Finanzen Fallschirm Himmel

Girokonto - einfach vergleichen

  • Umfassender Marktüberblick
  • Mit gratis Kreditkarte
  • Kostenlose Kontoführung

Familienfinanzen

Leben Sie in einer Partnerschaft oder wollen Ihre Finanzen in der Ehe organisieren, dürfte das Thema Familienkonto für Sie interessant sein: Sie können so die gemeinsam zu tragenden Kosten unbürokratisch abwickeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein gemeinsames Konto zu installieren: Einerseits lässt sich ein Konto zusammenlegen, andererseits aber auch ein Partner-Girokonto zusätzlich zu Ihren einzelnen Konten eröffnen - was in jedem Fall zu empfehlen ist. Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen, die Ihnen die Entscheidung erleichtern sollen.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Weder für ein Gemeinschafts-Girokonto, Sparbuch noch Babykonto muss man verheiratet sein.
  • Eine Vollmacht ist nicht zu verwechseln mit einem Partnerkonto.
  • Bei einer Trennung steht beiden Kontoinhabern jeweils die Hälfte des vorhandenen Guthabens zu.

Inhalts­verzeichnis

    Wie kann man ein gemeinsames Konto eröffnen?

    Wie jedes andere Girokonto auch können Sie ein gemeinsames Konto entweder in einer Filialbank oder online eröffnen . Allerdings sollten Sie im Vorfeld die beiden Varianten, die Ihnen bei einem Konto für Paare zur Auswahl stehen, sorgfältig abwägen:

    • Oder-Konto

      Diese Variante wird von den meisten Banken als gemeinsames Konto angeboten: Alle Kontoinhaber erhalten demnach eine Einzelverfügungsberechtigung. So können Sie ohne Einverständnis Ihres Partners oder Ihrer Partnerin sämtliche Bankgeschäfte von Abhebungen bis zu Überweisungen erledigen - die Unterschrift eines Kontoinhabers reicht dafür aus. Soll das Konto aber gekündigt oder ein Kredit abgeschlossen werden, müssen ebenso beide Kontoinhaber ihr Einverständnis erklären, wie das bei der Einrichtung eines Dauerauftrages der Fall ist. Naturgemäß setzt ein solches Partner-Girokonto eine solide Vertrauensbasis voraus, da ein Missbrauch immer möglich ist.

    • Und-Konto

      Im Gegensatz dazu können bei dieser Variante sämtliche Transaktionen nur veranlasst werden, wenn beide Kontoinhaber dafür unterzeichnen. Schon wegen der so verursachten Umständlichkeit bieten nur noch wenige Banken ein Und-Konto an, vor allem im Todesfall eines Kontoinhabers erwachsen nämlich enorme Hürden.

    Was braucht man für die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos?

      Um eine Gemeinschaftskonto eröffnen zu können, stehen Ihnen zwei Wege offen:

    • Ermitteln Sie als bestes Gemeinschaftskonto das Angebot einer Direktbank, füllen Sie das dort hinterlegte Formular gleich online mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin aus. Sie benötigen in jedem Fall jeweils Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass. Um Ihre Identität zu prüfen, werden wahlweise ein Identverfahren per Video oder Deutsche Post angeboten oder das Belegverfahren: Dazu benötigen Sie Kopien Ihrer Ausweise und von Rechnungen, beispielsweise vom Strom- oder Telefonanbieter, die belegen, dass Sie wirklich an der angegebenen Adresse wohnen.
    • Alternativ suchen Sie die Filiale einer Bank auf und füllen dort unter Vorlage Ihrer Ausweisdokumente den Kontoeröffnungsantrag aus. Welches Familienkonto für Sie das optimale ist, hängt nicht zuletzt von den Zahlungseingängen und Ihren Präferenzen ab. Wollen Sie wiederum für beide Kontoinhaber EC- und Kreditkarten zum Partner-Girokonto beantragen, sollten Sie in einem Vergleich alle Aspekte im Vorfeld detailliert gegenüberstellen. Beachten Sie bitte die SCHUFA-Prüfung , die für beide Kontoinhaber durchgeführt wird.
    • Muss man für die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos verheiratet sein?

      Nein, Sie müssen für ein Konto für Paare, ein gemeinsames Sparkonto oder ein Konto für Baby (ein) nicht verheiratet sein. Sie können auf demselben Wege ein gemeinsames Konto für Unverheiratete eröffnen. Bedenken Sie jedoch bitte die Konsequenzen, die ein gemeinsames Konto im Falle einer Trennung oder des Todes eines Kontoinhabers für Sie hat. Diese Ernstfälle sollten im Vorfeld ausführlich besprochen werden, um eine tragbare Entscheidung treffen zu können.

    • Was kostet ein Gemeinschaftskonto?

      Wie bei jedem anderen Finanzprodukt auch empfiehlt sich bei der Auswahl ein Partnerkonto-Vergleich: Die Angebotspalette reicht vom gebührenfreien Konto für Paare bis hin zu gebührenpflichtigen Varianten. Geben Sie dazu alle relevanten Aspekte vor, wie beispielsweise die Ausgabe einer EC-Karte, einer VISA-Card oder MasterCard oder das Online Banking, wenn Sie Wert darauf legen. Vor allem den Kosten für die unterschiedlichen Transaktionen sollten Sie im Partnerkonto-Vergleich Ihr Augenmerk widmen, um die optimale Entscheidung zu treffen. Auf dieselbe Weise können Sie mit einem verzinsten Angebot oder einem Festgeldkonto ein gemeinsames Sparkonto , ein Girokonto für Schüler oder ein Konto für Baby (ein) in einem entsprechenden Vergleich auswählen.

    Wie kann man ein Einzelkonto in ein Gemeinschaftskonto umwandeln lassen?

    Um ein Einzelkonto in Gemeinschaftskonto umwandeln (ein) zu können, muss ein Änderungsantrag ausgefüllt, von beiden Kontoinhabern unterzeichnet und unter Vorlage der Ausweispapiere eingereicht werden. Sollten Sie ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank künftig als Partner-Girokonto nutzen wollen, nutzen Sie die vorhandenen Online-Formulare und möglichen Wege zur Identifizierung gemäß Geldwäschegesetz. In der Regel wir dazu das PostIdent-Verfahren angeboten, bei dem Sie mit einem von der Bank ausgegebenen Formular eine Postfiliale aufsuchen, beide ihre Ausweise vorlegen und die Prüfung durch einen Postmitarbeiter erledigen lassen. Alternativ sind auch das VideoIdent-Verfahren oder das Belegverfahren möglich.

    Beantragen Sie gleichzeitig die EC-Karte und eine VISA-Card oder MasterCard , geben Sie das bitte im Änderungsantrag an. Einige Banken bieten kostenlose Partnerkarten zu den Kreditkarten an, anderen erheben dafür Gebühren. Beachten Sie bitte, dass Ihr Partner oder Ihre Partnerin dann unbegrenzten Zugriff auf Guthaben und Dispolimit hat, sollten Sie sich nicht für ein Und-Konto entschieden haben. Eventuell ist es sinnvoller, ein separates Girokonto im Partnerkonto-Vergleich auszuwählen und per Überweisung mit den notwendigen Mitteln für die gemeinsamen Ausgaben auszustatten.

    Was ist der Unterschied zwischen Kontovollmacht und Gemeinschaftskonto?

    Eine Kontovollmacht wird regelmäßig als Alternative für ein gemeinsames Konto angesehen - dem ist aber nicht so: Zwar kann eine andere Person per Kontovollmacht Zugriff auf Ihr Konto erhalten, um beispielsweise im Krankheitsfall wichtige Transaktionen zu tätigen. Allerdings bleiben Sie nach wie vor alleiniger Kontoinhaber, haften für alle Geschäfte und behalten die Kontrolle darüber, wer über das Girokonto verfügen kann. Im Gegensatz zum Partner-Girokonto ist der von Ihnen Bevollmächtigte also keineswegs gleichberechtigt. Vor allem in puncto Gutschrift ist hier zu beachten, dass diese auf Ihren Namen lauten müssen. Der Inhaber der Vollmacht kann also Ihr Konto nicht nutzen, um auf seinen Namen Geld überweisen zu lassen - das ist laut Geldwäschegesetz nicht erlaubt.

    Trotzdem ist die Erteilung einer Kontovollmacht wichtig und gut abzuwägen: Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen nämlich nicht in der Lage sein, notwendige Geldgeschäftige zu tätigen, können einerseits Zahlungsprobleme verursacht werden. Andererseits wird dann das Betreuungsgericht eingeschaltet, was nicht nur lange dauert, sondern auch mit Aufwand verbunden ist. Bei der Gestaltung der Kontovollmacht steht Ihnen ein großer Spielraum offen, den Sie verantwortungsbewusst und ganz nach Bedarf ausschöpfen sollten.

    Beachten Sie bitte, dass es keine Vollmacht Kreditkarte (für eine) gibt: Eine VISA-Card oder MasterCard wird immer auf Ihren Namen ausgestellt. Überlassen Sie nun die Karte Ihrem Partner oder Kind, verstoßen Sie gegen den Kreditkartenvertrag - selbst eine vermeintliche Vollmacht Kreditkarte (für eine) ist keine Lösung. Um die Finanzen in der Ehe oder Partnerschaft zu organisieren und abzusichern, empfiehlt sich daher die Beantragung einer Partnerkarte.

    Wer haftet bei einem gemeinsamen Konto?

    Für ein gemeinsames Konto haften die Kontoinhaber gemeinschaftlich, allerdings hängt es von der Art des Kontos ab, welche Konsequenzen zu befürchten sind: Die gesamtschuldnerische Haftung bei einem Oder-Konto eröffnet Gläubigern den Zugriff auf das gesamte Guthaben, auch wenn die Verbindlichkeiten nur von einem Kontoinhaber zu verantworten sind. Das Und-Konto stellt hier eine höhere Hürde dar: Eine Vollstreckung müsste sich gegen beide bzw. alle Kontoinhaber richten, um einen Zugriff auf das Gemeinschaftskonto zu rechtfertigen.

    Aber auch bei Kreditkartenumsätzen oder einem Dispolimit haften beide Partner, was einige Risiken birgt. Es ist also generell zu überlegen, ob Sie ein bestehendes Konto zusammenlegen oder doch ein separates Familienkonto eröffnen.

    Wie kann man ein Gemeinschaftskonto auf eine Person umschreiben lassen?

    Die Kontoänderung muss bei der Bank beantragt und von mindestens einem Kontoinhaber unterzeichnet werden - so lange es sich um ein Oder-Konto handelt. Gleichzeitig ist es wichtig, dass der Partner, der aus dem Kontovertrag ausscheidet, seine EC-Karte ebenso abgibt wie die MasterCard oder VISA-Card. Bei einigen Banken kann für die Umschreibung eine zusätzliche Gebühr für den Aufwand fällig werden.

    Wie kann man ein gemeinsames Konto kündigen?

    Sowohl bei einem Und- als auch bei einem Oder-Konto müssen beide Kontoinhaber unterschreiben, wollen Sie ein Partner-Girokonto kündigen. Besondere Fristen sind in der Regel nicht einzuhalten, allerdings sollten Sie eventuelle Lastschriften oder Daueraufträge vom Familienkonto rechtzeitig auf andere Kontoverbindungen ummelden, um lästige und kostenpflichtige Rücklastschriften zu vermeiden.


    • Was tun mit einem Gemeinschaftskonto bei Trennung bzw. Scheidung?

      Grundsätzlich steht beiden Kontoinhabern jeweils die Hälfte des vorhandenen Guthabens zu, sollte keine anderweitige Vereinbarung getroffen worden sein - ebenso verhält es sich mit den Verbindlichkeiten, die auf dem Familienkonto aufgelaufen sind. Allerdings reicht die einfache Behauptung eines Partners, einen größeren Anspruch als der andere zu haben, nicht aus. Bei der Auflösung müssen dann schon Nachweise gebracht werden. Sie haben die Möglichkeit, das Konto für Paare zu kündigen oder einen Kontoinhaber löschen und die EC-Karte, VISA-Card oder MasterCard einziehen zu lassen. Dazu ist jeder Kontoinhaber berechtigt, sodass diese Angelegenheit im Interesse aller Beteiligten schnell zu klären ist. Sollte ein Kontoinhaber die Entfernung des anderen einseitig veranlassen, informiert die Bank zwar darüber, allerdings besteht dann kein Zugriffsrecht mehr. Beachten Sie bitte, dass Sie alle Abbuchungen und Daueraufträge rechtzeitig umstellen.

    • Was passiert mit dem Gemeinschaftskonto im Todesfall?

      Grundsätzlich geht ein gemeinsames Konto Todesfall (im) an die Erben über. Verstirbt ein Kontoinhaber, treten seine Erben an dessen Stelle. Nun hängt es von der Art des Gemeinschaftskontos ab, wie weiter verfahren werden kann: Bei einem Oder-Konto behält der überlebende Kontoinhaber alle Rechte und Pflichten. Allerdings haben die Begünstigten des Verstorbenen Anspruch auf einen Anteil. Ist dieser nicht näher beschrieben, geht das Gericht von der Hälfte des Guthabens, aber auch der Verbindlichkeiten aus. Die Bank muss nun darauf achten, dass der verbliebene Kontoinhaber nur im üblichen Maße über eventuelle Guthaben verfügt und wird die Erben über die Kontobewegungen informieren. Im Ernstfall haben diese einen Anspruch auf Ausgleich. Bei einem Und-Konto hingegen kann der verbliebene Kontoinhaber keine Transaktion ohne die Erben durchführen, die nehmen nämlich den Platz des Verstorbenen ein. Aus diesem Grund werden bei Erbengemeinschaften Oder-Konten von der Bank in Und-Konten umgewandelt: Somit gehen alle Beteiligten sicher, dass auf ein gemeinsames Konto Todesfall (im) nicht unberechtigt zugegriffen werden kann

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      sehr übersichtlich; der Wechsel klappte sehr schnell
    • 4 / 5
      Prompte und schnelle Barbeitung
    • 5 / 5
      Also für mich war sehr schnell und nicht kompliziert das kominikation mit dem Anbieter, deswegen bis jetzt bin ich sehr zufrieden vielen dank .
    • 4 / 5
      Gute Übersicht über verfügbare Tarife\nEinfache Abwicklung und Wechsel zu anderen Anbietern

    Wissenswertes für junge Familien

    Stromvergleich Paar

    Stromtarife für Familien

    Bei Familien ändert sich der Verbrauch stetig. Erfahren Sie hier, welchen Tarife familientauglich sind.

    Stromtarife für Familien
    Tagesgeldkonto

    Familienfinanzen

    Wie sollten Paare und Familien ihre Finanzen gerecht und sinnvoll organisieren? Hier mehr erfahren!

    Familienfinanzen
    Handy Kinder Familie

    Handytarife für Familien

    Familientarife sind ideal für kommunikationsstarke Familien! Erfahren Sie mehr!


    Handytarife für Familien