Ölpreisbindung

Bei der Ölpreisbindung handelt es sich um eine Vereinbarung der Gasversorger, Produzenten und Importeure. In den 1960er Jahren trafen sie ein brancheninternes Abkommen, um zu verhindern, dass die Preise für Öl und Gas zu weit auseinanderdriften und Kunden nur noch auf den günstigeren Rohstoff zurückgreifen. Die Ölpreisbindung ist also kein völkerrechtlicher Vertrag oder ein Gesetz, sondern ein internationales, aber nicht politisch organisiertes Abkommen.

Inhalts­verzeich­nis

    Sichere Versorgung

    Um eine sichere Versorgung gewährleisten zu können, schlossen die Erdgasanbieter langfristige Verträge mit den Produzenten ab, die auf dem durchschnittlichen Ölpreis basierten. Die Ölpreisbindung verhinderte so, dass wenige ausländische Erdgasproduzenten ihre Marktmacht bei sinkenden Ölpreisen nutzen und die Preise auf einem höheren Niveau halten konnten. Wenn der Preis für Heizöl stieg oder sank, folgte der Gaspreis mit einer leichten Zeitverzögerung. Die Ölpreisbindung zwischen Produzenten und Importeuren im Rahmen langfristiger Lieferverträge garantierte, dass Gas permanent wettbewerbsfähig angeboten werden konnte und gewährte Gasverbrauchern Schutz vor kurzfristigen Preisschwankungen.

    Die Idee der Ölpreisbindung

    Die Gasförderung brachte in den 1960er Jahren enormen Investitionsbedarf mit sich. Zu diesem Zeitpunkt waren sich die Gasproduzenten, -lieferanten und -anbieter nicht sicher, ob sich die Investitionen lohnen würden. Hinzu kam, dass die meisten Gasproduzenten bereits Öl förderten. Aus diesem Grund bestand die weitere Gefahr, dass sich ein Produzent mit einem neuen Rohstoff selbst Konkurrenz machen könnte, da nicht abzuschätzen war, wie sich die Gaspreise entwickeln würden. Die Idee, den Gaspreis an den Ölpreis zu koppeln, brachte den Vorteil, dass nicht ein Rohstoff die Preise für den anderen einbrechen lassen konnte. Bei einer totalen Unabhängigkeit beider Preise wäre die Preisentwicklung für Gas und Öl kaum abzuschätzen gewesen. Mit der Einigung über die Ölpreisbindung konnten die verschiedenen Akteure der Gas- und Ölbranche diesen Risiken vorbeugen und sich gegenseitig eine gewisse wirtschaftliche Sicherheit geben.

    Inhalt der Ölpreisbindung

    Die Ölpreisbindung bestimmt, dass die Gaspreise den Ölpreisen folgen müssen. In der Bundesrepublik wird für die Berechnung des Gaspreises in der Regel der Preis für leichtes Heizöl (HEL) herangezogen, der durch das Statistische Bundesamt ermittelt und regelmäßig veröffentlicht wird. Hierbei wird regelmäßig die sogenannte „6/1/3-Regelung“ herangezogen. Diese beinhaltet einen sechsmonatigen Referenzzeitraum, einen Monat Zeitversatz sowie drei Monate Preisgültigkeit im Anschluss.

    Ölpreisbindung in der Gas-Lieferkette

    Die Ölpreisbindung gilt nicht exklusiv in der gesamten Lieferkette von dem fördernden Unternehmen bis hin zum Endverbraucher. So sind z. B. die Gaspreise zwischen Produzenten und Gashändlern abhängig vom internationalen Rohölpreis. Für die Ölpreisbindung bei Lieferverträgen zwischen Importeuren und Gasanbietern werden jedoch die Preise für Heizöl herangezogen.

    Modifizierung der Ölpreisbindung in Deutschland

    Mit einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) im Jahr 2010 hat das Gericht Gasversorgern eine unmittelbare Kopplung der Gaspreise an den Ölpreis untersagt. Indem ein Gasversorger seine Preise für den Endkunden ausschließlich an den Ölpreis bindet, würden andere Faktoren, die mögliche Kostensenkungen bedingen könnten, nicht berücksichtigt. Durch die deutsche Rechtsprechung zum Thema Ölpreisbindung wird diese jedoch nicht aufgehoben. Versorger dürfen jedoch ihre Endpreise nicht ausschließlich von dem Ölpreis abhängig machen, ohne weitere preisbildende Faktoren zu berücksichtigen.

    Kunden-Bewertungen

    • 4 / 5
      Bisher ist alles gut gelaufen. Ich bin aber noch am Anfang des Wechselprozesses. Meinen letzten Wechsel des Gaslieferanten habe ich auch mit Top-Tarif gemacht. Ich bin gespannt ob ich den versprochenen Bonus von meinem bisherigen Lieferanten bekomme. Man liest über Grüne Welt in Punkto Bonus nichts Gutes in den Portalen.
    • 4 / 5
      Zum neuen Anbieter kann ich noch keine Angaben machen. Im Internet wurden manche Mängel angezeigt.
    • 5 / 5
      Super Angebote, kaufe immer wieder gerne ein.

    So läuft dein Wechsel

    30. September

    Gasanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Gasanbieter unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Gasanbieter Kündigung.

    Gasanbieter kündigen
    Preisentwicklung

    Gaspreisentwicklung

    Finde hier aktuelle Prognosen zur Gaspreisentwicklung und Spartipps für deinen Gasverbrauch.

    Gaspreisentwicklung
    Gasanbieter wechseln - Herd Zuhause

    Gasanbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige Gastarife aus deiner Region und wechsel einfach online deinen Gasanbieter.

    Gasanbieter wechseln