Finanzen Fallschirm Himmel

Festgeld - Hohe Zinsen sichern

Erspartes renditestark Anlegen

  • Die Top Banken im Vergleich
  • Laufzeiten von 1 bis 12 Monate
  • Immer die aktuellsten Zinssätze
  • Direkt online beantragen - einfach, schnell und kostenlos

  • SWK Energie
  • norisbank
  • DAB Bank
  • Creditplus Bank
  • Targobank
  • netbank
  • DAB Bank
  • comdirect
  • 1822 direkt

Sparbuch

War es einst ganz normal, eventuelle Geldgeschenke oder regelmäßige Sparbeträge auf ein Sparbuch einzuzahlen und zu sparen, gerät diese traditionelle Geldanlage sukzessive in den Hintergrund. Dabei war es doch gerade zu Beginn eines neuen Jahres immer wieder aufregend, zur Bank zu gehen und die Zinsgutschriften eintragen zu lassen - heute werden die effektiven und lukrativeren Online-Varianten immer mehr bevorzugt.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Ein Sparbuch ist grundsätzlich an keine Laufzeit gebunden und kostet auch keinerlei Gebühren.
  • Das Sparbuch gehört zu den sichersten Geldanlagen überhaupt, was sich in den niedrigen Verzinsungen zeigt.
  • Sie können pro Monat bis zu 2.000 Euro abheben. Alle darüber hinaus gehenden Beträge bedürfen einer Kündigungsfrist von drei Monaten, ebenso die Auflösung des Sparbuches.

Inhalts­verzeichnis

    Das Sparbuch - Relikt aus der Vergangenheit oder moderne Sparform?

    Die Verfahrensweise ist den einstigen technischen Möglichkeiten geschuldet: Haben Sie ein Sparbuch, können Sie darauf Beträge zum Sparen einzahlen oder davon abheben - mehr nicht. Das Guthaben erhöht sich jährlich um den vereinbarten Zins, der in der Regel im Vergleich zu anderen Sparformen sehr niedrig ausfällt. Sie können zwar heute regelmäßige Überweisungen von Ihrem Girokonto auf das Sparbuch veranlassen, die Gutschrift ist allerdings nach wie vor nur in der Bank nachzutragen. Dort werden die Guthaben parallel auch elektronisch geführt, Ihre Legitimation ist aber allein das kleine Buch aus Papier. Damit stoßen hier zwei Welten aufeinander: die sich sukzessive durchsetzenden Online-Konten und das physisch vorhandene Sparbuch.

    Laufzeit und Kosten

    Ein Sparbuch ist grundsätzlich an keine Laufzeit gebunden und kostet auch keinerlei Gebühren. In vielen Fällen gibt es nicht einmal hinsichtlich der Guthaben Beschränkungen, allerdings hängt dies von den Konditionen der jeweiligen Bank oder Sparkasse ab. Darüber hinaus fallen keinerlei Gebühren an, so lange Sie sich beim Abheben an die Begrenzungen halten: Sie können pro Monat bis zu 2.000 Euro abheben. Alle darüber hinaus gehenden Beträge bedürfen einer Kündigungsfrist von drei Monaten, ebenso die Auflösung des Sparbuches. Wollen Sie vor Ablauf dieser Frist über das Guthaben verfügen, wird Ihnen eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung abgezogen. Allerdings dürften diese Gebühren nicht erheblich ins Gewicht fallen.

    Flexibilität und Sicherheit

    Das Sparbuch gehört zu den sichersten Geldanlagen überhaupt, was sich in den niedrigen Verzinsungen zeigt. Die Guthaben unterliegen auch für den Fall, dass die Bank in Schieflage geraten sollte, der gesetzlichen Einlagensicherung, die 100.000 Euro pro Kunde und Bank beträgt. Die einzelnen Geldhäuser räumen in der Regel deutlich darüber hinaus gehende Sicherheiten ein. Die Flexibilität ist auf die monatliche Abhebung von bis zu 2.000 Euro begrenzt - diese sind aber jederzeit verfügbar. Auch für den Fall, dass Sie einen höheren Betrag benötigen, können Sie darauf zugreifen, müssen aber Abzüge hinnehmen.

    Sparbuch: Fragen / Antworten

    • Wer darf ein Sparbuch eröffnen?

