Existenzgründerdarlehen

Wer ein Unternehmen gründen will, kann ein Startgeld beantragen – ein sogenanntes Existenzgründerdarlehen. Mit einem solchen Kredit können Jungunternehmer die Gründung ihrer eigenen Firma finanzieren. Es gibt dabei einige Kriterien, die Sie beachten müssen.

Existenzgründerdarlehen: Startgeld für Jungunternehmer

Voraussetzung für den Erhalt eines Existenzgründerkredits ist die Erarbeitung eines Businessplans, der das Kreditinstitut überzeugt. Häufig nehmen Unternehmensgründer die Hilfe eines unabhängigen Beraters oder der IHK in Anspruch. Im Businessplan müssen Fragen zu Umsatzplanung, Gewinnerwartung und Liquiditätsplanung beantwortet werden, um die Bank zu überzeugen. Auch eine bestimmte Summe Eigenkapital sollten Existenzgründer zur Verfügung haben.

Existenzgründerkredite im föderalen System unterschiedlich geregelt

Existenzgründerdarlehen sind nicht bundesweit einheitlich geregelt. Von Bundesland zu Bundesland unterscheiden sich die individuellen Fördermodelle. In vielen deutschen Großstädten sind Gründungscoaches und Gründerzentren ansässig, die Unterstützung bieten. Einige Bundesländer bieten Mikrodarlehen an: Bei diesen Existenzgründerkrediten ist die Darlehenssumme bei einer Laufzeit von fünf Jahren auf 10.000 Euro limitiert. Im ersten Jahr sind die Mikrokredite tilgungsfrei, sodass die Jungunternehmer sich auf den Start ihrer Firma konzentrieren können und im ersten Jahr keine Tilgungszahlungen leisten müssen.

Wo bekommen Sie höhere Summen?

Größere Kredite bieten Hausbanken an, die mit der KfW-Förderbank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) kooperieren. Auch die Hausbank prüft im Vorfeld sorgfältig die Bonität des Existenzgründers. Die Darlehenssumme ist bei diesen Existenzgründerdarlehen in der Regel deutlich höher und die Laufzeit länger. In den Förderprogrammen der KfW sind ein Beteiligungskapital für Existenzgründer von Technologieunternehmen, das DtA-Startgeld (Deutsche Ausgleichsbank) und das ERP-Existenzgründerprogramm (European Recovery Programm) enthalten. In den neuen Bundesländern profitieren Unternehmensgründer von der öffentlichen Unterstützung vieler Kommunen.

Existenzgründerdarlehen über die Hausbank beantragen

Grundsätzlich müssen alle Fördermittel, also auch die des Bundes, über die Hausbank beantragt werden. Dabei ist auf ausreichend Zeit bis zum tatsächlichen Unternehmensstart zu achten. Nur dann, wenn die Existenzgründer angemessene fachliche und kaufmännische Qualifikationen vorweisen können, der zur Führung ihres Unternehmens notwendig ist, wird normalerweise ein Kredit für Existenzgründer gewährt.

Die wichtigsten Finanzprodukte

Vergleich mit Waage

Umschuldungskredit

Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

Kredite vergleichen
Girokonto-Geldscheine

Girokonto eröffnen

Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

Girokonto eröffnen
Kreditkarte Internet

Kreditkartenvergleich

Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

Kreditkarten vergleichen