Smartphone-Studie: Allnet-Flatrate meist zu teuer

Berlin, 09. April 2015. Für die meisten Handynutzer lohnt sich eine Allnet-Flatrate nicht. Sie müssten knapp sieben Stunden im Monat telefonieren, um ihre Kosten zu decken. Tatsächlich telefonieren sie aber nicht einmal halb so viel. Das zeigt eine aktuelle Studie des unabhängigen Vergleichsportals TopTarif.

Flatrate für Durchschnittsnutzer zu groß
143 Minuten, 35 SMS und bis zu 300 Megabyte mobile Daten – so viel verbraucht der durchschnittliche Handynutzer laut einer Auswertung von TopTarif in Deutschland. Darauf haben sich die Anbieter von Smartphone-Tarifen eingestellt: Ein Minutenpaket mit 300 Freieinheiten und 300 Megabyte mobilen Daten gibt es zum Beispiel schon für unter zehn Euro im Monat. Die günstigste Flatrate hingegen kostet mehr als doppelt so viel und lohnt sich für den Durchschnittsnutzer nicht.

Surfverhalten beeinflusst zunehmend die Tarifwahl
Einen Trend zeigt die Statistik ganz deutlich: Smartphonebesitzer nutzen immer häufiger das Internet. Allein im letzten Jahr ist laut Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) die durchschnittliche Nutzung mobiler Daten von 195 auf 283 Megabyte gestiegen. Gerade unter Vielsurfern ist die Allnet-Flat beliebt, da sie meist ein hohes Datenvolumen einschließt. Doch nicht immer ist sie die richtige Wahl. Wer zum Beispiel viel surft, aber wenig telefoniert und kaum SMS schreibt, ist bei einem reinen Datentarif mitunter besser aufgehoben.

Dieser Nutzertyp bin ich: Datenvolumen nicht vergessen
Um den passenden Tarif für sich zu finden, sollten Smartphonebesitzer daher die letzte Handyrechnung unter die Lupe nehmen. Gerade Viel- und Dauersurfer schreiben heute kaum noch SMS, sondern nutzen Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Threema. Eine SMS-Flat lohnt sich dann nicht. Ebenfalls wichtig ist der monatliche Datenverbrauch: „Für viele ist es schwierig einzuschätzen, wie hoch ihr Datenverbrauch beim Surfen ist. Spezielle Apps wie My Data Manager für iOS oder Android messen das tatsächlich genutzte Datenvolumen im Hintergrund und rechnen es dann auf den Monat hoch. Wer so herausfindet, wie hoch sein Bedarf ist, kann schnell den passenden Tarif aussuchen“, erklärt Klaus Hufnagel, Geschäftsführer des Vergleichsportals TopTarif vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung des mobilen Internets. Außerdem sollten Verbraucher auf kurze Vertragslaufzeiten achten, um jederzeit in einen besseren Tarif wechseln zu können.

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos