COC-Papiere: Unverzichtbar für Import und Export von KFZ

Wer ein Fahrzeug aus dem Ausland importieren oder ins Ausland verkaufen möchte, benötigt dazu die sogenannten COC-Papiere. Das „Certificate of Conformity“ (EWG-Übereinstimmungsbescheinigung) gibt an, dass das Auto bestimmten international geltenden Normen entspricht und dient dazu, die Zulassung des Kfz zu vereinfachen.

Das wichtigste zusammen­gefasst

  • COC-Papiere (auch EWG-Übereinstimmungsbescheinigung) sind notwendig für die Zulassung von importierten Fahrzeugen!
  • Sie stellen sicher, dass das importierte Fahrzeug auch den in Europa gültigen Normen für Fahrzeuge entspricht!
  • Oftmals liegen COC-Papiere beim Kauf des Autos bei. Fehlen Sie doch, können Sie die Dokumente beim Fahrzeughersteller beantragen!

Inhalts­verzeich­nis

    Wozu werden COC-Papiere genutzt?

    COC-Papiere sind vor allem im Bereich des Kfz-Imports und -Exports unverzichtbar. Sie geben detaillierte Auskunft über die technischen Daten des Fahrzeugs und informieren darüber, wie sich diese zu geltenden Richtlinien und Vorschriften verhalten. Entscheidend ist das COC-Papier somit auch für die Zulassung eines aus der Europäischen Union importierten Neuwagens und beim Verkauf von Fahrzeugen ins Ausland. Die COC-Bescheinigung besagt, dass das Automobil über eine Typengenehmigung für die EU verfügt – es kann in der EU eine Zulassungsbescheinigung erhalten. Ist das Fahrzeug im Inland erworben, so sind COC-Papiere nicht zusätzlich zu beantragen; die Betriebserlaubnis ist mit dem Inlandsverkauf de facto gegeben, das COC-Dokument liegt gemeinhin dem Fahrzeug bei. Sicherheitshalber sollte der Käufer dies überprüfen beziehungsweise den Händler auf die COC-Papiere ansprechen. COC-Papiere ersetzen seit Herbst 2005 den klassischen Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein, wie sie in Deutschland gang und gäbe waren. Diese Umsetzung einer EU-Richtlinie sorgte für die EU-weite Vereinheitlichung der Fahrzeugdokumente.

    Die COC-Bescheinigung bei der Zulassung

    Fahrzeuge, die aus der EU importiert wurden, weichen im Zulassungsverfahren von im Inland erworbenen Automobilen ab. Schon vor dem Kauf des Fahrzeugs sollte der Käufer überprüfen, ob das Auto eine Typengenehmigung besitzt und mit COC-Bescheinigung geliefert wird. Zwar können auch nachträglich COC-Papiere ausgestellt werden, das Verfahren gestaltet sich jedoch komplizierter als die Zulassung mit bereits vorhandenen COC-Papieren. Mit der COC-Bescheinigung erhält der Fahrzeughalter bei der Zulassungsstelle die Zulassungsbescheinigung Teil II (früher: Fahrzeugbrief). Auch sollten die COC-Papiere eine Angabe über die in Deutschland übliche Schadstoffklassifizierung enthalten. Verzeichnet wird sie als zweistellige Schlüsselnummer und dient zur Berechnung der Kfz-Steuer.

    Wie läuft die Zulassung ab, wenn COC-Papiere vorhanden sind?

    Wenn Sie einen aus der EU importierten Neuwagen in Deutschland zulassen, benötigen Sie neben den COC-Papieren weitere Dokumente. So müssen Sie bei der Kfz-Zulassungsbehörde nachweisen, dass das Automobil Ihr Eigentum ist: Dies geschieht durch Vorlage der Originalrechnung oder des Kaufvertrags.Auch sollte der Hersteller bestätigten, dass bisher keine Zulassungsbescheinigung Teil II für das Fahrzeug ausgestellt wurde – hierfür genügt es, wenn auf der Rechnung die Information „Neuwagen“ verzeichnet ist. Schließlich ist auch der Abgleich der Fahrzeugidentnummer mit dem zuzulassenden Neuwagen vor Ort auf der Zulassungsstelle erforderlich.

    Tipp

    So meldest Du ein in Deutschland gekauftes Auto an:

    Bei Import: Einfuhrsteuer berücksichtigen

    Wer einen Neuwagen aus einem EU-Mitgliedsstaat importiert, darf nicht vergessen, eine Einfuhrumsatzsteuererklärung beim zuständigen Finanzamt einzureichen. Als Neuwagen klassifiziert die EU alle Neu- und Gebrauchtwagen, die weniger als 6.000 Kilometer gefahren sind oder jünger als sechs Monate sind. Im Moment der Zulassung gibt der Fahrzeughalter eine Erklärung für Umsatzsteuerzwecke ab, welche von der Zulassungsbehörde an das zuständige Finanzamt übermittelt wird. Der Fahrzeughalter muss anschließend innerhalb von zehn Tagen bei dem zuständigen Finanzamt die Umsatzsteuerklärung einreichen.

    Notwendige Dokumente für die Zulassung

    Für die Zulassung eines EU-Neuwagens müssen folgende Unterlagen auf der Zulassungsstelle vorgelegt werden:

    • COC-Papiere
    • Eigentumsnachweis
    • Reisepass oder Personalausweis des Fahrzeughalters
    • sofern vorhanden: ausländische Fahrzeugpapiere
    • Elektronische Versicherungsnummer (eVB-Nummer)
    • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (via SEPA-Mandat)

    Wenn alle Unterlagen vorliegen, kann die Zulassung schnell und problemlos vonstatten gehen. Die Zulassungsbehörden informieren auf ihren Internetseiten auch über die je nach Region und Amt unterschiedlichen Regelungen zur Terminvergabe. Zusätzlich können notwendige Unterlagen in manchen Fällen bereits online ausgefüllt und anschließend ausgedruckt zur Kfz-Zulassungsstelle mitgebracht werden. Falls dem Fahrzeug noch keine COC-Papiere beiliegen, müssen diese erst beantragt werden.

    Wie kann ich COC-Papiere beantragen?

    Fehlen die COC-Papiere, können sie beantragt werden. Dabei sind generell zwei Fälle zu unterscheiden: Falls Sie ein in Deutschland vor Einführung der COC-Papiere gekauftes Fahrzeug verkaufen oder aber in einem anderen EU-Land zulassen möchten, können Sie die entsprechenden Unterlagen gemeinhin direkt beim Fahrzeughersteller beantragen. Handelt es sich aber um die deutsche Zulassung eines aus der EU importierten Fahrzeugs, so benötigen Sie das Gutachten einer anerkannten Prüfstelle.

    COC-Papiere für ein in Deutschland gekauftes Auto beantragen

    Vor Umsetzung der EU-Richtlinie im Jahr 2005 lagen in Deutschland gekauften Fahrzeugen keine COC-Papiere bei. Wer ein hier erworbenes Auto in einem anderen EU-Mitgliedsstaat zulassen oder in ein anderes Land verkaufen möchte, muss dazu über die EWG-Übereinstimmungsbescheinigung (die COC-Papiere) verfügen. Die Beantragung eines COC-Dokuments ist bei den meisten Fahrzeugherstellern direkt auf der entsprechenden Hersteller-Webseite möglich. Sofern eine Typengenehmigung vorliegt, wird sie postalisch an den Fahrzeughalter versendet. Für die Ausstellung der COC-Papiere fallen Gebühren an, deren Höhe sich von Hersteller zu Hersteller unterscheidet. Im Durchschnitt ist mit Kosten von etwa 40 bis 120 Euro zu rechnen.

    Bei fehlender Typengenehmigung: Gutachten für COC-Papiere

    Falls für das importierte Fahrzeug keine COC-Papiere vorliegen, das Automobil somit keinem bereits genehmigten Fahrzeugtyp zugeordnet werden kann, ist die Erstellung eines Gutachtens notwendig. Die Einzelabnahme muss an einer der anerkannten Prüfstellen (beispielsweise TÜV oder Dekra) stattfinden. Erst nach der Abnahme ist die Zulassung des Fahrzeugs in Deutschland möglich. Dafür fallen zusätzliche Kosten an.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Alles war sehr einfach. Der Vergleich zwischen Anbieter sehr übersichtlich, Top!
    • 4 / 5
      Nichts Auffälliges. Etwas magere Informationen. Sonst ok.
    • 5 / 5
      schneller und reibungsloser Wechsel

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Kfz-Versicherung kündigen

    Du bist mit deiner Kfz-Versicherung unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Kfz-Versicherung Kündigung.

    Kfz-Versicherung kündigen
    30. September

    Sonderkündigungs­recht

    Deine Kfz-Versicherung hat die Preise erhöht? Hier erfährst du wann das Sonderkündigungs­recht greift und findest unsere Musterkündigung.

    Sonderkündigungsrecht
    KFZ Zulassung Papiere

    Kfz ummelden

    Du ziehst um und musst dein Kfz um- oder anmelden? Hier erhältst du alle notwendigen Informationen dazu.

    Kfz ummelden