Dein Preisvorteil beim DSL-Wechsel Neues Highspeed-Internet
wartet auf Dich!
Sichere Dir bis zu 300 € Sofort­bonus!
Günstige Internet-Tarife finden

Toptarif Wechselschutz
Exklusiv für TopTarif-Kunden:
Avira Prime 6 Monate kostenfrei und ohne Abo nutzen! Schütze Dich mit der Sicherheitssoftware von Avira!  Jetzt informieren

Preiserhöhung DSL: Das musst du zum Sonder­kündigungs­recht wissen

Mit einer Preiserhöhung des DSL-Tarifes geht in der Regel eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) einher. Daher räumt dir der Gesetzgeber in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht ein. Steigen die Kosten für dich als Verbraucher, bedeutet dies eine einseitige Verschlechterung, die du nicht akzeptieren musst. Deswegen kannst du der Preiserhöhung des DSL widersprechen, um vorzeitig aus deinem Vertrag zu kommen.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Üblicherweise hast du als Kunde die Möglichkeit, bei einer Preiserhöhung des DSL von deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.
  • Bei einer Preiserhöhung handelt es sich um eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), gegen die du als Verbraucher Widerspruch einlegen kannst.
  • Die Preiserhöhung des DSL-Anbieters ist eine gute Gelegenheit, aktuelle Angebote zu vergleichen und einen besseren Tarif für dich zu finden.

Inhalts­verzeichnis

    So kannst du der Preiserhöhung widersprechen

    Du hast als Kunde die Möglichkeit, einer Preiserhöhung deines DSL-Tarifes zu widersprechen. Dein DSL-Anbieter muss dich zunächst schriftlich über die Preiserhöhung und dein Widerrufsrecht bei einer Vertragsveränderung informieren. Üblicherweise hast du dann je nach Anbieter zwischen zwei und sechs Wochen Zeit, gegen eine Erhöhung der Preise Einspruch zu erheben. Innerhalb dieser Frist sollte auch die Kündigung ausgesprochen werden. Denn wenn du der DSL-Preiserhöhung nicht in dieser Zeit widersprichst, läuft der Vertrag in der Regel zu den neuen Konditionen weiter. Die Anpassung erfolgt dann automatisch am Stichtag der Preiserhöhung.

    Wann greift das Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen des DSL-Tarifs?

    Erhebt dein DSL-Anbieter die Preise, kannst du in der Regel außerordentlich kündigen und den Anbieter wechseln. Allerdings solltest du zuvor genau die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) lesen. Ist der Fall einer Preiserhöhung durch den DSL-Anbieter geregelt, gelten zunächst diese Bestimmungen. So kann es sein, dass die AGB des Anbieters geringfügige Preiserhöhungen (weniger als fünf Prozent) als Grund für eine Sonderkündigung ausschließen. Üblicherweise werden die DSL-Anbieter einer Kündigung aber tendenziell zustimmen. So kann der Provider zusätzlichen Aufwand durch die Aufrechterhaltung verschiedener Vertragsbedingungen zur gleichen Zeit verhindern.

    Kündigungsschreiben: So klappt es mit deiner Kündigung

    Ein Kündigungsschreiben zu verfassen ist nicht immer ganz leicht. Damit du gut gewappnet bist, sind hier die wichtigsten Elemente aufgeführt, die deine Kündigung enthalten sollte:

    • Eigene Anschrift
    • Anschrift des DSL-Anbieters
    • Datum, Ort
    • Betreffzeile: Kündigung (mit Kunden- bzw. Vertragsnummer)
    • Hinweis auf Nutzung des Sonderkündigungsrechts, da eine Preiserhöhung ansteht, und Hinweis darauf, dass die Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen soll: „Hiermit kündige ich meinen DSL-Vertrag zum nächstmöglichen Termin und mache von meinem Sonderkündigungsrecht aufgrund der anstehenden Preiserhöhung Gebrauch.“
    • Bitte um schriftliche Bestätigung der Kündigung: „Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung zu und teilen Sie mir das genaue Enddatum meines Vertrages mit.“
    • Grußformel und – ganz wichtig – Unterschrift nicht vergessen

    In der Regel erfolgt eine Kündigung in schriftlicher Form. Wenn du besonders sicher gehen möchtest, schickst du deine Kündigung per Einschreiben mit Rückschein oder als Fax mit Sendeprotokoll. So erhältst du den Nachweis, dass deine Kündigung fristgerecht eingereicht wurde, falls es zu einem Streitfall kommt. Einige DSL-Provider bieten dir zudem die Möglichkeit, online über ein Kontaktformular zu kündigen. Hier bekommst du für gewöhnlich direkt eine Bestätigung per Mail, wenn du das Formular abgeschickt hast.

    Gibt es Alternativen zur Kündigung?

    Du möchtest trotz Preiserhöhung deinen DSL-Anbieter nicht wechseln? Dann kannst du der Preiserhöhung dennoch widersprechen und hoffen, dass dir dein DSL-Anbieter ein neues Angebot unterbreitet. In wenigen Fällen kann es zudem sein, dass du deinen Vertrag auch zu den gewohnten Konditionen weiterlaufen lassen kannst. Ob dies möglich ist, kannst du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen. Besteht diese Option nicht und du bist trotz der Preiserhöhung zufrieden mit den Leistungen deines jetzigen DSL-Vertrages, musst du nichts weiter tun. Dann nutzt du in Zukunft den gewohnten Vertag, allerdings mit höheren Kosten. Experten empfehlen allerdings grundsätzlich, eine Kündigung in Betracht zu ziehen und verschiedene Angebote zu vergleichen.

    Bei einer Preiserhöhung ein neues Angebot finden

    Ist der alte Vertrag gekündigt, brauchst du möglichst schnell einen neuen DSL-Anschluss. Du solltest dir dann einige Gedanken machen, welche Leistungen du benötigst, damit du das beste Angebot für dich findest. Wichtige Fragen sind zum Beispiel:

    • Ist ein Kombi-Vertrag mit Telefon und Internet das Richtige für mich?
    • Wünsche ich Flatrates für Internet und Telefon und benötige ich eine zusätzliche Option für Fernsehen?
    • Wie sieht mein Internetverhalten aus? Anschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu 16 MBit/s reichen in den meisten Fällen für den durchschnittlichen Internetgebrauch aus. Tarife mit höheren Bandbreiten eignen sich vor allem für Nutzer von Streaming- und Video-on-Demand-Diensten. Auch wenn mehrere Personen in einem Haushalt gleichzeitig das Internet verwenden, sollte man einen DSL-Anschluss mit 25, 50 oder bis zu 100 MBit/s wählen.
    • Reicht ein Handyvertrag mit Festnetznummer?

    Eine Preiserhöhung deines DSL-Tarifes ist also eine gute Gelegenheit, deine Surfgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen, aktuelle Angebote zu vergleichen und gegebenenfalls einen günstigeren Vertrag abzuschließen. Da die Bereitstellung eines Festnetz- oder DSL-Anschlusses meist sechs bis vierzehn Werktage dauern kann, solltest du dich zügig um einen neuen Vertrag kümmern, wenn klar wird, dass du den alten Vertrag aufgrund der Preiserhöhung kündigen möchtest. So ermöglichst du dir einen lückenlosen Übergang zwischen den Verträgen.

    Kunden-Bewertungen

    • 4 / 5
      Bisher ist alles gut gelaufen. Ich bin aber noch am Anfang des Wechselprozesses. Meinen letzten Wechsel des Gaslieferanten habe ich auch mit Top-Tarif gemacht. Ich bin gespannt ob ich den versprochenen Bonus von meinem bisherigen Lieferanten bekomme. Man liest über Grüne Welt in Punkto Bonus nichts Gutes in den Portalen.
    • 4 / 5
      Zum neuen Anbieter kann ich noch keine Angaben machen. Im Internet wurden manche Mängel angezeigt.
    • 5 / 5
      Super Angebote, kaufe immer wieder gerne ein.
    • 5 / 5
      Der Wechsel wurde zwar noch nicht vollzogen. Aber das Angebot hat mich überzeugt.

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Internetanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Internetanschluss unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Internetanbieter-Kündigung.

    Internetanbieter kündigen
    DSL-Verfügbarkeit

    Internet-Verfüg­bar­keit checken

    Wo ist eigentlich welche Internetgeschwindigkeit verfügbar? Finde hier heraus, ob bei dir schnelles Internet verfügbar ist!

    Verfügbarkeit checken
    Couch Surfen Freunde

    Internet-Anbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige DSL-Tarife und wechsel einfach online deinen DSL-Anbieter.

    Internet-Anbieter wechseln