      Ein klassisches Sparbuch kann jede volljährige und geschäftsfähige Person eröffnen. Da diese traditionelle Form der Geldanlage von Filialbanken und Sparkassen angeboten wird, empfiehlt sich ein Besuch beim zuständigen Bankmitarbeiter. Die Angebote der Direktbanken beziehen sich in der Regel auf Sparkonten oder Tagesgeld, die online abgewickelt und verwaltet werden.

    • Was braucht man, um ein Sparbuch zu eröffnen?

      Im Normalfall ist nur der gültige Personalausweis oder der Reisepass inklusive aktueller Meldebestätigung vorzulegen, um ein Sparbuch zu eröffnen. Den Kontoeröffnungsantrag können Sie dann direkt bei der Bank ausfüllen.

    • Was brauche ich, um ein Sparbuch für mein Kind zu eröffnen?

      Hier eröffnen sich verschiedene Möglichkeiten: Zum einen bieten einige Banken Sparbücher für Kinder an, die allerdings zunächst von den Eltern als Sparer eröffnet werden. Mit einen sogenannten Vertrag zugunsten Dritter können Sie festlegen, zu welchem Zeitpunkt, also beispielsweise beim Erreichen der Volljährigkeit oder zur Hochzeit des begünstigten Kindes, die Rechte des Sparbuches auf Ihr Kind übergehen sollen. Bis dahin haben Sie die Verfügungsgewalt über das Guthaben. Alternativ können Sie ein Sparbuch für Ihr Kind eröffnen, indem zu Ihrem Personalausweis oder Reisepass zusätzlich die Geburtsurkunde vorlegen. Ist Ihr Kind bereits Kunde bei der betreffenden Bank, erübrigt sich das. Bei geschiedenen Eltern mit gemeinsamem Sorgerecht ist es möglich, dass Sie das Einverständnis Ihres geschiedenen Mannes oder Ihrer geschiedenen Frau vorlegen müssen. Wollen Sie dafür sorgen, dass das Guthaben mit Sicherheit Ihrem Kind zukommen, wenn Ihnen etwas zustößt, bevor Ihr Kind volljährig ist: Eröffnen Sie das Sparbuch auf sich selbst, setzen Sie ein Testament auf und beauftragen Sie eine vertrauenswürdige Person mit der Vollstreckung Ihres letzten Willens.

    • Wer darf Geld vom Sparbuch abheben?

      Das Sparbuch an sich ist als Legitimation ausreichend, d. h. jede Person, die es bei der betreffenden Bank oder Sparkasse vorlegt, kann auch Geld abheben. Hier gibt es aber Beschränkungen, beispielsweise dürfen bis maximal 2.000 Euro pro Monat ausgezahlt werden. Darüber hinaus gehende Beträge müssen zuvor mit einer Kündigung aufgelöst werden. Andererseits haben Sie die Möglichkeit, mit der Bank oder Sparkasse eine Kennwort zu vereinbaren, um das Sparbuch vor unberechtigten Zugriffen zu schützen.

    • Wie kann ich Geld vom Sparbuch abheben?

      Um Geld vom Sparbuch abzuheben, benötigen Sie das Buch selbst und eventuell den Personalausweis. Die Banken und Sparkassen sind nicht generell zur Prüfung der Person, die über das Guthaben verfügen will, verpflichtet - außer es ist ein ausdrücklicher Sperrvermerk registriert. So lange es sich also um Ihr eigenes Sparbuch handelt, können Sie pro Monat bis zu 2.000 Euro ohne Probleme abheben. Haben Sie das Sparbuch geerbt, sollten Sie zunächst eine Übertragung unter Vorlage des Testaments beantragen, was in der Regel mit der Kündigung einhergeht. Auch bei größeren Beträgen müssen Sie eine dreimonatige Frist einhalten. Alternativ wird Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung vom Guthaben abgezogen.

    • Wer hat die besten Sparbuchzinsen?

      Die Zinsen auf ein Sparbuch sind generell relativ niedrig, zum einen bieten nicht mehr viele Banken eine solche Geldanlage an, zum anderen genießen die Spareinlagen eine sehr hohe Sicherheit. Am besten lassen sich die Konditionen in einem seriösen Sparbuchvergleich gegenüberstellen.

    • Wann werden Zinsen auf dem Sparbuch gutgeschrieben?

      Die Zinsen werden automatisch zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres auf die Spareinlagen gutgeschrieben. Sobald Sie wieder die Bank oder Sparkasse aufsuchen, können Sie die Gutschrift im Sparbuch eintragen lassen - auch wenn es sich um mehrere Jahre handelt, stellt dies kein Problem dar.

