Der (Auf)Preis der Freiheit: Flexible DSL-Verträge kosten mehr

Berlin, 15. April 2010 - Der Kampf um neue Kunden auf dem DSL-Markt spitzt sich zu. Mit immer höheren Neukunden-Boni, Vergünstigungen und verbesserten Serviceleistungen werben die DSL-Anbieter um die Gunst der Internet-Nutzer.

Ein Aspekt, der dabei in der Branche zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist das Abrücken vom klassischen DSL-Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Immer mehr Unternehmen am Markt ergänzen ihre Produktpalette um Tarife ohne Mindestlaufzeit. Das unabhängige Verbraucherportal toptarif.de (www.toptarif.de) hat in diesem Zusammenhang DSL-Komplettpakete von bekannten und günstigen Anbietern für schnelle Verbindungen von bis zu 16.000 kbit/s verglichen und Preise sowie Vertragsbedingungen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Flexibilität ist mit bis zu 36 Prozent höheren Kosten verbunden.

?Während die monatlichen Grundgebühren bei klassischen Standardverträgen und bei Verträgen ohne Mindestlaufzeit in der Regel gleich bleiben, profitiert der Laufzeitkunde oftmals von verschiedenen Boni und Vergünstigungen bei Einrichtungspreis und Hardware", erklärt Tarifexperte Ingo Bohg von toptarif.de (www.toptarif.de). ?Bei einem flexiblen Vertrag muss man zugunsten der kurzen Bindung auf die meisten dieser Vorteile verzichten."

Grafik: Flexible Tarife und Standardverträge im Vergleich

So zum Beispiel beim Anbieter 1&1, der derzeit verstärkt für seinen flexiblen Tarif wirbt. Neukunden können bei der United Internet-Tochter die 1&1-DSL-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit zwar zum gleichen Grundpreis beziehen, aber ohne viele Vorteile oder Vergünstigungen eines Laufzeitvertrags. So entfällt im Tarif ?1&1 Doppel-Flat 16.000"* ohne Mindestlaufzeit das Startguthaben in Höhe von 100 Euro. Zusätzlich wird für den ungebundenen Kunden ein Einrichtungspreis von 99,90 Euro fällig, der dem Laufzeitkunden wiederum erlassen wird. Damit ist der flexible Tarif über eine Zeitdauer von zwei Jahren mit Mehrkosten von rund 200 Euro verbunden.

ähnlich ist es bei der HanseNet-Tochter Alice. Auch beim Tarif ?Alice Fun"* bleibt die Grundgebühr mit und ohne Flexibilität gleich. Einen Bonus in Höhe von 170 Euro in den ersten 17 Monaten erhalten jedoch nur Laufzeitkunden. Auch entfällt im Standardvertrag die Einrichtungsgebühr für den DSL-Anschluss in Höhe von 39,90 Euro. Insgesamt kostet der flexible Tarif damit auf zwei Jahre gerechnet rund 210 Euro mehr.

Konkurrent O2 wirbt ebenfalls mit der neuen Vertragsfreiheit, streicht für Standardverträge mit 24 Monaten Laufzeit jedoch die Grundgebühr für die ersten 4 Monate. Damit spart der Laufzeitkunde im Tarif ?O2 DSL Komplett Premium"* während der Vertragslaufzeit rund 140 Euro gegenüber der Variante ohne zeitliche Bindung ein.

Etwas geringer sind die Mehrkosten bei der Telekom-Tochter Congstar. Im Tarif ?Congstar Komplett 2"* mit DSL 16.000 entfallen bei 24 Monaten Vertragsbindung sowohl Bereitstellungs- als auch Hardware-Kosten. Beim flexiblen Vertrag sind die Vergünstigungen niedriger angesetzt, so dass der Tarif im Preisniveau etwa 110 Euro höher liegt als die Standardvariante.

?DSL-Kunden sollten bei der Wahl eines neuen Tarifs die Vor- und Nachteile eines flexiblen Vertrags abwägen", rät Bohg. ?Durch die hohen Anschaffungskosten sind Tarife ohne Mindestlaufzeit anfangs teurer. Erst auf längere Sicht überwiegen die Vorteile." Denn Neukunden-Boni und andere Vergünstigungen fallen bei Bestandskunden kaum mehr ins Gewicht. Der flexible Kunde hat in der Regel weiterhin die gleichen monatlichen Kosten wie der Laufzeitkunde, kann jedoch jederzeit kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln.

Wichtig: Auch bei den flexiblen Tarifen gelten unterschiedliche Kündigungsfristen. Bei den getesteten Anbietern variierte die Kündigungsfrist zwischen zwei Wochen und drei Monaten. ?Auch wer sich nur kurzfristig bindet, sollte die Tarifdetails vor Vertragsabschluss genau studieren", rät Bohg. ?Internet-Nutzer sollten die Möglichkeiten eines Tarifvergleichs im Internet nutzen, um den für sie passenden Tarif zu finden."

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de (www.toptarif.de/dsl) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 499 können sich Verbraucher schnell und unkompliziert über preiswerte DSL-Angebote informieren und bei Bedarf kostenlos zu einem günstigen Tarif wechseln.

*Tarife im Detail:

1&1 Doppel-Flat 16.000: mtl. Grundpreis 29,99 Euro; Einrichtungspreis 99,90 Euro (nur bei flexiblem Vertrag), Neukundenbonus 100 Euro (nur bei Standardvertrag), WLAN-Router 0 Euro, Versandkosten 9,60 Euro

Alice Fun: mtl. Grundpreis 29,90 Euro, Neukundenbonus 170 Euro (nur bei Standardvertrag), Einrichtungspreis 39,90 Euro (nur bei flexiblem Vertrag), WLAN-Router 29,90 Euro, Versandkosten 9,90 Euro

O2 DSL Komplett Premium: mtl. Grundpreis 35 Euro, Neukundenbonus 140 Euro (nur bei Standardvertrag), Einrichtungspreis: 0 Euro, WLAN-Router 29,99 Euro, Versandkosten 9,95 Euro

Congstar Komplett 2 DSL 16.000: mtl. Grundpreis 34,98 Euro, Einrichtungspreis 59,99 Euro (nur bei flexiblem Vertrag), WLAN-Router 49,99 Euro (nur bei flexiblem Vertrag), Versandkosten 9,99 Euro

Tarifstand: 14.04.2010

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos