Prepaid aufladen: Wie lade ich meine Prepaid-Karte auf?

Wenn auch du zu den Leuten gehörst, die nur ab und zu über das Handynetz telefonieren, dann könnte sich für dich ein Prepaid-Vertrag lohnen. Im Gegensatz zu einer Flatrate zahlst du mit Prepaid nur dann, wenn du auch wirklich telefonierst oder surfst – und bist daneben nicht an lange Laufzeiten und hohe Grundgebühren gebunden. Voraussetzung für Prepaid ist allerdings eine Prepaid-Karte, die du regelmäßig aufladen musst. Das Prepaid-Aufladen geht zum Glück ganz einfach: zum Beispiel per Guthabenkarte, am Bankautomaten oder online. Daneben kann deine Prepaid-Karte aber auch automatisch mit neuem Guthaben versehen werden. Doch Vorsicht – bei dieser Variante geht der eigentliche Vorteil von Prepaid verloren: Die volle Kostenkontrolle ist hier nicht mehr gegeben.

Inhalts­verzeich­nis

    Wie und wo kann ich mein Prepaid aufladen?

    Prepaid bietet dir einen entscheidenden Vorteil: Durch die fehlende Vertragsbindung kannst du dich als Prepaid-Kunde jederzeit für einen neuen Anbieter entscheiden und so spontan auf aktuelle Preisentwicklungen reagieren. Der größte Vorteil ist jedoch die Kostenkontrolle: Da du deine Prepaid-Karte im Vorfeld auflädst, kannst du nur so viel telefonieren, wie das Guthaben erlaubt. Die Kosten sind also exakt kalkulierbar. Hast du den bereitgestellten Betrag verbraucht, musst du dein Prepaid aufladen, bevor du wieder telefonieren und surfen kannst. Ein Nachteil ist, dass zu den meisten Prepaid-Angeboten kein Gerät ausgewählt werden kann. Falls es doch Smartphones im Angebot gibt, dann handelt es sich meist um ältere Modelle, die durch die fehlende Subventionierung teurer sind als die Handys, die in Verbindung mit Mobilfunkverträgen angeboten werden. Um die Vorzüge des Prepaid-Telefonierens nutzen zu können, musst du dir also an anderer Stelle ein Handy besorgen.

    Möglichkeiten zur Prepaid-Karten Aufladung

    Wenn du dein Prepaid aufladen möchtest, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine gängige Methode ist es, in einem Laden eine Handykarte zu kaufen, über die du dein Prepaid aufladen kannst. Wenn dir das zu umständlich ist, dann kannst du dein Guthaben auch online aufladen.

    • Prepaid aufladen per Guthabenkarte

      Möchtest du dein Prepaid aufladen, dann kannst du dies zum einen über eine Guthabenkarte tun, die du an vielen verschiedenen Orten erwerben kannst. Nicht nur zahlreiche Supermärkte bieten die Guthabenkarten für verschiedene Anbieter an, sondern auch in Kiosken, an Tankstellen und in Drogeriemärkten sind die Karten zu bekommen. In vielen Fällen erhältst du jedoch keine echte Karte mehr, wenn du dein Prepaid-Handy aufladen willst, sondern nur einen Bon mit einem Zahlencode. Diesen musst du im Telefon eingeben und dein aufgeladenes Geld wird aktiviert. Solche Bons werden mittlerweile auch an vielen Bankautomaten herausgegeben, sodass du also rund um die Uhr dein Prepaid aufladen kannst. Gleichzeitig kannst du auch dein Prepaid-Guthaben abfragen, um dich über die Höhe deines verbleibenden Betrags zu informieren. So weißt du immer Bescheid, wann du dein Prepaid aufladen musst.

    • Guthaben online aufladen: Direktaufladung via Mausklick

      Neben dem Erwerb einer Guthabenkarte kannst du dein Handy auch direkt online aufladen. Dies geht auf verschiedenen Seiten im Internet über Drittanbieter oder direkt auf der Seite des Prepaid-Providers, indem du einfach deine E-Mail-Adresse eingibst und die Zahlungsart auswählst. Je nach Zahlungsmethode kannst du das Guthaben schon nach wenigen Augenblicken nach dem Kauf nutzen. Größere Anbieter wie die Telekom bieten zudem Apps, über die du auf einfache Art und Weise dein Prepaid aufladen kannst. Das Guthaben online aufzuladen bietet natürlich den Vorteil, dass du flexibel und zeitlich unabhängig bist, da du überall dort dein Prepaid aufladen kannst, wo du Zugang zum Internet hast. Daneben bieten viele Anbieter jedoch auch die Möglichkeit an, per Banküberweisung einen monatlichen Festpreis für das Guthaben zu zahlen. So kann per Dauerauftrag ein monatliches Budget festgelegt werden, das zum Telefonieren verwendet werden kann. Dies ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn nicht das eigene Handy, sondern das der Kinder mit Guthaben ausgestattet werden soll. Wenn dir das Prepaid-Aufladen online zu unsicher ist, dann kannst du das Guthaben bei einigen Banken direkt am Geldautomaten erwerben, welches dann vom Konto eingezogen wird. Eine weitere Möglichkeit bieten Verkehrsunternehmen: In einigen Regionen kannst du auch am Fahrkartenautomaten deine Prepaid-Karte aufladen.

    Prepaid-Karte automatisch aufladen

    Neben dem manuellen Aufladen geht das Prepaid-Aufladen auch automatisch. Dies geschieht entweder regelmäßig im monatlichen Rhythmus oder durch die Festlegung einer Summe, die nicht unterschritten werden darf. Sinkt das verfügbare Guthaben unter den festgelegten Betrag, können die Anbieter dein Prepaid aufladen – und zwar im Alleingang. Dein Konto oder deine Kreditkarte wird dann in Höhe dieses finanziellen Solls belastet.

    Manuelles Prepaid-Aufladen bietet Vorteile

    Das Prepaid-Aufladen auf manuellem Weg hat den Vorteil der vollen Kostenkontrolle. Denn es kann nur so viel Guthaben verbraucht werden, wie tatsächlich vorhanden ist. Prepaid bietet sich also beispielsweise für das Handy von Kindern und Jugendlichen an. Wenn man die Prepaid-Karte manuell aufladen muss, dann wird das Risiko reduziert, am Monatsende von einer unerwartet hohen Rechnung überrascht zu werden. Allerdings gilt: Nur dann Prepaid aufladen, wenn das Guthaben auch wirklich genutzt wird! Ansonsten kann es nämlich passieren, dass die Mobilfunkunternehmen deine Karte nach einiger Zeit stilllegen.

    Durch Angebote beim Prepaid-Kauf sparen

    Bevor du dein Prepaid aufladen kannst, musst du dich natürlich für einen passenden Prepaid-Anbieter entscheiden. Oft gibt es attraktive Zusatzangebote, die deine Wahl für ein Prepaid-Angebot oft leichter machen. Neben einem voreingestellten Start-Budget beim SIM-Kartenerwerb kann es auch bei der Direktaufladung Zusatz-SMS oder ein kostenloses Guthaben zum Prepaid-Aufladen dazugeben. Wird ein Guthaben nicht verbraucht, darf dies nicht verfallen. Dies gilt jedoch nicht für Zusatzangebote und vom Mobilfunkanbieter gestellte Freiminuten.

    Prepaid-Karten fürs Ausland - praktisch & günstig!

    Eine besondere Alternative bieten zudem Sim-Karten für das EU-Ausland. Nachdem die EU-Roaminggebühren abgeschafft wurden, kannst du in ganz Europa dein Prepaid aufladen und zum selben Preis telefonieren wie im Inland. Außerhalb der EU existiert das teure Daten-Roaming allerdings immer noch. Um hier hohe Kosten zu vermeiden, kannst du vor deiner Reise ins Ausland die passende Sim-Karte für zahlreiche Länder, beispielsweise für die USA , direkt online bestellen. So kannst du vor Ort stets zu dem günstigsten Tarif einheimischer Anbieter surfen, telefonieren und simsen. Daneben bieten sich Prepaid-Karten auch an, um von Deutschland aus günstig ins Ausland zu telefonieren .

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Handyvertrag kündigen

    Du bist mit deinem Handyvertrag unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zum Handyvertrag Kündigen.

    Handyvertrag kündigen
    Handytarifvergleich

    Rufnummermitnahme

    Willst du deine alte Rufnummer behalten? Dann informiere dich hier über die Rufnummermitnahme!

    Rufnummermitnahme
    DSL Flatrate

    Handytarif Vergleich

    Willst du jetzt sofort wechseln? Dann nutze den Handytarif Vergleich und finde deinen neuen Tarif direkt bei uns!

    Handytarif Vergleich