Kfz-Versicherung vergleichen

Kfz-Versicherung: Die günstigsten Tarife im Vergleich!

Jetzt Anbieter vergleichen und bis zu 850 € sparen!

    • Dein persönliches Angebot aus über 200 Tarifen
    • Unverbindlich und kostenfrei verglei­chen
    • Sofort EVB-Nummer für Deine Zulassung
    TÜV Service tested
    Dein un­ab­hän­gi­ger Kfz-Versi­che­rungs­ver­gleich Erstinformation
  • Kfz-Versicherung: Jetzt wird’s günstiger für Dich
  • AXA
  • Da direkt
  • Verti
  • VHV Versicherungen
  • Gothaer
  • AllSecur
  • R+V24

Youngtimer-Versicherung

Youngtimer sind Liebhaber-Fahrzeuge wie beispielsweise der Mercedes-Benz W 123, der VW Golf II oder der Ford Capri, die noch nicht als historische Oldtimer durchgehen. Sie werden von ihren Besitzern einerseits als Alltags-Kfz mit Kultstatus eingesetzt, andererseits aber auch aufwendig gepflegt und gewartet, damit sie eines Tages Oldtimer-Status erreichen und/oder als Wertanlage dienen können.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Mit einer Youngtimer-Versicherung kannst du dein Liebhaber-Fahrzeug günstiger als mit einer klassischen Kfz-Haftpflicht versichern!
  • Die Leistungen sind bei einer Youngtimer-Versicherung speziell auf die Bedürfnisse zugeschnitten. So werden zum Beispiel der Transport, die Restaurierung oder Schadenfälle bei Ausstellungen versichert!
  • Für eine Youngtimer-Versicherung müssen aber auch gewisse Auflagen wie ein sicherer Abstellort und eine Begrenzung des Fahrerkreises erfüllt werden!
Inhaltsverzeichnis

    Youngtimer-Versicherung: spezieller Versicherungsschutz für U-30-Fahrzeuge

    Youngtimer-Versicherung

    Für Youngtimer ist ein spezieller Versicherungsschutz verfügbar. Anders als bei den gängigen Policen Kfz-Haftpflicht und Kasko bieten aber nicht alle Kfz-Versicherer ihren Kunden eine Youngtimer-Versicherung an. Es gibt jedoch auch Versicherer, die sich ausschließlich auf Autoversicherungen für Youngtimer und Oldtimer spezialisiert haben. Ein Online-Vergleich der unterschiedlichen Konditionen lohnt sich also.

    Wichtig dabei: Die Voraussetzungen für den Abschluss einer Youngtimer-Versicherung können sich von Anbieter zu Anbieter etwas unterscheiden. Einige Youngtimer-Versicherer arbeiten zudem mit einem sogenannten Positiv-Katalog, das heißt, dass nur solche Fahrzeuge als Youngtimer versichert werden können, die auch auf dieser Liste stehen.

    Als Youngtimer bezeichnet man ein Fahrzeug, das zwar schon älter ist, aber noch nicht Oldtimer-Status erreicht hat. Erst ab einem Fahrzeugalter von 30 Jahren gilt ein Kfz als Oldtimer und kann erst ab diesem Alter das sogenannte H-Kennzeichen für Oldtimer erhalten, das Steuervergünstigungen ermöglicht. Youngtimer hingegen sind üblicherweise mindestens 15 bis 20 Jahre alt. Eine feste Grenze, ab und bis wann ein Fahrzeug als Youngtimer gilt, ist hierzulande definitorisch nicht verankert.

    Youngtimer-Versicherungen bieten Fahrzeugen dieser Art speziellen und günstigen Versicherungsschutz, der genau auf die besonderen Bedürfnisse von Youngtimern angepasst ist und der sich in einigen Punkten von der klassischen Kfz-Versicherung unterscheidet. Um mit einer Youngtimer-Police versichert werden zu können, muss das betreffende Fahrzeug jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

    Youngtimer-Versicherung im Vergleich zur herkömmlichen Kfz-Versicherung

    Wer seinen Youngtimer versichert, muss ebenso wie für jedes andere am Straßenverkehr teilnehmende Kfz auch eine gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Teilkasko und Vollkasko sind – genauso wie bei einer herkömmlichen Autoversicherung – freiwillige Bestandteile einer Youngtimer-Versicherung. Unterschiede im Vergleich zur konventionellen Autoversicherung treten aber hinsichtlich der Beitragshöhen und des Leistungsumfangs der Youngtimer-Versicherungen auf, da dieser auf die speziellen Anforderungen solcher Fahrzeuge zugeschnitten ist.

