Versicherung Paar See

Haftpflichtversicherung - Risiken absichern!

Schutz vor privatem Haftungsrisiko

  • Die Versicherungs-Anbieter im Vergleich
  • Direkt online abschließen - einfach, schnell & kostenlos
  • Exakte Prämienberechnung
  • Ihr unabhängiger Versicherungsvergleich Erstinformation

  • ERGO Direkt
  • Haftpflichtkasse Darmstadt
  • Barmenia Versicherung
  • Signal Iduna
  • VHV Versicherungen
  • Württembergische Versicherung
  • Europa Versicherung
  • Provinzial West
  • Bavariadirekt

Günstige Haftpflicht­versicherung: Darauf kommt es an

Privathaftpflicht gehört zu den wichtigsten Versicherungen. Sie reguliert Schäden, die dritten Personen zugefügt werden. Eine günstige Haftpflichtversicherung kostet unter 50 Euro im Jahr und zahlt sich im Schadensfall schnell aus.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Trotz ihrer Bezeichnung ist die Privathaftpflicht in Deutschland keine Pflichtversicherung wie etwa die Kfz-Haftpflicht.
  • Nicht alle Haustiere sind in der Haftpflichtversicherung inkludiert.
  • Vor Abschluss sollten wichtige Erweiterungen wie etwa eine Schlüsselversicherung geprüft werden.

Inhalts­verzeichnis

    Die private Haftpflicht­versicherung

    Ein Schaden ist schnell entstanden. Und hierzulande ist es gesetzlich geregelt, dass derjenige für einen Schaden aufkommen muss, der ihn verursacht hat, und zwar mit seinem gesamten Privatvermögen. Vermögenswerte wie eine Immobilie oder ein Auto müssen also im Zweifel veräußert werden, um den entstandenen Schaden zu begleichen. Eine private Haftpflichtversicherung bietet hier einen sinnvollen Schutz, da sie stellvertretend für Schäden aufkommt. Gleichzeitig dient sie als indirekte Rechtschutzversicherung, da sie vor der Zahlung immer zunächst überprüft, ob eine Forderung berechtigt ist. Muss dies vor Gericht geklärt werden, trägt die Haftpflichtversicherung die Kosten.

    • Wann greift die Haftpflicht­versicherung?

      Die Haftpflichtversicherung haftet für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die fahrlässig verursacht werden. Und so ein Schaden entsteht schnell: Vertieft in das Smartphone überqueren Sie einen Radweg und übersehen einen Radfahrer. Dieser stürzt und bricht sich ein Bein. Für die daraus resultierenden Kosten, den Sachschaden am Fahrrad und eventuelle Verdienstausfälle haften Sie als Verursacher. Oder Ihre Kinder spielen im Hof mit dem Fußball, schießen den Ball zu hoch und er zerstört das Fenster eines Nachbarn. Auch hier müssten Sie selbst zahlen, wenn Sie keine Haftpflichtversicherung haben. Da eine günstige Haftpflichtversicherung schon für weniger als 50 Euro zu haben ist, ist der Abschluss einer solchen Versicherung ausgesprochen sinnvoll.

    • Wer braucht eine Haftpflicht­versicherung?

      Die Haftpflichtversicherung ist zwar keine Pflichtversicherung, gehört aber zu den sinnvollsten Versicherungen in Deutschland. Dennoch verzichten noch immer viele Menschen auf den Abschluss der Privathaftpflicht. Dabei können im schlimmsten Fall gerade Personenschäden durchaus in die Millionen gehen. Langwierige Reha-Maßnahmen und eine lebenslange Rente bei dauerhafter Erwerbsunfähigkeit sind für denjenigen, der den Schaden aus eigener Tasche zahlen muss, nicht zu bewältigen. Daher ist die Haftpflichtversicherung für jede Privatperson sinnvoll. Besonders wichtig ist sie jedoch für Familien und für Alleinerziehende beziehungsweise für Singles mit Kind. Der Vorteil bei der Haftpflicht für Familien ist, dass sie meist keinen Aufpreis kostet. Im gleichen Haushalt lebende Personen sind nämlich oft automatisch mitversichert. Dies gilt auch für Lebens- und Ehepartner. Kinder profitieren bis zum Ende ihrer ersten Berufsausbildung von der Police ihrer Eltern, dies gilt also für Studenten im Erststudium oder für Auszubildende, die direkt nach dem Schulabschluss mit der Lehre beginnen. Danach sollten sie selbst eine günstige Haftpflichtversicherung abschließen, um auch weiterhin geschützt zu sein.

    • Günstige Haftpflicht für bestimmte Personengruppen

      Die private Haftpflichtversicherung zahlt nur für Schäden, die man selbst verursacht hat. Kommt es zu einem Zwischenfall am Arbeitsplatz, kann die Privathaftpflicht unter Umständen die Zahlung verweigern. Hier ist eine ergänzende Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll, die auch bei grober Fahrlässigkeit Schäden reguliert. Üblicherweise haftet bei Schäden, die aus Versehen verursacht werden, die Versicherung des Betriebs. Bei grober Fahrlässigkeit ist dies jedoch nicht der Fall. Besonders sinnvoll ist eine Haftpflichtversicherung beispielsweise für Tagesmütter. Denn sie müssen nicht nur für Sachschäden aufkommen, die Kinder in ihrer Obhut verursacht haben. Verletzt sich ein Kind bei der Tagesmutter, weil diese ihrer Aufsichtspflicht nicht ausreichend nachgekommen ist, muss sie für den Schaden aufkommen. Bei einigen herkömmlichen Haftpflichtversicherungen ist die sogenannte Tagespflege mitversichert. Ist dies nicht der Fall, sollte die Police entsprechend erweitert werden. Für andere Berufsgruppen ist eine spezielle Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben, etwa für Hebammen oder Architekten. Da die Haftpflichtversicherung nur für Schäden aufkommt, die der Versicherungsnehmer selbst oder ein mitversicherter Familienangehöriger verursacht hat, sind Schäden durch Haustiere in der Regel ausgeschlossen. Für Versicherungsnehmer mit Hund oder Pferd gibt es spezielle Tierhalterversicherungen . Diese haften für Schäden, die durch das Tier verursacht wurden – etwa wenn ein Pferd aus der Weide ausbricht, auf der Flucht ein Feld zerstört und anschließend auf einer nahegelegenen Straße einen Unfall verursacht.

    Wann haftet die Versicherung nicht?

    Die Privathaftpflicht kommt zwar für Schäden auf, die Sie verursacht haben, allerdings nicht in jedem Fall. Die Ausnahmen von der Haftpflichtversicherung sind:

    • Verletzungen am eigenen Körper, unabhängig davon, ob sie aus Versehen oder absichtlich verursacht wurden
    • Schäden, die Familienmitglieder untereinander vorsätzlich verursacht haben
    • Schäden, die bei strafbaren Handlungen entstanden sind
    • Schäden und Geldstrafen durch verletzte Pflichten aus Verträgen
    • Schäden, die durch die Kfz-Haftpflichtversicherung reguliert werden
    • Schäden, die während der Arbeit entstehen

    Worauf muss ich achten bei einer günstigen Haftpflicht­versicherung?

    Beim Abschluss einer günstigen Haftpflichtversicherung gibt es verschiedene Dinge zu bedenken. Selbstverständlich spielt der Preis eine große Rolle, aber auch der Leistungsumfang sollte stimmen. Generell sollten Haftpflichtpolicen regelmäßig überprüft werden, da sich immer wieder etwas an den Leistungen und Deckungssummen ändert. Ein Versicherungsvergleich für die Haftpflicht hilft, einen sowohl günstigen als auch guten Tarif zu finden.

    • Nicht an der Deckungssumme sparen

      Das wichtigste Kriterium ist die Deckungssumme. Diese gibt an, bis zu welcher Schadenshöhe die Versicherung aufkommt. Da vor allem Personenschäden schnell in die Millionen gehen können, sollte die Deckungssumme entsprechend hoch sein. Optimal versichert sind Sie mit einer Deckungssumme von 50 Millionen Euro. Die Erhöhung der Deckungssumme kostet oft nur einen geringen jährlichen Aufpreis, bringt aber im Ernstfall erheblichen Nutzen. Empfehlenswert ist eine Mindest-Deckungssumme von fünf Millionen Euro.

    • Mit einer Selbstbeteiligung den Beitrag reduzieren

      Bei einem Versicherungsrechner zur Haftpflicht gibt es immer die Möglichkeit, zwischen Versicherungen ohne und mit Selbstbeteiligungen auszuwählen. Eine Haftpflicht mit Selbstbeteiligung bedeutet, dass Sie im Fall geringer Schäden bis zur Höhe der Selbstbeteiligung selbst dafür aufkommen. Eine typische Selbstbeteiligungshöhe sind 150 Euro pro Jahr. Auch wenn keine Selbstbeteiligung vereinbart ist, sollte nicht unbedingt jeder kleine Schaden der Versicherung gemeldet werden. Denn nach einem beglichenen Schaden haben Versicherungen ein Sonderkündigungsrecht.

    • Ausfalldeckung schützt den Versicherungsnehmer

      Es gibt immer noch viele Menschen, die auf den Schutz einer günstigen Haftpflichtversicherung verzichten. Kommen Sie selbst zu Schaden, ohne dass der Verursacher versichert ist, bleiben Sie im schlimmsten Fall auf den Kosten sitzen. Eine Ausfalldeckung schafft hier Abhilfe. In diesem Fall springt nämlich die eigene Versicherung ein und begleicht den Schaden. Oft greift diese Schadensregulierung aber erst ab einer Schadenshöhe von 2.500 Euro.

    • Weitere sinnvolle Klauseln in der Haftpflichtversicherung

      Nicht alle Versicherungen decken automatisch Gefälligkeitsschäden ab. Diese mitzuversichern, ist jedoch sinnvoll. Helfen Sie beispielsweise einem Freund beim Umzug und lassen dabei eine teure Vase fallen, zahlt die Versicherung üblicherweise nicht. Anders sieht es aus, wenn Gefälligkeitsschäden in der Police abgesichert sind. Haben Sie sich etwas geliehen, das Ihnen gestohlen wird, verweigern ebenfalls viele Versicherungen die Zahlung. Für einen geringen Aufpreis kann der Versicherungsschutz auf geliehene Gegenstände ausgeweitet werden. Dies ist sinnvoll, wenn Sie sich oft etwas leihen oder die geliehenen Dinge besonders kostspielig sind. Geht ein Schlüssel verloren, kann dies schnell teuer werden: Muss die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden, entstehen schnell Kosten von mehreren tausend Euro. Mit einer Schlüsselversicherung als Zusatzleistung der privaten Haftpflichtversicherung ist der Verlust aber abgesichert. Kinder gelten übrigens erst ab einem Alter von sieben Jahren als schuld- beziehungsweise deliktfähig. Fällt also einem Vierjährigen das Handy des Nachbarn herunter, muss die Versicherung dafür nicht zahlen, solange keine Aufsichtspflichtverletzung vorliegt. Einige Versicherungen enthalten eine Klausel, die für Schäden durch deliktunfähige Kinder einspringt. Diese ist allerdings nach oben meist auf wenige tausend Euro begrenzt.

    Günstige Haftpflicht­versicherungen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

    • Wie finde ich eine günstige Haftpflichtversicherung?

