Kostenloses Girokonto gesucht? Kein Problem Wechsel noch heute zu einem Girokonto mit besseren Konditionen!
Jetzt bis zu 2.000€ mehr für dich!

Visa oder Mastercard – der große Kreditkartenvergleich

Visa oder Mastercard? Daran scheiden sich die Geister. Beide Unternehmen haben ähnliche Angebote – der Teufel steckt im Detail. Alles über die Angebote und Unterschiede zwischen den Kreditkarten erfahren Sie bei uns.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Für die Visa-Card gibt es ein wenig mehr Akzeptanzstellen in Deutschland und weltweit als für die Mastercard
  • Die Jahresgebühren für die Visa Card sind im Allgemeinen niedriger als die der Mastercard.
  • Visa Card und Mastercard werden eher für private Zwecke genutzt, American Express eher für geschäftliche.

Inhalts­verzeichnis

    Visa und Mastercard: Die beiden Giganten unter den Kreditkarten

    Wer auf der Suche nach einer zuverlässigen und weltweit akzeptierten Kreditkarte ist, hat im Allgemeinen die Wahl zwischen drei Unternehmen: Visa, Mastercard und American Express (kurz als Amex bezeichnet). Die drei Riesen unter den Firmen, die Kreditkarten ausgeben und die Infrastruktur für die Zahlungsabwicklung bereitstellen, sind fast Jedem ein Begriff. Doch welche Kreditkarte ist die beste? Welche ist überall akzeptiert? Wie hoch sind die Gebühren und welche Leistungen bekommt der Verbraucher? Und welche Unterschiede gibt es innerhalb der Kreditkarten eines Anbieters? Vor der Entscheidung für eine bestimmte Kreditkarte – sei es die Visa Card oder eine Amex – sollten Verbraucher sich über die verschiedenen Geschäftsmodelle der drei Unternehmen informieren.

    Was unterscheidet Visa, Mastercard und Amex?

    Zwischen den drei Global Playern gibt es einen bedeutenden Unterschied. Visa und Mastercard stellen nur die Infrastruktur für die Zahlungsabwicklung bereit, vergeben aber nicht selbst Kreditkarten. Das übernehmen Vertriebspartner: Banken und Geldinstitute, aber auch andere Unternehmen wie Fluggesellschaften und Online-Versandhändler. Der Verbraucher hat sein Kreditkartenkonto beim Vertriebspartner, sollte er nicht zahlen können, so hat die Bank den Schaden. American Express dagegen ist nicht nur für die Abwicklung der Transaktionen verantwortlich, sondern gibt auch selbst die Kreditkarten heraus. Der Verbraucher hat im Unterschied zu Visa und Mastercard ein Konto bei Amex selbst. Somit trägt auch American Express das Risiko eines zahlungsunfähigen Kunden.

    Amex, Visa oder Mastercard – welches Unternehmen ist das größte?

    Wenn sich ein Verbraucher für eine Kreditkarte entscheidet, so wünscht er sich ein bargeldunabhängiges, allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel. Darum ist die Verbreitung und Akzeptanz der jeweiligen Kreditkarte ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung. Ein Blick auf die Zahlen:

    • Visa: Weltweit 38 Millionen Akzeptanzstellen in 200 Ländern. Über 500.000 Akzeptanzstellen in Deutschland
    • Mastercard: Weltweit 36 Millionen Akzeptanzstellen in über 210 Ländern. Etwa 450.000 Akzeptanzstellen in Deutschland
    • American Express: keine genauen Zahlen, das Unternehmen spricht von vielen Millionen Akzeptanzstellen weltweit, in Deutschland von mehreren hunderttausend Akzeptanzstellen.

    American Express ist trotz der etwas ungenauen Angaben gerade bei Geschäftskunden ein beliebtes Zahlungsmittel. Privatkunden tendieren etwas stärker zu Visa oder Mastercard. Kreditkarten beider Unternehmen haben weltweit die meisten Akzeptanzstellen, sodass Verbraucher auf der Urlaubsreise oder beim Online-Shopping mit diesen Kreditkarten auf der sicheren Seite sind.

