Solarenergie

Als Solarenergie im eigentlichen Sinne bezeichnet man die Energie der Sonne. Darin eingeschlossen ist auch die von der Sonne ausgehende Strahlung, die auf die Erde trifft und hier für Wärme und die Entstehung des Lebens sorgte.

Inhalts­verzeich­nis

    Sonnenenergie

    Dass sich die Sonnenenergie in elektrischen Strom umwandeln lässt, ist zwar bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts bekannt, doch fand die erste effektive Nutzung erst in der Raumfahrt statt. Seit 1985 rüstete die NASA ihre Raumflugkörper mit Photovoltaikanlagen aus, um daraus die im All benötigte Energie zu beziehen. Erst später begann die zivile Nutzung. Die Solarenergie wird aufgrund ihrer umweltschonenden Eigenschaften staatlich gefördert. In Deutschland hat vor allem das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zum Ausweitung der Förderung beigetragen und dementsprechend für den Bau einer Vielzahl von privaten und gewerblichen Solaranlagen gesorgt. Solarenergie wird vor allem in Photovoltaikanlagen zur Stromproduktion und in Sonnenkollektoren für die Warmwasserbereitung eingesetzt. In neueren Versuchen wird die damit erzeugte Energie zur Produktion von Gasen eingesetzt, um die gewonnene Energie darin erstmals speichern zu können.

    Vor- und Nachteile der Sonnenenergie

    Vorteile der Solarenergie sind vor allem, wie auch bei anderen erneuerbare Energien, dass sie unerschöpflich ist und dass die CO2-Emissionen gering sind. Weiterhin positiv ist der Verzicht auf lange Transportwege bei effizienter Verteilung der Solaranlagen, was die Kosten weitgehend senken kann. Nachteilig ist allerdings die Abhängigkeit von den Jahreszeiten und den damit verbundenen Sonnenstunden, weshalb die Sonnenenergie in Abhängigkeit vom Klima keine konstante Energiequelle ist. Auch die Produktion der Anlagen ist sehr kostenintensiv.

    Das eigene Heim mit Solarenergie versorgt

    Im privaten Umfeld kann Solarenergie entweder für die Gewinnung von Warmwasser oder die Erzeugung von Strom genutzt werden. Solarkollektoren auf dem Dach heizen das Wasser auf und speisen es wieder in den Haushalt ein. Aufgrund der geringen Anschaffungskosten und der schnellen Rentabilität haben sich bereits über 800.000 Haushalte in Deutschland für eine solche Anlage entschieden. Für die Gewinnung von Strom hingegen müssen Photovoltaikmodule auf dem Dach angebracht werden.

    Sonnenenergie wird staatlich gefördert

    In den letzten Jahren wurden bereits über 200.000 solcher Anlagen in Deutschland installiert. Neben der Möglichkeit, seinen Strom zu einem bestimmten Preis in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen, wird auch die Neuanschaffung bezuschusst und steuerlich begünstigt. Um die Nutzung von Solarenergie einer breiten Masse zu ermöglichen, fördert der Staat diese Form der Energiegewinnung. Die Anschaffungskosten für eine Solaranlage sollten in Relation zu den ständig steigenden Energiekosten gesehen werden: So kann sich eine einmalige Investition von 10.000 bis 15.000 Euro in eine Solartechnikanlage etwa in einem Zeitraum von 15 bis 20 Jahren bezahlt machen.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Darstellungen sehr übersichtlich. Wechsel hat ganz leicht funktioniert. Jederzeit gerne wieder.
    • 2 / 5
      der anbieter hat sich auch an tag 4 noch nicht gemeldet
    • 5 / 5
      sehr übersichtlich; der Wechsel klappte sehr schnell
    • 4 / 5
      Prompte und schnelle Barbeitung

    So läuft dein Wechsel

    Strom Geld Stecker

    Stromanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Stromanbieter unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Stromanbieter Kündigung.

    Stromanbieter kündigen
    Kündigungsfrist Vertrag

    Sonderkündigungs­recht

    Dein Stromanbieter hat die Preise erhöht? Hier erfährst du wann das Sonderkündigungsrecht greift und findest unsere Musterkündigung.

    Sonderkündigungsrecht
    Strommast Stromvergleich

    Stromanbieter wechsel

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige Stromtarife aus deiner Region und wechsel einfach online deinen Stromanbieter.

    Stromanbieter wechsel