Kreditvergabe wird einfacher – darauf sollten Verbraucher achten

Berlin, 28. April 2011 - Gute Nachrichten für Verbraucher: Nach Angaben der Deutschen Bundesbank sind die Kriterien für die Vergabe von Krediten an Privat- und Geschäftskunden im ersten Quartal 2011 merklich gelockert worden. Für Kreditnehmer ist es dadurch nun wieder leichter, sich Geld von Banken zu leihen. Wer einen Kredit beantragt, hat grundsätzlich die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Kreditinstituten, welche sich hinsichtlich ihrer Konditionen und Vertragsbedingungen erheblich unterscheiden können. Umso wichtiger ist es, ein paar grundsätzliche Aspekte bei der Beantragung von Krediten zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang gibt das unabhängige Verbraucherportal toptarif.de (www.toptarif.de) Tipps, worauf bei einer Kreditaufnahme zu achten ist:

Auf den effektiven Jahreszins kommt es an

Bei Zinssätzen unterscheiden Banken zwischen nominalen und effektiven Zinsen. Der Nominal-Zins gibt die reine Zinshöhe an. Für den Verbraucher wichtiger ist der Effektivzinssatz - denn dieser berücksichtigt alle anfallenden Kosten wie z. B. Abschluss-, Verwaltungs- und Bereitstellungsgebühren. Banken sind gesetzlich zur Ausweisung beider Zinssätze verpflichtet.

Variabler oder fester Zinssatz - was ist sinnvoll?

Kreditinstitute bieten in der Regel variable und feste Verzinsungen an. Variable Zinssätze werden bei steigenden oder fallenden Leitzinsen angepasst - dies kann für den Kunden von Vorteil, aber auch von Nachteil sein. Feste Zinssätze schaffen hingegen Planungssicherheit über die gesamte Kreditlaufzeit. „Mit Blick auf zu erwartende Erhöhungen der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank ist die Vereinbarung eines festen Zinssatzes aktuell von Vorteil für viele Kunden" betont Dr. Rainer Brosch, Geschäftsführer des Verbraucherportales toptarif.de (www.toptarif.de). „Im Rahmen einer Leitzinserhöhung steigen erfahrungsgemäß auch die Kreditzinsen zeitversetzt an. Eine feste Verzinsung sichert das gegenwärtig günstige Zinsniveau", so Brosch.

Hohe Bonität = günstige Zinsen

Entscheidend für die tatsächliche Zinshöhe ist die Bonität des Kunden - das heißt, Beschäftigungs- und Lebenssituation, Einkommen, Alter und andere Faktoren beeinflussen die Höhe des eingeräumten Zinssatzes. Kunden mit guter Bonität erhalten somit bessere Konditionen als Kunden mit weniger guten Merkmalen. Zur Bonitätsprüfung ziehen Kreditinstitute stets auch eine SCHUFA-Auskunft heran.

Vorzeitige Rückzahlung oder Kündigung möglich?

Beachtet werden sollte bei der Beantragung von Krediten außerdem, ob die Möglichkeitzur Sondertilgung oder zur vorzeitigen Rückzahlung des Gesamtkreditbetrages besteht. Nur unter diesen Voraussetzungen können bei entsprechender Liquidität finanzielle Verpflichtungen vorzeitig reduziert werden. Die Kündigungsfristen von Krediten hängen in der Regel von der Art des Kredites ab: Ratenkredite können beispielsweise nach einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten mit einer dreimonatigen Frist gekündigt werden, Dispositionskredite jederzeit.

Absicherung des Kredites nötig?

Oft werdenKreditversicherungen (sogenannte Restschuldversicherungen) von Banken als Absicherung für Kredite gefordert. Wirklich notwendig sind diese aber erst bei höheren Verbindlichkeiten bzw. langen Laufzeiten. Häufig bietet in diesen Fällen aber auch eine Risikolebensversicherung ausreichenden Schutz.

Vorsicht bei unseriösen Angeboten

Bei Kreditangeboten, die gänzlich auf Sicherheiten und/ oder eine SCHUFA-Auskunft verzichten, sollten Kunden Vorsicht walten lassen: Oft handelt es sich um unseriöse Anbieter, welche sich die mangelnde Absicherung mit teuren Kreditversicherungen erkaufen.

Kostenlose Vergleichsportale helfen bei der Suche nach passenden Anbietern

Einen ersten Überblick über günstige Angebote am Markt geben Vergleichsportale im Internet wie toptarif.de (www.toptarif.de/kredit). Mit Hilfe kostenloser Kreditrechner können Verbraucher einfach und bequem die Konditionen mehrerer Banken miteinander vergleichen.

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos