Dein Preisvorteil beim Gas-Anbieterwechsel

Bequem und risikofrei online wechseln

Jetzt bis zu 900€ mehr für Dich!
Deine Daten:
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Deine Vorteile:

  • Dein persönliches Angebot aus über 7.891 Tarifen
  • Unverbindlich und kostenfrei vergleichen
  • Sicher dank Wechsel­schutz­versicherung der Allianz

Gasanbieter Frankfurt

Finde jetzt den richtigen Gasanbieter in Frankfurt

Frankfurt ist die deutsche Bank- und Businessstadt, die Wiege der Demokratie in Deutschland und geprägt von kulturellen Einflüssen aus den verschiedensten Ländern der Welt. Geschichtsträchtige Bauten wie die Paulskirche, der Römer oder der Kaiserdom zeigen noch heute Frankfurts Jahrhunderte lange historische Bedeutung. Heute ist die Metropole der Dreh- und Angelpunkt des Rhein-Main-Gebietes, das europäische Finanzzentrum und mit 700.000 Einwohnern die fünftgrößte Großstadt Deutschlands.

Der größte Flughafen in Europa macht Frankfurt zum 'Gateway to Europe'. Und internationale Top-Veranstaltungen wie die Buchmesse, die Automobilausstellung oder die Internationale Tattoo Convention locken Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt in die Mainmetropole. Darüber hinaus bietet Frankfurt wunderbare Vielfalt, von der einzigartigen Museumslandschaft bis hin zu den nahegelegenen Wäldern von Odenwald und Taunus.

Gasanbieter in Frankfurt: Über 100 Anbieter werben auf dem Frankfurter Gasmarkt um Kunden

Der größte lokale Gasanbieter in Frankfurt ist die Mainova AG. Die Mainova AG entstand im Jahr 1998 nach der Fusion der Stadtwerke Frankfurt am Main GmbH und der Maingas AG. Seitdem zählt das Unternehmen zu den größten regionalen Energiekonzernen in Deutschland. Der hessische Energiekonzern beliefert jedoch nicht nur Kunden im eigenen Bundesland, sondern versorgt auch Haushalte in den Nachbarländern Bayern und Thüringen. Zu den größten Mitbewerbern der Mainova AG gehören zum Beispiel folgende Gasanbieter in Frankfurt: Die Berliner Vattenfall AG, die Bonner Strogon AG oder der Kölner Ökostromanbieter immergrün! Energie - Eine Marke der 365 AG.

Ein Vergleich der Tarife unterschiedlichster Gasanbieter in Frankfurt lohnt sich - denn je nach Verbrauch und Haushaltsgröße kannst du bei einem Wechsel zu einem anderen Anbieter bares Geld sparen. Vergleiche dazu einfach mit dem Tarifrechner von TopTarif die tagesaktuellen Gastarife für Frankfurt am Main. Um die Preise der Gasanbieter miteinander zu vergleichen, gibst du einfach nur deine Postleitzahl und deinen durchschnittlichen Jahresverbrauch ein - und schon ein bis zwei Sekunden später siehst du auf einen Blick, welcher Gasanbieter in Frankfurt den optimalen Tarif für dich hat.

Gasanbieter Frankfurt: Mach' jetzt den Gaspreisvergleich für deine Postleitzahl

Ob du in der Frankfurter Altstadt, in Sachsenhausen oder Bockenheim zu Hause bist - finde jetzt heraus, welcher Gasanbieter in Frankfurt mit dem besten Tarif bei dir punkten kann. Gerade wenn du deinen Gasanbieter bisher noch nie gewechselt hast, kannst du mit einem Gasvergleich ganz einfach feststellen, ob du durch einen Anbieterwechsel jede Menge Geld und Gaskosten sparen kannst.

Du möchtest umziehen? Erfahre jetzt, wie du deinen Gasanbieter in Frankfurt wechseln kannst.

Seitdem 2006 der Gasmarkt in Deutschland liberalisiert wurde, ist auch der Wechsel zu einem anderen Gasanbieter ohne Probleme möglich. Wenn du umziehst und gleichzeitig zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln möchtest, solltest du am besten eine gewisse Vorlaufzeit einrechnen. Im Idealfall beträgt sie drei bis sechs Wochen ab dem Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung bis zum Lieferungsbeginn durch deinen neuen Gasanbieter in Frankfurt. Unser Tipp: Je früher du die Vertragsunterlagen einsendest, umso größer ist deine Sicherheit, dass du sofort beim Einzug von deinem neuen Anbieter mit Gas versorgt wirst - und nicht in die Grundversorgung des alten Gasanbieters zurückfällst.

Gibt es eigentlich ein spezielles Klimaschutz-Programm für Frankfurt?

Am 1. März 2012 verkündeten die Stadtverordneten von Frankfurt das Vorhaben, die Mainmetropole bis spätestens zum Jahr 2050 zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Das Frankfurter Klimaschutzprogramm gilt als Vorzeigeprojekt für ganz Deutschland. Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Bis zum Jahr 2050 sollen die Treibhausgasemissionen um 95% gesenkt werden. Im Kampf gegen den Klimawandel setzt Frankfurt auf Passivhäuser im öffentlichen Bereich und bei Wohngebäuden sowie auf besonders energieeffiziente Bürogebäude. Zudem soll die Kraft-Wärme-Kopplung ausgebaut werden, deren Energieeffienz im Vergleich zu Großkraftwerken über dreißig Prozent größer ist.

Um mehr Energie einzusparen und das ehrgeizige Ziel '100 % Erneuerbare Energien' in Frankfurt erreichen zu können, holt die Stadt auch die Bevölkerung mit ins Boot. So gibt es etwa attraktive Prämien für Haushalt, die aktiv Strom einsparen oder Abwrackprämien für stromfressende Kühlschränke von einkommensschwachen Haushalten. Kleine oder mittlere Unternehmen können mit dem kostenfreien BHKW-Check ihre Heizungsanlage überprüfen lassen oder Beratungs- und Begleitungsangebote für eine verbesserte Energie- und Kosteneinsparung annehmen.

Wann steigen oder fallen die Gaspreise?

In der Bundesrepublik verwenden etwa 20 Millionen Haushalte Gasenergie. Pro Quadratmeter Wohnfläche werden dabei jährlich 140 Kilowattstunden an Gas verbraucht. Kein Wunder also, dass sich viele Kunden über niedrigere Gaspreise freuen. Doch woran liegt es eigentlich, dass die Gaspreise Schwankungen unterliegen, obwohl der Preis für Gas mittlerweile nicht mehr an den Ölpreis gekoppelt ist? Der Grund dafür sind oft langfristige Verträge, aufgrund derer sich Gaspreise nach wie vor am Ölpreis orientieren. Wenn also die OPEC-Staaten ihre Fördermengen senken, wird das schwarze Gold knapper auf dem Energiemarkt - und die Preise für Öl steigen an. Energieanbieter, die auf ölgetriebene Blockheiz- und Gaskraftwerke setzen, müssen dann mehr Gas als bei einem niedrigen Ölpreis einkaufen, was wiederum zu einer Erhöhung des Gaspreises führt.

Stellen die Gasanbieter über eine längere Zeitspanne hinweg fest, dass die Preise auf dem Energiemarkt dauerhaft auf niedrig bleiben, können sie die niedrigeren Einkaufspreise auch wieder an die Haushalte weitergeben. Aufgrund des niedrigen Ölpreises der letzten Jahre warben daher viele Gasversorger mit attraktiven Vertragstarifen um Neukunden.

Wie sieht die Gaspreisentwicklung in Frankfurt aus?

Der Gaspreis setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Über die Hälfte der Kosten kommen durch den Einkauf von Gas und die damit verbundenen Vertriebskosten des Gasversorgers zustande. Diese Preiselemente kann der Gasanbieter selber steuern. Auf die übrigen Preisbestandteile - wie etwa steuerliche Abgaben oder die von der Bundesnetzagentur festgelegten Netznutzungsgebühren - hat der Gasanbieter hingegen keinen Einfluss. Im Jahr 2017 wird sich zeigen, ob der Trend zu niedrigeren Gaspreisen auch weiterhin anhält. So hat beispielsweise die Frankfurter Mainova AG am 1. Januar 2016 ihren damaligen Grundversorgungstarif gesenkt. Doch steigende Netznutzungsentgelte und die ungewisse Entwicklung des Ölpreises könnten dazu führen, dass die Kosten für Gas langfristig ansteigen. Welcher Gasanbieter den besten Tarif für dich bietet, kannst Du jetzt ganz einfach online mit einem Gasvergleich herausfinden.

Gasanbieter Frankfurt: Gib' Gas in der Mainmetropole - und entdecke jetzt beim Gasvergleich genau den Tarif, mit dem du jede Menge Gaskosten einsparen kannst. Der Vergleichsrechner von TopTarif.de zeigt dir sofort, welcher Gasanbieter in Frankfurt am besten zu dir passt!

Kunden-Bewertungen

  • 5 / 5
    Darstellungen sehr übersichtlich. Wechsel hat ganz leicht funktioniert. Jederzeit gerne wieder.
  • 2 / 5
    der anbieter hat sich auch an tag 4 noch nicht gemeldet
  • 5 / 5
    sehr übersichtlich; der Wechsel klappte sehr schnell
  • 4 / 5
    Prompte und schnelle Barbeitung