Der perfekte Kredit für deine Bedürfnisse Top Anbieter im Kredit-Vergleich
Jetzt bis zu 2.000€ mehr für dich!

Der Schnellkredit

Als ein Schnellkredit wird ein Ratenkredit bezeichnet, der sich durch eine kurzfristige Abwicklung auszeichnet. In der Regel wird diese Art der Finanzierung online beantragt, direkt geprüft und beschieden.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Für deutsche Banken ist eine Abfrage der Schufa-Auskunft bei einer Wirtschaftsauskunftei obligatorisch, wenn Sie Kredite beantragen. Alternativ stehen aber auch ausländische Anbieter zur Auswahl, die einen begrenzten Schnellkredit auch ohne diese Bonitätsprüfung ausreichen.
  • Die Prüfung Ihrer Angaben erfolgt ebenso schnell wie die Einholung der SCHUFA-Auskunft – über den Schnellkredit kann innerhalb kürzester Frist entschieden werden.
  • Ist der Kredit der Sache nach bewilligt, erhalten Sie von der Bank mit dem Kreditvertrag ein Formular für das Post-Ident-Verfahren. Dazu sind die Online-Anbieter für Finanzierungen verpflichtet, um die Auflagen des Geldwäschegesetzes einzuhalten.

Inhalts­verzeichnis

    Wann ist ein Schnellkredit sinnvoll?

    Ein Schnellkredit ist eine gute Möglichkeit, um unvorhergesehene Ausgaben zu tätigen oder die plötzlich defekte Waschmaschine zu ersetzen. Wie jeder Kredit sollte auch der Schnellkredit nur dann in Anspruch genommen werden, wenn es um dringende, notwendige Anschaffungen geht und die finanzielle Lage eine Finanzierung aus eigenen Mitteln absolut nicht zulässt. Denn Banken vergeben Kredite, um daran Geld zu verdienen. Damit der Kredit sich für die Bank lohnt, verlangt sie Zinsen für die bereitgestellte Summe. Grundsätzlich gilt: Eigenmittel vor Fremdmittel. Liegen noch Ersparnisse auf einem Sparbuch oder ist das Sparschwein voll, sollte zunächst dieses Geld verwendet werden, bevor ein Kredit aufgenommen wird. Denn die Zinserträge auf Ersparnisse sind so niedrig, dass es sich nicht lohnt, verfügbares Geld aufzuheben, um stattdessen teure Zinsen für einen Kredit zu zahlen.

    • Kosten für einen Schnellkredit

      Bei den anfallenden Zinsen unterscheidet man zwischen Soll- und Effektivzinsen. Sollzinsen geben die reinen Zinsen an, während Effektivzinsen noch weitere Gebühren beinhalten. Mithilfe der Effektivzinsen lassen sich also die tatsächlichen Kosten für den Kredit berechnen. Ein Kreditvergleich hilft bei der Suche nach dem passenden Schnellkredit. Nach der Eingabe der gewünschten Laufzeit und der benötigten Summe erscheinen die Ergebnisse verschiedener Banken und deren Konditionen. Angegeben sind der Sollzins, der Effektivzins sowie die Höhe der monatlichen Rate. Die angegebenen Werte geben jedoch in der Regel die bestmöglichen Konditionen an, die kaum ein Kunde erreicht. Beim Internetvergleich wird deswegen auch der maximale Zinssatz angegeben. Außerdem sind alle Banken inzwischen verpflichtet, die Konditionen anzugeben, die zwei Drittel aller Kunden bei dem jeweiligen Kredit bekommen. Diese sind ebenfalls im Kreditvergleich ersichtlich. So sollen Verbraucher eine realistischere Vorstellung davon bekommen, welche Kosten bei einem Kredit auf sie zukommen.

    • Bestmöglicher und tatsächlicher Zinssatz

      Die Unterschiede zwischen dem bestmöglichen Zinssatz und dem tatsächlichen Zinssatz können erheblich sein. Bei der SKG Bank liegt ein Schnellkredit über 2.000 Euro mit einer Laufzeit von 12 Monaten bei 1,99 Prozent Effektivzins, wenn der Kredit direkt über TopTarif abgeschlossen wird. Die monatliche Rate beträgt 268,45 Euro, woraus sich am Jahresende Gesamtkosten von 2.039,80 Euro ergeben. Zwei Drittel aller Kunden zahlen jedoch für diesen Kredit einen Effektivzins von 3,79 Prozent. Damit steigt die Rate auf 170,05 Euro, woraus sich am Ende eine Gesamtsumme von 2.040,59 Euro ergibt. Bei auxmoney liegt bereits der bestmögliche Effektivzins bei 4,02 Prozent. Kunden zahlen 170,25 Euro monatlich und damit insgesamt schon 2.080,40 Euro. Zwei Drittel aller Kunden zahlen jedoch ganze 18,9 Prozent Effektivzins, sodass die Rate auf 182,82 Euro und der Gesamtpreis auf 2.193,89 Euro steigt. Ein Schnellkredit-Vergleich ist also unerlässlich, um einen guten Kredit zu finden.

    • Kredithöhe und Laufzeit beeinflussen die Gesamtkosten

      Einfluss auf die Gesamtkosten eines Kredits haben die Höhe der Kreditsumme und die Laufzeit. Je länger die Laufzeit ist, umso teurer ist am Ende auch der Kredit, weil für einen sehr langen Zeitraum Zinsen gezahlt werden müssen. Bei einem Schnellkredit über 500 Euro ist der Unterschied in den Gesamtkosten kaum spürbar, wohingegen er bei 2.000 Euro schon deutlicher ausfällt. Ist die Laufzeit besonders kurz, verlangt die Bank aber häufig höhere Zinsen – dies kann sich am Ende trotzdem rechnen, wenn die Zinsen für eine längere Laufzeit nur unwesentlich niedriger sind. Je höher die Kreditsumme, umso größer ist das Risiko für die Bank, weswegen die Konditionen hier ebenfalls oft schlechter sind als für niedrigere Summen.

    Beispielrechnung für einen 500 Euro-Schnellkredit

    Beispielrechnung für einen500-Euro-Schnellkredit. In Klammern sind die 2/3-Werte angegeben. Hier gibt es mit der Santander nur einen Anbieter, der einen Kredit über diese Summe anbietet (Stand: Oktober 2017):

    Laufzeit in Monaten Sollzins in Prozent Effektivzins in Prozent Monatliche Rate in Euro Gesamtkosten in Euro
    12 2,45 (2,66) 2,48 (2,69) 42,22 (42,27) 506,64 (507,23)
    24 2,45 (2,66) 2,48 (2,69) 21,37 (21,41) 512,88 (513,96)

    Beispielberechnung für einen Schnellkredit über 1.000 Euro

    Beispielberechnung für einen Schnellkredit über 1.000 Euro. In Klammern sind die 2/3-Werte angegeben. Es handelt sich einmal um eine Bank, die mit einem sehr günstigen Effektivzins wirbt sowie die Bank mit den teuersten Konditionen (Stand: Oktober 2017).

    Santander Bank:

    Laufzeit in Monaten Sollzins in Prozent Effektivzins in Prozent Monatliche Rate in Euro Gesamtkosten in Euro
    12 2,45 (2,66) 2,48 (2,69) 84,44 (84,54) 1.013,28 (1.014,45)
    24 2,45 (2,66) 2,48 (2,69) 42,74 (42,83) 1.025,76 (1.027,92)

    Auxmoney:

    Laufzeit in Monaten Sollzins in Prozent Effektivzins in Prozent Monatliche Rate in Euro Gesamtkosten in Euro
    12 3,95 (12,0) 4,02 (18,9) 85,13 (91,41) 1.021,56 (1.096,95)
    24 4,35 (12,6) 4,44 (16,6) 43,58 (48,70) 1.045,92 (1.168,89)

    Beispielrechnung für einen 2000 Euro-Schnellkredit

    Schnellkredit 2.000 Euro. Den günstigsten Schnellkredit über diese Summe bietet die SKG Bank an. Der teuerste Schnellkredit kommt von auxmoney (Stand: Oktober 2017). In Klammern sind die 2/3-Werte angegeben.

    SKG Bank

    Laufzeit in Monaten Sollzins in Prozent Effektivzins in Prozent Monatliche Rate in Euro Gesamtkosten in Euro
    12 1,97 (3,73) 1,99 (3,79) 168,45 (170,05) 2.021,40 (2.040,59)
    24 1,97 (3,73) 1,99 (3,79) 85,06 (86,61) 2.041,44 (2.078,54)

    Auxmoney

    Laufzeit in Monaten Sollzins in Prozent Effektivzins in Prozent Monatliche Rate in Euro Gesamtkosten in Euro
    12 3,95 (12,0) 4,02 (18,9) 170,25 (182,82) 2.043,00 (2.193,89)
    24 4,35 (12,6) 4,44 (16,6) 87,16 (97,41) 2.091,84 (2.337,79)

    Voraussetzungen für einen Schnellkredit

    Voraussetzung ist allerdings, dass alle relevanten persönlichen Daten und Informationen korrekt zur Prüfung angegeben und die benötigten Unterlagen schnellstmöglich eingereicht werden. Er wird unter anderem auch als Eilkredit bezeichnet. Zwischen Eilkredit und Schnellkredit gibt es dabei keine scharfe Trennung; allenfalls eine niedrigere Bearbeitungszeit wird beim Eilkredit oftmals angepriesen. Auf TopTarif bekommen Sie die Möglichkeit, die besten Kredit zu de günstigsten Konditionen zu finden. Machen Sie einfach kostenlos und unverbindlich den Kredit-Vergleich.

    Dringende Finanzierungswünsche erfüllen

    Mit einem Schnellkredit lassen sich auch dringende Finanzierungswünsche erfüllen, denn die Abwicklung im Internet ermöglicht eine enorme Beschleunigung des Genehmigungsprozesses. Trotzdem müssen die Kreditgeber ihren Pflichten nachgehen können, sodass die Prüfung der Rückführbarkeit der Verbindlichkeiten bei einem Schnellkredit ebenso akribisch durchgeführt wird wie das bei jeder anderen Finanzierung auch der Fall ist. Gut vorbereitet zu sein, wenn Sie den Sofortkredit beantragen, trägt auf jeden Fall zur Verkürzung der Bearbeitungsfrist bei.

    Schnellkredit – bei Spezialanbietern Kreditanfrage starten

    Im Gegensatz zu den klassischen Filial-Banken eröffnen Direktbanken und spezielle Finanzierungsinstitute die effektive Möglichkeit, direkt im Internet und aus einem Vergleich heraus einen Eilkredit beantragen zu können. Die Informationen zu den persönlichen und finanziellen Verhältnissen geben Sie einfach in ein Online-Formular ein, sodass sie unmittelbar nach der verschlüsselten und sicheren Übertragung vom Kreditgeber geprüft werden können. In der Regel geben Sie auf diesem Wege auch Ihr Einverständnis zur Abfrage einer SCHUFA-Auskunft. Für deutsche Banken ist eine solche Rückfrage bei einer Wirtschaftsauskunftei obligatorisch, wenn Sie Kredite beantragen. Alternativ stehen aber auch ausländische Anbieter zur Auswahl, die einen begrenzten Schnellkredit auch ohne diese Bonitätsprüfung ausreichen. In diesem Fall spricht das Finanz- und Kreditwesen häufig von einem „Schweizer Kredit“, da vor allem Schweizer Banken keine SCHUFA-Auskunft einholen. Das bedeutet nicht, dass durch die Einreichung entsprechender Dokumente keine Prüfung der Bonität stattfindet. Wichtig sind jedoch in jedem Fall folgende Voraussetzungen:

    • Mindestalter 18 Jahre
    • regelmäßiges Einkommen
    • ausreichend Liquidität

    Die Prüfung Ihrer Angaben erfolgt ebenso schnell wie die Einholung der SCHUFA-Auskunft – über den Schnellkredit kann innerhalb kürzester Frist entschieden werden. Stimmt der Kreditgeber zu, erhalten Sie per E-Mail und Post eine entsprechende Erklärung zugeschickt. Damit ein verbindlicher Kreditvertrag geschlossen werden kann, müssen Sie allerdings noch einige Unterlagen einreichen.

    Wichtige Unterlagen für den Schnellkredit

    Wenn Sie einen Ratenkredit beantragen, müssen Sie der Bank plausibel belegen, dass Sie nachhaltig zur Rückzahlung in der Lage sind. Dabei spielt demnach das Einkommen eine wichtige Rolle, das Sie mit Kopien Ihrer Lohn- und Gehaltsabrechnungen nachweisen können. Findet sich in diesen Unterlagen die Information, seit wann Sie bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt sein, benötigen Sie keine Kopie Ihres Arbeitsvertrages. Aus Sicht der Bank wird das Einkommen unterschiedlich bewertet, was sich insbesondere bei bonitätsabhängigen Zinsen bemerkbar macht: Je sicherer Ihr Arbeitsverhältnis ist, desto günstiger können Sie einen Ratenkredit beantragen. Beispielsweise profitieren Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes von der besonderen Stellung, die Bund, Länder oder Gemeinden als Arbeitgeber genießen.

    Der zweite Aspekt bei der Kreditprüfung befasst sich mit den Ausgaben. Setzen die Banken einerseits einen pauschalen Betrag für die Lebenshaltungskosten pro Person im Haushalt an, müssen trotzdem die Belastungen aus Miete und Nebenkosten, Versicherungen und weiteren Verbindlichkeiten explizit zusammengestellt werden. Die Differenz aus den Einnahmen und Ausgaben sollte ausreichen, um die Rückzahlung des Kredits sicherzustellen. Es empfiehlt sich also, diese Selbstauskunft detailliert vorzubereiten, um den Schnellkredit zügig abwickeln zu können.

    Darüber hinaus benötigen Sie die Kopie Ihres gültigen Personalausweises, wenn Sie den Schnellkredit beantragen. Sollten Sie nur einen Reisepass haben, besorgen Sie sich bitte eine aktuelle Meldebestätigung vom zuständigen Meldeamt, um Ihren Wohnsitz nachzuweisen.

    Schnellkredit - stringente Abläufe

    Ist der Kredit der Sache nach bewilligt, erhalten Sie von der Bank mit dem Kreditvertrag ein Formular für das Post-Ident-Verfahren. Dazu sind die Online-Anbieter für Finanzierungen verpflichtet, um die Auflagen des Geldwäschegesetzes einzuhalten. Alle benötigten Unterlagen, den unterzeichneten Vertrag über den Schnellkredit sowie das Formular bringen Sie zu einer Postfiliale, wo Ihre Identität geprüft und für die Bank bestätigt wird. Sobald die Original-Unterlagen beim Finanzierungsinstitut vorliegen, kommt der Schnellkredit zur Auszahlung. Die Geschwindigkeit der Bearbeitung hängt also entscheidend von Ihnen ab: Je besser Sie vorbereitet sind, wenn Sie den Kredit beantragen, desto schneller können Sie über die Summe verfügen.

    Schnallkredit zur freien Verwendung

    Wie bei jedem anderen Darlehen auch können Sie bei einem Schnellkredit selbst darüber entscheiden, ob Sie diesen für eine größere Anschaffung oder zur Ablösung anderer Verpflichtungen einsetzen. Als Sicherheit dient in jedem Fall Ihr Einkommen, bei deutschen Kreditgebern spielt darüber hinaus die Bonität eine wichtige Rolle. Sollten Sie negative Einträge in der SCHUFA oder einer ähnlichen Wirtschaftsauskunftei haben, ist die Kreditvergabe nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Die Bank muss im Interesse aller Bankkunden ihre Sorgfaltspflicht erfüllen und eine Prüfung der Zuverlässigkeit und der Rückführbarkeit durchführen. Bei problematischen Voraussetzungen sollten Sie daher einen regulären Kredit beantragen und gegebenenfalls einen zweiten Kreditnehmer oder einen Bürgen ins Spiel bringen. Der Schnellkredit empfiehlt sich, wenn Sie von einer positiven Entscheidung ausgehen können.

    Wenn Sie diesen beantragen, werden die Konditionen für die gesamte Laufzeit, die Sie variieren können, festgelegt. So ist es möglich, dass Sie die Kreditsumme in gleichbleibenden Raten, die sowohl Tilgung als auch Zinsen enthalten, zurückzahlen. Sie haben also eine verlässliche Kalkulationsgrundlage und sind vor Überraschungen, wie zum Beispiel Zinserhöhungen, sicher. Gleichzeitig können Sie den Schnellkredit je nach Ihren Möglichkeiten auch vorzeitig tilgen. Dazu finden Sie nähere Informationen in den jeweiligen Vertragsdetails des Anbieters. Einige Banken bestehen auf einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten, andere sehen in dieser Frage keine Einschränkungen vor. Damit haben Sie ein sehr flexibles Finanzierungsinstrument zur Verfügung, um auch kurzfristigen Engpässen oder spontanen Finanzierungswünschen optimal begegnen zu können.

    Schnellkredit – Unterlagen für eine reibungslose Abwicklung

    Für den dringenden Finanzierungsbedarf empfiehlt sich ein Schnellkredit, der online abgewickelt wird und innerhalb kürzester Frist ausgereicht werden kann. Dazu benötigen Sie folgende Unterlagen:

    • Kopien der Lohn- und Gehaltsabrechnungen
    • Aufstellung aller monatlichen Einnahmen und Ausgaben sowie Angaben zum Vermögen
    • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses inklusive Meldebestätigung
    • Einverständnis zur Einholung einer SCHUFA-Auskunft

    Besonders kurze Bearbeitungszeit dank Online-Verfahren

    Einige Anbieter, insbesondere Direktbanken und private Finanzdienstleister, nutzen die Möglichkeiten der neuen Medien, um den Antragsprozess nochmals zu beschleunigen. So können die Lohn- und Gehaltsabrechnung auch digital (als Scan) eingereicht werden und die Aufstellung der monatlichen Ausgaben und Einnahmen erfolgt auf Webseiten-Formularen. Auch die Legitimationsprüfung beziehungsweise Identifikation über Postident ist inzwischen online und verzögerungsfrei möglich. Je nachdem welches Verfahren der Darlehensgeber nutzt, ist dazu entweder ein neuer Personalausweis mit freigeschalteten Online-Funktionen oder ein internetfähiges Endgerät mit Webcam notwendig – die entsprechenden Postident-Verfahren nennen sich Postident Video respektive Postident nPA. Dank der so beschleunigten Identifizierung, der in vielen Punkten automatisierten Prüfung der Bonität und der digital vorliegenden Daten kann ein Schnell- und Eilkredit seinem Namen voll und ganz gerecht werden.

    Negative Schufa – was nun?

    Eilkredite werden von verschiedenen Finanzdienstleistern und kleinen Kreditinstituten angeboten. Die Abwicklung der Formalitäten – auch der Bonitätsprüfung – erfolgt schneller als bei anderen Krediten. Manchmal wird daher ein Eilkredit auch ohne Schufa vergeben. Das Kreditinstitut verlangt lediglich einige Unterlagen vom Kreditnehmer, die Informationen über seine finanzielle Situation enthalten und Kreditsicherheiten bescheinigen. Daneben ist es auch möglich, auf Kreditgeber zurückzugreifen, die auf eine SCHUFA-Auskunft verzichten. Entsprechende seriöse Angebote gibt es vor allem von Schweizer Banken, weswegen auch vom „Schweizer Kredit“ gesprochen wird. Prinzipiell ist aber auch in diesen Fällen der Nachweis der Liquidität und des Einkommens notwendig, etwa durch Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Sollte der Kreditgeber damit werben, dass keine oder kaum Nachweise verlangt werden, ist zumindest Vorsicht geboten und die Seriosität des Anbieters zu überprüfen. Aufgrund der Möglichkeit, zahlreiche Unterlagen und Dokumente online einzureichen, ist die Bearbeitungszeit beim Schweizer Kredit nicht notwendigerweise signifikant höher als bei Schnell- oder Eilkrediten deutscher Anbieter.

    • Eilkredit ohne Schufa bringt höhere Bearbeitungsgebühren mit sich

      Mitunter werben Anbieter sogar mit einer Kreditvergabe binnen 24 Stunden. Dem Kreditnehmer erspart dies Zeit und Aufwand, denn mit anderen Banken müsste er mehrere Verhandlungsgespräche führen, um einen Kredit zu erhalten. Ein Eilkredit dient in der Regel dem Kauf besonders günstiger Angebote oder der Überbrückung finanzieller Engpässe ohne zusätzliche Gebühren. Zudem werden häufig Auszahlungen von Restkrediten mit einem Eilkredit finanziert. Allerdings hat die schnelle Bearbeitung von Eil- oder Blitzkrediten ihren Preis. Meist fallen höhere Gebühren als bei herkömmlichen Krediten an. Oftmals müssen Kreditnehmer auch eine feste Gebühr im Voraus bezahlen. In diesen Fällen ist zu entscheiden, ob die kurze Bearbeitungszeit die höheren Gebühren rechtfertigt. Auch für Eilkredite ist der Vergleich unterschiedlicher Anbieter zu empfehlen. Dabei sind nicht nur die Konditionen, sondern auch die Seriosität des Finanzdienstleisters in Augenschein zu nehmen. Während bei kleineren Kreditsummen auch bekannte und geprüfte Kreditgeber auf dem Markt aktiv sind, fällt das Angebot bei größeren Summen deutlich kleiner aus. Über entsprechende Vergleichsportale ist der Abgleich unterschiedlicher Eilkredit-Anbieter in kürzester Zeit möglich.

    • Eilkredit mit Blitzüberweisung: Hält er was er verspricht?

      Einige Banken und private Darlehensgeber bieten darüber hinaus einen Eilkredit mit sogenannter „Blitzüberweisung“ an. Neben einer sehr kurzen Bearbeitungszeit des Antrags ist hier die kurze Zeitspanne bis zur Auszahlung entscheidendes Kriterium. Wenn ein Eilkredit mit Blitzüberweisungs-Option gewährt wird, steht das Geld noch am gleichen Werktag auf dem Konto des Kreditnehmers zur Verfügung, laut Werbung sogar oft innerhalb einer Stunde. Standard-Überweisungen können bis zu drei Werktage dauern. Bei besonders dringendem Bedarf des Kredits (etwa bei einmaligen Angeboten) kann die Bearbeitungszeit der Überweisung durch die Blitzüberweisung deutlich verkürzt werden. Neben „Blitzüberweisung“ hat sich auch der Begriff „Expressüberweisung“ bei der Werbung für diese Eilkredit-Variante eingebürgert. Nicht alle Darlehensgeber bieten die Option zur Blitzüberweisung; auch ist für diese Dienstleistung eine zusätzliche einmalige Gebühr zu entrichten. Deswegen sollte der Kreditnehmer prüfen, ob die zusätzlichen Gebühren tatsächlich durch den Kreditzweck gerechtfertigt sind. Bei besonderen Angeboten oder in unerwarteten finanziellen Engpässen kann der Eilkredit mit Blitzüberweisung eine mögliche Option darstellen.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich