Geldanlage: Trotz Niedrigzinsen sollten Sparer weiterhin auf eine flexible Tagesgeldreserve setzen

Berlin, 19. Juni 2014 – Mit Blick auf die neuerliche Leitzinssenkung der EZB rät das Berliner Vergleichsportal TopTarif (www.toptarif.de), trotz fallender Renditen auf eine flexible Tagesgeldreserve zu setzen – als Schutz vor unvorhergesehenen finanziellen Belastungen.

Ein aktueller Bankenvergleich zeigt, dass die Verzinsungen bei den besten Tagesgeldangeboten trotz der generellen Niedrigzinsen noch immer ein halbes Prozent über der aktuellen Inflationsrate liegen. Etwas höher ist der Gewinn momentan bei ein- und mehrjährigen Festgeldanlagen. Der Nachteil von Festgeld: Verbraucher können im Bedarfsfall nicht frei auf ihr Vermögen zurückgreifen und müssen unter Umständen einen teuren Kredit in Anspruch nehmen.

Hintergrund       

Die erneute Senkung der Leitzinsen dürfte für viele Sparer im Hinblick auf ihre Rücklagen ein bitteres Nachspiel haben. Sind attraktive Renditen beim klassischen Sparen schon seit längerer Zeit mehr frommer Wunsch denn Wirklichkeit, wird nun selbst die aktuelle Mini-Inflation zunehmend zum finanziellen Problem. Zwar liegt die deutsche Teuerungsrate derzeit nur bei 0,9 Prozent. Für kurzfristige Geldanlagen wie Tagesgeld zahlen viele Banken hingegen nur noch kümmerliche 0,5 Prozent Zinsen oder weniger. Wer auf das gute alte Sparbuch setzt, liegt in den meisten Fällen sogar noch  deutlich darunter. Während die Notenbanker davon ausgehen, dass die Inflation bald wieder etwas anzieht, droht bei den Sparzinsen ein weiterer Abwärtstrend. Dadurch wird die kritische Lücke zwischen Geldentwertung und Verzinsung weiter anwachsen. Die Konsequenz: Das Geldvermögen vieler Verbraucher schrumpft zusehends.

Bei Umschichtung des Vermögens Tagesgeldreserve einkalkulieren

Insofern ist es wenig verwunderlich, dass Finanzexperten mit Blick auf die kümmerlichen Zinsen zu einer Umschichtung des Vermögens in Richtung fester Geld- und Sparanlagen, Aktien oder Fonds raten. „Um mögliche Anlagerisiken zu minimieren sollten Verbraucher ihr Erspartes breit über verschiedene Finanzprodukte streuen“, erklärt Daniel Dodt von TopTarif. „Dazu gehört auch eine Reserve von etwa drei Nettogehältern für ungeplante Ausgaben, die auf einem gut verzinsten Tagesgeldkonto zurückgelegt wird. Sind größere Ausgaben in naher Zukunft bereits absehbar, sollte entsprechend mehr Geld vorgehalten werden. Somit ist sichergestellt, dass jederzeit ein Notgroschen zur Verfügung steht und auf teure Dispo- oder Ratenkredite verzichtet werden kann“, so Dodt.  

Bei der Suche nach einem passenden Tagesgeldkonto ist die bestmögliche Absicherung gegen die Auswirkungen der Geldentwertung besonders wichtig. Empfehlenswert ist daher die Wahl von Angeboten mit einer hohen Rendite und einer möglichst langen Zinsgarantie. Während die höchsten Tagesgeldzinsen aktuell bei 1,4 Prozent liegen, sind bei Produkten mit langfristiger Zinssicherheit von mindestens einem Jahr bis zu 1,2 Prozent möglich.*  

Verbraucher, die angesichts magerer Tagesgeldzinsen verstärkt auf Festgeldanlagen setzen, erhalten eine etwas höhere Vergütung. So sind bei einer Anlagedauer von 12 Monaten bis zu 1,65 Prozent Zinsen für Sparer drin. Für zwei Jahre werden bis zu 1,9 Prozent und für drei Jahre sogar bis zu 2,25 Prozent gezahlt.* „Um auch beim Thema Festgeld möglichst flexibel zu bleiben, ist es ratsam, den gewünschten Anlagebetrag auf verschiedene Laufzeiten aufzuteilen“, macht Dodt deutlich. „Somit steht zumindest ein Teil des Ersparten bei Bedarf zeitnah zur Verfügung.“      

Auf Vergleichsportalen wie TopTarif (www.toptarif.de/finanzen) können Verbraucher verschiedene Tages- und Festgeldangebote einfach und bequem vergleichen und kostenlos zum passenden Finanzprodukt wechseln.

* Produktdaten abgefragt am 18. Juni 2014 für einen Betrag von 10.000 Euro

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos