Der perfekte Kredit für deine Bedürfnisse Top Anbieter im Kredit-Vergleich
Jetzt bis zu 2.000€ mehr für dich!

Kreditarten im Überblick

Ebenso vielfältig wie die Bedürfnisse der Kreditnehmer sind auch die Kreditarten. Im Laufe der Zeit hat sich die Zahl der Kreditarten erhöht, da die Kredite immer besser auf unterschiedliche Nutzerprofile und Verwendungszwecke abgestimmt wurden.

Inhalts­verzeichnis

    Kreditarten für jedes Finanzierungs­bedürfnis

    Der Markt an Darlehensoptionen ist gewachsen – nicht nur die Angebote der Banken haben sich vervielfältigt, auch für die unterschiedlichen Verwendungszwecke gibt es verschiedene Kreditarten. So ist es möglich, dass es für viele Anlässe spezielle Kredite mit optimierten Kreditzinsen und Laufzeiten gibt. Ein Online-Vergleich hilft bei der Suche nach einem günstigen Ratenkredit , da er verschiedene Kreditarten berücksichtigt und das Ergebnis auf das Profil des Antragstellers anpasst.

    Unterteilung von Krediten nach besonderen Kriterien

    • Onlinekredit

      Der Onlinekredit wird, wie der Name schon sagt, online beantragt und abgeschlossen. Innerhalb weniger Minuten ist für den Kreditinteressierten ersichtlich, ob ihm ein Kredit gewährt wird. Indem der Kreditantrag von Ihnen selbst ausgefüllt wird, sparen Sie nicht nur die Bearbeitungszeit, sondern auch die Bearbeitungskosten. Oftmals bieten Internetkredite auch günstigere Konditionen als Kredite der Filialbanken. Von der weiteren Abwicklung unterscheidet sich der Onlinekredit nicht von den üblichen in einer Filialbank beantragten Kreditarten.

    • Sofortkredit

      Auch Sofortkredite punkten mit Geschwindigkeit. Über eine Kreditsumme von üblicherweise 1.500 bis 50.000 Euro entscheidet die Bank beim Sofortkredit innerhalb von wenigen Tagen, sodass Ihnen das Geld schnell zur Verfügung steht. Die Antragstellung erfolgt zumeist online.

    • Kredit ohne Schufa

      Bei Beantragung eines Kredits holen die Banken beziehungsweise Finanzdienstleister eine Schufa-Auskunft über Sie ein. Wenn Sie einem Vertrag nicht nachgekommen sind, mit Zahlungen im Rückstand waren oder gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen gegen Sie durchgeführt wurden, ist das bei der Schufa verzeichnet. In diesem Fall wird Ihr Kreditantrag oftmals abgelehnt. Bei einem Kredit ohne Schufa verzichtet der Finanzdienstleister auf die Auskunft. Handelt es sich um einen seriösen Anbieter, erfolgt dennoch die genaue Prüfung Ihrer finanziellen Situation. Beim Kredit ohne Schufa sind die Vertragskonditionen genau zu prüfen.

    • Schweizer Kredit

      Ein Kredit ohne Schufa wird häufig von Schweizer Banken angeboten, daher der Name Schweizer Kredit . Aber auch beim Schweizer Kredit erfolgt die Prüfung Ihrer Bonität, etwa anhand von Kontoauszügen und Gehaltsabrechnungen. Bei Schweizer Krediten ist die Verzinsung oftmals höher.

    Unterscheidung der Kreditarten nach Verwendungszweck

    • Immobilienkredit

      Ein Immobilienkredit ist ein Darlehen, das im Gegensatz zu den meisten anderen Kreditarten zweckgebunden ist und dem Bau oder Kauf einer Immobilie dient. Wer sich den Traum vom eigenem Haus oder der eigenen Wohnung erfüllen möchte, aber nicht die finanziellen Mittel parat hat, der kann auf dieses Darlehen zurückgreifen. Dabei müssen jedoch einige Vorrausetzungen erfüllt sein. Klicken Sie einfach auf den obigen Link, um mehr darüber zu erfahren.

    • Autokredit

      Für das Wunschauto: Der Autokredit ist ein Ratenkredit, der genau diesem Zweck dient. Bei Banken, die einen Autokredit anbieten, ist dieser mit der sogenannten Sicherungsübereignung des Autos verbunden.

    • Dispokredit

      Der Dispositionskredit (umgangssprachlich auch Dispo) ermöglicht die kurzfristige Überziehung des Girokontos . Seine Höhe hängt ab von den regelmäßig stattfindenden Zahlungseingängen – zumeist also von Ihrem Einkommen. Doch Vorsicht: Der Dispokredit hat unter allen Kreditarten die höchsten Sollzinsen. Bei dauerhafter Nutzung des Dispokredits lohnt es sich, diesen durch einen Privatkredit abzulösen. Weiterhin lässt sich bei der Bank auch eine automatische Sperre (wenn nicht schon vorhanden) einbauen, damit Sie Ihr Konto nicht zu viel überziehen. Informieren Sie sich dafür bei Ihren Geldinstitut.

    • Schnellkredit

      Wenn es schnell gehen muss: Die Kreditart, die besonders durch kurzfristige Abwicklung gekennzeichnet ist. Auch hier erfolgt die Antragstellung zumeist online.

    • Bildungskredit

      Die Kreditart für die Finanzierung der Ausbildung oder des Studiums: Vergeben wird der Bildungskredit von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

    • Baukredit

      Dieser Kredit ermöglicht die Realisierung eines bestimmten Bauvorhabens. Er ist damit im Unterschied zu den meisten anderen Kreditarten zweckgebunden. Abgesichert wird der Baukredit durch ein Grundpfand. Zu den Voraussetzungen für die Gewährung gehören ein geregeltes Einkommen und ein seit Längerem laufender, unbefristeter Arbeitsvertrag. Je mehr Sicherheiten der Kreditnehmer vorbringen kann, desto günstiger sind die Konditionen für den Baukredit. Sind Sie an einem Baukredit interessiert? Dann informieren Sie sich mit einem Klick auf den Link umfassender über diese Form des Darlehens.

    • Anschaffungskredit

      Der Ratenkredit für private Anschaffungen, zumeist Konsumgüter. Wenn auch die Laufzeit des Anschaffungskredits individuell angepasst werden kann, wird oftmals die erwartete Lebensdauer des damit finanzierten Artikels zur Grundlage genommen.

    • Kleinkredit

      Eine Kreditart, die über eine relativ geringe Summe gewährt wird – zumeist liegt die Obergrenze bei 5.000 Euro. Der Kleinkredit wird oft als Onlinekredit beziehungsweise Sofortkredit vergeben und ist ein Ratenkredit. Ähnlich zu dieser Art ist auch der Barkredit .

    • Bagatellkredit

      Ein Bagatellkredit bezeichnet eine Art des Konsumentenkredits mit einer besonders geringen Kreditsumme. Die Kreditsumme des Bagatellkredits kann zwar von Bank zu Bank variieren, in der Regel liegt der Kreditbetrag jedoch nicht über 200 Euro. Die folgende Kreditstufe ist der Kleinkredit mit einer Kreditsumme von bis zu 5.000 Euro. Angesichts der geringen Kreditsumme ist der Bagatellkredit nur bei Klein- und Kleinstbeträgen von Bedeutung. Bei höheren Krediten kommen dann Ratenkredite zum Einsatz. Der Kreditzweck eines Bagatellkredits ist immer privater Natur: Mit dem aufgenommenen Kredit soll die Anschaffung eines privaten Konsumgutes finanziert werden. Dementsprechend erhalten Gewerbebetriebe oder Unternehmen grundsätzlich keinen Bagatellkredit. Mitunter werden Bagatellkredite auch genutzt, um einen Dispokredit auszugleichen. Angesichts der geringen Kreditsumme verlangen die Kreditinstitute für die Bewilligung eines Bagatellkredits in der Regel nur wenige Sicherheiten. Der Kreditnehmer sollte über einen unbefristeten oder zumindest festen Arbeitsplatz verfügen und die Lohn- und Gehaltsabrechnungen der vergangenen drei Monate vorlegen können. Eine weitere mögliche Anforderung vonseiten der Kreditinstitute ist die Bonität des Kreditnehmers: Ein negativer Schufa-Eintrag kann unter Umständen zu einer Ablehnung des Kreditantrags führen.

    Unterteilung nach Kreditnehmer

    • Studentenkredit

      Eine Kreditart, die sich an Studenten wendet und sich durch besonders günstige Konditionen auszeichnet. Außerdem bestehen oftmals Sonderregelungen für die Rückzahlung. Die Höhe der Darlehenssumme kann der Student mit der Bank individuell vereinbaren. Häufig haben neben den Sicherheiten auch die studierte Fachrichtung und die Studiendauer einen Einfluss auf die Konditionen. Der Studentenkredit wird anders als der Bildungskredit von privaten Finanzdienstleistern gewährt. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Rückzahlung des Kredits nach dem Studium, um einen gewissen Zeitraum zu vertagen. So können Sie sich zunächst einen Job suchen, um das Darlehen auch abbezahlen zu können.

    • Unternehmenskredit

      Eine besondere Kreditart, die an Unternehmen, Geschäftskunden und Selbstständige vergeben wird. Aufgrund der individuellen Abstimmung des Unternehmenskredits auf die Situation des Unternehmens ist ein Online-Vergleich von Unternehmenskrediten nicht möglich.

    • Gewerbekredit

      Der Gewerbekredit ist mit dem Unternehmenskredit eng verwandt. Er kann für Investitionen, die Fixkosten-Tilgung oder kurzfristige Überbrückungen genutzt werden. Voraussetzung bei dieser Kreditart ist, dass der Kreditnehmer ein Gewerbe betreibt. Der Kreditrahmen bei einem Gewerbekredit ist höher, damit auch größere Kosten getragen werden können.
      Mit dem Gewerbedarlehen lässt sich auch die Aufrechterhaltung des Gewerbes finanzieren. Dazu gehört etwa die Anschaffung von Maschinen. Eine Form dieses Darlehens ist der Betriebsmittelkredit.

    • Privatkredit

      Im Gegensatz zum Unternehmens- und Gewerbekredit ist der Kreditnehmer beim Privatkredit eine Privatperson. Verschiedene Kreditarten werden als Privatkredit zusammengefasst.

    Kreditarten nach Kreditgeber

    • Bankkredit

      Unter Bankkredit lassen sich alle Kreditarten zusammenfassen, die von Banken vergeben werden, egal ob an Privatpersonen oder Unternehmen. Grundlage ist der Kreditvertrag, der erst nach einer Prüfung der Kreditwürdigkeit vergeben wird. Auf einen Bankkredit fallen Zinsen an, die je nach Institut und Bonität unterschiedlich hoch ausfallen können. Außerdem hat die Laufzeit einen großen Einfluss auf die Kreditzinsen. Der Kreditnehmer verpflichtet sich gegenüber der Bank, das Darlehen innerhalb eines festgelegten Zeitraums zurückzuzahlen.

    • Staatskredit

      Beim Staatskredit nimmt der Staat beziehungsweise eine staatliche Stelle einen Kredit auf.

    • Lieferantenkredit

      Diese Kreditart ist auch als Waren- oder Handelskredit bekannt. Es handelt sich um einen Kredit, den ein Lieferant seinem Kunden gewährt. Der Lieferantenkredit ist unter Gewerbetreibenden sehr verbreitet und stellt eine der wichtigsten Finanzierungsformen für Mittelständler dar.

    • Arbeitgeberdarlehen

      Das Arbeitgeberdarlehen ist auch bekannt als Mitarbeiterdarlehen. Es handelt sich um einen Kredit, der einem Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber gewährt wird. In der Regel ist diese Kreditart zinsgünstiger als ein Privatkredit, der von einer Bank gewährt wird.

    • Effektenkredit

      Als Effektenkredit, Lombardkredit oder auch Effekten-Lombard-Kredit bezeichnete man ein geldpolitisches Instrument der Deutschen Bundesbank. Mit Effekten werden vertretbare Wertpapiere gemeint. Gemeinsam mit dem Rediskontkredit bildete diese Kreditform bis zur Gründung des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB) das zweite bedeutende Element der sogenannten Refinanzierungspolitik der Deutschen Bundesbank: Den Geldinstituten gewährte die Bundesbank im Zuge dieser sogenannten Lombardpolitik verzinsliche Darlehen mit maximal drei Monaten Laufzeit, falls die Institute ihre Wertpapiere verpfändeten. Der Zinssatz des Lombard- oder Effektenkredits lag in der Regel über dem Diskontsatz und war damit die oberste Grenze des Tagesgeldsatzes. Die geldpolitische Funktion des Effektenkredits übernahm im Jahr 1999 die Spitzenfinanzierungsfazitität (SRF). Nach Artikel 18 EZB-Satzung ist so die EZB befugt, mit den angeschlossenen Banken Kreditgeschäfte abzuschließen - vorausgesetzt, es existieren „ausreichende Sicherheiten“, also notenbankfähige Sicherheiten. Wie beim Effektenkredit werden bei notenbankfähigen Sicherheiten Beleihungsgrenzen angewendet, die abhängig von Liquiditätskategorien und Verzinsungsarten sind.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich