So einfach lässt sich UMTS-Hardware installieren

Nahezu jedes moderne Handy ist UMTS-fähig und ist somit der UMTS-Hardware zuzuordnen. Die erforderliche Software kann – wenn nicht ohnehin vorinstalliert – problemlos nachgerüstet werden. Auch eine SIM-Karte muss für die UMTS-Nutzung nicht ausgetauscht werden: Du kannst mit deinem Handy auch im Internet surfen, wenn du nur einen Sprachtarif angemeldet hast. Da das Surfen im mobilen Netz ohne Flat jedoch zu verhältnismäßig hohen Preisen abgerechnet wird, solltest du besser einen Datentarif buchen, wenn du öfters das mobile Internet nutzen möchtest. Du bekommst dann eine SIM-Karte, die du sowohl mit deinem Handy oder einer UMTS-Karte am Computer nutzen kannst. Verbindest du dein Handy mit dem Laptop – entweder per Kabel oder über Funk –, dann fungiert es als UMTS-Modem. Die Internetnutzung wird dann über den Handytarif abgerechnet.

UMTS-Hardware für den PC

Viele Notebooks werden mittlerweile mit eingebautem UMTS-Modul angeboten. Ist dies bei dir nicht der Fall, dann kannst du deinen Laptop, PC oder Netbook auch selbst mit spezieller UMTS-Hardware für den mobilen Internetzugang nachrüsten. Beliebt sind UMTS-Karten und UMTS-Sticks, die einfach in den USB-Anschluss des Computers gesteckt werden. Auch ein UMTS-Handy kann an den Computer angeschlossen als Modem fungieren. Die angebotene UMTS Hardware unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Generell zeichnet sich UMTS-Hardware jedoch durch leichte Installierbarkeit und einfache Handhabung aus. Ein weiterer Vorteil der UMTS-Hardware ist, dass du diese immer bei dir tragen kannst und damit an jedem beliebigen Computer Zugang zum Internet bekommst. Der UMTS-Stick verbindet sich immer mit der jeweils verfügbaren Zugangstechnologie. Ist der UMTS-Empfang zu schwach, wechseln die Geräte automatisch zu GPRS, EDGE oder GSM. Neuere USB-Sticks unterstützen alle gängigen 3G-Standards.

Mobiles Internet für Handy und PC

Beim Kauf solltest du beachten, dass du für deine UMTS-Hardware genügend SIM-Karten zur Verfügung hast: Wenn du mobiles Internet sowohl auf deinem Handy als auch auf einem mobilen PC nutzen willst, solltest du darauf achten, zwei SIM-Karten für die Nutzung vorrätig zu haben. Ansonsten musst du eine SIM-Karte zwischen den Geräten wechseln. Einige Anbieter stellen dir kostenlos eine zweite SIM-Karte für den Datentarif zur Verfügung. Bei anderen wiederum musst du dafür einen weiteren Vertrag abschließen.

So läuft dein Wechsel

Kündigungsfrist Vertrag

Internetanbieter kündigen

Du bist mit deinem Internetanschluss unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Internetanbieter-Kündigung.

Internetanbieter kündigen
DSL-Verfügbarkeit

Internet-Verfügbarkeit checken

Wo ist eigentlich welche Internet­geschwindigkeit verfügbar? Finde hier heraus, ob bei dir schnelles Internet verfügbar ist!

Verfügbarkeit checken
Couch Surfen Freunde

Internet-Anbieter wechseln

Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige DSL-Tarife und wechsel einfach online deinen DSL-Anbieter.

Internet-Anbieter wechseln