Der perfekte Kredit für deine Bedürfnisse Top Anbieter im Kredit-Vergleich
Jetzt bis zu 2.000€ mehr für dich!

Kreditlaufzeit – Dauer der Tilgung eines Darlehens

Die Kreditlaufzeit gibt an, wie viele Monate bzw. Jahre es dauert, bis ein Darlehen vollständig zurückgezahlt wird. Neben dem Zinssatz, der Darlehenssumme und der monatlichen Rate ist die Kreditlaufzeit ein entscheidendes Kriterium für die Gesamtkosten eines Darlehens. Wer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte daher vor Abschluss eines Darlehensvertrags einen Vergleich durchführen und verschiedene Laufzeitvarianten einander gegenüberstellen.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Die Kreditlaufzeit bezeichnet den Zeitraum, in dem ein Darlehen zurückgezahlt wird.
  • Die optimale Länge der Kreditlaufzeit richtet sich nach der Höhe der Darlehenssumme und der monatlichen Rate.
  • Mithilfe eines Kreditvergleichs können Kreditnehmer die jeweiligen Finanzierungskosten bei unterschiedlicher Kreditlaufzeit berechnen.

Inhalts­verzeichnis

    Welche Faktoren beeinflussen die Kreditlaufzeit?

    Die Zeit, innerhalb derer ein Kredit vollständig getilgt wird, wird als Kreditlaufzeit bezeichnet. Im Unterschied zu den Zinsen , die Banken meist bonitätsabhängig und auf Basis des SCHUFA-Score vergeben, können Kreditnehmer die Kreditlaufzeit in der Regel selbst festlegen. Dabei solltest du jedoch bestimmte Faktoren berücksichtigen.

    • Kreditlaufzeit und Darlehenssumme

      Die Dauer der Kreditrückzahlung richtet sich unter anderem nach der Höhe der Darlehenssumme. Grundsätzlich gilt: Je höher der Kreditbetrag, desto länger fällt die Kreditlaufzeit aus. So wird ein Kleinkredit in der Regel schneller zurückbezahlt sein als ein Autokredit. Besonders hoch fällt die Kreditlaufzeit bei Hauskauf oder -bau aus, da hier nicht selten Kreditsummen von 100.000 Euro und mehr aufgenommen werden. Ein Beispiel soll diesen Zusammenhang verdeutlichen: Werden ein Zinssatz von 4,0 Prozent und eine monatliche Rate von 450 Euro zugrunde gelegt, beträgt die Kreditlaufzeit bei einem Ratenkredit in Höhe von 10.000 Euro zwei Jahre. Würde zu den gleichen Konditionen hingegen ein Baudarlehen in Höhe von 100.000 Euro aufgenommen, verlängert sich die Kreditlaufzeit auf 33 Jahre und zwei Monate.

    • Kreditlaufzeit und Höhe der monatlichen Rate

      Die Kreditlaufzeit wird zudem durch die Höhe der monatlichen Kreditrate bestimmt. Wenn du eine kleine Monatsrate vereinbarst, fällt die Kreditlaufzeit höher aus. Eine hohe monatliche Rate führt hingegen zu einer Verkürzung der Kreditlaufzeit. Je mehr du monatlich zur Tilgung des Darlehens aufwendest, desto schneller kannst du den Kredit tilgen. Andersherum kannst du mit der Wahl der Kreditlaufzeit die Höhe der monatlichen Belastung optimal an deine eigene finanzielle Situation anpassen. Wird wieder ein Zinssatz von 4,0 Prozent zugrunde gelegt, ergibt sich bei einem Darlehen in Höhe von 10.000 Euro bei einer Monatsrate von 200 Euro eine Kreditlaufzeit von vier Jahren und sieben Monaten. Vereinbarst du hingegen eine monatliche Rate von 300 Euro, verkürzt sich die Kreditlaufzeit auf drei Jahre. Eine geringere monatliche Rate von 150 Euro führt hingegen zu einer Verlängerung der Kreditlaufzeit auf sechs Jahre und vier Monate.

    • Kreditlaufzeit und Zinkosten

      Grundsätzlich wird die Kreditlaufzeit durch die Darlehenshöhe und die monatliche Rate bestimmt. Letztere besteht jedoch nicht nur aus dem Tilgungsanteil, sondern auch durch die anteiligen Darlehenszinsen. Daher sollten Kreditnehmer einen weiteren Zusammenhang berücksichtigen: Je länger die vereinbarte Kreditlaufzeit ist, desto geringer fällt zwar die monatliche Rate aus. Zugleich steigen damit aber auch die gesamten Zinskosten, da sich der Rückzahlungszeitraum verlängert. Im Umkehrschluss bedeutet dies: Eine Verkürzung der Kreditlaufzeit kann die Zinsbelastung des Darlehens und damit die gesamten Finanzierungskosten deutlich reduzieren.

    Welche Kreditlaufzeiten sind üblich?

    Die Dauer der gängigen Kreditlaufzeit richtet sich zumeist nach der Art des Darlehens. So beträgt die Laufzeit bei einem klassischen Ratenkredit oder einem Autokredit meist zwischen sechs und 84 Monaten. In seltenen Fällen ist auch eine Kreditlaufzeit von bis zu 120 Monaten möglich. Bei einem Immobiliendarlehen fällt die Kreditlaufzeit angesichts der höheren Darlehensbeiträge deutlich länger aus. In diesem Zusammenhang ist außerdem der Unterschied zwischen Zinsbindungsfrist und Kreditlaufzeit zu berücksichtigen.


    • Die Kreditlaufzeit bezeichnet die Zeitspanne, innerhalb derer die gesamte Kreditsumme getilgt wird.
    • Die Zinsbindungsfrist bezeichnet den Zeitraum, für den ein gewisser Sollzinssatz vereinbart wird.

    Bei Baudarlehen werden üblicherweise Zinsbindungen zwischen fünf und 30 Jahren vereinbart. Die Kreditsumme kann innerhalb dieser Frist jedoch nicht immer vollständig zurückgeführt werden. Dementsprechend ist eine Anschlussfinanzierung für die Restschuld erforderlich. Grundsätzlich stehen dir hierfür zwei Optionen zur Verfügung: die Prolongation (Verlängerung) des Darlehens bei der eigenen Bank sowie eine Umschuldung der Restsumme bei einer neuen Bank.

    Berechnung der Kreditlaufzeit

    Ob Darlehen bei einer Filialbank oder Online-Kredit – wer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte zunächst die optimale Kreditlaufzeit berechnen. Um die voraussichtliche Laufzeit zu ermitteln, empfiehlt sich ein Kreditvergleich mithilfe eines Online-Rechners. Neben der Kreditsumme, einer etwaigen Bearbeitungsgebühr und dem Zinssatz ist die Höhe der Rückzahlungsrate einzugeben. In der Regel kann zwischen einem monatlichen und einem jährlichen Ratenintervall gewählt werden. Darüber hinaus gibt es aber auch eine Formel, um die Kreditlaufzeit zu berechnen.


    • Kreditlaufzeitformel

      Laufzeit in Jahren = - [(ln (1 – i*S0/R) / ln (q)]


    Hierbei entspricht i dem Zinssatz, S0 der Kreditsumme und R der jährlichen Zins- und Tilgungszahlung. Der Wert q wird als Annuitäten- bzw. Widergewinnungsfaktor bezeichnet und wird mithilfe der Formel q=1+i errechnet.

    Fragen / Antworten zur Kreditlaufzeit

    • Was ist die Kreditlaufzeit?

      Bei der Kreditlaufzeit handelt es sich um die zeitliche Spanne zwischen Aufnahme des Darlehens und dessen Fälligkeit. Am Ende der Kreditlaufzeit muss das Darlehen vollständig zurückgezahlt werden. Gerade bei Krediten mit hohen Darlehenssummen, beispielsweise bei Immobilienkrediten, kann der Betrag in der vereinbarten Laufzeit meist nicht komplett getilgt werden. Für die noch ausstehende Restschuld ist in diesen Fällen eine Anschlussfinanzierung erforderlich. Mit diesem Darlehen begleichst du die Restschuld des vorherigen Kredits. Die Kreditlaufzeit für die Anschlussfinanzierung wird dann neu vereinbart.

    • Wann beginnt die Kreditlaufzeit

      Die Kreditlaufzeit wird im Darlehensvertrag festgehalten und beginnt, wenn beide sowohl die Bank als auch der Kreditnehmer den Kreditvertrag unterzeichnet haben und die jeweilige Vertragserklärung der anderen Partei zugegangen ist.

    • Wie berechnet man die Kreditlaufzeit?

      Um die voraussichtliche Kreditlaufzeit zu berechnen, kannst du einfach auf spezielle Darlehensrechner im Internet zurückgreifen. Nach Eingabe der erforderlichen Daten, beispielsweise Kreditsumme, Sollzins und monatliche Rate, wird dir die zu erwartende Kreditlaufzeit angezeigt. Bei vielen Online-Rechnern besteht außerdem die Möglichkeit, die Kreditlaufzeit mit Sondertilgung zu berechnen.

    • Welche Kreditlaufzeit sollte man wählen?

      Eine pauschale Aussage über die optimale Kreditlaufzeit lässt sich nicht treffen. Um mögliche Zahlungsschwierigkeiten während der Darlehenstilgung zu verhindern, sollte die Kreditlaufzeit so gewählt werden, dass die monatliche Rate auch langfristig gestemmt werden kann. Grundsätzlich gilt: Je länger die Kreditlaufzeit ist, desto geringer fällt die monatliche Rate aus. Auf der einen Seite können Kreditnehmer also mit einer langen Laufzeit die monatliche Belastung geringhalten, auf der anderen Seite kann eine Verlängerung der Kreditlaufzeit den Kredit insgesamt verteuern. Bevor du einen Kredit aufnimmst, solltest du daher einen Vergleich verschiedener Möglichkeiten durchführen, um die für dich beste Option zu ermitteln.

    • Was sollte man bei der Kreditlaufzeit beachten?

      In erster Linie sollten Kreditnehmer beachten, dass die Kreditlaufzeit zur persönlichen Lebenssituation und den finanziellen Gegebenheiten passt. Ein Kredit für Rentner wird entsprechend andere Konditionen aufweisen als beispielsweise ein Kredit für Studenten. Im ersten Fall werden Banken eine deutlich kürzere Kreditlaufzeit vereinbaren, damit Senioren die Kreditschuld im Laufe der verbleibenden Lebenszeit vollständig tilgen können. Die monatliche Rate wird bei einem Kredit für Rentner dementsprechend viel höher ausfallen. Ein Kredit für Studenten wird angesichts des meist geringen Einkommens in der Regel eine ausgesprochen geringe monatliche Rate aufweisen. Dies wiederum hat eine besonders lange Kreditlaufzeit zur Folge. Ein Kredit für Selbstständige weist in der Regel wieder andere Konditionen auf. Angesichts der zumeist unregelmäßigen Einnahmen können häufig Ratenpausen, aber auch Sondertilgungen im Kreditvertrag vereinbart werden. Das bedeutet, dass der Darlehensnehmer außerplanmäßige Tilgungszahlungen leisten kann, wenn er eine bestimmte Summe zur Verfügung hat, beispielsweise aus einem Erbe. Die Kreditlaufzeit ist bei einem solchen Darlehen daher meist flexibel.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich