Wie viel Strom kostet Computerspielen?

Berlin, 25. Februar 2016 – Egal ob in der U-Bahn oder zuhause: Computerspiele sind heute bei allen Altersklassen beliebt. An die Stromkosten wird selten gedacht. Dabei gibt es große Unterschiede bei den Geräten: Die Kosten können zwischen 2 und fast 400 Euro pro Jahr schwanken. Darauf weist das Vergleichsportal TopTarif.de (www.toptarif.de) hin.

Mobile Geräte haben niedrigsten Stromverbrauch
Smartphones, Tablets und Notebooks werden mit Akkus betrieben und sind auf einen möglichst geringen Stromverbrauch ausgerichtet. Entsprechend günstig ist der Spielspaß auf diesen Geräten. Die Stromkosten für Smartphones und Tablets liegen deutlich unter 2 Euro pro Jahr. Bei einem Notebook kommen etwa 15 Euro zusammen.

„Wer einfach gerne auf dem Tablet spielt, braucht sich um die Stromkosten keine Gedanken zu machen“, erklärt Klaus Hufnagel, Geschäftsführer des Vergleichsportals TopTarif.

Spielekonsolen bieten mehr bei mäßigem Stromverbrauch
Wer zuhause eine Spielekonsole nutzt, kann bessere Grafiken und Effekte genießen. Zwischen den Konsolen gibt es dabei große Unterschiede. Eine Wii U kommt auf jährliche Stromkosten von rund 10 Euro, bei der PlayStation 4 sind es 50 Euro. Die Xbox One schlägt mit knapp 65 Euro zu Buche. Hinzu kommt jeweils noch der Stromverbrauch des Fernsehers.

Desktop PCs können hohe Stromkosten verursachen
Am heimischen Desktop-PC wird ebenfalls gerne gespielt. Je nach Modell fällt der Stromverbrauch hier am höchsten aus. Bei einem normalen PC kommen rund 68 Euro zusammen.

Richtig teuer kann es bei Gaming-PCs werden, die mit spezieller Hardware ausgestattet sind. Je nach Gerät und Spielverhalten kann der Stromverbrauch in Höhen steigen, die mehr als vier Kühlschränken entsprechen. So können jährliche Stromkosten von knapp 400 Euro entstehen.

„Der Spielspaß mit High-End-PCs sei natürlich allen gegönnt. Verbraucher sollten sich aber darüber im Klaren sein, dass neben dem Anschaffungspreis auch hohe Betriebskosten für diese Geräte fällig werden“, sagt Hufnagel.

Methodik
Der bundesweit durchschnittliche Strompreis im März 2016 liegt bei 27,7 Cent pro Kilowattstunde. Die Geräteverbräuche wurden einer Studie des Lawrence Berkeley National Laboratory entnommen. Die Werte für die neuesten Spielekonsolen stammen aus einer Studie des Natural Resources Defense Council .

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos