Handynetz von O2: Immer in Verbindung bleiben

Kunden des Netzbetreibers Telefónica telefonieren und surfen aktuell im Handynetz von O2 und E-Plus. Durch die Übernahme des E-Plus-Netzes wird das Münchener Unternehmen langfristig eine breitere Netzabdeckung bieten können. Vor allem in München und Hamburg kann Telefónica mit einer guten Bewertung punkten. In großen Städten ab 100.000 Einwohner ist zudem die Abdeckung mit dem schnellen LTE-Netz sehr gut. Welche Qualität das Handynetz von O2 aufweist, kannst du hier nachlesen.

Das wichtigste zusammen­gefasst

  • Mobilfunkanbieter, die das Handynetz von O2 nutzen, haben oft besonders günstige Handytarife im Portfolio.
  • O2-Kunden profitieren in der Regel von einem schnellen Rufaufbau und einer hohen Qualität der Sprachverbindung.
  • Mit der Zusammenlegung der beiden Handynetze O2 und E-Plus wächst das Potenzial für eine breitere Netzabdeckung.

Inhalts­verzeichnis

    Wie gut ist das Handynetz von O2 (Telefónica)?

    Die Entwicklung des Mobilfunks schreitet weiter rasant voran. So unterscheidet sich die Durchschnittgeschwindigkeit des Verbindungsaufbaus bei Mobilfunkverbindungen kaum noch von der beim Aufbau einer Festnetzverbindung. Auch der Standard bei der Mobilfunkabdeckung ist bereits durch die vielen Funkmasten in Deutschland sehr hoch. Funklöcher gehören fast schon der Vergangenheit an. Umso wichtiger wird für viele Nutzer daher eine stabile und vor allem schnelle Internet- oder Telefonverbindung. Telefónica-Kunden können beim Telefonieren das Handynetz von O2 und von E-Plus nutzen. Das Münchner Unternehmen hatte 2014 E-Plus übernommen und arbeitet seit 2016 an der Zusammenlegung der beiden Netze. Die vollständige Integration in das Handynetz von O2 ist derzeit noch nicht ganz abgeschlossen – die laufende Zusammenlegung kann bislang hin und wieder kleinere Schwierigkeiten im Handynetz von O2 mit sich bringen. Der Netzbetreiber hat jedoch zusätzliche Maßnahmen zur Qualitätssicherung getroffen, um auch während der Integration des E-Netzes ein gutes Abdeckungsniveau zu garantieren.

    Die Netzabdeckung von GSM (2G), UMTS (3G) und LTE (4G) im Handynetz von O2

    Die mobile Sprach- und Datenübertragung in Deutschland erfolgt heutzutage in drei Mobilfunkstandards GSM (2G), UMTS (3G) und LTE (4G). Für das Telefonieren und Versenden einer SMS bedarf es wenigstens einer GSM-Verbindung. Wer jedoch auch mobil surfen will, braucht in der Regel eine UMTS-Verbindung. Mit der sogenannten 3G-Technologie ist dann auch der Videostream möglich. Eine besonders schnelle Ruf- und Internetverbindung hat man in einem LTE-Netz.

    • Gut erreichbar dank GSM-Verbindung

      Die Abdeckung mit GSM im Handynetz von O2 ist tendenziell sehr gut ausgebaut. So können O2-Nutzer vor allem in Schleswig-Holstein, Sachsen, Nordrhein-Westphalen und im südlichen Hessen in meisten Fällen problemlos auch in Gebäuden über eine GSM-Verbindung telefonieren. In abgelegeneren Gegenden in Deutschland ist das GSM-Handynetz von O2 noch sehr schlecht ausgebaut. Auf sogenannte Funklöcher werden O2-Nutzer eher häufiger in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, im nördlichen Teil von Sachsen-Anhalt und im Süden von Niedersachsen stoßen.

    • Mit dem UTMS-Mobilfunkstandard einfach surfen und telefonieren

      Eine UMTS-Verbindung im Handynetz von O2 steht dir vor allem in deutschen Städten zur Verfügung. Sie ermöglicht den Nutzern stabil und in einem angemessenen Tempo mobil zu telefonieren und zu surfen. Hier ist die Abdeckung sehr gut. In ländlicheren Gegenden beispielsweise in Niedersachsen und Hessen kann der Empfang immer mal wieder schlechter sein. Nicht ganz flächendeckend ist die Abdeckung zudem in Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

    • Mit dem LTE-Netz schnell im Internet unterwegs

      Über eine LTE-Verbindung können sich O2-Kunden vor allem in Großstädten und dichter besiedelten Gebieten der Bundesrepublik freuen. Weite Teile Mecklenburg-Vorpommerns, Brandenburgs, Baden-Württembergs, Sachsens und Thüringens müssen derzeit auf eine schnelle mobile Internet- und Telefonverbindung noch warten. Der Ausbau des LTE-Netzes wird jedoch immer weiter vorangetrieben.

    • Telefonieren im Handynetz von O2

      Aufgrund der neuen Mobilfunktechnologien, von denen auch O2-Kunden profitieren, ist der Rufaufbau im Handynetz von O2 im Schnitt innerhalb von rund sieben Sekunden möglich. Im aktuellen Handynetz-Vergleich des Technikmagazins Chip wurden nur 6,6 Prozent der Anrufe unterbrochen oder kamen nicht zustande. Das Handynetz von O2 ist also relativ stabil. Besonders Großstadtbewohner müssen im O2-Netz kaum Funklöcher befürchten. Die Sprachqualität während der Anrufe hat sich durch neue Codierungsverfahren verbessert. So ist auch im Handynetz von O2 HD-Telefonie bzw. HD-Voice möglich. Das LTE-Netz verbessert mittlerweile auch die Sprachverbindung. Trotz zahlreicher Neuerungen kann das Handynetz von O2 im Handynetz-Vergleich vorerst noch nicht mit den anderen Netzanbietern Telekom und Vodafone mithalten. Ist die Zusammenlegung der Handynetze von O2 und E-Plus erst einmal abgeschlossen, ist davon auszugehen, dass Telefónica deutlich aufholt.

    • Wie gut ist die Internetverbindung im O2-Netz?

      Die Zuverlässigkeit der Internetverbindung hat sich vor allem in den Städten verbessert. Auch die Datenrate ist gestiegen. So kann das Handynetz von O2 gut mit der Datenleistung von Vodafone mithalten. Mittlerweise kannst du auch auf Deutschlands Autobahnen relativ problemlos im Handynetz von O2 surfen. Nur in der Bahn ist eine Internetverbindung ähnlich wie bei den anderen Netzanbietern noch schwierig. Auch Telefónica hat hier mit Versorgungsschwierigkeiten zu kämpfen, die zum Teil darauf beruhen, dass die Aufrüstung der ICEs und ICs mit Signalverstärkern noch läuft. Downloads dauern im Schnitt länger als bei der Telekom. Dennoch kannst du in den meisten Fällen in einem angemessenen Tempo Webseiten aufrufen und Up- sowie Downloads tätigen. Die Netzabdeckung mit dem schnellen LTE-Netz ist derzeit hauptsächlich auf Stadtgebiete begrenzt. Außerdem hat das LTE-Netz an besonders stark frequentierten Plätzen seine Schwächen. So können hier Nutzer in vielen Fällen nur mit der weniger schnellen UMTS-Verbindung telefonieren und surfen. Auch der HD-Video-Stream über YouTube ist nicht immer fehlerfrei möglich, weil die Leistungsstärke der Internetverbindung oft nicht ausreicht.

    Weiterer Ausbau des Handynetzes von O2 geplant

    Der Ausbau des Netzes, vor allem durch die Integration des E-Plus Netzes, wird stetig vorangetrieben. Telefónica versucht die neuen Ressourcen des E-Plus-Netzes sinnvoll in das eigene Netz zu integrieren und hat so das größte Potenzial für die Optimierung des Netzes, so das Ergebnis von Chip. Damit die Qualität des Netzes zunehmend besser wird, modernisiert Telefónica darüber hinaus beständig das Handynetz von O2. Wer vor allem günstig und zuverlässig im Internet surfen will, sollte auf das Handynetz von O2 setzen. Besonders im großstädtischen Bereich ist die Verfügbarkeit von LTE bereits sehr gut. Neben O2 selbst nutzen viele Billiganbieter wie Aldi, Fonic, Blau oder simply das Handynetz von O2 und bieten zahlreiche günstige Tarife, häufig sogar mit einer Allnet-Flat.

    So läuft dein Wechsel

    Kündigungsfrist Vertrag

    Handyvertrag kündigen

    Du bist mit deinem Handyvertrag unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zum Handyvertrag Kündigen.

    Handyvertrag kündigen
    Handytarifvergleich

    Rufnummermitnahme

    Willst du deine alte Rufnummer behalten? Dann informiere dich hier über die Rufnummermitnahme!

    Rufnummermitnahme
    DSL Flatrate

    Handytarif Vergleich

    Willst du jetzt sofort wechseln? Dann nutze den Handytarif Vergleich und finde deinen neuen Tarif direkt bei uns!

    Handytarif Vergleich