Handynetz von Vodafone: Stets gut erreichbar

Vodafone schneidet im Handynetz-Vergleich sehr gut ab: Gerade im Bereich Telefonie erhält das Handynetz von Vodafone (D2) eine gute Bewertung. Im Vergleich mit den anderen Netzbetreibern Telefónica und Telekom erzielt Vodafone bei Telefonverbindungen während der Bahnfahrt sogar das beste Ergebnis. Das Düsseldorfer Unternehmen bietet in vielen Teilen Deutschlands eine schnelle Internetgeschwindigkeit. Hier kannst du nachlesen, wie es mit dem Handynetz von Vodafone aussieht.

Das wichtigste zusammen­gefasst

  • Als Vodafone-Nutzer hast du ein gutes Netz zu fairen Preisen.
  • Das Handynetz von Vodafone erhält von Fachmagazinen insgesamt eine sehr gute Bewertung.
  • Internetverbindungen im Handynetz von Vodafone werden schnell und zuverlässig aufgebaut.

Inhalts­verzeichnis

    So gut ist die Qualität des Handynetzes von Vodafone

    Solltest du privat oder geschäftlich oft mit dem Handy unterwegs sein, ist eine schnelle Internet- und Telefonverbindung sicher ein wichtiges Entscheidungskriterium für deinen Handyvertrag. Nur mit einem guten Handynetz kannst du schnell und stabil surfen und telefonieren. Die Netzabdeckung in Deutschland ist heutzutage sehr gut, doch längst nicht jeder Netzanbieter kann das besonders schnelle LTE-Netz in ganz Deutschland anbieten. Im Handynetz-Vergleich schneidet Vodafone (D2-Netz) sehr gut ab und liegt in aktuellen Tests der Technikmagazine Chip und Connect nur knapp hinter der Telekom. Insbesondere im Bereich Telefonie überzeugt das Handynetz von Vodafone mit einer ausgezeichneten Bewertung. Bei Telefonverbindungen während der Bahnfahrt lässt Vodafone seine Mitbewerber weit hinter sich zurück – die Qualität der Verbindung ist bei Vodafone deutlich besser. Nutzer des Handynetzes von Vodafone können selbst im ICE oder dem IC stabil und zuverlässig telefonieren sowie im Internet surfen. Aber auch eine hohe Internetgeschwindigkeit ist dank des Düsseldorfer Unternehmens in vielen Teilen Deutschlands möglich. Etwas schlechtere Ergebnisse im Handynetz-Vergleich hat Vodafone im innerstädtischen Bereich zu verzeichnen.

    Die Handynetz-Abdeckung von Vodafone

    Im Zusammenhang mit dem Handynetz von Vodafone geht es um die Abdeckung von Deutschland mit den drei Mobilfunkstandards GSM (2G), UMTS (3G) und LTE (4G). Sie ermöglichen das mobile Telefonieren und die Internetnutzung mit dem Smartphone. GSM ist dabei die älteste Technologie. Der Rufaufbau dauert mitunter etwas länger und eine Internetnutzung ist kaum möglich. Bei der nächsten Generation, der UMTS-Verbindung, ist der Sprach- und Datentransfer schon deutlich schneller. Wer eine besonders schnelle und stabile Telefon- und Internetverbindung möchte, braucht dafür ein meist ein LTE-Netz. Das Handynetz von Vodafone bietet ein solches LTE-Netz bereits in weiten Teilen Deutschlands an.

    • Schnelle LTE-Verbindungen im Handynetz von Vodafone

      Die 4G/LTE-Verbindung von Vodafone ermöglicht einen Datentransfer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 500 Mbit/s. In diesem Netz kannst du problemlos Musik und Videos streamen, schnell im Netz surfen und deine E-Mails lesen. Der Download von 3 MB dauert hier nur 0,1 Sekunden. Eine LTE-Verbindung können Vodafone-Kunden in weiten Teilen der Republik nutzen. Vor allem in Norddeutschland ist die Abdeckung mit dem schnellen LTE-Netz relativ dicht. Lediglich in den Grenzgebieten und in der Mitte von Deutschland ist die Abdeckung nicht so gut. Vor allem Nutzer in weiten Teilen Hessens müssen auf eine LTE-Verbindung verzichten.

    • Mobilfunkstandard UTMS: Gut erreichbar dank Vodafone-Netz

      Der Mobilfunkstandard UMTS (3G) bei Vodafone bietet eine maximale Geschwindigkeit von 42,2 Mbit/s bei der Übermittlung von Daten. Daher ist die Qualität des Video-Streams etwas schlechter als bei der LTE-Verbindung. Der Audio-Stream und das Surfen im Internet sind aber auch mit dieser Verbindung in einem angemessenen Tempo möglich. Das Lesen von E-Mails wird gar nicht eingeschränkt. Die Downloadgeschwindigkeit verlangsamt sich auf sieben Sekunden pro drei MB. Vodafone-Nutzer genießen vor allem in weiten Teilen von Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen eine gute UMTS-Verbindung. Aber auch im Umkreis von Frankfurt am Main, Karlsruhe oder München ist das Netz gut. Besonders licht ist die Abdeckung hingegen in Hessen, dem Saarland, in Niedersachen, im nördlichen Bayern und im südlichen Baden-Württemberg.

    • Breite Mobilfunkabdeckung durch die GSM-Technologie

      Eine gute Abdeckung mit einer GSM-Verbindung bietet Vodafone fast in ganz Deutschland. Mit diesem Standard können Daten mit einer maximalen Geschwindigkeit von 220 kbit/s transportiert werden. Das Surfen im Internet und das Lesen von Mails ist nur beschränkt, der Video- und Audio-Stream leider gar nicht möglich. Der Download von drei MB dauert hier zwischen zwei und drei Minuten. Mobil telefonieren kannst du hingegen im GSM-Netz von Vodafone fast lückenlos. Insbesondere in Schleswig-Holstein und Niedersachsen wirst du nur selten keinen Empfang haben. In der Mitte von Deutschland und im Südwesten von Baden-Württemberg gibt es allerdings immer mal wieder kleinere Funklöcher.

    Mobile Daten: Die Internetversorgung im Vodafone-Netz

    Die LTE-Abdeckung von Vodafone umfasst ähnlich wie beim Testsieger Telekom über 90 Prozent des Netzes. Internetseiten sind schnell aufgerufen und Up- und Downloads von Daten schnell vollzogen. Dass die Downloads dabei nicht immer mit den gleichen Geschwindigkeiten wie bei der Telekom erfolgen, spürst du als Nutzer kaum. Vor allem auf Autobahnen bist du im Handynetz von Vodafone besonders gut versorgt. Auch YouTube-Videos kannst du im D2-Netz oft in der besten Auflösung, also in Full-HD, genießen. Denn mit welcher Auflösung YouTube ein Video verschickt, hängt von der Leistungsstärke der Internetverbindung ab. Lediglich in Kleinstädten könnte der Datentransfer noch schneller sein. Vodafone arbeitet jedoch stetig an der Verbesserung und dem Ausbau des eigenen Netzes.

    Schnelle Telefonverbindungen im Handynetz von Vodafone

    Das Handynetz von Vodafone hat seine Stärken insbesondere im Bereich Telefonie. Im Vergleich zu den anderen Netzbetreibern kann Vodafone am schnellsten eine Rufverbindung aufbauen. Der Gesprächsaufbau dauert bei Vodafone dank der starken LTE-Netze nur fünf Sekunden. Auch kann dieses Netz eine besonders hohe Erfolgsrate beim Aufbau einer Telefonverbindung vorweisen. Während der Anrufe ist die Sprachqualität sehr gut. Diese hohe Qualität wird ermöglicht, weil die Gespräche für die Weiterleitung mit dem neuen Sprachcodec EVS (Enhanced Voice Services) digitalisiert und komprimiert werden. Vodafone konnte vor den anderen Anbietern Telekom und Telefónica EVS unter dem Namen Crystal Clear Voice Anfang 2017 freischalten.

    Warum also das Handynetz von Vodafone nutzen?

    Vodafone kann in erster Linie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Das Düsseldorfer Unternehmen ermöglicht aktuell für fast all seine Handytarife eine Allnet-Flat. Diese beinhaltet eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und ein Datenvolumen von bis zu acht GB zu einem monatlichen Festpreis. So hast du deine Kosten stets unter Kontrolle. Neben Vodafone selbst nutzen auch vielen Billiganbieter, wie klarmobil.de, FYVE oder freenetmobile das Handynetz von Vodafone. Bei diesen Anbietern erhältst du dementsprechend eine gute Netzabdeckung für dein Geld.

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Handyvertrag kündigen

    Du bist mit deinem Handyvertrag unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zum Handyvertrag Kündigen.

    Handyvertrag kündigen
    Handytarifvergleich

    Rufnummermitnahme

    Willst du deine alte Rufnummer behalten? Dann informiere dich hier über die Rufnummermitnahme!

    Rufnummermitnahme
    DSL Flatrate

    Handytarif Vergleich

    Willst du jetzt sofort wechseln? Dann nutze den Handytarif Vergleich und finde deinen neuen Tarif direkt bei uns!

    Handytarif Vergleich