Nominalzins

Der Nominalzins ist der Zins, den die Kreditinstitute für die Geldleihe berechnen. Er gibt Auskunft über die Höhe der Verzinsung des aufgenommenen Darlehens. Anhand des nominalen Kreditbetrages lässt sich der Nominalzins berechnen.

Nominalzins gibt Auskunft über die Zinshöhe eines Kredits

Der Nominalzinssatz gibt allerdings keine Auskunft über die vollständigen Kosten des Kredites, sondern benennt lediglich die Zinskosten. Neben den Zinsen entstehen zusätzliche Kosten wie Bearbeitungsgebühren, die Darlehens beeinflussen und die der Nominalzins nicht berücksichtigt. Der Nominalzinssatz sollte aus diesem Grund nicht für den Vergleich verschiedener Kreditangebote genutzt werden. Hierfür eignet sich hingegen der Effektivzins.

Unterschied zwischen Nominalzins und Effektivzins

Im Gegensatz zum Nominalzins handelt es sich beim effektiven Jahreszins um eine Größe, mithilfe derer verschiedene Kreditangebote miteinander verglichen werden können, um das Angebot mit dem günstigsten Zinssatz zu finden. Denn bei den Effektivzinsen werden noch andere Faktoren mit eingerechnet, damit die tatsächlichen Kosten des Kredites angegeben werden können, etwa:

  • Darlehensgebühren
  • die Zahl der tilgungsfreien Anlaufjahre
  • die Art und der Zeitpunkt der Tilgungsverrechnung
  • Bearbeitungsgebühren

Im Effektivzins sind allerdings keine Nebenbedingungen wie Kontoführungsgebühren, Bereitstellungszinsen und Schätzkosten enthalten.

Die wichtigsten Finanzprodukte

Vergleich mit Waage

Umschuldungskredit

Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

Kredite vergleichen
Girokonto-Geldscheine

Girokonto eröffnen

Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

Girokonto eröffnen
Kreditkarte Internet

Kreditkartenvergleich

Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

Kreditkarten vergleichen