Leichter Aufwärtstrend bei Gaspreisen zum Jahresende

Berlin, 26. Oktober 2010 - Zum Ausklang des Jahres wird der Gasbezug in vielen Städten und Gemeinden erneut teurer. Nach aktuellen Erhebungen des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de www.toptarif.de planen mindestens 38 Grundversorgungsunternehmen im November und Dezember Gaspreiserhöhungen um durchschnittlich 7,9 Prozent. Entlastungen für Verbraucher gibt es hingegen bei 10 Gasversorgern, wo die Preise im Schnitt um 5,8 Prozent zurückgehen.*

Für eine vierköpfige Familie mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh Gas steigen die jährlichen Kosten im Rahmen der angekündigten Preiserhöhungen um durchschnittlich 100 Euro, in der Spitze sogar um 238 Euro. Bereits im Oktober hatten rund 70 Gasversorger Preiserhöhungen in einer ähnlichen Größenordnung vorgenommen. Teurer wird es in den kommenden Wochen unter anderem beim norddeutschen Großversorger EWE, in Regensburg, Bonn, Münster und Freiburg.

Haushalte, die im November und Dezember hingegen von sinkenden Gaspreisen profitieren, werden bei einer Abnahmemenge von 20.000 kWh Gas im Mittel um 77 Euro jährlich entlastet. Etwa 60 Unternehmen hatten ihre Preise bereits zu Beginn der aktuellen Heizperiode Anfang Oktober um durchschnittlich 82 Euro gesenkt.

?Insgesamt setzt sich der anhaltende Trend einer recht uneinheitlichen Gaspreisentwicklung zum Jahresende fort", erklärt Daniel Dodt von toptarif.de www.toptarif.de. ?Während 4 von 10 örtlichen Gasversorgern 2010 Preiserhöhungen vorgenommen haben, hat mehr als jedes fünfte Unternehmen die Tarife vergünstigt."

Erklären lassen sich die Unterschiede in der Preispolitik der Versorger mit den jeweiligen  Beschaffungs- und Marktstrategien der einzelnen Unternehmen. ?Bei aktuellen Preiserhöhungen sind meist langfristige und ölpreisgebundene Lieferverträge der Auslöser. Versorger, die sich in der letzten Zeit hingegen überwiegend mit günstigem Gas an den Großhandelsmärkten eingedeckt haben, können diese Kostenvorteile nun an ihre Endkunden weitergeben", führt Dodt aus.

Anbieterwechsel kann jährliche Kosten im Schnitt um 22 Prozent reduzieren

Finanziell profitieren kann der Kunde von dieser gegenläufigen Entwicklung, wenn er bereit ist, die Möglichkeiten eines Anbieterwechsels wahrzunehmen. Nach Berechnungen von toptarif.de www.toptarif.de liegen die aktuellen Kosten im günstigsten Angebot der lokalen Grundversorger bei einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh Gas im Schnitt bei 1.235 Euro. Bei preiswerten Wettbewerbern dagegen werden momentan - selbst  beim Verzicht auf Vorauskasse-Modelle - lediglich rund 960 Euro bei gleichem Verbrauch fällig. Durchschnittlich lassen sich so durch einen Anbieterwechsel 275 Euro im Jahr sparen. Für das Gros der privaten Verbraucher, die bislang noch in den teuren Tarifen der gesetzlichen Grundversorgung beliefert werden, liegt das mögliche Einsparpotential sogar nochmals 105 Euro höher - bei aktuell etwa 380 Euro jährlich.

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de www.toptarif.de/gas oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 499 können sich Verbraucher schnell und unkompliziert über Alternativen in ihrer Region informieren und kostenlos zu günstigeren Gasanbietern wechseln.

* Aktuelles Datenmaterial zu dieser Pressemitteilung kann auf Anfrage gern zur Verfügung gestellt werden.

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos