Versicherung Paar See

Gewerbliche Versicherung

Individuell passende finanzielle Absicherung für Betriebe und Selbstständige.

  • Bis zu 500,- € sparen
  • Die Versicherungs-Anbieter im Vergleich
  • Direkt online abschließen - einfach, schnell & kostenlos
  • Exakte Prämienberechnung
  • Ihr unabhängiger Versicherungsvergleich Erstinformation

  • Alte Leipziger Versicherung
  • Barmenia Versicherung
  • Deutscher RIng
  • HanseMerkur
  • HDI
  • Inter Versicherungsgruppe
  • Mannheimer Versicherung
  • Provinzial Nord
  • SDK Süddeutsche Kranken Leben Allgemeine

Jagdhaftpflichtversicherung – die Pflichtversicherung für Jäger

Als Jäger sollte man sich immer der Gefahr bewusst sein, welche von einer geladenen Waffe ausgeht. Auch wenn man noch so achtsam mit der Waffe umgeht – schnell löst sich ein Schuss und eine fremde Person wird verletzt. Doch die Gefahr muss nicht immer von der Waffe ausgehen. Jäger sind in der Regel mit dem Hund unterwegs. Schnell beißt der Jagdhund einen Waldläufer oder einen anderen fremden Hund.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Eine Jagdhaftpflichtversicherung greift immer dann, wenn während der Jagd Dritte zu Schaden gekommen sind. Dabei sind auch die Haltung und das Führen von Jagdhunden mitversichert.
  • Sollten berechtigte Ansprüche bestehen, dann übernimmt die Versicherung diese Kosten. Im Fall eines Rechtsstreits werden die Prozesskosten, Anwaltskosten und, wenn nötig, auch Gutachterkosten übernommen.
  • In den meisten Fällen sind jedoch befristete Aufenthalte im Ausland eingeschlossen. Oftmals sind besondere Prämien zu leisten, damit der volle Versicherungsschutz gewährleistet ist.

Jagdhaftpflichtversicherung – auf der Pirsch gut abgesichert

Damit Sie in solchen Fällen gut abgesichert sind, empfiehlt sich eine Jagdhaftpflicht. Ohne diese sollte kein Jäger auf die Pirsch gehen. Laut Bundesjagdgesetz ist eine entsprechende Versicherung sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Wann die Jagdhaftpflichtversicherung greift

Eine Jagdhaftpflichtversicherung greift immer dann, wenn während der Jagd Dritte zu Schaden gekommen sind. Dabei sind auch die Haltung und das Führen von Jagdhunden mitversichert. Die Versicherung gilt für den Hund auch außerhalb der Jagd, dies bedeutet, dass der Jäger für den Jagdhund keine zusätzliche Tierhalterhaftpflicht oder Hundeversicherung mehr benötigt. Eine Jagdhaftpflichtversicherung soll den Jäger vor finanziellen Problemen schützen, sollte eine Person bei der Ausführung der Jagdtätigkeit zu Schaden kommen. Dabei prüft die Versicherung auch, ob überhaupt ein Schadensanspruch fremder Personen besteht, und wenn ja, in welcher Höhe. Sollten berechtigte Ansprüche bestehen, dann übernimmt die Versicherung diese Kosten. Im Fall eines Rechtsstreits werden die Prozesskosten, Anwaltskosten und, wenn nötig, auch Gutachterkosten übernommen.

Jagdhaftpflichtversicherung – auch im Ausland Versicherungsschutz genießen

Viele Jäger reisen zur Jagd auch gern ins Ausland. In einem solchen Fall ist jedoch zu prüfen, ob die Jagdhaftpflichtversicherung auch im Ausland greift. In den meisten Fällen sind jedoch befristete Aufenthalte im Ausland eingeschlossen. Oftmals sind besondere Prämien zu leisten, damit der volle Versicherungsschutz gewährleistet ist. Diese sind in der Regel vom versicherten Risiko und anderen Komponenten, welche für die Jagdhaftpflichtversicherung bedeutsam sind, abhängig. Ein Versicherungsvergleich kann Ihnen helfen, die passende Versicherungsgesellschaft zu finden, und wird Ihnen einen guten Überblick über die Leistungen der einzelnen Gesellschaften geben.

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Getestet.de
  • eKomi
  • TÜV Service tested