    Einige Versicherungsunternehmen, vor allem die auf Youngtimer spezialisierten, bieten darüber hinaus noch weitere freiwillige Zusatzbausteine an, die die Kfz-Haftpflicht- und die Kaskoversicherung solcher Fahrzeuge ergänzen und die nicht zum Leistungsumfang klassischer Autoversicherungen gehören.

    Zusatzleistungen von Youngtimer-Versicherungen (Beispiele):

    - Transport-Versicherung
    - Restaurierungsversicherung: greift bei Schadenfall durch Instandsetzung
    - Versicherung gegen Schadenfall durch Ausstellungen
    - Ruheversicherung für nicht zugelassene Youngtimer

    Eine Youngtimer-Versicherung zeichnet sich gegenüber einer „normalen“ Autoversicherung oft durch günstigere Prämien aus, da das Schadensrisiko bei Youngtimern geringer ist. Dass ein Schadenfall im Zusammenhang mit einem Youngtimer seltener auftritt, liegt daran, dass sie in der Regel seltener im Straßenverkehr zum Einsatz kommen und die Besitzer umsichtiger fahren. Damit ein Youngtimer zum günstigen Sondertarif versichert werden kann, muss er allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

    Voraussetzungen für eine Youngtimer-Versicherung

    Voraussetzungen:

    - Guter Zustand des Autos (mind. Stufe 3)
    - Ein anderes Auto als Erstwagen
    - Mindestwert (zumeist ab 4.000 Euro)
    - Sicherer Abstellort
    - Begrenzung des Fahrerkreises


    Youngtimer-Versicherung: guter Zustand Voraussetzung für Abschluss

    Neben seinem Alter ist vor allem der Zustand eines Fahrzeugs ausschlaggebend dafür, ob eine günstige Youngtimer-Versicherung abgeschlossen werden kann. Dies geht nur, wenn der Youngtimer weitgehend im Originalzustand erhalten ist, welcher bei den meisten Autoversicherungen durch ein Wertgutachten nachgewiesen werden muss. Diese Gutachten klassifizieren den Zustand von Youngtimern häufig anhand des fünfstufigen sogenannten Classic-Data-Systems (1 = makellos; 5 = restaurationsbedürftig). Damit ein Fahrzeug als Youngtimer versichert werden kann, muss es mindestens die Zustandsstufe 3 erreichen. Manche Versicherer verlangen auch Stufe 2.


    Youngtimer-Versicherung setzt Erstfahrzeug voraus

    Um als Youngtimer versichert werden zu können, darf der betreffende Wagen nicht als Alltagsfahrzeug verwendet werden und unterliegt ausschließlich einer privaten Nutzung. Als Nachweis dazu dient die Beitragsrechnung oder Versicherungsbescheinigung deines Erstwagens. Aus dieser Voraussetzung folgt zudem, dass Youngtimer, die entsprechend versichert werden sollen, mit einer jährlichen Kilometerbegrenzung belegt sind (maximal 10.000 km).


    Mindestwert von Youngtimern versicherungsrelevant

    Der Abschluss einer Youngtimer-Versicherung ist zudem an einen bestimmten Mindestwert des Wagens gekoppelt. Häufig wird ein Minimum von 4.000 Euro Fahrzeugwert angesetzt. Der tatsächliche Fahrzeugwert eines Youngtimers wird ebenfalls per Gutachten ermittelt und dokumentiert. Bei einer regulären Kfz-Versicherung gilt im Falle eines Diebstahls oder eines Schadenfalls mit Totalschaden üblicherweise der Zeitwert des betreffenden Fahrzeugs als Maximalentschädigungssumme.

    Bei Youngtimern liegt der tatsächliche Wert oft deutlich über dem Zeitwert, da diese aufgrund intensiver Pflege, Wartung und Restauration meist in gutem bis sehr gutem Zustand sind. Der Seltenheitswert von Youngtimern treibt den Fahrzeugwert zusätzlich in die Höhe. Der tatsächliche Wert eines Youngtimers spiegelt sich dann in der Versicherungssumme einer Youngtimer-Police wider.


    Youngtimer braucht bestimmten Abstellort

    Versicherungsvoraussetzung ist zudem, dass der Youngtimer mindestens auf überdachtem Privatgrund, besser noch in einer verriegelbaren Garage abgestellt wird. Als Abstellort erlaubt ist aber auch zum Beispiel ein Tiefgaragen-Stellplatz.


    Youngtimer-Versicherung: Einschränkungen beim Fahrerkreis möglich

    Wer eine Youngtimer-Versicherung abschließen will, muss bei vielen Autoversicherern mit Restriktionen bezüglich des Fahrerkreises rechnen: Youngtimer-Fahrzeuglenker müssen mindestens 20 Jahre alt sein, manchmal sogar 23 oder 25 Jahre.


    Youngtimer als Oldtimer versichert: Auf den Anbieter kommt es an

    Youngtimer-Autos können je nach Anbieter mitunter auch unter den günstigen Versicherungsschutz einer Oldtimer-Police fallen, da das dafür erforderliche Mindestalter des Wagens bei 20 Jahren liegt. In einigen Fällen ist die Versicherung eines Youngtimers als Oldtimer auch noch früher möglich – Bedingung ist hierbei natürlich auch, dass alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt werden.

    Oldtimer-Versicherung

    Oldtimer-Versicherung

    Für Autos über 20 Jahre gibt es eine spezielle Oldtimer-Versicherung.

    Tarifmerkmale für Youngtimer-Versicherung

    Obwohl eine Youngtimer-Versicherung mit Kfz-Haftpflichtversicherung und freiwilligem Kaskoschutz aus den gleichen Komponenten besteht wie eine herkömmliche Autoversicherung, bestehen bezüglich der Haftpflicht an verschiedenen Stellen dennoch große Unterschiede, insbesondere bei der Berechnungsgrundlage: Anders als bei der konventionellen Kfz-Versicherung spielen Typklasse und Regionalklasse bei der Beitragshöhe einer Youngtimer-Versicherung keine Rolle.

    Die Berechnung der Versicherungsprämie erfolgt hauptsächlich anhand der Merkmale Alter, Zustand und Wert und in vielen Fällen auch anhand der Motorisierung. Die Einstufung in eine Schadenfreiheitsklasse entfällt bei Youngtimer-Versicherungen ebenfalls. Das bedeutet zugleich auch, dass im Schadenfall keine mit höheren Kosten verbundene Rückstufung vorgenommen wird. Der Nachteil dabei: Schadenfreies Fahren mit einem Youngtimer hat nicht die Möglichkeit einer Beitragssenkung zur Folge.

    Die Berechnung der Youngtimer-Versicherung erfolgt anhand von:
    • Alter
    • Zustand
    • Wert
    • Motorisierung
    Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht spielen folgende Merkmale keine Rolle:

    Kaskoversicherung für Youngtimer: die Berechnungsgrundlage

    Die Prämie für eine Youngtimer-Kaskoversicherung berechnet sich ebenfalls anhand des Wertes und der individuellen Merkmale des betreffenden Fahrzeugs. Wichtig für Vollkasko- und Teilkaskobeitrag sind auch der Marktwert und der Wiederbeschaffungswert eines Youngtimers: Für eine Teilkaskoversicherung werden oft 0,5 bis 1 Prozent vom Wiederbeschaffungs- oder Marktwert veranschlagt, bei einer Vollkaskoversicherung sind es ein bis zwei Prozent des Marktwerts oder Wiederbeschaffungswertes. Bei diversen Versicherern sind für Young- sowie Oldtimer aber auch individuell berechnete Prämien möglich.


    Ruheversicherung für Youngtimer: Versicherungsschutz bei vorübergehender Stilllegung

    Bei Youngtimern kann es schon durch die Laufleistungsbegrenzung zu längeren Ruhezeiten kommen. Manche Besitzer wollen ihr Fahrzeug außerdem bestmöglich schonen und setzen es deshalb nur selten im Straßenverkehr ein. Eine Ruheversicherung für einen Youngtimer ist also durchaus eine lohnenswerte Investition, denn damit greift der Versicherungsschutz auch für (vorübergehend) stillgelegte Fahrzeuge. Der wird zum Beispiel nötig, wenn ein stillgelegter Youngtimer entwendet und dann in einem Unfall mit Kfz-Haftpflichtschaden verwickelt wird. Während der Ruheversicherung besteht also Versicherungsschutz, obwohl diese Police beitragsfrei ist.

    Während der Laufzeit einer Ruheversicherung gelten für den Youngtimer jedoch bestimmte Einschränkungen bezüglich des Abstellorts. Für selten genutzte Youngtimer, die nur zu einer bestimmten Zeit von mindestens zwei und maximal elf Monaten gefahren werden sollen, könnte außerdem ein Saisonkennzeichen in Frage kommen. Auf diese Weise werden weniger Kfz-Steuern und Beiträge für die Autoversicherung fällig, die während der Ruhezeit des Youngtimers nicht anfallen.

    Ruheversicherung

    Saisonkennzeichen Cabrio

    Die Ruheversicherung bietet Schutz für dein Auto, ohne dass du Beiträge zahlen musst.

    Vollkasko oder Teilkasko

    Vollkasko_oder_teilkasko

    Du bist dir nicht sicher, ob du eine Voll- oder Teilkasko benötigst?

    Mehrfach ausgezeichneter Service

    • Getestet.de
    • Focus Money Preissieger Silber 2016
    • eKomi
    • TÜV Service tested