DSL Saison Mann Frau Laptop

Telefonanbieter - Festnetz- & Internet vergleichen!

Telefonanbieter -
Festnetz- & Internet vergleichen!

So viel kann der heimische Telefon­anschluss

Ein Telefonanschluss gehört zum absoluten Standard in jedem Haushalt in Deutschland. Wo früher noch ausschließlich Telefonapparate mit Wählscheibe hingen, findet sich heute hochmoderne Technik, die den Zugang ins Internet ermöglicht. Doch für viele Menschen ist der klassische Festnetzanschluss noch lange nicht aus dem Alltag wegzudenken, sei es als Familientelefon oder günstige Alternative zum Handyvertrag. Bei der Tarifwahl für deinen Telefonanschluss solltest du auf Verschiedenes achten: nicht nur auf die Übertragungsart des Telefonanschlusses, sondern auch auf die Kosten, die beispielsweise beim Telefonieren ins Mobilfunknetz oder ins Ausland fällig werden. Berücksichtige also all das, wenn du auf der Tarifsuche für schnelles Internet über DSL bist – so findest du den Telefonanschluss, der genau zu dir passt!

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Der Telefonanschluss wir heutzutage nur noch selten analog angeboten. Viele Netzbetreiber liefern das Telefonsignal mittlerweile über die DSL-Leitung!
  • Ein Kombi-Paket aus Telefonanschluss und Internet zu buchen ist oft sogar günstiger, als beide Leistungen separat zu beziehen.
  • Der Telefonanschluss über DSL wird in der Regel nur noch als Flatrate angeboten, sodass du im Monat unbegrenzt telefonieren und surfen kannst.

Inhalts­verzeichnis

    Wo findet man Telefonanschlüsse und welche Übertragungsarten gibt es?

    Es gibt noch einige Provider, die lediglich einen Telefonanschluss mit analogem Anschluss anbieten. Auch ISDN-Leitungen sind für Telefonie im Angebot, doch diese können im Vergleich zu Analoganschlüssen bis zu 100 Euro mehr pro Jahr kosten. Wenn du auf neuartige Telefonapparate verzichten kannst und keinen ISDN-Internetanschluss benötigst – der zudem kaum schneller als eine Internetverbindung über Modem mit 56 kbit/s Übertragungsrate ist –, dann kannst du auf einen analogen Telefonanschluss zurückgreifen. Ist an der Telefondose des analogen Anschlusses eine F-codierte Buchse integriert, so lässt sich darüber auch per DSL im Internet surfen. Die Telekom möchte allerdings zukünftig die alten Analogleitungen durch die neue Voice-over-IP-Technologie (VoIP ) ersetzen, weshalb sie für Neuverträge keine Analoganschlüsse mehr anbietet.

    Mit DSL und Telefonanschluss die ganze Welt von zu Hause aus erreichen

    VoIP ist eine relativ neue Anschlussart. Der Internetanschluss über DSL hat sich bei analogen Anschlüssen zu Hause als Standard etabliert. Angeknüpft an das Festnetz sind dabei Downloadraten von bis zu 16.000 kbit/s möglich. Mit der neuen Technik sind jedoch Downloadraten von 50 Mbit/s, in einigen Regionen sogar bis zu 200 Mbit/s möglich. Die sogenannten VDSL-Anschlüsse (das V steht für „Very High Speed“) treten meist zusammen mit einem VoIP-Anschluss auf, weshalb diese Technik stark auf dem Vormarsch ist. VoIP steht namentlich eigentlich nur für Telefonie über die Internetleitung. VoIP heißt jedoch nicht, wie viele Bilder suggerieren, dass du deine Telefonate mit einem Headset am PC durchführen musst. Vielmehr werden moderne Telefonanlagen an die Internetleitung angeschlossen, die aufgrund der sukzessive voranschreitenden Umstellung durch die Telefonanbieter immer stärker verbreitet sind. Lediglich in einigen ländlichen Gebieten der Bundesrepublik besteht in dieser Hinsicht noch Nachholbedarf, während in deutschen Städten bereits die neueste Technik verfügbar ist. Grund für die von den Anbietern vorangetriebene Umrüstung sind mögliche Störungen zwischen dem Festnetz und Signalen, die VDSL aussendet.

    Worauf sollte ich bei der Tarifwahl achten?

    Neben der Übertragungsart des Telefonanschlusses musst du dir auch einen Tarif aussuchen, der zu dir persönlich passt. In der Regel werden DSL-Anschlüsse nur noch als Flatrate angeboten – du surfst in einem Monat also so viel, wie du möchtest. Hierfür zahlst du einen vom Provider festgelegten Betrag.

    Telefoniekosten

    Zumeist existiert außerdem eine Flat für Telefonie innerhalb des Festnetzes sowie für SMS, die auch über das heimische Festnetztelefon versendet werden können. Unterschiede gibt es vor allem in den Kosten von Telefonaten in ein fremdes Mobilfunknetz sowie ins Ausland. In diesem Fall stellen viele Anbieter aber auch Flatrates zu Verfügung, die sich für dich insbesondere dann lohnen, wenn du häufig in ein bestimmtes Netz oder Land telefonierst.

    Checkliste zur Tarifwahl:

    • Übertragungsart des Telefonanschlusses
    • Tarifwahl: Flatrate oder Minutenabrechnung
    • SMS versenden über Festnetz
    • Kosten für Anrufe ins Festnetz
    • Kosten für Anrufe ins Mobilfunknetz
    • Kosten für Anrufe ins Ausland

    So findest du den geeigneten Tarif für einen Telefonanschluss

    Die Suche nach dem besten Tarif für einen Telefonanschluss mit schnellem Internet (DSL, VDSL, Kabel-Internet oder LTE ) richtet sich in erster Linie nach deinem Wohnort. Mit einem Internet-Vergleich findest du die Anbieter, die dir in deinem Einzugsgebiet zur Verfügung stehen. Die größten Kommunikationsunternehmen in Deutschland sind die Telekom , 1&1 , O2 , Vodafone und Tele2 . Sie versorgen zusammen fast alle Haushalte in Deutschland mit einem Festnetzanschluss und auch Breitbandinternet. Bei einem Vergleich solltest du neben Preis und Konditionen der verschiedenen Anbieter auch die angebotene Bandbreite berücksichtigen, die sich natürlich nach deinem individuellen Nutzerverhalten richten sollte. Darüber hinaus ist es auch wichtig, auf die Kündigungsfristen und Mindestvertragslaufzeiten der verschiedenen Angebote für den Telefonanschluss zu achten. Diese belaufen sich meist auf 12 bis maximal 24 Monate. Auch Wechselboni, günstige oder kostenlose Hardware und Aktionsrabatte für Neukunden können den Preis senken.

    Langfristige Kosten ohne Neukundenrabatte berechnen

    Zusatzkosten kann es dort geben, wo ein sehr niedriger Tarif nur für einige Monate gilt und der Telefonanschluss nach einiger Zeit dann überdurchschnittlich viel kostet. Nicht jeder Aktionspreis ist auf lange Frist also zum Vorteil für dich. Wie bereits dargestellt, stellt sich bei der Entscheidung für einen Anbieter auch die Frage, ob der klassische Festnetzanschluss oder VoIP genutzt werden soll. Einige Unternehmen lassen dir in dieser Frage jedoch gar keine Wahl mehr und richten sofort eine VoIP-Leitung ein. Eine dritte Alternative für kombiniertes Internet, Telefonie und zusätzliches Fernsehen in HD-Qualität stellt der Kabelanschluss dar, mit dem in einigen Regionen Downloadraten von bis zu 200 Mbit/s möglich sind. Da es jedoch keinen Anbieter gibt, der diesen Service bundesweit abdeckt, musst du dich im Voraus über die Anschlussmöglichkeiten von Kabel an deinem Wohnort informieren.

    Wie schließe ich ein Telefon und das Internet richtig an?

    Ob VoIP oder Analoganschluss – der allergrößte Teil der Kunden entscheidet sich für eine Kombination aus Internet und Telefonie. Wenn auch du dich für einen kombinierten Anschluss eines Anbieters entschieden hast, dann musst du das erworbene Telefongerät sowie den Router nur noch anschließen. Eine Anleitung dazu findest du in der Regel im Willkommenspaket. Ist keine Anleitung vorhanden, sind Dutzende von detaillierten Anleitungen im Internet zu finden. Meist können auch technikaffine Freunde helfen, die sich mit der Sache auskennen oder auf Grund der Standardisierung bei der Einrichtung von fern helfen können. Die einzelnen Schritte zum Anschluss der Geräte erhältst du auch hier in der Schnellübersicht:

    • TAE-Buchse der TAE-Dose (Telefondose im Haus) mit geliefertem DSL-Splitter verbinden.
    • DSL-Splitter an gelieferten Router (Fritz-Box oder Ähnliches) anschließen.
    • An diesen kann auch das Telefongerät (analoges Gerät mit Adapter) angeschlossen werden.
    • Router und Endgerät (PC, Laptop) mit einem Patchkabel (RJ-45) verbinden, wahlweise W-LAN einrichten.

    Wann lohnt sich ein Telefonanschluss ohne DSL?

    Ein Telefonanschluss ohne DSL-Internetanschluss lohnt sich dann, wenn du den Anschluss tatsächlich nur benötigst, um zu telefonieren – beispielsweise, wenn du über einen anderen Zugang ins Internet gehst. Vielleicht besitzt du ein internetfähiges Mobiltelefon, für welches dein Anbieter einen Vertrag zu günstigen Handy-Preisen ermöglicht, sodass du mit einem schnellen mobilen Datennetz surfen kannst. In Kombination mit einer Flatrate nutzt du dein Handy dann als Modem für mobile oder feste Endgeräte. Dann musst du jedoch davon ausgehen, dass dein Smartphone sehr viel öfter zum Aufladen an der Steckdose hängen wird, denn das Einrichten eines Hotspots benötigt eine Menge Strom.

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Internetanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Internetanschluss unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Internetanbieter-Kündigung.

    Internetanbieter kündigen
    DSL-Verfügbarkeit

    Internet-Verfügbarkeit checken

    Wo ist eigentlich welche Internet­geschwindigkeit verfügbar? Finde hier heraus, ob bei dir schnelles Internet verfügbar ist!

    Verfügbarkeit checken
    Couch Surfen Freunde

    Internet-Anbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige DSL-Tarife und wechsel einfach online deinen DSL-Anbieter.

    Internet-Anbieter wechseln