    • Wo gibt es mehr Zinsen: Sparbuch oder Tagesgeldkonto?

      In der Regel erhalten Sie auf ein Tagesgeldkonto einen höheren Zins, als dies bei einem Sparbuch der Fall ist. Vor allem ein Tagesgeld bei einer Direktbank dürfte hier besser abschneiden, da diese schon aufgrund ihrer günstigen Kostenstruktur sehr gute Konditionen anbieten können. Die Online-Verwaltung der meisten Tagesgeldkonten ist ebenfalls weniger kostenintensiv, diese Vorteile werden den Kunden als Zins weitergegeben.

    • Was ist ein Sperrvermerk im Sparbuch?

      Mit Hilfe eines Sperrvermerkes im Sparbuch kann der Zugriff durch unberechtigte Personen verhindert werden. Wenn beispielsweise ein Vertrag zugunsten Dritter abgeschlossen wird, Sie also ein Sparbuch für Ihr Kind eröffnen und Sie nicht wollen, dass eine andere Person an die Einlagen herankommt, lassen Sie dies von der Bank eintragen. Ein Sperrvermerk kann auch Anwendung finden, wenn der eigentliche Sparer betreut werden muss. So stellen die Betreuer sicher, dass keine Abhebungen ohne deren Einwilligung erfolgt.

    • Was ist ein Sperrvermerk im Sparbuch?

      Mit Hilfe eines Sperrvermerkes im Sparbuch kann der Zugriff durch unberechtigte Personen verhindert werden. Wenn beispielsweise ein Vertrag zugunsten Dritter abgeschlossen wird, Sie also ein Sparbuch für Ihr Kind eröffnen und Sie nicht wollen, dass eine andere Person an die Einlagen herankommt, lassen Sie dies von der Bank eintragen. Ein Sperrvermerk kann auch Anwendung finden, wenn der eigentliche Sparer betreut werden muss. So stellen die Betreuer sicher, dass keine Abhebungen ohne deren Einwilligung erfolgt.

    • Sparbuch verloren, was tun?

      Das Sparbuch an sich ist im Gegensatz zum Sparkonto oder Tagesgeld die einzige Legitimation, die Sie zur Verfügung über die Geldanlage benötigen. Deswegen ist es umso wichtige, dass Sie beim Verlust des Sparbuches sofort die Bank informieren. Dort wird das Guthaben gesperrt. Zur Übertragung der Spareinlagen auf ein neues Sparbuch müssen Sie dann direkt die Bank aufsuchen, um alle Formalitäten zu erledigen. Sicherheitshalber sollten Sie sich einen sicheren Aufbewahrungsort für Ihr Sparbuch überlegen, wie beispielsweise ein gut gesichertes Schubfach oder einen Tresor.

    • Was passiert mit dem Sparbuch nach dem Tod?

      Das Sparbuch fällt in die Erbmasse, wurde nicht eine ausdrückliche Verfügung erlassen. Sie können also festlegen, dass die Spareinlagen zu einem bestimmten Schlüssel zu verteilen sind, sobald alle Verbindlichkeiten davon abgezogen wurden. Ansonsten wird die gesetzliche Erbfolge eingehalten.

    • Wer darf ein Sparbuch auflösen?

      Grundsätzlich darf der Inhaber des Sparbuches dieses unter Einhaltung der Kündigungsfrist, die in der Regel drei Monate beträgt, auflösen. Wurde das Sparbuch vererbt, muss der Erbe sowohl seinen Personalausweis als auch das Testament vorlegen, um die Auflösung veranlassen zu können.

    • Wie kann ich mein Sparbuch kündigen?

      Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, was aber auch in der Bankfiliale erledigt werden kann. In jedem Fall haben Sie drei Monate einzuhalten, um das Guthaben ohne den Abzug einer Vorfälligkeitsentschädigung in Empfang zu nehmen.

    Kunden-Bewertungen

    • 1 / 5
      angegebener Wechseltermin wird nicht eingehalten . keinerlei Vorabinfo erhalten,so das eine Reaktion anderweitig nicht mehr möglich war und Zusatzkosten entstehen
    • 5 / 5
      recht ehrliche Angebote , Abwicklung zum Wechsel super-danke
    • 1 / 5
      Bis jetzt habe ich noch kein Feedback des Stromanbieters erhalten.
    • 4 / 5
      Schnell und freundlich!

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich