Bundesländervergleich: Strompreise in Ostdeutschland 2009 wieder am höchsten

Berlin, 04. Dezember 2008 - Von den geplanten Preiserhöhungen bei über 400 Stromversorgern in den ersten Monaten des kommenden Jahres sind die Verbraucher in den neuen Bundesländern besonders betroffen. Auch 2009 werden sie wieder überdurchschnittlich hohe Preise für ihre Versorgung mit Strom bezahlen müssen. Nach Angaben des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de (www.toptarif.de) liegen die Strompreise in Deutschland zum Jahreswechsel durchschnittlich 5,7 Prozent höher als im Januar 2008; in manchen Regionen Ostdeutschlands sind es bis zu 15 Prozent.

Grafik: Strompreise in Deutschland ab 2009

Diagramm: Strompreise in den Bundesländern ab 2009

Tarifexperte Thorsten Bohg von toptarif.de (www.toptarif.de) erklärt: ?Verbraucher in den neuen Bundesländern müssen durchschnittlich 6,2 Prozent mehr für ihren jährlichen Strombezug bezahlen als Endkunden in Westdeutschland und Berlin."

In einem Vergleich auf Basis der für Januar 2009 gültigen Strompreise steht Sachsen-Anhalt an vorderster Stelle der teuersten Bundesländer. Hier werden für einen Jahresverbrauch von 4.000 kWh Strom durchschnittlich 981 Euro in der Grundversorgung fällig. Thüringen, Brandenburg und Sachsen liegen mit 968 Euro und jeweils 962 Euro dicht dahinter. Lediglich das Saarland gehört - als einziger Vertreter der alten Bundesländer - mit jährlichen Kosten von 950 Euro zu den fünf teuersten Regionen in der Bundesrepublik. Am günstigsten ist die Grundversorgung wie auch schon zu Jahresbeginn 2008 in Berlin (828 Euro) und Hamburg (835 Euro). Hier hat der einzige lokale Versorger Vattenfall seine Preise seit 2007 nicht mehr erhöht.

?Auffällig ist das durch die aktuellen Erhöhungen entstandene Preisgefälle von bis zu 51 Prozent zwischen einzelnen Versorgern", macht Bohg deutlich. ?Während beispielsweise Familien im bayerischen Garmisch-Partenkirchen nur 755 Euro für 4.000 kWh Strom in der Grundversorgung bezahlen müssen, werden Endverbraucher im 270 km entfernten fränkischen Cadolzburg ab Januar mit 1.143 Euro zur Kasse gebeten. Das sind 388 Euro Unterschied im selben Bundesland."

?Verbraucher sollten daher gerade jetzt zum Jahreswechsel die Gelegenheit zum Anbietervergleich und -wechsel nutzen", rät Bohg. ?Mit nur wenigen Minuten Zeitaufwand können so die zum Jahresbeginn anstehenden Preiserhöhungen umgangen und die Stromkosten in vielen Fällen um bis zu 30 Prozent reduziert werden."

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de (www.toptarif.de/stromvergleich) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 499 können sich Verbraucher schnell und unkompliziert über Alternativen in ihrer Region informieren und kostenlos zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Zu Ihrer Hintergrund-Information:

toptarif.de nutzt zur Generierung seiner Datenbasis einen Multi-Quellen Ansatz: Neben der eigenen Recherche durch unser 15-köpfiges Daten- und Redaktionsteam am Standort Berlin-Mitte besitzen wir Schnittstellen und direkte Daten-Anbindungen mit vielen der wichtigsten Anbieter im Strom- und Gasmarkt, aber auch in den anderen Kategorien unserer Aktivitäten wie zum Beispiel dem DSL-Vergleich oder dem Versicherungs-Vergleich, insbesondere im Markt für KFZ-Versicherungen. Hinzu kommt speziell für den Energiemarkt und andere rechercheintensive Kategorien der Abgleich unserer Daten mit der Datenbasis eines externen Daten-Aggregators, über die wir ständig extern top-aktuelle Daten zukaufen und mit unseren eigenen Quellen und Recherchen abgleichen.

TopTarif.de ist das Vergleichsportal der nächsten Generation für alle, die im Internet nicht mehr nach dem besten Tarif suchen, sondern ihn schnell und einfach finden wollen. Auf www.toptarif.de erhalten Verbraucher für Energie, Finanzen, Kommunikation und Versicherungen 3 persönliche Top-Tarife anhand ihrer Wünsche – vom günstigsten über den Preis-Leistungs-Sieger bis zum Angebot mit den besten Kundenbewertungen. So findet bei TopTarif jeder seinen Top-Tarif und kann ohne viel Aufwand direkt zum neuen Anbieter wechseln. Für die persönliche Beratung steht das TopTarif-Servicecenter telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 72 45 817 zur Verfügung. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig. Die 20 Mitarbeiter von TopTarif arbeiten am Hauptsitz in Berlin zudem daran, für Verbraucher viele nützliche Tipps, News und Informationen zu den wichtigen Themen rund um den Haushalt zusammenzustellen.

Medienkontakt:

+49 (0) 30 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Presse- und Medienkontakt


Anfrage richten Sie bitte an:

030 - 23 32 81 18

presse@toptarif.de

Pressedownloads

Logos

Unterstützung Ihrer journalistischen Arbeit


Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit aktuellen Informationen und Zahlen zum Marktgeschehen, der Vermittlung von Interviewpartnern sowie mit Infografiken, Studien und weiterem Pressematerial, das wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Bei Interesse können Sie uns unter der Telefonnummer 030 - 23 32 81 18 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an presse@toptarif.de

Toptarif Videos