Trotz Gaspreis-Schock: Durch Anbieterwechsel bis zu 632 Euro Ersparnis möglich

Berlin, 9. Juni 2008 - Vor dem Hintergrund der deutlichen Preisanhebungen auf dem Gasmarkt steigt nun auch die Politik in die Diskussion um die Gaspreise ein. Für den Herbst befürchtet der Parlamentarische Staatssekretär Michael Müller eine Anhebung des Gaspreises um weitere 40 Prozent. Als Ursache für diese Entwicklung sieht Müller - neben spekulativen Gewinnen - die Preisbindung bei öl und Gas. Diese hält er für nicht mehr zeitgemäß. Nach den drastischen Gaspreiserhöhungen der letzten Monate fordert das Bundesumweltministerium nun die Abkopplung des Gaspreises vom ölpreis.

Es gibt jedoch Möglichkeiten für den Verbraucher, unabhängig von langwierigen wirtschafts-politischen Entscheidungen die Gaskosten zu reduzieren. In Dresden zum Beispiel hat eine Familie mit Reihenhaus laut des unabhängigen Verbraucherportals TopTarif (www.toptarif.de) ein jährliches Einsparpotenzial von bis zu 630 Euro. In Worms kann man 541 Euro im Jahr sparen. Immerhin eine Ersparnis von rund 150 Euro ist für einen Singlehaushalt in Mühlheim an der Ruhr möglich.

Die Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, verlangt eine deutlich höhere Anzahl von Gasanbietern auf dem Markt. Der Wettbewerb solle auf diese Weise angekurbelt werden und der Gaspreis werde sich dadurch regulieren, meint Kemfert. In diesem Sinne hat der unabhängige Stromanbieter Teldafax angekündigt, noch in dieser Woche mit günstigen Gastarifen ebenfalls in den Gasmarkt einzusteigen.

Auch der Verbraucher kann Einfluss auf die Preisgestaltung der Energiekonzerne nehmen. Thorsten Bohg, Tarif-Experte beim unabhängigen Verbraucherportal TopTarif (www.toptarif.de), dazu: ?Seit der öffnung des Energiemarktes ist auch beim Gas niemand mehr an die meist teureren Angebote der lokalen Grundversorger gebunden. Dank gesetzlicher Regelungen kann man einfach und komplett risikolos zu einem günstigeren Anbieter wechseln, ohne die Gefahr einer Versorgungsunterbrechung. Gegen die immer weiter steigenden Gaspreise kann sich jeder individuell durch einen Anbieterwechsel zur Wehr setzen und so bis zu 632 Euro jährlich sparen."

Bei unabhängigen Sparportalen wie TopTarif (www.toptarif.de) kann man sich in wenigen Minuten über günstige Alternativen informieren, die Tarife vergleichen und gegebenenfalls den Anbieter wechseln.

 

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos