Dein Preisvorteil beim DSL-Wechsel Neues Highspeed-Internet
wartet auf Dich!
Sichere Dir bis zu 300 € Sofort­bonus!
Günstige Internet-Tarife finden

Prepaid-Internet: Mobiles Internet mit Sparpotenzial!

Während Prepaid-Internet früher noch gang und gäbe war, besitzt heutzutage fast jeder Smartphone-Besitzer eine Flatrate. Aber nicht für jeden ist eine Flat die passende Lösung! Vorteil beim Prepaid-Internet ist auf jeden Fall die volle Kostenkontrolle. Allein du entscheidest, wie viel du jeden Monat für das Telefonieren oder das Surfen ausgeben möchtest. Somit kannst du, genau wie mit einer Flatrate, jederzeit mobil online sein – bist dabei jedoch nicht an einen langen Vertrag gebunden. Prepaid Internet Tarife werden dabei sowohl für Smartphones als auch für Laptops und Tablets angeboten. Bei einem Tarifvergleich solltest du aber nicht nur auf den Preis achten, sondern zum Beispiel auch auf das inklusive Datenvolumen. Bei manchen Tarifen kannst du das ungenutzte Datenvolumen in den neuen Monat mitnehmen, bei anderen verfällt es automatisch!

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Prepaid-Internet bietet dir die volle Kostenkontrolle beim mobilen Surfen, da du nur das zahlst, was du verbrauchst.
  • Mit einer Prepaid-SIM oder einem Surfstick kannst du mit Smartphone und Laptop kostengünstig online gehen.
  • Wähle einen Prepaid Tarif mit einem Datenvolumen, das zu deinem persönlichen Surfverhalten passt.

Inhalts­verzeichnis

    Prepaid-Internet: Surfen mit voller Kostenkontrolle

    Wenn du weißt, dass du deine monatlichen Kosten für deine Internetnutzung von vornherein begrenzen willst, ist Prepaid-Internet eine gute Wahl. Schließlich reicht meist schon der Druck auf bloß eine Taste, sodass das Handy sich mit dem mobilen Internet verbindet und so ungewollt Kosten verursacht. Mit Prepaid-Internet besteht diese Gefahr nicht. Prepaid-Internet macht auch dann Sinn, wenn du ohnehin meist per WLAN – zum Beispiel zu Hause, auf der Arbeit oder in der Uni – mit deinem Handy online bist. Dadurch zahlst du für das mobile Internet nur dann, wenn du es auch wirklich nutzt und kannst im Gegensatz zu einer Flat einiges sparen. Aber auch für Kinder, die nur zeitlich begrenzt online sein sollten, eignet sich das Prepaid-Internet. Wenn das aufgeladene Volumen aufgebraucht ist, kann das Kind nicht mehr surfen, was zugleich die Sparsamkeit beziehungsweise Fähigkeit zur Einteilung von Ressourcen beim Kind fördert. Zudem ist Prepaid Internet eine gute Alternative zur ständigen Überwachung, die meistens nur unnötigen Ärger auf beiden Seiten verursacht.

    Tipp

    Was ist das Prinzip von Prepaid-Internet? Der Begriff Prepaid bedeutet „vorausbezahlt“. Mit der Prepaid Karte erwirbst du ein bestimmtes Guthabenkonto, das du danach verbrauchen kannst. Prepaid hat normalerweise keine Vertragsbindung. Du bist also nicht an den Anbieter gebunden und kannst den „Vertrag“ jederzeit kündigen. Dabei funktioniert das Prepaid-Internet im Grunde ähnlich wie früher ein Münztelefon: Solange du noch Guthaben besitzt, kannst du nach Belieben surfen, telefonieren oder SMS verschicken. Dieses Guthaben besitzt du bei einem Prepaid Tarif normalerweise für eine bestimmte Laufzeit, beispielsweise für einen Monat. In dieser Zeit kannst du dein Guthaben also nutzen. Sobald der Zeitraum abgelaufen ist, musst du dein Guthabenkonto aufladen. Ob du bestehendes Guthaben oder nicht verbrauchtes Datenvolumen in den neuen Monat übernehmen kannst, hängt vom gewählten Tarif ab.

    Prepaid-Internet-Tarife früher und heute

    Vor wenigen Jahren noch waren Prepaid-Tarife mit einem bestimmten Datenvolumen üblich: War das Datenvolumen verbraucht, gab es kein Internet mehr. So standen dir beispielsweise 200 Megabyte (MB) Datenvolumen zur Verfügung. Je nach Nutzungsverhalten hielt das Datenvolumen einen ganzen Monat oder nur wenige Tage. Wenn zum Beispiel die ganze Zeit YouTube Videos geschaut wurden, war das Datenvolumen schnell verbraucht. Wurden dagegen nur gelegentlich die E-Mails gecheckt, hielt das Datenvolumen sogar den ganzen Monat. Auch Tarife mit einer bestimmten Nutzungszeit gab es. Konkreter ging es dabei um Tarifeinheiten für das Handy: Diese erlaubten beispielsweise 120 Minuten Telefonieren oder 120 SMS oder eine bestimmte Datenmenge. Heutzutage gibt es im Großen und Ganzen nur zwei Arten von Prepaid-Internet. Mit all diesen Prepaid-Tarifen erhältst du gleichzeitig eine Prepaid-Karte bzw. SIM für dein Smartphone. Auch mobile Surfsticks verfügen über eine eingebaute SIM.

    • Prepaid-Internet für das Handy

      Nachdem du das Datenvolumen auf dem Handy verbraucht hast, wird entweder die Geschwindigkeit der Verbindung stark reduziert oder das Surfen ist nicht mehr möglich.

    • Prepaid-Internet für den Laptop

      Hier bist du in der Regel über einen Surfstick im mobilen Internet unterwegs. Nach Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens ist das Surfen meist nicht mehr möglich.

    Prepaid-Internet für das Handy: Welche Anbieter gibt es?

    Derzeit gibt es über hundert Prepaid-Tarife in Deutschland. Neben den großen Mobilfunkanbietern – Telekom, Vodafone und O2 – gibt es zahlreiche kleine Anbieter. So gibt es auch Prepaid-Internet von Mobilfunkanbietern wie Blau, die früher simyo hießen, oder von Supermärkten wie Aldi. Die Preise sind abhängig vom Datenvolumen und der Surfgeschwindigkeit. Oft werden die Prepaid-Karten von den bekannten Mobilfunkanbietern bevorzugt, da man sich von ihnen ein besseres Netz und schnellere Verbindungen verspricht. Doch auch die „Billiganbieter“ nutzen das Netz von Telekom, E-Plus oder Vodafone.

    Prepaid-Internet von Telekom, Vodafone und O2

    Derzeit bieten die drei großen Unternehmen unter anderem folgende Tarife für das Prepaid-Internet an (Stand: Oktober 2017):

    • Telekom: Prepaid-Internet mit MagentaMobil Start

      Mit MagentaMobil Start S gibt es für 2,95 Euro monatlich eine Flat für Telefongespräche und SMS innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes. Dazu kann eine Nummer aus dem Festnetz gewählt werden, die auch kostenlos angerufen werden kann. Zusätzlich kannst du Highspeed-Internet hinzubuchen, zum Beispiel eine Tages-Flatrate für 0,99 Euro mit 25 MB Datenvolumen. Mit dem Tarif MagentaMobil Start M erhältst du direkt 1 GB Highspeed-Volumen für 9,95 Euro im Monat. Bist du an einer Allnet Flat für das Telefonieren und für SMS interessiert, dann könnte der MagentaMobil Start XL Tarif der Passende für dich sein.

    • Vodafone: Mit CallYa ins Prepaid-Internet

      Beim CallYa Prepaid Tarif kannst du aus verschiedenen Optionen wählen. Grundsätzlich zahlst du beim CallYa Talk&SMS für das Telefonieren 9 Cent pro Minute sowie für jede SMS auch 9 Cent. Zusätzlich kannst du verschiedene Internet Pakete dazu buchen, die von 200 MB bis 4 GB reichen. Für 5,99 Euro erhältst du beispielsweise 500 MB Highspeed-Internet in LTE-Geschwindigkeit . Wenn dir das zu wenig ist, stehen dir für 29,99 Euro ganze 4 GB Internet in LTE-Qualität zur Verfügung.

    • O2: Prepaid-Internet für jeden Bedarf

      O2 bietet ebenfalls billige Prepaid Tarife. Als absolute Basislösung gibt es die O2 Freikarte: Die SIM-Karte ist kostenlos, hat keine Grundgebühr und keine Mindestlaufzeit. Dazu kannst du Datenvolumen für das Prepaid-Internet erwerben: Für 0,99 Euro am Tag erhältst du 30 MB Datenvolumen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 21,6 Mbit pro Sekunde. Nach Verbrauch des Datenvolumens surfst du mit maximal 32 Kbit pro Sekunde weiter. Das größte Paket für Prepaid-Internet ist der All-in 1,5 GB Tarif: Wie der Name bereits sagt, erhältst du 1,5 GB Datenvolumen pro Monat für regulär 19,99 Euro. Achtung: O2 arbeitet hier mit der sogenannten Datenautomatik, durch die nach Verbrauch des Datenvolumens automatisch mehr Datenvolumen dazu gebucht wird – für das du natürlich zahlen musst!

    Die Preise der „kleinen Anbieter“

    Da der Markt für Prepaid-Internet groß ist und sich stets im Wandel befindet, kannst du aus vielen unterschiedlichen Angeboten von den verschiedensten Anbietern wählen. Interessant sind zum Beispiel die Prepaid Tarife von Blau oder Aldi Talk (Stand: Oktober 2017):

    • Prepaid-Internet von Blau: Hier werden die unterschiedlichsten Tarifpakete angeboten. Den Anfang macht der 10 MB LTE Tarif. Für einmalige 9,99 Euro erhältst du den beliebten 9-Cent Tarif, bei dem dir gleichzeitig 10 MB Datenvolumen in LTE Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Ganze 2,5 GB erhältst du für 19,99 Euro. Daneben ist bei diesem Paket auch eine Allnet Flat, das heißt eine Minuten- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze, enthalten.
    • Prepaid-Internet von Aldi Talk: Beim Basis Prepaid-Tarif zahlst du keine Grundgebühr und hast keinen Mindestumsatz. Daneben hast du die Möglichkeit, verschiedene Pakete zu buchen. Für 300 MB Datenvolumen beispielsweise zahlst du 3,99 Euro im Monat, für eine 24 Stunden Internetflat mit 1 GB 1,99 Euro.

    Prepaid-Internet für den Laptop

    Eine weitere Nutzungsmöglichkeit für Prepaid-Internet ist selbstverständlich der Laptop. Wenn du von vornherein weißt, dass du das Internet auf Reisen oder während Geschäftsterminen nur selten nutzt, dann ist Internet Prepaid eine clevere Alternative zu festen Verträgen. Prepaid Internet lohnt sich zum Beispiel dann, wenn du oft per WLAN mit dem Internet verbunden bist. Mit einem Prepaid Internet Tarif zahlst du für mobiles Internet nur dann, wenn du es auch wirklich nutzt. Mit welchem Tarif für Prepaid-Internet du diesen mobilen Service am günstigsten nutzen kannst, erfährst du am einfachsten mit dem kostenlosen Tarifrechner auf der TopTarif-Homepage. Vergleiche dort die Tarife etlicher Anbieter für Prepaid-Internet, um herauszufinden, welcher dir das beste Angebot macht.

    Tipp

    Auch die Auswahl an Prepaid-Tarifen für Laptop und Tablet ist groß. Ob O2 oder Telekom – fast alle Provider haben Prepaid-Internet für mobiles Surfen im Angebot. Und auch hier unterscheiden sich die Angebote vor allem im Datenvolumen und der Surf-Geschwindigkeit: Selbstverständlich ist LTE -Speed teurer als 3G und 2 GB Datenvolumen kosten mehr als 200 MB. Derzeit kannst du im mittleren Preissegment damit rechnen, für 1 GB Datenvolumen etwa 7 Euro pro Monat zahlen zu müssen (Stand: Oktober 2017). Je nach deinem Surfverhalten eignet sich ein anderes Datenvolumen für das Prepaid-Internet. 500 MB im Monat genügen, um zu Chatten und E-Mails abzurufen. Wenn du viel streamst und intensiv surfst, bist du mit großen Paketen besser beraten.

    Interesse an einem Surfstick? Hier findest du alles Wichtige zu den angebotenen Tarifen für Surfsticks!

    Prepaid-Internet jetzt bestellen

    Wenn du Interesse an einem Prepaid Internet Tarif hast, dann solltest du eins nicht vergessen: Vergleiche unbedingt die Tarife! Denn wegen der hohen Anzahl von Anbietern befinden sich auf dem Markt auch viele unterschiedliche Angebote, sodass eine individuelle Recherche aufwendig und zeitraubend sein kann. Mit dem Vergleichsrechner von TopTarif werden dir die besten Angebote angezeigt. Egal, ob du Prepaid Internet zum ersten Mal nutzen möchtest oder deinen Anbieter wechseln willst: Mit unserer Hilfe findest du den günstigsten Tarif in Sekundenschnelle. Zudem übernehmen wir den Anbieterwechsel auch gleich für dich! Also: Jetzt Tarife vergleichen und günstiges Internet bestellen !

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Internetanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Internetanschluss unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Internetanbieter-Kündigung.

    Internetanbieter kündigen
    DSL-Verfügbarkeit

    Internet-Verfügbarkeit checken

    Wo ist eigentlich welche Internet­geschwindigkeit verfügbar? Finde hier heraus, ob bei dir schnelles Internet verfügbar ist!

    Verfügbarkeit checken
    Couch Surfen Freunde

    Internet-Anbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige DSL-Tarife und wechsel einfach online deinen DSL-Anbieter.

    Internet-Anbieter wechseln