Dein Preisvorteil beim Strom-Anbieterwechsel

Bequem und risikofrei online wechseln

Jetzt bis zu 550€ mehr für dich!
Deine Daten:

Deine Vorteile:

  • Dein persönliches Angebot aus über 17.000 Tarifen
  • Unverbindlich und kostenfrei vergleichen
  • Ohne Risiko den Anbieter
    wechseln

Stromanbieter Nordrhein-Westfalen

Mix an Industrie und Dienstleistungen

Nordrhein-Westfalen ist mit seinen 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land und wirbt mit dem Slogan „Nordrhein-Westfalen. Zusammen. Stark.“ für sich als Wirtschaftsstandort und Lebensumfeld. Persönlichkeiten wie Ludwig van Beethoven, Rennfahrer Michael Schumacher und zwei Bundeskanzler – Konrad Adenauer sowie Gerhard Schröder – stammen aus Nordrhein-Westfalen. Der Ballungsraum Rhein-Ruhr ist das Zentrum von NRW und hatte die einst wichtigsten Wirtschaftszweige inne: Kohlebergbau und die Montanindustrie. Heute ist ein ausgewogener Mix an Industrie und Dienstleistungen anzutreffen. Allein vier der hundert umsatzstärksten Unternehmen der Welt haben ihren Sitz in NRW. International agierende und weltweit anerkannte Unternehmen sind u.a. die Deutsche Telekom, ALDI Nord und ALDI Süd sowie ThyssenKrupp und die Bayer AG. Auch die Energiekonzerne RWE und E.ON haben Ihren Sitz in NRW. Sie übernehmen als Stromanbieter Nordrhein-Westfalens den Hauptteil der Grundversorgung.

Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen: Durch Vergleich sparen

Das bevölkerungsreichste Bundesland bietet Stromkunden ein großes Sparpotenzial: Weit über hundert Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen kämpfen um die Gunst der Kunden. Mit einem Stromanbieter-Vergleich können Verbraucher leicht günstige Stromanbieter ermitteln.

Grundversorger für Strom in Nordrhein-Westfalen

In Deutschland sind die jeweiligen Grundversorger nicht immer günstige Stromanbieter – in Nordrhein-Westfalen bestätigt sich dies. Wie eine Statistik der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zeigt, bringt der Wechsel vom Grundtarif des Grundversorgers zu einem anderen Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen zumeist ein hohes Einsparpotenzial mit sich. Doch die Grundversorger holen auch in Nordrhein-Westfalen auf zu den anderen Stromanbietern: Schon der Wechsel vom Grundtarif zu einem gesonderten Tarif bringt bei fast allen Grundversorgern Nordrhein-Westfalens ein hohes Einsparpotenzial (Stand: September 2015).

Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen: Millionen Einwohner, hunderte Tarife

Wer ist günstigster oder zumindest ein günstiger Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen? Ganz verallgemeinert lässt sich diese Frage nicht beantworten, zu groß ist das Angebot an Tarifen und Stromanbietern. Allein für die Grundversorgung sind von Stadt zu Stadt und von Landkreis zu Landkreis unterschiedliche Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen tätig: Ob DEW21 für Dortmund, RheinEnergie für Köln oder die Stadtwerke Bochum. Hinzu kommt, dass viele Grundversorger auch außerhalb ihrer Heimatregion tätig sind und für Kunden in ganz Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stehen. Auch die Strompreise und Tarife unterscheiden sich in Nordrhein-Westfalen von Stromanbieter zu Stromanbieter. Allgemein lässt sich aber feststellen: Auch wenn die Grundversorger im Stromanbieter-Vergleich für Nordrhein-Westfalen oft nicht als günstigste Möglichkeit abschneiden, punkten sie mit der kurzen Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist der Stromverträge. So bietet etwa der Dortmunder Stromanbieter DEW21 in seinem Standardtarif zwei Wochen Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist.

Große Preisunterschiede im Bundesland

Die Verbraucherzentrale des Bundeslandes konnte in einem Vergleich der günstigsten Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen aufzeigen, dass selbst bei den günstigsten Tarifen große Unterschiede zwischen den Landkreisen herrschen. So zeigen die Zahlen der Verbraucherzentrale, dass etwa in Essen selbst der Durchschnitt der zehn günstigsten Angebote um rund 50 Euro teurer ist als im benachbarten Oberhausen. Das bringt ein von Stadt zu Stadt unterschiedlich hohes Einsparpotenzial mit sich, zeigt aber auch die Unterschiede in den durch die Stromnetzbetreiber festgesetzten Fixkosten.

