Schuldner

Schuldner ist, wer eine Leistungspflicht gegenüber einem Gläubiger hat. Diese Pflicht ergibt sich aus einem vertraglichen oder gesetzlichen Schuldverhältnis. Schuldner können sowohl juristische als auch natürliche Personen sein.

Inhalts­verzeichnis

    Schuldverhältnis bestimmt Schuldner und Gläubiger

    In einigen Schuldverhältnissen sind beide Parteien gleichzeitig Schuldner und Gläubiger . In einem Mietverhältnis ist beispielsweise der Vermieter der Gläubiger, der die Miete einfordert, aber gleichzeitig der Schuldner, der dafür den Wohnraum im vertraglich vereinbarten Rahmen zur Verfügung stellen muss. Ein Schuldverhältnis bezieht sich nicht nur auf Geldleistungen, es kommt überall dort zustande, wo eine Partei eine Leistung erbringen soll, die vom anderen in Anspruch genommen wird. Dennoch ist die Geldschuld die häufigste, aus der Probleme resultieren.

    Schuldnerschutz durch den Gesetzgeber

    Kann ein Schuldner seine vertraglichen Leistungen nicht mehr erbringen, hat der Gläubiger verschiedene Möglichkeiten, die Leistung einzufordern. Handelt es sich um eine Geldschuld aus einem Kredit, so steht dem Gläubiger in der Regel eine Sicherheit zur Verfügung, die er einsetzen kann, um seine Forderungen zu befriedigen. Bei Krediten für Immobilien besteht diese Sicherheit häufig aus einer Hypothek oder einer Grundschuld . Bei kleineren Krediten besteht die Möglichkeit, Lohn- oder Gehaltsabtretungen als Sicherheit zu verlangen. Kann auch mit diesen Sicherheiten die Forderung des Gläubigers nicht erfüllt werden, kann dieser ein Mahnverfahren einleiten, das den Schuldner zur Zahlung bringen soll. Kann er die Zahlungen nicht leisten, kann es zu einer Pfändung kommen. Hierbei genießt der Schuldner Schutz vom Gesetzgeber, der die Möglichkeiten zur Pfändung dahingehend beschränkt, dass dem Schuldner noch ein gewisser Betrag zum Leben bleiben muss.

    Schuldnerberatung für überschuldete Privatpersonen

    Immer häufiger kommt es zu einer Überschuldung von Privatpersonen. Einen Ausweg bietet eine Schuldnerberatung. Die meisten Schuldnerberatungen sind gemeinnützige Vereine, die ihre Dienste für Schuldner kostenlos zur Verfügung stellen. Eine Überschuldung ist dann gegeben, wenn die monatlichen Einkünfte dauerhaft nicht ausreichen, um die Verpflichtungen zu decken. Ist man langfristig nicht in der Lage, sich aus dieser Situation eigenständig zu befreien, kann die Unterstützung einer Beratungsstelle in Anspruch genommen werden, die dabei hilft, einen Ausweg zu finden, mit Gläubigern in Kontakt tritt und Lösungen aufzeigt, um der Schuldenfalle zu entkommen. Häufig kommt es wegen der großen Nachfrage nach solchen Beratungen zu langen Wartezeiten. Eine gute Vorbereitung hilft, den Entschuldungsprozess zu beschleunigen, wenn der Beratungstermin stattfindet. Gut sortierte Unterlagen sind eine ideale Basis für schnelle Hilfe.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkarten vergleichen