Dein Preisvorteil beim DSL-Wechsel Neues Highspeed-Internet
wartet auf Dich!
Sichere Dir bis zu 300 € Sofort­bonus!
Günstige Internet-Tarife finden

Toptarif Wechselschutz
Exklusiv für TopTarif-Kunden:
Avira Prime 6 Monate kostenfrei und ohne Abo nutzen! Schütze Dich mit der Sicherheitssoftware von Avira!  Jetzt informieren

DSL-Speedtest: Wie schnell ist mein Internet?

Beim Surfen mit einem neuen Internetvertrag stellt sich oftmals die Frage: Hält der Internetprovider, was er verspricht? Oder ist der Internetzugang zu langsam? Mit dem DSL-Speedtest findest du es ganz einfach heraus. In wenigen Sekunden erfährst du, ob Download und Upload so schnell sind, wie dein Vertrag es angibt. Dabei kannst du die Geschwindigkeit von allen Breitbandverbindungen wie DSL, Kabel-Internet oder Glasfaser testen. Aber auch mobile Verbindungen, zum Beispiel 3G oder LTE, kannst du mit dem DSL-Speedtest überprüfen.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Prüfe mit dem DSL-Speedtest die Geschwindigkeit deines Internetzugangs. Ist er dauerhaft zu langsam, solltest du den Internetanbieter wechseln.
  • Mit dem DSL-Speedtest kannst du nicht nur DSL, sondern auch LTE, Kabel-Internet, ISDN und Glasfaser- oder Hybridverbindungen testen.
  • Als Grund für mangelnden DSL-Speed kann neben dem Provider auch die Installation des Internetzugangs im eigenen Haus infrage kommen.

Inhalts­verzeichnis

    Mit einem DSL-Speedtest zuverlässig die Verbindung testen

    Die Werbung der Anbieter verspricht viel: Uploads in Sekundenschnelle, ruckelfreies Streaming in Full-HD und maximale Geschwindigkeitsressourcen. Mit einem DSL-Speedtest kannst du schnell und einfach von deinem Endgerät aus herausfinden, was dein Anschluss wirklich leistet. Bei einem DSL-Speedtest handelt es sich um einen Online-Geschwindigkeitstest, der die Upload- und Downloadgeschwindigkeiten deines Internetanschlusses misst. Der Test dauert nur wenige Sekunden und liefert objektive Ergebnisse zur aktuellen Geschwindigkeit deines Internetzugangs. Einen DSL-Speedtest kannst du trotz seines Namens nicht nur bei DSL- bzw. VDSL-Anschlüssen durchführen. Er funktioniert ebenso bei Kabel, Glasfaser und selbst bei IDSN-Anschlüssen. Auch für mobiles Internet (zum Beispiel LTE oder 3G) kannst du ihn problemlos verwenden. Einen DSL-Speedtest kannst du direkt – natürlich kostenlos – im Browser durchführen, du musst also kein zusätzliches Programm installieren.

    Wie funktioniert ein DSL-Speedtest?

    Bei einem DSL-Speedtest werden zwei Geschwindigkeiten gemessen: Die Upload- und die Download-Geschwindigkeit. Für den Download-Test sendet der Testserver Datenpakete an deinen Computer. Der Test misst, wie lange der Download der Daten dauert. Da die Größe der versendeten Datenpakete bekannt ist, kann der DSL-Speedtest daraus die Download-Geschwindigkeit deines Anschlusses errechnen. Der Upload-Test funktioniert genau umgedreht: Der DSL-Speedtest erzeugt Datenpakete und sendet diese von deinem Browser aus an den Server. Wieder wird gemessen, wie lange die Übertragung dauert. Die Ergebnisse werden dir in Megabit pro Sekunde (Mbit/s) angezeigt. Diese Form der Geschwindigkeitsangabe findest du auch in jedem Tarifangebot der Provider. Für das reibungslose Surfvergnügen ist vor allem die Download-Geschwindigkeit relevant. Mit einem DSL-Speedtest kannst du schnell die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit mit der im Tarif angegebenen vergleichen. An einer langsamen Internetverbindung ist jedoch nicht immer nur der Internetprovider schuld.

    Warum ist mein Internetzugang zu langsam?

    Laut Vertrag hat dein VDSL-Internetzugang eine Download-Geschwindigkeit von 25 Mbit pro Sekunde, aber beim DSL-Speedtest erreicht deine Verbindung nur knapp 15 Mbit pro Sekunde? Meistens sind mehrere Gründe für solche Abweichungen verantwortlich. Faktoren, die die Geschwindigkeit beeinflussen können, sind der Provider , die Umwelt, die Hardware und die Software.

    Theoretische und tatsächliche Verbindungs­geschwindigkeiten

    Im Allgemeinen ist die im Vertrag angegebene Verbindungsgeschwindigkeit nur im Optimalfall erreichbar. Nur unter Bestbedingungen hat ein Zugang mit 50 Mbit pro Sekunde auch tatsächlich diese Spitzengeschwindigkeit. In der Realität – und so auch im DSL-Speedtest – werden diese Bedingungen nie erreicht. Eine geringe Abweichung zwischen Nenngeschwindigkeit und tatsächlichem Speed ist darum immer gegeben. In der Realität spielen noch viele andere Faktoren eine Rolle, wenn es um die Geschwindigkeit deines Internetzugangs geht.

    Externe Faktoren, die den DSL-Speed deiner Verbindung beeinflussen:

    • Uhrzeit und Tag

      Zu bestimmten Zeiten nutzen sehr viele Anwender gleichzeitig datenintensive Dienste, streamen zum Beispiel Filme. Innerhalb eines Verteilerbereichs müssen sie sich aber eine zentrale Leitung teilen. Dadurch schränkt sich die Geschwindigkeit ein, die jedem Einzelnen zur Verfügung steht.

    • Schlechter Zustand der Leitungen

      Sind die physischen Leitungen, die vom Stecker in deiner Wohnung über die Hausleitung bis hin zu den Verteilerkästen gehen, in einem schlechten Zustand, beeinflusst das die Geschwindigkeit negativ.

    • Downloadbeschränkung durch Server

      Wenn du Daten von einem Server downloaden möchtest, werden gleichzeitig Daten ins Netz hochgeladen. Du kannst also nur so schnell herunterladen wie auch Daten hochgeladen werden. Manche Server beschränken den Speed, der einem einzelnen Nutzer zur Verfügung steht. Damit wird verhindert, dass ein Turbo-Zugang die Download-Geschwindigkeit aller anderen User reduziert.

    • Temporäre Probleme bei deinem Provider

      Es kann vorkommen, dass dein Provider selbst mit Problemen zu kämpfen hat. Reparaturen oder kurzfristige Ausfälle können so die Ergebnisse im DSL-Speedtest beeinflussen.

    Bremsfaktoren in den eigenen vier Wänden

    Schließlich spielen auch die Hard- und Software, die du verwendest, eine nicht zu unterschätzende Rolle für das Ergebnis des DSL-Speedtests. Auch hier können verschiedene Faktoren deinen Internetzugang verlangsamen.

    Vor-Ort-Faktoren, die deinen DSL-Speed beeinflussen:

    • Leistungsfähigkeit deines Routers
    • Firmware-Version des WLAN-Modems
    • Signalstärke bei WLAN oder mobilem Internet
    • Leistungsfähigkeit deines PCs
    • Einstellungen des Betriebssystems
    • Hintergrundprogramme
    • Parallele Datenübertragungen
    • Aktivierter Proxy-Server

    Einige dieser Faktoren kannst du selbst beeinflussen, um so schnellere Down- und Uploads zu erreichen.

    Wie kann ich mein Internet schneller machen?

    Bevor du einen DSL-Anbieterwechsel machst, kannst du zuerst auch selbst versuchen, dein Internet schneller zu machen. Indem du zum Beispiel die Hardware optimierst, kannst du die Bremsfaktoren in den eigenen vier Wänden so reduzieren, dass der DSL-Speedtest höhere Geschwindigkeiten misst. Aber auch Probleme bei der Software sind oft lösbar. Wenn all deine Korrekturen keine Verbesserung bringen, dann könnte sich hier der Wechsel zu einem anderen DSL-Anbieter lohnen.

    Speedoptimierung mit Blick auf die Hardware

    Zuerst ist ein Blick auf deinen DSL-Router sinnvoll. Ist die Firmware aktuell? Falls nicht, kann ein einfaches Update der Firmware bereits deutliche Geschwindigkeitsgewinne mit sich bringen. Wenn du aber Besitzer älterer Hardware bist, ist das oftmals nicht ausreichend. Ältere Modems und Router kommen bei den hohen Verbindungsgeschwindigkeiten neuerer Verbindungen oftmals nicht mit. Anders gesagt: Hat dein Router einen Maximalspeed von 20 Mbit pro Sekunde, bremst er deinen 50-Mbit-Zugang aus. In diesem Fall hilft nur der Kauf neuer Hardware – oder der Providerwechsel zu einem Anbieter, der dir die teure Hardware kostengünstig stellt. Schließlich gilt: Bei drahtlosem Internet führt jede Wand zwischen dem Endgerät und dem Router zu einem Verlust der Signalstärke und damit der Maximalgeschwindigkeit. Stelle deinen Router also so auf, dass er möglichst in Nähe deines Arbeitsplatzes ist.

    DSL-Speedtest: So bremst dein Computer

    Dein Computer kann ebenfalls für das zu langsame Ergebnis eines DSL-Speedtests verantwortlich sein. Der Geschwindigkeitstest liefert nur dann ein korrektes Ergebnis, wenn er nicht in Konkurrenz zu anderen Down- oder Uploads ist. Um einen realistischen Testwert zu bekommen, sollte es während des DSL-Speedtests keine parallelen Datenübertragungen geben. Auch im Hintergrund finden solche Prozesse statt: Dein Virenscanner aktualisiert deine Datenbank, ein Windows-Update wird heruntergeladen oder dein E-Mailprogramm checkt den Server nach neuen Nachrichten. Um ein zuverlässiges Ergebnis beim DSL-Speedtest zu erhalten, solltest du all diese Prozesse vor dem Speedtest beenden.

    Auch ein schlecht konfiguriertes Betriebssystem oder eine veraltete Netzwerkkarte kann Probleme verursachen. Verschiedene Hilfeforen geben Anleitung, wie das Betriebssystem besser konfiguriert werden kann. Übrigens: Falls mehrere Endgeräte zugleich über einen Router auf das Internet zugreifen, reduziert sich die für jedes einzelne Gerät verfügbare Geschwindigkeit.

    DSL-Speedtest – und dann Anbieterwechsel?

    Um ein aussagekräftiges Ergebnis beim DSL-Speedtest zu erhalten, musst du die oben genannten Störquellen nach Möglichkeiten ausschalten oder reduzieren. Führe den DSL-Speedtest am besten auch an unterschiedlichen Tagen durch (werktags und am Wochenende) und zu unterschiedlichen Uhrzeiten (morgens, nachmittags, nachts). Notiere dir die einzelnen Ergebnisse und berechne dann den Durchschnitt. Der Durchschnittswert gibt deine tatsächliche Verbindungsgeschwindigkeit relativ gut wieder. Ist der Speed dennoch weit unter dem Versprechen deines Providers, kann das Grund genug sein, sich einen neuen Anbieter zu suchen. Ein anderer Internetprovider bringt in der Regel nicht nur einen neuen Router, sondern auch andere Verbindungsgeschwindigkeiten. Auch ein anderer Tarif mit höheren Geschwindigkeiten kann Abhilfe schaffen. Übrigens: Wenn du mit deinem Internetanbieter unzufrieden bist, liefert dir ein DSL-Speedtest die Grundlage, um bei deinem aktuellen Provider ungenügende Dienstqualität anzumahnen. Unterschreiten die im DSL-Speedtest gemessenen Geschwindigkeiten dauerhaft das im Vertrag definierte Mindestniveau der Dienstleistung, kannst du den Tarif unter Umständen außerordentlich kündigen .

    Welche Verbindungen kann ich testen?

    Du möchtest deine Verbindungsgeschwindigkeit messen, bist dir aber nicht sicher, ob der DSL-Speedtest für deine Internetverbindung geeignet ist? Der Geschwindigkeitstest ist unabhängig von der Verbindungsart und gilt sowohl für leitungsgebundene als auch für mobile Verbindungen.

    Diese Verbindungen kannst du mit einem Speedtest prüfen:

    Bevor du den Test machst, solltest du deine vertraglich zugesicherte Verbindungsart im DSL-Speedtest angeben. So ist garantiert, dass der Geschwindigkeitstest angemessen große Datenpakete für den Up- und Download zur Verfügung stellt, um herauszufinden, wie schnell oder langsam dein Internet wirklich ist.

    Kunden-Bewertungen

    • 4 / 5
      Bisher ist alles gut gelaufen. Ich bin aber noch am Anfang des Wechselprozesses. Meinen letzten Wechsel des Gaslieferanten habe ich auch mit Top-Tarif gemacht. Ich bin gespannt ob ich den versprochenen Bonus von meinem bisherigen Lieferanten bekomme. Man liest über Grüne Welt in Punkto Bonus nichts Gutes in den Portalen.
    • 4 / 5
      Zum neuen Anbieter kann ich noch keine Angaben machen. Im Internet wurden manche Mängel angezeigt.
    • 5 / 5
      Super Angebote, kaufe immer wieder gerne ein.
    • 5 / 5
      Der Wechsel wurde zwar noch nicht vollzogen. Aber das Angebot hat mich überzeugt.

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Internetanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Internetanschluss unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Internetanbieter-Kündigung.

    Internetanbieter kündigen
    DSL-Verfügbarkeit

    Internet-Verfügbarkeit checken

    Wo ist eigentlich welche Internet­geschwindigkeit verfügbar? Finde hier heraus, ob bei dir schnelles Internet verfügbar ist!

    Verfügbarkeit checken
    Couch Surfen Freunde

    Internet-Anbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige DSL-Tarife und wechsel einfach online deinen DSL-Anbieter.

    Internet-Anbieter wechseln