Viele Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen bieten Ökostrom

Auch Ökostrom ist in Nordrhein-Westfalen von vielen Stromanbietern verfügbar. Nicht nur Spezialisten und große Stromanbieter, auch die Grundversorger haben einen Ökostrom-Tarif im Angebot – und das sogar günstiger als ihr jeweiliger Standard-Tarif. Ökostrom-Tarife in Nordrhein-Westfalen gibt es unter verschiedenen Namen auch als Fördertarif: Damit kann der Stromkunde nicht nur selbst Ökostrom beziehen, sondern auch aktiv in den Ausbau erneuerbarer Energien investieren. Die meisten Öko-Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen gestalten ihre Tarife mit einer Mindestlaufzeit von zwölf Monaten.

Regionale und deutschlandweit aktive Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen

Auf dem Strommarkt des Bundeslandes sind sowohl die großen Energiekonzerne wie auch kleinere, mittelständische Anbieter aktiv. Zu den derzeit auf dem Markt tätigen Stromanbietern in Nordrhein-Westfalen gehören etwa Stromio, normenergie, ExtraEnergie und ENSTROGA, ebenso aber auch E.ON oder RWE. Nicht alle Angebote und Stromtarife sind dabei jedoch für alle Verbraucher verfügbar: Erst ab einem Jahresverbrauch von etwa 2.000 Kilowattstunden können Kunden bei der Wahl ihres Stromanbieters in Nordrhein-Westfalen aus dem ganzen Angebot wählen.

Stromanbieter-Vergleich in Nordrhein-Westfalen: Vertragsbedingungen beachten

Ein Vergleich der Stromanbieter im Bundesland Nordrhein-Westfalen kann dem Verbraucher hohe jährliche Ersparnisse bringen. Um einen zufriedenstellenden Stromanbieter zu finden, ist aber nicht alleine der angegebene Jahrespreis ausschlaggebend. Es sollte zum Beispiel auch berücksichtigt werden, wie die Strompreise nach dem ersten Vertragsjahr aussehen: Viele Stromanbieter in Nordrhein-Westfalen bieten Neukunden Rabatte oder zusätzliche Sonderprämien, wodurch die Ersparnisse im ersten Jahr besonders hoch ausfallen. Ein realistischer Preisvergleich berücksichtigt auch die Strom- und Grundpreise ohne die einmaligen Rabatte und Sonderzahlungen. Außerdem sollten Kunden die Dauer der (zumeist eingeschränkten) Preisgarantie sowie die Mindestvertragslaufzeit berücksichtigen und abwägen: Von Vorteil sind Tarife mit einer Mindestvertragslaufzeit von nicht mehr als zwölf Monaten – so bleiben Sie als Verbraucher flexibel und können bei Bedarf schneller zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln.

Energieland Nr. 1

Am Energiemarkt sind zudem regionale Stadtwerke und weitere Stromanbieter Nordrhein-Westfalens in den Städten und Kommunen tätig. Das Bundesland nennt sich das Energieland Nr. 1. Grund hierfür sind die ehrgeizigen Ziele der Landesregierung im Bereich der erneuerbaren Energien: Die Stromversorgung soll in unmittelbarer Zeit vollständig durch Strom aus regenerativen Energiequellen erfolgen. Laut dem Energiekonzept des Landes liegen die größten Potenziale mit 53 Prozent im landwirtschaftlichen Bereich – und dort vornehmlich in der Nutzung von Stroh, Gülle und anderen Energiepflanzen (Biomasse) für die Stromerzeugung . Außerdem soll der Stromanteil aus Windenergie von derzeit etwa drei Prozent auf 15 Prozent im Jahr 2020 erhöht werden. Aber auch den anderen erneuerbaren Energieformen soll in NRW zukünftig eine wichtigere Bedeutung zukommen. Seit der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima 2011 fragen Verbraucher vermehrt nach Ökostromprodukten. Auch viele Stromanbieter Nordrhein-Westfalens bieten Ökostromtarife an.

Regelmäßiger Preisvergleich hilft beim Sparen

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das günstigste Stromprodukt Ihrer Region beziehen, können Sie sich mithilfe eines Energierechners über die verschiedenen Stromanbieter Nordrhein-Westfalens informieren. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen lokalen und regionalen sowie bundesweit agierenden Stromanbietern. Nordrhein-Westfalens Einwohner können sich so den günstigsten Stromtarif für ihre Region kinderleicht errechnen lassen. Solch einen Energierechner finden Sie bei TopTarif. Auch Verbraucherzentralen empfehlen Stromkunden einen regelmäßigen Preisvergleich und den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.