Sicheres Online-Banking

Online-Banking erfreut sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, bietet es doch die Möglichkeit, bequem rund um die Uhr seine Bankgeschäfte zu erledigen. Allerdings hat das Online-Banking einen großen Nachteil: die Sicherheit. Immer mehr Betrüger treiben ihr Unwesen im World Wide Web und verschaffen sich mit unlauteren Mitteln Zugang zu Online-Konten. Wenn auch Sie Online-Banking mittels PIN und TAN betreiben, sollten Sie folgende Tipps beachten:

Tipps für sicheres Online-Banking

  • Machen Sie Ihren PC sicher

    Das Online-Banking bietet Betrügern drei Angriffspunkte: Den Rechner der Bank, den Übertragungsvorgang und Ihren Rechner. Da Sie auf das System Ihrer Bank keinen Einfluss nehmen können, müssen Sie Ihren Rechner bestmöglich absichern. Neben einem Virenprogramm und einer Firewall sollte auch ein Antispyware-Tool zum Standardprogramm gehören. Vergessen Sie nicht darauf, Ihre Software von Zeit zu Zeit zu aktualisieren. Loggen Sie sich nicht an fremden oder öffentlichen Rechnern in Ihr Online-Banking ein, wenn sie nicht wissen, wie gut der PC geschützt ist. Wenn Sie an einem fremdem PC arbeiten, denken Sie daran, den Cache zu leeren.

  • Schützen Sie PIN und TAN

    Grundsätzlich sollten Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) nicht aufschreiben, sondern besser nur im Kopf behalten. Wie auch andere Passwörter sollten Sie Ihre PIN in regelmäßigen Abständen ändern. Bei den vielen Transaktionsnummern (TAN), die Sie von Ihrer Bank erhalten, ist dies zwar nicht möglich. Bewahren Sie jedoch auch diese an einem sicheren Ort auf und tragen Sie sie auf keinen Fall bei sich. PIN und TAN Nummern sollten außerdem in jedem Fall getrennt voneinander verwahrt werden.

  • Nehmen Sie von automatischen Speicherprozessen Abstand

    Speichern Sie PIN und TAN auch nicht auf Ihrem Computer, sondern geben Sie diese jedes Mal aufs Neue von Hand ein. Immerhin werden die Daten auf Ihrer Festplatte gespeichert, die von außen unter Umständen leicht angreifbar ist. Speichern Sie sensible Daten auch nicht in ein Finanzprogramm.

  • Prüfen Sie Ihren Kontostand regelmäßig

    Wenn Sie Ihren Kontostand regelmäßig kontrollieren, können Sie Ihre Bank unter Umständen schneller auf Unregelmäßigkeiten hinweisen und erhöhen dadurch Ihre Aussichten darauf, dem Betrüger auf die Spur zu kommen.

  • Vorsicht vor Phishing-Attacken

    Bei Phishing-Attacken werden die Websites von Banken annähernd originalgetreu nachgebaut und der Online-Kunde dazu verleitet, seine Kontodaten auf diesen Websites einzutragen. Die Kunden werden entweder über gefälschte E-Mails oder Postwurfsendungen auf die falsche Seite geleitet. Deshalb empfiehlt es sich, die Webadresse der Bank von Hand in das Browserfenster einzutragen. Allerdings sind Sie auch dann nicht vor einem Betrug sicher, denn auch in diesem Fall können Sie auf eine Phishing-Seite weitergeleitet werden.

  • Achten Sie auf Zertifikat und Verschlüsselung einer Website

    Wenn Sie sich auf einer verschlüsselten Seite befinden, scheint - je nach Browser - in der Browser-Adresszeile ein Schloss-Symbol und ein „https" auf. Wenn Sie auf das Schloss-Symbol klicken, können Sie das Zertifikat der Website nachlesen und diese auf Echtheit überprüfen. In der Regel läuft die Verbindung bei einer Bank-Transaktion über das SSL-Protokoll (Secure Socket Layer) ab. Die Verschlüsselungsstärke liegt bei 128 Bit. Melden Sie sich immer mittels „Ausloggen"-Button vom Online-Banking ab.

  • Immer wieder: Passwörter

    Wenn Sie Ihr Passwort wählen, nehmen Sie von Kosennamen, Geburtsdaten oder ähnlichem Abstand. Ein sicheres Passwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein und sowohl Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen als auch Sonderzeichen enthalten. Ändern Sie außerdem Ihr Passwort regelmäßig. In der Regel sind Banken bei einem Betrug mit PIN oder TAN recht kulant und leisten Entschädigung. Da sich die Vorfälle jedoch mehren, werden die Geschäftsbedingungen immer mehr dahingehend angepasst, dass der Online-Kunde mehr Verantwortung trägt. So werden Anwender beispielsweise zur sorgfältigen Aufbewahrung des TAN-Blocks und zum Einsatz von Antiviren-Software verpflichtet.

Kunden-Bewertungen

  • 5 / 5
    Darstellungen sehr übersichtlich. Wechsel hat ganz leicht funktioniert. Jederzeit gerne wieder.
  • 2 / 5
    der anbieter hat sich auch an tag 4 noch nicht gemeldet
  • 5 / 5
    sehr übersichtlich; der Wechsel klappte sehr schnell
  • 4 / 5
    Prompte und schnelle Barbeitung

Die wichtigsten Finanzprodukte

Vergleich mit Waage

Umschuldungskredit

Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

Kredite vergleichen
Girokonto-Geldscheine

Girokonto eröffnen

Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

Girokonto eröffnen
Kreditkarte Internet

Kreditkartenvergleich

Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

Kreditkarten vergleichen