Roll-over-Kredit

Roll-over-Kredit wird ein mittel- bis langfristiger Kredit bezeichnet, dessen Zinssatz nicht für die gesamte Kreditlaufzeit vereinbart, sondern in regelmäßigen Abständen angepasst wird. Das bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.

Inhalts­verzeichnis

    Roll-over-Kredit: Regelmäßige Zinsanpassung

    Der Kreditnehmer trägt das Risiko einer Zinssteigerung, profitiert im umgekehrten Fall allerdings auch von sinkenden Zinsen . Als Referenzzinssatz wird zumeist ein geltender Geldmarktzinssatz wie etwa der LIBOR (London Interbank Offered Rate), der Referenzzins im internationalen Interbankengeschäft, oder der EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate), der Referenzzins im europäischen Interbankenverkehr, herangezogen. Der Vorteil eines Roll-over-Kredits für den Kreditgeber besteht darin, dass die regelmäßige Anpassung des Zinssatzes die Refinanzierung erleichtert. Ändern sich die Konditionen am Geldmarkt, kann dies an den Kreditnehmer weitergegeben werden. Auf diese Weise ist die Refinanzierung auch kurzfristig möglich.

    Roll-over-Kredit: vollständige Tilgung möglich

    Der Roll-over-Kredit kommt vorrangig am Euro-Geldmarkt zum Einsatz. Zu diesem wird entsprechend der Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers ein fester Zuschlag hinzugerechnet. Neben Konzernen und Großunternehmen treten vor allem die öffentliche Hand, also Körperschaften, Gemeinden und Gemeindeverbände, Städte, Bundesländer und Staaten als Kreditnehmer auf. Zinsperioden werden auch als Roll-over-Perioden bezeichnet und gliedern die Darlehenslaufzeit in einzelne Abschnitte. Die Länge dieser Zeitspannen kann zwischen einem und zwölf Monaten variieren. Zwar wird der Zinssatz immer wieder angepasst, innerhalb der einzelnen Abschnitte bleibt der Zins jedoch stabil. Darüber hinaus hat der Kreditnehmer in der Regel die Möglichkeit, eine weitere Sollzinsbindung zu vereinbaren (rollover) oder das Darlehen teilweise oder vollständig zu begleichen, wenn die aktuelle Zinsbindungsfrist abläuft.

    Arten von Roll-over-Krediten

    Der Roll-over-Kredit kann im Hinblick auf die vertragliche Ausgestaltung in verschiedenen Erscheinungsformen auftreten. So kann beispielsweise eine feste Kreditsumme vereinbart werden, die dann zu einem vorab festgelegten Datum vollständig ausbezahlt wird. Bei einer anderen Variante des Roll-over-Kredites kann der Kreditnehmer das Darlehen variabel in Anspruch nehmen. Allerdings wird die Kredithöhe vonseiten des Kreditgebers begrenzt. Das Vertragsverhältnis bleibt bei diesem Roll-over-Kredit auch dann bestehen, wenn das Darlehen vollständig getilgt wurde. Eine dritte Variante ist der Stand-by-Roll-over-Kredit. Dieses Darlehen ist vor allem für etwaige Kapitalmarktengpässe und einen unvorhergesehenen Finanzierungsbedarf geeignet.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkarten vergleichen