    • Mit Angebotsvergleich zur kostenlosen Visa Card oder Mastercard

      Ob Visa oder Mastercard, der Verbraucher erhält die Kreditkarte – im Unterschied zu Amex – nicht direkt vom Unternehmen, sondern von einem ausgebenden Geldinstitut oder einem anderen Unternehmen. Auch die Jahresgebühren der unterschiedlichen Kartentypen werden von der ausgebenden Bank festgelegt. Unabhängig davon, für welches Kreditkartenunternehmen sie sich entscheiden, sollten Verbraucher darum die verschiedenen Angebote und Konditionen der kartenausgebenden Institute miteinander vergleichen. So bieten manche Banken eine kostenlose Visa Card in Verbindung mit einem Girokonto . Bei einigen Geldinstituten können etwa junge Menschen (unter 26 Jahren) sich die Jahresgebühren für die Kreditkarte sparen.

    • Welche Gebühren fallen beim Einsatz von Kreditkarten an?

      Aber auch bei einer kostenlosen Kreditkarte fallen für den Einsatz Gebühren an. Bei Abbuchungen in Fremdwährungen etwa wird ein geringer Prozentsatz an Gebühren fällig. Je nach Kreditkarte und ausgebendem Geldinstitut liegt dieser bei etwa 1,5 bis 2 Prozent. Von dieser Regel gibt es Ausnahmen: Die Master Card Travel, ein besonderes Angebot der Deutschen Bank, etwa ist im Auslandseinsatz kostenlos (Stand: Februar 2016). Aber auch für die Abhebung von Bargeld an Geldautomaten fallen Gebühren an. Je nach Kreditkarte und Bank sind auch diese unterschiedlich gestaltet. Bei der Visa Card der Postbank beispielsweise beträgt das Entgelt für Geldabheben im Aus- und Inland derzeit 2,5 Prozent, mindestens aber 5 Euro (Stand: Februar 2016).

    • Wie funktionieren Visa und Mastercard?

      Die Kreditkarte ist zumeist an ein Girokonto geknüpft. Die mit der Kreditkarte getätigten Ausgaben werden von diesem abgebucht. Je nachdem, ob es sich um eine Debit Card oder um eine Charge Card handelt, findet die Abbuchung entweder relativ zeitnah (Debit) oder am Ende des Monats in gebündelter Form (Charge) statt. Der Kreditkartenrahmen wird bestimmt von der Bonität des Kunden und dem Kartentyp. Eine Besonderheit sind Prepaid-Kreditkarten. Bei diesen muss der Verbraucher im Vorfeld durch Überweisung Geld auf sein Kreditkartenkonto einzahlen.

    Welche Kreditkarten gibt es von Mastercard?

    Mastercard hat fünf verschiedene Kreditkarten im Angebot. Sie unterscheiden sich nicht nur im maximalen Verfügungsrahmen, den täglichen Limits und den Jahresgebühren. Sondern auch in den Boni und Zusatzleistungen, die mit ihnen verbunden sind. In unserem Mastercard-Vergleich erfahren Sie auf einen Blick, was die Mastercard-Kreditkarten voneinander unterscheidet – und können so beurteilen, welche die richtige für Ihre Bedürfnisse ist.


    Kreditkarte
    Bonität,
    jährliche Kosten*
    Vorteile und Zusatzleistungen
    Mastercard Standard
    Niedrige Bonität,
    Kosten ca. 0 bis 40 Euro
    • Günstige Jahreskosten, geringe Bonität erforderlich
    • Je nach ausgebender Bank Zusatzleistungen und Versicherungen
    Mastercard Gold
    Mittlere Bonität,
    Kosten ca. 50 bis 90 Euro
    • Relativ günstige Jahresgebühren bei dennoch hohem Verfügungsrahmen
    • Je nach Bank Rabatte bei Autoverleih und bestimmten Shopping-Portalen• Kautionen entfallen bei bestimmten Hotels und Autoverleihen
    • Zusätzliche Versicherungsleistungen wie etwa eine Auslands-Reiseversicherung
    Mastercard Platinum
    Hohe Bonität,
    Kosten ca. 160 bis 200 Euro
    • Sehr großer Verfügungsrahmen
    • Haftungsausschluss bei Diebstahl, Bargeld- und Kartenersatz• Kostenloser Zugang zu VIP-Lounges
    • Zahlreiche Reise- und Auslandsversicherungen inklusive
    Mastercard Prepaid
    Keine Bonitätsprüfung,
    Kosten ca. 0 bis 25 Euro
    • Absolute Kontrolle über die Ausgaben
    • Bei Verlust oder Diebstahl unproblematischer
    • Kein „Verschulden“ möglich
    Mastercard World Elite
    Nur auf Einladung
    • Die Luxusvariante der Mastercard gibt es nur auf persönliche Einladung
    • Zahlreiche Privilegien, persönlicher Service und Sicherheitspakete
    • Statussymbol im Scheckkartenformat

    *(als Spanne, genaue Kosten von ausgebender Bank festgelegt)


    Je nach kartenausgebenden Instituten unterscheiden sich die jährlichen Kosten, die Verfügungsrahmen und täglichen bzw. wöchentlichen Limits. Aber auch die Zusatzleistungen sind von Bank zu Bank verschieden: Jedes Geldinstitut hat andere Partnerunternehmen, mit denen es kooperiert, um den Inhabern ihrer Mastercard besondere Angebote zu machen.

    Welche Kreditkarten gibt es von Visa?

    Ähnlich wie Mastercard bietet auch Visa seinen Privatkunden eine Vielzahl an unterschiedlichen Kreditkarten, die sich in den Jahresgebühren, den Limits und dem maximalen Verfügungsrahmen unterscheiden. Und auch bei Visa gibt es zahlreiche Zusatzleistungen, Boni und mehr, auf die Karteninhaber zurückgreifen können. In unserem Visa-Card-Vergleich erfahren Sie, was die fünf Kreditkartenarten von Visa voneinander unterscheidet.

    Kreditkarte
    Bonität, jährliche Kosten*
    Vorteile und Zusatzleistungen
    Visa Card Classic
    Niedrige Bonität,
    Kosten ca. 0 bis 35 Euro
    • Geringe Jahreskosten, keine hohe Bonität erforderlich
    • Zusatzleistungen von Bank abhängig
    Visa Card Gold
    Mittlere Bonität,
    Kosten ca. 40 bis 70 Euro
    • Hoher Verfügungsrahmen bei moderaten Jahresgebühren
    • Je nach Bank zusätzliche Rabatte und entfallende Kautionen bei bestimmten Partnerunternehmen
    • Zusätzliche Versicherungsleistungen, zum Beispiel Auslands-Krankenversicherung
    Visa Card Platinum
    Hohe Bonität,
    Kosten ca. 90 bis 150 Euro
    • Verfügungsrahmen sehr groß
    • Haftungsausschluss des Karteninhabers bei Diebstahl
    • Kostenloser Zugang zu VIP Lounges
    • Viele Auslands- und Reiseversicherungen sind inklusive
    Visa Card Prepaid
    Ohne Bonitätsprüfung,
    Kosten ca. 0 bis 25 Euro
    • Ausgaben bleiben absolut unter Kontrolle
    • „Verschulden“ nicht möglich
    Visa Card Infinite
    Nur auf Einladung
    • Siehe Mastercard World Elite

    *(als Spanne, genaue Kosten von ausgebender Bank festgelegt)

    Visa oder Mastercard: Fragen / Antworten

    • Was ist der Unterschied zwischen Visa und Mastercard?

      Es handelt sich um zwei konkurrierende Unternehmen, die beide etwa die gleiche Anzahl an Akzeptanzstellen weltweit besitzen. Weder Visa noch Mastercard geben selbst Kreditkarten aus; das übernehmen die Partnerinstitutionen, etwa Banken oder Fluggesellschaften. Die Visa Card ist geringfügig verbreiteter als die Mastercard.

    • Was ist besser: Mastercard oder Visa Card?

      Diese Frage ist nicht eindeutig zu beantworten. Im Allgemeinen sollten Verbraucher ihre Entscheidung für Visa oder Mastercard abhängig machen von den jeweiligen Zusatzleistungen der ausgebenden Geldinstitute. Auch die Jahresgebühren sollten dabei mitberücksichtigt werden, vor allem aber der Anspruch und die Bedürfnisse des Verbrauchers.

    • Welche Kreditkarte ist günstiger?

      Sowohl Visa als auch Mastercard können – zumindest im ersten Jahr – kostenlos sein. Ob eine kostenlose Kreditkarte beispielsweise zum Girokonto erhältlich ist, entscheidet die kartenausgebende Bank. Im Allgemeinen ist die Visa Card in den jährlichen Gebühren günstiger als die Mastercard.

    • Welche Kreditkarte ist am meisten verbreitet?

      Die Kreditkarten von Visa sind weltweit geringfügig häufiger anzutreffen als Mastercard-Kreditkarten (Stand: Februar 2016). Die Unternehmen kommen auf 36 Millionen (Mastercard) bzw. 38 Millionen (Visa, jeweils eigene Angaben) Akzeptanzstellen weltweit.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich