DSL Mann Laptop Dach

Neues Highspeed-Internet wartet auf Dich!

Sichere Dir bis zu 300 € Sofortbonus

    • Die Top Anbieter im Vergleich
    • DSL, Kabel und Triple Play
    • Direkt online beantragen - einfach, schnell und kostenlos
    TÜV Service tested
  • Jetzt DSL-Anbieter
    vergleichen und sparen!
  • Vodafone
  • 1und1
  • Unitymedia
  • o2
  • Telekom
  • m-net
  • EWE
  • TeleColumbus
  • NetCologne

DSL kündigen: Das musst du bei deiner Kündigung beachten!

Heutzutage verfügt ein Großteil der Menschen in Deutschland über einen DSL-Vertrag. Viele bemerken jedoch schon nach kurzer Zeit, dass der gewählte Tarif doch nicht der Richtige für einen ist. Gründe dafür können unter anderem sein, dass man sich doch eine höhere Geschwindigkeit wünscht oder dass man ein günstigeres Angebot zu denselben Tarifkonditionen gefunden hat, das inzwischen auf dem DSL Markt erhältlich ist. Um dem Wunsch nach einem neuen Tarif nachzukommen, muss der derzeitige DSL Vertrag also gekündigt werden. Eine Kündigung kann jedoch nicht einfach von heute auf morgen erfolgen, sondern es müssen die vertraglich festgelegten Bedingungen wie die Kündigungsfrist beachtet werden. In welchem Fall eine Sonderkündigung vorgenommen werden kann, ist vom Anbieter abhängig.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Meist haben DSL-Verträge eine Laufzeit von 12 oder 24 Monaten. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate.
  • Beim Kündigen des DSL-Vertrags muss nicht nur auf die Frist geachtet werden, sondern auch darauf, welche Kündigungsform (Brief oder E-Mail) vom Anbieter akzeptiert wird.
  • Ein Sonderkündigungsrecht kann nur in speziellen Fällen in Anspruch genommen werden. Ein Umzug gehört normalerweise nicht dazu!

Inhalts­verzeichnis

    Musterkündigung DSL-Vertrag

    Musterkündigungsformular zum Download

    Lade hier die Musterkündigung für deinen DSL-Vertrag herunter, fülle diese aus und schicke das Formular per Post an deinen bisherigen DSL-Anbieter.

    Kündigung des DSL-Vertrags

    Jetzt DSL kündigen und billigere Anbieter finden

    Ist dir dein Internet zu langsam oder du bist unzufrieden mit dem Service deines Providers? Dann solltest du dein DSL kündigen und dir einen neuen Tarif suchen. Meist ist es nur zu vorgegebenen Zeitpunkten möglich, zu kündigen, da die Mehrheit aller DSL-Verträge auf Laufzeiten von 12 bzw. 24 Monaten festgesetzt ist. Dennoch gibt es Gründe, die eine DSL-Kündigung zu anderen Zeitpunkten ermöglichen. Wenn du zum Beispiel den Wohnort wechselst und dein bisheriger Anbieter dir am neuen Ort nicht exakt dieselbe Verbindungsrate garantieren kann, darfst du sofort kündigen. Auch bei Problemen, die durch den Provider verursacht werden und regelmäßig auftreten, kann der DSL Vertrag unter Umständen sofort gekündigt werden. Dabei muss jedoch immer die entsprechende Kündigungsfrist eingehalten werden, die je nach Anbieter einen oder auch drei Monate beträgt. Der Kündigungsgrund muss in einem solchen Fall im Kündigungsschreiben angegeben werden und vom DSL-Anbieter akzeptiert werden.

    Sparen durch DSL-Kündigung

    Wenn du kurz vor der Verlängerung deines DSL Vertrags stehst, solltest du unbedingt mittels Onlinevergleich prüfen, ob du bei einem anderen Anbieter nicht doch bessere Konditionen und billigeres DSL erhältst. Mit dem Onlinevergleich der DSL-Tarife auf der TopTarif-Homepage kannst du einfach, schnell und kostenlos zahlreiche Angebote unterschiedlicher Provider vergleichen und so einen günstigeren Tarif finden. Denn eine Kündigung des DSL Vertrags sollte ausschließlich zu einer Verbesserung der Konditionen führen. Der Onlinevergleich der DSL-Anbieter und der Wechsel zum neuen Provider ist mit TopTarif völlig unkompliziert und für dich natürlich kostenlos.

    Bei DSL-Kündigung auf die Form achten

    Wer seinen DSL-Anbieter kündigen will, sollte unbedingt auf die Formulierungen im Vertrag achten. In diesem ist unter anderem auch vorgegeben, welche Form bei der Kündigung einzuhalten ist. Einige Anbieter akzeptieren die Kündigung per E-Mail, andere bestehen auf die Briefform. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man die Kündigung des DSL-Vertrags innerhalb der Frist per Einschreiben mit Rückschein versenden. Nur so ist es möglich, die Kündigung tatsächlich nachweisen zu können, wobei das Datum entscheidend ist, an dem der Brief beim Anbieter eingegangen ist. Daher sollte man auf jeden Fall sicherstellen, die Kündigung rechtzeitig zu versenden. Darüber hinaus müssen die vom Anbieter angegebenen Kündigungsfristen und die Mindestvertragslaufzeit beachtet und eingehalten werden. Die Kündigungsfrist kann je nach Anbieter zwischen einem und drei Monaten betragen. Über die individuellen Fristen und Laufzeiten deines Tarifs informierst du dich am besten in den Vertragsdetails oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) deines DSL-Anbieters. Ein Musterschreiben für die DSL-Kündigung, das du als Vorlage nutzen kannst, findest du am Anfang dieser Seite.

    Sonderkündigung des DSL-Vertrags

    Soll eine außerordentliche Kündigung des DSL-Vertrags erfolgen, muss das Musterschreiben entsprechend angepasst werden. Die DSL-Kündigung ist dann ohne Einhaltung von Fristen möglich, sofern ein triftiger Grund für die fristlose Kündigung vorliegt und dieser auch im Kündigungsschreiben angegeben wird. Eine weitere Möglichkeit, seinen Vertrag für DSL zu kündigen, ist das Einreichen eines Widerrufschreibens. Dieses sorgt dafür, dass der Vertrag bereits kurz nach der Unterschrift wieder aufgelöst wird. Ein solcher Vertragswiderruf ist aber nur innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss möglich, bei der eine entsprechende Belehrung über das Widerrufrecht durch den Anbieter stattgefunden hat. Falls du also kurz nach Vertragsunterzeichnung merkst, dass der DSL-Tarif doch nicht der Richtige für dich ist und du ihn übereilt gewählt hast, dann kannst du den Vertragsabschluss innerhalb der zwei Wochen rückgängig machen. Eine außerordentliche Kündigung ist beispielsweise dann möglich, wenn:

    • ...bei deinem DSL-Anschluss immer wieder oder dauerhaft Probleme auftreten, die durch den DSL-Anbieter verursacht werden
    • ...der Provider Änderungen an den AGBs vornimmt (z. B. eine Preiserhöhung), denen du nicht zustimmst
    • ...eine Privatinsolvenz eintritt
    • ...es zum Todesfall eines Angehörigen kommt
    • ...du umziehst und dein Internetanbieter dadurch nicht mehr bestimmte Anforderungen erfüllen kann

    Auch bei einer außerordentlichen Kündigung muss die vom Anbieter festgelegte Kündigungsfrist von meist drei Monaten – in manchen Fällen auch nur ein Monat – eingehalten werden. Im Gegensatz zur ordentlichen Kündigung musst du jedoch nicht das Ende der Vertragslaufzeit abwarten, um deinen Internet-Vertrag aufzulösen, sondern kannst ihn jederzeit beenden. Damit der DSL-Anbieter deiner außerordentlichen Kündigung zustimmt, muss im Kündigungsschreiben der Grund für die Kündigung explizit angegeben werden.

    Ohne DSL-Kündigung verlängert sich der Vertrag automatisch

    Wenn du deinen DSL-Vertrag nicht kündigst, verlängert sich dieser nach Ende der Vertragslaufzeit meist automatisch um zwölf Monate. Um dies zu verhindern, musst du rechtzeitig vor Ende der Laufzeit – je nach Umfang der Kündigungsfrist – kündigen. Gründe für eine außerordentliche Kündigung zu einem Zeitpunkt vor Ende der regulären Vertragslaufzeit sind zum Beispiel ein Umzug ins Ausland oder an einen Ort, an dem dein bisheriger DSL-Anbieter die gebuchten Leistungen nicht anbieten kann. Außerdem kann ein DSL-Vertrag außerordentlich gekündigt werden, wenn eine Privatinsolvenz vorliegt oder die Kündigung im Todesfall eines Angehörigen erfolgen muss.

    Fristen und Laufzeiten der verschiedenen Anbieter

    Bei den vier größten deutschen Internetanbietern (Telekom, Vodafone, 1und1 und O2) unterscheiden sich die angebotenen DSL Tarife in der Mindestlaufzeit, Kündigungsfrist sowie in dem Zeitraum, um den der DSL-Vertrag bei fehlender Kündigung automatisch verlängert wird.

    DSL-­Anbieter Mindestvertrags­laufzeit Kündigungs­frist Automatische ­Verlängerung
    Telekom 12 bzw. 24 Monate 1 Monat 12 Monate
    Vodafone 24 Monate 3 Monate 12 Monate
    1&1 24 Monate 3 Monate 12 Monate
    O2 24 Monate 3 Monate 12 Monate

    Insbesondere bei sehr günstigen Angeboten solltest du einen genauen Blick auf die Vertragsbedingungen werfen, bevor du deinen alten DSL-Vertrag kündigst und zu einem neuen Anbieter wechselst. Ein Flatrate-Tarif mit einer besonders günstigen Grundgebühr geht oftmals mit einer sehr langen Laufzeit einher, was zu deinem Nachteil sein kann. Für kurze Laufzeiten und Kündigungsfristen muss hingegen meist auch mehr gezahlt werden. Nur du kannst individuell entscheiden, was für dich bei deinem DSL-Vertrag wichtig ist.

    DSL-Sonderkündigungsrecht bei Umzug im Normalfall nicht möglich

    Vor einem Umzug fragen sich viele, ob sie ihren DSL-Anschluss kündigen können. Grundsätzlich ist man auch bei einem Umzug an den bestehenden Internet-Vertrag gebunden und kann diesen nicht kündigen. Mit dem Unterschreiben des Vertrags hast du dich nämlich mit den Konditionen des Tarifs wie z. B. der Laufzeit einverstanden erklärt. Gegebenenfalls kann sich auch dein Nachmieter dazu bereit erklären, den Vertrag zu übernehmen, von dem du dann die monatlichen Beiträge für den DSL-Tarif einforderst. Ob es jedoch problemlos möglich ist, den Namen des Vertragspartners oder die Kontoverbindung zu ändern, ist vom Anbieter abhängig. Außerdem solltest du bedenken, dass sich in diesem Fall eine eventuell bestehende Rufnummer nicht mitnehmen lässt.

    • Außerordentliche DSL-Kündigung bei mangelnder DSL-Verfügbarkeit

      Wenn du den Internet-Anschluss nicht auf deinen Nachmieter übertragen kannst oder möchtest, solltest du zunächst überprüfen, ob dein DSL auch am neuen Wohnort verfügbar ist. Ist dies der Fall, bist du in der Regel dazu verpflichtet, deinen DSL-Vertrag zu behalten. Dabei darf sich allerdings vonseiten des Providers die Laufzeit des Vertrages nicht verlängern. Falls dein Anbieter jedoch kein DSL an deinem neuen Wohnort zur Verfügung stellt, dann hast du das Recht, deinen DSL-Vertrag außerordentlich zu kündigen. Zu diesem Sachverhalt hat das Amtsgericht Ulm ein Urteil gefällt, demzufolge dann ein Sonderkündigungsrecht bestehe, wenn am neuen Wohnort der alte Anbieter seine Leistungen nicht erbringen kann oder will, etwa, weil er dort über kein Netz verfügt (Az. 2 C 211/08). Der DSL Vertrag kann auch dann außerordentlich gekündigt werden, wenn der Internetanbieter am neuen Wohnort nur einen Internetanschluss mit geringerer Bandbreite bereitstellen kann. Bei einem Umzug ins Ausland ist dies grundsätzlich ebenfalls ohne Probleme möglich.

    • DSL kündigen beim Umzug: Anbieter rechtzeitig informieren

      Kann der Anbieter auch an deinem neuen Wohnort einen Internetanschluss bereitstellen, kann nur auf Kulanz seitens des Anbieters gehofft werden, wenn du aufgrund eines Umzugs dein DSL kündigen möchtest. Einige Anbieter erklären sich zum Beispiel bei Zahlung einer Abschlagssumme mit einer vorzeitigen Kündigung einverstanden. Wenn du deinen DSL-Vertrag in die neue Wohnung mitnehmen musst, solltest du deinen DSL-Anbieter rechtzeitig über den Umzug informieren, damit die entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden können und der neue Anschluss in deiner neuen Bleibe problemlos installiert werden kann. Nur so kann ein möglichst nahtloser Übergang ermöglicht werden, sodass du an deiner neuen Adresse direkt lossurfen kannst. Einige Anbieter empfehlen zum Beispiel, den Provider 30 Tage vor dem Umzug über den Wohnortwechsel zu informieren.

    • DSL kündigen beim Umzug: Musterkündigung

      Um DSL bei einem Umzug außerordentlich zu kündigen, musst du im Schreiben an deinen Anbieter einen Grund dafür angeben, warum du dein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen willst. Diese Begründung sollte dabei so genau wie möglich formuliert werden. So sollte zum Beispiel der Grund für den Umzug angegeben werden – dies kann beispielsweise mit einer Bestätigung des Arbeitgebers untermauert werden, sofern der Umzug beruflich notwendig ist. Für das Kündigungsschreiben kannst du dich an die Mustervorlage halten und deine individuellen Angaben, z. B. den Kündigungsgrund, entsprechend einfügen.

      Wenn du deinen DSL Vertrag bei einem Umzug kündigen willst, solltest du dich zunächst bei deinem Anbieter bzw. in den Vertragsbedingungen darüber informieren, in welcher Form die Kündigung eingereicht werden muss. Einige Provider akzeptieren eine Kündigung per E-Mail, andere bestehen auf den postalischen Weg. Beim Versenden eines Kündigungsschreibens in Briefform solltest du dieses per Einschreiben mit Rückschein verschicken, um sicherzustellen und nachweisen zu können, dass die Kündigung auch tatsächlich beim Anbieter angekommen ist.

    • DSL kündigen beim Umzug: Neuen Anbieter mit TopTarif finden

      Wenn du dich dafür entscheidest, deinen derzeitigen DSL Vertrag bei einem Umzug nicht mitzunehmen, solltest du dich rechtzeitig über alternative DSL-Anbieter an deinem neuen Wohnsitz informieren. Am einfachsten und schnellsten funktioniert dies online über den DSL-Vergleich bei TopTarif. Hierfür gibst du lediglich die Vorwahl deines neuen Wohnortes an und entscheidest, mit welcher Geschwindigkeit du im Internet surfen möchtest. Abhängig ist diese natürlich von deinen persönlichen Bedürfnissen und Wünschen. Nutzt du das Internet zu Hause beispielsweise nur für grundlegende Anwendungen wie das Abrufen von E-Mails und gewöhnliches Surfen sowie gelegentlich für Downloads, dann ist eine Verbindung mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 6.000 oder 16.000 kbit/s ausreichend. Wer etwas höhere Ansprüche an seinen Internetanschluss stellt und beispielsweise Triple-Play-Angebote (Internet, Telefon und Fernsehen über das Internet) nutzen möchte, sollte eine höhere Geschwindigkeit wählen. Mehr-Personen-Haushalte, in denen mehrere Nutzer Triple-Play anwenden und Zugriff auf Inhalte in HD-Qualität haben möchten, sind mit einem VDSL-Anschluss am besten beraten. Dieser bietet Geschwindigkeiten von bis zu 100.000 kbit/s.

    Worauf du bei einem neuen DSL-Vertrag achten solltest

    Sobald du sicher bist, welche Surfgeschwindigkeit optimal für deine Bedürfnisse ist, kommst du mithilfe des TopTarif-Vergleichsrechners mit nur einem Klick zu einem umfangreichen Vergleich zahlreicher Internetanbieter. Bei den Tarifdetails der verschiedenen Angebote solltest du insbesondere darauf achten, dass der Vertrag keine Geschwindigkeitsdrosselung vorsieht, wenn ein bestimmtes Datenvolumen überschritten wird. Ist eine Drosselung vorgesehen, solltest du dein individuell benötigtes Datenvolumen kennen, um einschätzen zu können, ob du den Maximalwert leicht überschreiten würdest. Außerdem solltest du beim Tarifvergleich nicht vergessen, dass Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist möglich kurz ausfallen sollten, um sich eine gewisse Flexibilität zu bewahren. Während einige Anbieter einen für ganze 24 Monate an den Vertrag binden, beträgt die Vertragslaufzeit bei anderen Providern lediglich 12 Monate. Auch bei der Kündigungsfrist gibt es Anbieter, die nur einen Monat anstatt der herkömmlichen drei Monate verlangen. Sobald du den passenden DSL-Tarif für dich gefunden hast, kannst du den Abschluss deines neuen DSL-Vertrags direkt online und kostenlos in die Wege leiten. So kannst du schon bald mit deinem neuen DSL-Tarif in der neuen Wohnung günstiger surfen.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Wechsel
    • 5 / 5
      Sehr gut seit Jahren genutzt!
    • 1 / 5
      Das DU als Anrede geht bei mir im seriösen Geschäftsumfeld überhaupt nicht.\nAlso nie wieder Top-Tarif
    • 5 / 5
      geht sehr einfach, immerhalb weniger Minuten

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Internetanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Internetanschluss unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Internetanbieter-Kündigung.

    Internetanbieter kündigen
    DSL-Verfügbarkeit

    Internet-Verfüg­bar­keit checken

    Wo ist eigentlich welche Internetgeschwindigkeit verfügbar? Finde hier heraus, ob bei dir schnelles Internet verfügbar ist!

    Verfügbarkeit checken
    Couch Surfen Freunde

    Internet-Anbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige DSL-Tarife und wechsel einfach online deinen DSL-Anbieter.

    Internet-Anbieter wechseln