Günstige Handyverträge 2020

Es gibt viele günstige Handyverträge die monatlich zwischen 3 bis 10 Euro kosten. Nutzt du dein Handy nur gelegentlich und kannst auf große Datenvolumen, ein Top-Smartphone oder ein Allnet-Flat-Komplettpaket verzichten? Dann findest du hier den passenden Tarif für dich!

Das Wichtigste zusammen­gefasst
  • Günstige Handyverträge ohne Handy sind schon ab 4 Euro monatlich erhältlich. Für etwa 10 Euro mehr im Monat bekommst du zu deinem Tarif auch ein neues Smartphone.
  • Entscheidend für die Höhe der monatlichen Kosten sind nicht mehr die Telefonminuten, sondern das benötigte Datenvolumen.
  • Wer sich für einen monatlich kündbaren Tarif entscheidet, kann schnell auf neue Angebote reagieren und immer die aktuell günstigsten Handyverträge wählen.
Inhaltsverzeichnis

    So findest du den günstigsten Handyvertrag

    Viele Handytarife kommen mit einer meist teuren Vollausstattung daher. Doch nicht für jeden ist eine Allnet-Flat, ein 4-GB-Surfvolumen, eine Gaming-Flatrate oder eine LTE-Verbindung wirklich erforderlich. Wer gute und günstige Handyverträge wünscht, sollte sich vorab seine Anforderungen überlegen und gezielt nach entsprechenden Angeboten suchen. So stellst du sichert, dass du nur die Leistungen bezahlst, die du auch tatsächlich nutzt.

    Relevante Preisfaktoren für günstige Handyverträge

    Günstige Handyverträge findest du heutzutage schon ab rund 4 Euro im Monat (alle Angaben: Stand August 2017). Allerdings verfügen diese meist über eine sehr einfache Grundausstattung mit einem bestimmten Kontingent an Frei-SMS und -Minuten sowie einem kleinen Datenvolumen für mobiles Surfen. Zudem handelt es sich hierbei um günstige Handyverträge ohne Handy.

    Wenn du günstige Handyverträge mit Handy suchst, wird es etwas teurer. Etwa 15 Euro pro Monat musst du für günstige Smartphone-Verträge mit wenigen Inklusivleistungen einkalkulieren. Wer dann noch weitere Leistungen wie eine Allnet-Flat oder 2 GB Datenvolumen wünscht, muss entsprechend mit höheren monatlichen Kosten rechnen. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Preisfaktoren vor.

    Tarife mit oder ohne Handy

    Wer einen neuen Handyvertrag abschließen möchte, sollte sich vorab überlegen, ob er ein neues Smartphone braucht oder das alte Handy auch die nächsten zwei Jahre noch seinen Dienst tut. Wenn du bereits ein leistungsstarkes Smartphone hast, kannst du von günstigen Handyverträgen ohne Handy profitieren. Tarife mit Allnet-Flat, SMS-Flat und 1 GB Datenvolumen sind bereits für unter 10 Euro im Monat erhältlich, beispielsweise von maXXim, simply oder smartmobil.de.

    Wer sich zum Handyvertrag zugleich ein Gerät der neuesten Smartphone-Generation sichern möchte, sollte nach günstigen Handyverträgen mit Handy suchen. Diese Tarife enthalten üblicherweise ein kostenloses oder stark preisreduziertes Telefon. Das bedeutet, dass du bei Vertragsabschluss teilweise gar nichts oder nur 1 Euro für ein neues Top-Smartphone zahlst. Beachte allerdings, dass die Provider die Geräte ihren Kunden nicht einfach schenken.

    Vielmehr wird der Gerätepreis auf die gesamte Vertragslaufzeit aufgeteilt und monatlich auf die Grundgebühr aufgeschlagen. Dementsprechend sind die Gesamtkosten dieser Verträge höher als bei Tarifen ohne Handy . Günstige Smartphone-Verträge findest du bereits ab rund 15 Euro monatlich. Entscheidend für den monatlichen Preis ist natürlich das gewünschte Smartphone-Modell.

    Günstige Handyverträge: Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit treiben den Preis

    Ein zentraler Kostenfaktor bei Handytarifen ist das Datenvolumen. Während lange Zeit die Inklusivminuten für Telefongespräche den Preis für Handytarife bestimmten, sind es heute die verbrauchten Datenmengen. Wie hoch dein Datenvolumen sein sollte, richtet sich nach deinem Nutzungsverhalten.

    Die Nutzertypen, wer bist du?
    • Gelegenheitsnutzer: Wer nur hin und wieder seine Mails oder Facebook checkt, ein paar Webseiten aufruft und über Messenger-Dienste Nachrichten, Fotos und kurze Video-Clips verschickt, ist mit einem Datenvolumen von mindestens 500 MB bestens beraten.
    • Datenkommunizierer: Skype, WhatsApp oder Facetime nutzt du rund um die Uhr für Telefongespräche, Nachrichten, Fotos oder Chats? Dann solltest du auf günstige Handyverträge mit 1 GB Datenvolumen setzen.
    • Musikstreamer: Wer Apple Music, Deezer, Spotify und Co. regelmäßig über das mobile Netz nutzt, sollte einen Tarif mit mehr als 3 GB Datenvolumen wählen.
    • Vielnutzer: Ob Videos, Musik, Chats, Telefongespräche oder Mails – wenn bei dir alles übers Smartphone läuft, wählst du am besten Tarife mit mehr als 5 GB Datenvolumen. Diese Varianten bekommst du schon ab rund 15 Euro im Monat.

    Wird das monatliche Inklusivvolumen überschritten, reduzieren die Provider üblicherweise die Surfgeschwindigkeit. Statt mit bis zu 50 Mbit/s schleichst du dann mit 64 Kbit/s durchs Netz – Musikstreaming und Fotoversand sind dann nicht mehr möglich. Um diese Drosselung der Surfgeschwindigkeit zu umgehen, wähle am besten ein Datenvolumen, das deinem Surfverhalten entspricht.

    Wer seinen Datenverbrauch noch nicht abschätzen kann, sollte einen Vertrag suchen, bei dem das Inklusivvolumen nachträglich aufgestockt werden kann. So kannst du erst einmal mit einem geringen Datenvolumen von etwa 500 MB anfangen und später erhöhen, wenn du jeden Monat mehr brauchst.

    Günstige Handyverträge ohne Datenautomatik verhindern versteckte Zusatzgebühren

    Viele günstige Handytarife beinhalten eine Datenautomatik. Dieses Feature kann jedoch schnell zur Kostenfalle werden. Denn durch diesen Mechanismus werden automatisch neue Datenpakete hinzugebucht, wenn dein monatliches Inklusivvolumen aufgebraucht ist. Dadurch wird eine Drosselung der Surfgeschwindigkeit verhindert. Die Ausgestaltung der Datenautomatik ist von Anbieter zu Anbieter verschieden – in jedem Fall sind die zusätzlichen MB jedoch mit höheren Kosten verbunden. Damit du deine Kosten stets im Blick hast, solltest du günstige Handytarife ohne Datenautomatik wählen.

    Laufzeit: Lange Vertragsbindung oder monatlich kündbar?

    Bei der Wahl eines Handytarifs ist auch die Laufzeit wichtig. Günstige Handyverträge mit Handy gehen in der Regel mit einer Laufzeit von 24 Monaten einher, da das Smartphone über diesen Zeitraum über die monatliche Grundgebühr abgezahlt wird. Günstige Handyverträge ohne Handy sind hingegen mit unterschiedlichen Laufzeiten wählbar. Eine lange Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren honorieren die Provider häufig mit einem günstigeren Monatspreis.

    Je kürzer die Laufzeit gewählt wird, desto teurer wird es in der Regel, da die Mobilfunkanbieter eine geringere Planungssicherheit in Bezug auf den monatlichen Umsatz haben. Während Verträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten bereits ab rund 3,50 Euro pro Monat zu haben sind, kosten vergleichbare Tarife mit einmonatiger Laufzeit etwa das Doppelte. Dafür profitierst du bei einer kurzen Vertragslaufzeit von einem hohen Maß an Flexibilität.

    Sollte sich dein Telefonier- und Surfverhalten ändern oder der Service deines Providers nicht zufriedenstellend sein, kannst du dich kurzfristig für einen anderen Tarif entscheiden. Auch auf aktuelle Tarifentwicklungen kannst du flexibel reagieren und jederzeit zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

    Einrichtungsgebühr: Anschlusskosten bei Mobilfunkverträgen

    Wenn du auf der Suche nach günstigen Handytarifen bist, solltest du immer auch die Einrichtungsgebühr im Blick haben. Diese häufig auch als Anschlussgebühr bezeichneten fixen Kosten werden üblicherweise fällig, wenn du einen neuen Mobilfunkvertrag abschließt. Die Provider erheben die Einrichtungsgebühr für die erstmalige Einbuchung einer SIM-Karte in das Mobilfunknetz. Die Höhe der Einrichtungsgebühr kann je nach Anbieter unterschiedlich hoch ausfallen – im Schnitt liegen die Anschlusskosten jedoch zwischen 25 und 30 Euro. Du musst diesen Betrag allerdings nur einmal zahlen. Wird dein Vertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit verlängert, handelt es sich nicht um einen neuen Vertrag, sodass die Gebühr nicht nochmal erhoben werden kann.

    Noch keinen günstigen Handytarif gefunden? Hier gibt es Nachschub!

    Günstige Handyverträge mit Rufnummernmitnahme

    Wenn du deine bisherige Telefonnummer auf jeden Fall behalten möchtest, solltest du bei der Suche nach günstigen Handyverträgen auf diese Option achten. Allerdings ist die Mitnahme der Rufnummer, die sogenannte Portierung, häufig mit zusätzlichen Kosten beim vormaligen Provider verbunden.

    Die Bundesnetzagentur hat für dieses Bearbeitungsgeld eine Obergrenze in Höhe von 30,72 Euro festgelegt. Bei den meisten Anbietern werden daher zwischen 25 und 29,90 Euro fällig. Der neue Anbieter verlangt für das Mitbringen der eigenen Rufnummer hingegen meist keine zusätzlichen Gebühren. Ganz im Gegenteil: Einige Provider gewähren Neukunden sogar einen Rabatt von bis zu 30 Euro, wenn sie ihre Rufnummer beim Wechsel behalten.

    Roaming: Günstige Handyverträge im Ausland nutzen

    Sobald sich dein Handy im Ausland mit dem jeweiligen Mobilfunknetz verbindet, nutzt du Roaming – und zwar unabhängig davon, ob du mobil surfst, eine SMS verschickst oder jemanden anrufst bzw. selbst angerufen wirst. Innerhalb der Europäischen Union dürfen seit dem 15. Juni 2017 keine zusätzlichen Kosten fürs Roaming mehr verlangt werden. Die Provider können jedoch die Internetflatrate für mobiles Surfen im Ausland begrenzen.

    Wenn du über vier Monate im EU-Ausland verbringst, können unter Umständen auch für Telefongespräche oder SMS geringe Preisaufschläge anfallen. Für Auslandsreisen außerhalb der EU können die Mobilfunkanbieter die Preise individuell festlegen. Selbst für ankommende SMS und Anrufe fallen dann teils hohe Kosten an. Wer viel im außereuropäischen Ausland unterwegs ist, sollte bei seinem Provider spezielle Auslandspakete für das jeweilige Land hinzubuchen. Noch günstiger wird es jedoch mit ausländischen SIM-Karten.

    Günstige Handyverträge für junge Leute

    Texten, telefonieren, streamen, surfen – junge Menschen zählen gewiss zu den begeistertsten Handynutzern. Doch je mehr Leistungen Handytarife abdecken sollen, desto teurer werden sie in der Regel. Gerade Schüler, Studenten und Auszubildende haben aber meist nur ein geringes monatliches Budget zur Verfügung. Viele Provider bieten daher spezielle Tarife für junge Menschen unter 27 Jahren. Dabei handelt es sich meist um vergünstigte Versionen der regulären Tarife. Mitunter sind günstige Handyverträge für Studenten, Auszubildende oder Schüler aber auch mit kostenlosen Zusatzleistungen wie einem größeren Datenvolumen ausgestattet.

    Günstige Handyverträge im Vergleich – so findest du den perfekten Tarif

    Wer auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkanbieter ist, kann mit dem Vergleichsrechner von TopTarif ganz leicht günstige Handyverträge ermitteln. Dank zahlreicher Filterfunktionen findest du garantiert den Tarif, der zu deinen Ansprüchen passt. Bist du beispielsweise ein Vieltelefonierer und legst daher großen Wert auf eine Allnet-Flat, setzt du einfach das entsprechende Häkchen und schon werden nur noch die Tarife übersichtlich aufgelistet, die diese Option enthalten. Darüber hinaus kannst du hier viele verschiedene Zusatzleistungen auswählen.

    Du suchst günstige Handyverträge mit Cloud-Speicher, damit du zu jeder Zeit, an jedem Ort und von jedem Gerät auf deine Dokumente, Bilder, Videos und mehr zugreifen kannst? Oder wünschst du dir einen Tarif mit Musik- oder Gaming-Flatrate? Dann wählst du in der Suchmaske einfach die entsprechenden Extras aus. Hast du deinen Wunschtarif gefunden, kannst ganz leicht online zum neuen Anbieter wechseln.