      Auf der Suche nach einer günstigen Haftpflichtversicherung sollten Sie unbedingt einen Privathaftpflichtversicherungs-Vergleich durchführen. Hierbei können alle Parameter eingegeben werden, die Ihnen wichtig sind. Ob mit Selbstbeteiligung oder ohne, geringer oder hoher Deckungssumme oder Zusatzklauseln – der Haftpflichtvergleich im Internet verschafft einen ersten Überblick über das bestehende Angebot. Ein Klick auf das jeweilige Angebot gibt weitere Details preis.

    • Wie schließe ich eine günstige Haftpflichtversicherung ab?

      Ist die beste Haftpflichtversicherung gefunden, können Sie direkt online einen Vertrag abschließen. Alle notwendigen Angaben können in das Antragsformular eingetragen werden. Anschließend wird das Formular online an die Versicherung gesendet und dort bearbeitet. Kurze Zeit später haben Sie vollen Haftpflichtversicherungsschutz.

    • Wie kündige ich die Haftpflichtversicherung?

      Die meisten Haftpflichtversicherungen habe eine bestimmte Vertragsdauer, die zwischen einem und mehreren Jahren liegt. Die meisten Haftpflichtversicherungen können mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist zum Vertragsende gekündigt werden. Geschieht dies nicht, verlängert sich der Vertrag automatisch. Sonderkündigungen sind möglich, wenn ein Schaden aufgetreten ist. Unabhängig davon, ob der Schaden reguliert wurde oder nicht, haben sowohl die Versicherung als auch der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht. Werden während der Laufzeit die Beiträge erhöht, kann der Versicherungsnehmer vorzeitig mit einer Frist von einem Monat die Police kündigen.

    • Wie viel kostet die günstigste Haftpflichtversicherung?

      Der Preis für die Versicherung richtet sich nach verschiedenen Faktoren, etwa wie viele Personen versichert werden sollen. Günstige Sondertarife gibt es beispielsweise oft für Rentner, hier lohnt sich also der Vergleich verschiedener Anbieter. Die günstigste Versicherung ist zwar finanziell oft reizvoll, bietet jedoch nicht immer die besten Versicherungsbedingungen. Eine Familie mit Kindern kann sich bereits für unter 40 Euro für eine Deckungssumme von zehn bis 15 Millionen im Jahr versichern lassen (Stand Oktober 2016), wenn sie eine Selbstbeteiligung von ca. 150 Euro einkalkuliert. Für etwa 75 Euro bekommen Familien eine Haftpflichtversicherung mit Ausfalldeckung, einer Deckungssumme von 20 Millionen Euro, und das ohne Selbstbeteiligung. Für einen 60-jährigen Single kosten günstige Haftpflichtversicherungen etwa 30 Euro im Jahr (Selbstbeteiligung 150 Euro, Deckungssumme zehn Millionen Euro), für einen 30jährigen Single sind es zu den gleichen Bedingungen nur ein paar Euro mehr im Jahr.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Darstellungen sehr übersichtlich. Wechsel hat ganz leicht funktioniert. Jederzeit gerne wieder.
    • 2 / 5
      der anbieter hat sich auch an tag 4 noch nicht gemeldet
    • 5 / 5
      sehr übersichtlich; der Wechsel klappte sehr schnell
    • 4 / 5
      Prompte und schnelle Barbeitung

    Die wichtigsten Versicherungen

    Familie Versicherung

    Haftpflichtversicherung

    Bei der Wahl der Haftpflichtversicherung sollten Sie Kosten und Leistungsumfang beachten.

    Haftpflichtversicherung
    Hausratversicherung Haus NL LP

    Hausratversicherung

    Mit unserem Hausratversicherung-Preisvergleich finden Sie einen günstigeren Anbieter!

    Hausratversicherung
    Renterpaar Ruerup Rente

    Private Altersvorsorge

    Eine umfassende private Altersvorsorge muss nicht teuer sein.

    Private Altersvorsorge