Gaspreise: Bereits jetzt vor Erhöhungen im Winter schützen

Berlin, 23. Juli 2012 – Wenn im Sommer draußen die Temperaturen steigen, rückt das Thema Heizen für viele Verbraucher schnell in weite Ferne. Dabei ist genau das der richtige Zeitpunkt, um für die bevorstehenden Herbst- und Wintermonate vorzusorgen und sich das gegenwärtige Preisniveau für die kommende Heizperiode zu sichern. Denn ist die kühle Jahreszeit erst einmal angebrochen, ist es dafür oft zu spät. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass viele Versorger ihre Preise vorzugsweise zu Beginn der Heizperiode beziehungsweise in den Wintermonaten erhöhen, also dann, wenn am meisten geheizt wird und der Bedarf an Gas am größten ist. 

So haben schon jetzt 54 Versorger Preissteigerungen von durchschnittlich 6,6 Prozent für die Monate Juli bis Oktober 2012 bekannt gegeben. Hiervon sind bundesweit knapp sechs Millionen Haushalte betroffen. Diese müssen nun deutlich tiefer in die Tasche greifen: Bei einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas steigen die Kosten um durchschnittlich 90 Euro pro Jahr. In der Spitze werden sogar knapp 200 Euro mehr fällig. Zu den erhöhenden Unternehmen gehören neben vielen kleinen und mittleren Stadtwerken auch große Versorger wie RWE (+ 108 Euro) sowie fünf der sieben E.ON-Töchter (+ 89 Euro).

Tabelle: Gaspreiserhöhungen Juli bis Oktober 2012

Jetzt Produkte mit Preisgarantie abschließen, um sich vor Preiserhöhungen zu schützen

„Und es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Monaten weitere Versorger nachziehen“, erklärt Janine Pentzold vom unabhängigen Verbraucherportal toptarif.de (www.toptarif.de). „Um dann böse Überraschungen beim Gasbezug zu vermeiden, sollten Verbraucher schon jetzt handeln und die Sommerzeit nutzen, um nach Produkten mit Preisgarantien Ausschau zu halten“, so Pentzold. Diese sichern das aktuelle Preisniveau für die kommende Heizperiode und schützen so vor einer Kostenexplosion. Wichtig ist dabei, dass die Preisgarantien möglichst langfristig gelten, mindestens jedoch für die Dauer der bevorstehenden Herbst- und Wintermonate. „Denn ein Blick auf die vergangenen Jahre lässt vermuten, dass die Erhöhungswelle bei den Gaspreisen gerade erst begonnen hat“, erläutert Pentzold. So drehte beispielsweise in der Heizperiode September 2010 bis Februar 2011 etwa ein Drittel aller Gasversorger an der Preisschraube. Im Folgejahr erhöhten im selben Zeitraum sogar zwei Drittel aller Versorger ihre Preise.

Von Tarifen mit Preisgarantie doppelt profitieren: bis zu 350 Euro sparen und den Preis einfrieren

Dass sich der Wechsel zu Produkten mit Preisgarantie auszahlt, zeigt der Blick auf die aktuellen Gaspreise. Tarife mit Preisgarantien kosten zwar in der Regel etwas mehr als Tarife ohne, sind aber unter dem Strich oft immer noch deutlich günstiger als die Grundversorgungstarife. Muss beispielsweise ein Musterhaushalt für 15.000 Kilowattstunden Gas im gesetzlichen Grundversorgungstarif im bundesweiten Schnitt derzeit etwa 1.138 Euro zahlen, kosten Wettbewerbsangebote mit Preisgarantie hingegen nur durchschnittlich 886 Euro. Werden zudem einmalige Boni berücksichtigt, sinken die jährlichen Kosten bei Wettbewerbstarifen mit Preisgarantie auf 788 Euro – im Vergleich zum Grundversorgungstarif bleibt ein stattliches Plus von 350 Euro in der Haushaltskasse.   

Gaskunden, die zu Produkten mit Preisgarantien wechseln, profitieren daher doppelt: Sie schützen sich einerseits vor unkalkulierbaren Preiserhöhungen und sparen andererseits im Vergleich zum Grundversorgungstarif viel Geld. Der Wechsel lohnt sich dabei vor allem für die 95 Prozent der Verbraucher, die noch nie einen Anbieterwechsel vollzogen haben und Gas immer noch zu den meist teuren Konditionen der Grundversorger beziehen.

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de (www.toptarif.de/gas) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 49 800 können Verbraucher schnell und unkompliziert verfügbare Gasanbieter und ihre Konditionen vergleichen und kostenlos zu günstigen Produkten wechseln.

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos