Apple iPhone 12
Ein Jahr Apple TV+
44,99€/Monat

Apple iPhone 12 green LTE 18 GB

  • Telefon-Flatrate in alle Netze
  • SMS-Flatrate
  • Internet-Flatrate mit 18 GB
  • 21,6 Mbit/s im LTE-Netz
  • Telekom-Netz
  • 30 € Sofort­bonus
  • 164 € einmalig
Zum Angebot
Xiaomi Mi 11
34,99€/Monat

Xiaomi Mi 11 Allnet Flat 5000

  • Telefon-Flatrate in alle Netze
  • SMS-Flatrate
  • Internet-Flatrate mit 5 GB
  • 25,0 Mbit/s im LTE-Netz
  • Telekom-Netz
  • 30 € Sofort­bonus
  • 284 € einmalig
Zum Angebot
inkl. Alcatel Tablet
SIM-Karte
 Alcatel Smart Tab 7
14,99€/Monat

winSIM LTE All 10

  • Telefon-Flatrate in alle Netze
  • SMS-Flatrate
  • Internet-Flatrate mit 10 GB
  • 50,0 Mbit/s im LTE-Netz
  • Telefonica-Netz
Zum Angebot

Günstige Handytarife

Wie viel du für einen günstigen Handytarif monatlich zahlen musst, richtet sich in erster Linie nach den Inklusiv-Leistungen, die dieser Tarif umfasst. Suchst du günstige Handy-Tarife mit neuem Smartphone, werden die monatlichen Kosten sicher höher ausfallen als bei einer Variante ohne Handy. Auch die enthaltenen Flatrates wirken sich auf die Handygebühr aus. Wir stellen dir die wichtigsten Handy-Tarif-Optionen und zeigen die jeweiligen Vor- und Nachteile für verschiedenen Angebote auf.

In 3 Schritten günstige Handytarife finden

  • Runterscrollen und Handytarife vergleichen: SMS, Telefon und Datentarife auswählen.
  • Hardware: "Nur-SIM-Karte" oder "Tarife mit Handy / Smartphone" auswählen.
  • Netz- und Zusatzoptionen auswählen: Wähle dein Wunschnetz aus und entscheide dich ob du Musikflats, eine Festnetznummer oder Cloudspeicher gleich dazu haben möchtest.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Handytarife gibt es in vielen Formen und Varianten: Mit oder ohne Handy - monatlich kündbar - mit Allnet-Flats oder fester Vertragslaufzeit.
  • Dein Nutzungsverhalten bestimmt welcher Tarif für dich der Beste ist: Bist du Vielsurfer, Telefonierer, Zocker oder Gelegenheitsnutzer?
  • Günstige Handy-Tarife haben meist Abstriche in der Serviceleistung. Nutzbarkeit im Ausland, Hotlinekosten oder Netzabdeckung sind nur einige Beispiele dafür. Informiere dich vorher über deinen Handytarif!

Inhalts­verzeichnis

    Spartipps für günstige Handytarife

    Welche Handytarife günstig sind, richtet sich in erster Linie nach deinen Nutzungsgewohnheiten und deinen Ansprüchen an einen Tarif. Während der eine Nutzer mit einer Telefonflat vollauf zufrieden ist, braucht der andere außerdem eine SMS- und Datenflat – die monatlichen Kosten werden sich sicherlich unterscheiden. Am Markt gibt es jedoch zahlreiche Tarife, die die gleichen Leistungen beinhalten, sich dennoch preislich deutlich unterscheiden. Hier kommen einige Spartipps, wie du viel Leistung für wenig Geld bekommst:

    • Handytarif mit Freieinheiten statt Flat

      Wer zwar gelegentlich telefoniert, aber keine stundenlangen Gespräche führt, sollte statt einer Telefon-Flatrate Minutenpakete wählen, die ein bestimmtes Kontingent an Inklusiv-Minuten enthalten. Diese kannst du dann über den Monat abtelefonieren. Gleiches gilt für SMS-Pakete, bei denen du eine bestimmte Anzahl an Frei-SMS erhältst. Diese Handytarife sind meist deutlich günstiger als solche mit Flat – und gerade Wenigtelefonierer bzw. -Texter können damit deutlich sparen.

    • Handy-Tarif-Wahl nach Nutzungstyp

      Wenn du günstige Handytarife suchst, solltest du immer dein Nutzerverhalten zugrunde legen. So stellst du sicher, dass du nur die Leistungen buchst, die du auch wirklich brauchst. Du weißt nicht, wie viel du telefonierst, surfst und SMS tippst? Dann schau dir am besten deine letzten Handyrechnungen an. Diese geben dir einen guten Hinweis darauf, welcher Nutzertyp du bist.

    • Angebote für spezielle Kundengruppen

      Einige Provider haben für einzelne Kundengruppen, beispielsweise Studenten oder Rentner, spezielle Handytarife im Sortiment. Dank hervorragender Konditionen kannst du bei diesen Angeboten teils kräftig sparen.

    • Regelmäßig vergleichen und in günstigen Handytarif wechseln

      Viele Handynutzer sind schon seit Jahren ihrem Provider treu – und vergeben damit enorme Sparpotenziale. Denn der Mobilfunkmarkt ist ständig in Bewegung, es gibt neue Anbieter, neue Tarifmodelle und vor allem jede Mange Konkurrenz, die sich in deutlich günstigeren Handytarifen niederschlägt. Daher solltest du regelmäßig günstige Handytarife vergleichen und gegebenenfalls zu einem anderen Provider wechseln.

    • Zusatzoptionenfür den Handytarif

      Wer regelmäßig Streamingdienste oder Ähnliches nutzt, sollte nach Handy-Tarifen mit entsprechenden Zusatz-Optionen Ausschau halten. Denn bei diesen Tarifen zahlst du für die jeweilige Option einen Festpreis und kannst dann unbegrenzt Musik streamen, ohne dass dein reguläres Datenvolumen hierfür aufgebraucht wird – und du weitere Datenpakete teuer nachbuchen musst.

    Den passenden Handytarif finden

    Bei einem Handytarif-Vergleich muss man zudem angeben, welche Surfgeschwindigkeit man benötigt, ob man als Vieltelefonierer eine Telefon-Flatrate benötigt oder wie viele SMS man schreibt. Verschiedene Inklusiv-Pakete können dabei individuell auf jeden Verbraucher zugeschnitten werden.

    Besonders profitieren können Schüler und Studenten: Setzt man den entsprechenden Haken, zeigt der Tarifvergleich spezielle günstige Handytarife für schmale Geldbeutel an. Anschließend kann der passende Tarif gleich online abgeschlossen werden.

    Mit und ohne Handy: Tarife vergleichen und sparen

    Während Handytarife früher in den meisten Fällen eine Laufzeit von 24 Monaten hatten, gibt es heute immer mehr Angebote, bei denen der Tarif monatlich kündbar ist.

    Auch das Netz kann bei einem Handy-Tarifvergleich ausgewählt werden. Bei einem Tarifvergleich muss zudem angegeben werden, ob der günstige Handytarif mit oder ohne Gerät abgeschlossen werden soll. Wer bereits ein Gerät besitzt, kann einen Prepaid-Tarif oder einen Tarif ohne Handy abschließen. In diesem Fall wählt man die Option „nur SIM-Karte bestellen“.

    Dann erhält man lediglich per Post die SIM-Karte, welche man in sein eigenes Handy einlegt. Wer allerdings ohnehin ein Handy erwerben möchte, spart Geld, indem er den Kauf mit dem Abschluss eines Handytarifses kombiniert. Der Grund: Die Geräte können bequem über die Laufzeit hinweg abbezahlt werden, wobei der Kunde wählen kann, ob er die Raten über sechs, zwölf oder 24 Monate Laufzeit verteilen möchte. Die Handyrate wird einfach auf den Tarif aufgeschlagen und per Rechnung bezahlt.

    Handytarif mit Handy

    Handy Smartphone Telefon

    Mit einem Handytarif werden Premium-Handys bezahlbar. Einfach vergleichen!

    Handyvertrag mit Handy

    Handytarif ohne Handy

    Sim Karte GSM Standard

    Besitzt du schon ein Smartphone? Dann findest du hier was du suchst.

    Handyvertrag ohne Handy

    Prepaid Tarife

    Prepaid Internet

    Willst du flexibel bleiben? Dann ist ein Prepaid Tarif wie für dich gemacht!

    Prepaid Tarife

    Handytarife für erweiterte Nutzungsmöglichkeiten

    Besonders beliebt sind seit einigen Jahren Handys, die das herkömmliche Mobiltelefon abgelöst haben. Die leistungsstarken Mini-Computer können nicht nur telefonieren, sondern auch im Internet surfen, Kalender verwalten und Chatprogramme wie Skype oder WhatsApp nutzen. Mobilfunkanbieter reagieren auf diese Entwicklung mit speziellen Handy-Tarifen, die ein Datenvolumen für mobiles Surfen enthalten. Diese speziellen Handytarife lohnen sich nur für Smartphone-Nutzer. Bei einem Gerät, das kein mobiles Internet unterstützt, gibt es gute und günstige Alternativen ohne Datenvolumen.

    Wer Handyarife vergleichen möchte, wird auch hier im Internet fündig. Das gewünschte Datenvolumen kann bei der Abfrage einfach mit angegeben werden.

    Flatrate oder nicht? Den passenden Tarif finden

    Doch nicht nur das Gerät entscheidet über den perfekten, günstigen Handytarif. Die Entscheidung für oder gegen einen Tarif hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dies sind zum einen Aspekte, die sich aus dem individuellen Nutzungsverhalten ergeben, zum anderen äußere Faktoren wie Netzabdeckung, Kundenservice und Tarifleistungen. Zunächst muss der Kunde sein Nutzungsverhalten beobachten.

    Wird viel telefoniert oder wie wenig? In alle Netze, nur vorrangig in ein bestimmtes Netz oder vielleicht ausschließlich ins Festnetz? Werden viele SMS verschickt und soll das Handy auch im Ausland genutzt werden? Auch ob das Nutzungsverhalten konstant ist oder ständig wechselt, sollte berücksichtigt werden. Ist der Verbrauch jeden Monat ähnlich, ist weniger Flexibilität beim Handytarif vonnöten als bei ständig wechselnden Verbrauchszahlen. Wer viel telefoniert, ist meistens mit einer Flatrate gut beraten. Diese kostet monatlich eine bestimmte Summe, dafür kann unbegrenzt in das gebuchte Netz telefoniert werden.

    Viele Tarife beinhalten auch eine oder mehrere Flats, oft ins eigene Netz und ins Festnetz. Bei manchen Handytarifen ist auch eine Allnet-Flat enthalten, mit der man kostenlos in alle Netze telefonieren kann. Dies ist besonders für Vieltelefonierer attraktiv. Wer einen konstant niedrigen Verbrauch hat, kann einen Tarif mit Freiminuten wählen. Diese sind oft günstiger als Tarife mit Flatrates. Werden die Freiminuten nicht verbraucht, verfallen sie zum Monatsende. Wird mehr telefoniert, erfolgt eine minutengenaue Abrechnung der Gespräche.

    Dein Handytarif für dein Nutzungsverhalten

    • Endlos telefonieren: Günstige Handy-Tarife mit Telefonflat

      War bei Handy-Tarifen bis vor einigen Jahren noch die sekunden- bzw. minutengenaue Abrechnung üblich, gibt es heute zunehmend auch Verträge mit Telefonflatrate. Statt des Minutenpreises für einzelne Gespräche zahlst du monatlich einen festen Betrag und kannst unbegrenzt telefonieren. Suchst du günstige Handytarife mit Telefonflat, solltest du aber darauf achten, welche Netze abgedeckt sind. So beinhalten einige Tarife ausschließlich eine Festnetzflat, andere umfassen zusätzlich anbieterinterne Gespräche ins gleiche Mobilnetz. Und wieder andere bieten eine sogenannte Allnet-Flat, bei der du ins Festnetz und in alle Mobilfunknetze kostenlos telefonieren kannst. Vor allem für Vieltelefonierer bietet diese Variante eine Reihe von Vorzügen: Du kannst stundenlang telefonieren, ohne am Ende des Monats eine horrende Rechnung befürchten zu müssen. Und bei einer Allnet-Flat musst du dir auch keine Gedanken mehr darüber machen, ob dein Gesprächspartner eine Festnetz- oder Mobilfunknummer hat. Wer jedoch nur sehr selten telefoniert, zahlt bei einer Flat für Leistungen, die er überhaupt nicht nutzt. Die Gebühr für die Flat wird so oder so fällig – unabhängig davon, ob du viele Telefonate oder nicht ein einziges Gespräch geführt hast.

    • Handytarif mit SMS-Flat: Für Viel-Texter

      Wer viel und gerne Kurznachrichten schreibt, ist mit einer SMS-Flatrate bestens beraten. Damit gehören hohe SMS-Kosten der Vergangenheit an. Selbst wenn du den ganzen Tag SMS tippst, zahlst du den vereinbarten Festpreis. Der Vorteil: Du hast du volle Kostenkontrolle und erlebst am Monatsende keine bösen Überraschungen. Angesichts der großen Vielfalt an Messengerprogrammen, die den klassischen Kurznachrichtendienst peu à peu ins Abseits drängen, solltest du dir aber genau überlegen, ob ein monatlicher Pauschalbetrag für SMS überhaupt sinnvoll ist. Denn wer mit seinen Freunden und der Familie fast nur per WhatsApp oder Facebook-Chat kommuniziert, zahlt die Gebühr für die SMS-Flat unter Umständen umsonst.

    • Datenflat: Günstige Handytarife für mobiles Surfen

      Vor dem Termin noch mal die E-Mails checken, beim Einkaufsbummel die Geschäfte mit der besten Bewertung raussuchen und unterwegs einfach Nachrichten lesen – für viele ist das mobile Surfen mit dem Smartphone alltägliche Routine. Eine Datenflat ist dabei unverzichtbar. Aber Achtung: Anders als bei der Telefon- und SMS-Flat handelt es sich hierbei nicht um eine Flatrate im eigentlichen Sinne. Denn du kannst zwar in der Regel unbegrenzt surfen, aber nicht bei gleichbleibender Geschwindigkeit. Denn wenn das im Tarif integrierte Datenvolumen aufgebraucht ist, wird die Surfgeschwindigkeit bei den meisten Providern drastisch reduziert. Und bei einer gedrosselten Geschwindigkeit von 64 Kbit/s kann von Surfspaß meistens keine Rede mehr sein. Wer günstige Handytarife mit Datenflat sucht, sollte daher unbedingt auf die Inklusiv-MB achten. Welches Datenbudget das richtige ist, hängt von deinem Surfverhalten ab. Wer nur chattet, E-Mails checkt und hin und wieder mobile Webseiten aufruft, dürfte pro Monat mit 200 MB auskommen. Du bist bekennender Video-Junkie und klickst dich auch unterwegs dauernd durch Youtube? Dazu zockst du noch ein paar Games und streamst Musik? Dann solltest du dich nach Handy-Tarifen mit mindestens 1 GB Datenvolumen umschauen. Allerdings steigt mit der Zahl der Inklusiv-MB auch der Preis. Wer wirklich günstige Handytarife sucht, sollte daher sein Surfverhalten gut einschätzen. So stellst du sicher, dass du nur das Datenvolumen buchst, dass du auch wirklich nutzt.


    • Netzabdeckung: Günstige Handytarife mit dem richtigen Mobilfunknetz

      Ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl günstiger Handy-Tarife ist außerdem das zugrundeliegende Mobilfunknetz – und die damit einhergehende Netzabdeckung. Denn was nützt dir der beste Tarif, wenn du eigentlich nie Empfang hast. Gegenwärtig sind am deutschen Markt drei Netzbetreiber tätig: Telefónica (O2- und E-Plus-Netz), Telekom (D1-Netz) und Vodafone (D2). Um einen Eindruck von der jeweiligen Netzabdeckung zu erhalten, ist ein Blick auf die entsprechenden Netzabdeckungskarten lohnend. Natürlich solltest du in erster Linie für die Region schauen, in der du dich am meisten aufhältst. Frage außerdem Familie, Freunde und Bekannte aus der näheren Umgebung, welche Erfahrungen sie in puncto Netzabdeckung gemacht haben. Dabei geht es vor allem um die Sprachqualität und die Surfgeschwindigkeit.

    • Handytarife mit oder ohne Handy?

      Eine zentrale Frage bei der Tarifwahl ist: Mit oder ohne Handy? Mittlerweile gibt es für beide Varianten zahlreiche Angebote. Das Praktische an einem Tarif mit Handy: Du erhältst meist eines der neuesten Smartphone-Modelle und zahlst dafür nur einen äußerst geringen Preis, mitunter sogar lediglich einen symbolischen Euro. Aber: Das Telefon ist nicht umsonst. Der Kaufpreis wird lediglich über die Vertragslaufzeit von meist 24 Monaten auf die monatliche Gebühr aufgeschlagen. Du zahlst dein neues Telefon also in den nächsten zwei Jahren Stück für Stück ab. Deutlich günstiger wird es also, wenn du einen Handytarif ohne Handy wählst. Selbst wenn dein altes Smartphone defekt ist und du ohnehin ein neues Gerät brauchst, kann es unter Umständen günstiger sein, das Handy separat zu kaufen und einen Handytarif ohne Smartphone abzuschließen.

    • Günstige Handytarife finden: Spar-Deals nutzen

      Um in den Genuss günstiger Handy-Tarife zu kommen, solltest du die regelmäßigen Sparaktionen der Provider im Blick haben. Denn um Kunden zu werben, bieten Vodafone, Telekom und Co. in bestimmten Abständen attraktive Schnäppchen an: Mehrere Freimonate, 3 statt 2 GB Inklusiv-Volumen oder die Erstattung der Anschlussgebühr können aus einst mittelpreisigen Angeboten wirklich günstige Handytarife machen.

    Handytarif-Datenflat mit Einschränkungen

    Für die Nutzung des mobilen Internets gibt es für das Handy Tarife, die ein Datenvolumen enthalten. Obwohl das Datenvolumen oft als Datenflatrate ausgewiesen wird, ist dieser Begriff irreführend. Denn im Gegensatz zum Telefonieren mit einer Flatrate ist das Surfen nicht unbegrenzt möglich.

    Beim Smartphone-Tarif entscheidet sich der Kunde für ein bestimmtes Datenvolumen. Dieses kann im Abrechnungszeitraum frei genutzt werden. Ist das gebuchte Volumen aufgebraucht, kann der Kunde zwar immer noch surfen, dies ist für den Rest des Abrechnungszeitraums jedoch nur noch mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit möglich.

    Wer also viel surft, sollte beim Handytarife-Vergleich auf ein hohes Datenvolumen achten. Mit 1 GB und mehr steht einer ausgiebigen Nutzung von Facebook, WhatsApp und Co. nichts im Weg. Wer nur hin und wieder unterwegs seine Mails abrufen möchte, kommt auch mit weniger Volumen aus. Um regelmäßig Videos herunterzuladen oder datenintensive Online-Games zu spielen, sollte ein höheres Volumen gewählt werden.

    Service, Netz und andere externe Handytarif-Faktoren

    Der Handytarife-Vergleich sollte auch externe Faktoren berücksichtigen. Dazu gehört zum Beispiel das genutzte Netz, weil dies Auswirkungen auf die Netzabdeckung haben kann. Auch die Möglichkeit, LTE zu nutzen, ist für viele Kunden ebenso wichtig wie die Nutzbarkeit des Handytarifs im Ausland. Um überblicken zu können, was alles im Tarif enthalten ist und welche Zusatzkosten anfallen, sollte die Preisgestaltung transparent sein. Um zu erfahren, wie es um Kundenservice und Kundenzufriedenheit bestellt ist, hilft oft die Recherche im Internet.