Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid oder Kohlenstoffmonoxid (CO) ist ein farb-, geschmack- und geruchloses giftiges Gas, das aus der Verbindung von Kohlenstoff und Sauerstoff entsteht.

Inhalts­verzeich­nis

    Was ist Kohlenmonoxid?

    Kohlenmonoxid oder Kohlenstoffmonoxid (CO) ist ein farb-, geschmack- und geruchloses giftiges Gas, das aus der Verbindung von Kohlenstoff und Sauerstoff entsteht.

    Dabei reagieren zwei Moleküle Kohlenstoff mit einem Molekül Sauerstoff zu zwei Molekülen Kohlenmonoxid. Es wird bei der unvollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Substanzen (wie Gas, Kohle oder Öl) freigesetzt und kann zu Kohlenstoffdioxid weiterverbrannt werden.

    Kohlenmonoxid: Ein Gas mit giftiger Wirkung

    Kohlenmonoxid ist für Mensch und Tier hochgiftig. Der Grund dafür ist die hohe Bindungsfähigkeit von Kohlenmonoxid an das im Blut enthaltene Hämoglobin. Sie liegt etwa um das 250-Fache höher als die Bindungsfähigkeit von Sauerstoff. Gelangt Kohlenmonoxid über die Atemluft in den Blutkreislauf, behindert es daher den Sauerstofftransport des Blutes.

    Was ist eine Kohlenmonoxid Vergiftung?

    Bei einer Vergiftung kommt es zum Tod durch Ersticken. Doch bereits leichte Beeinträchtigungen durch Kohlenmonoxid machen sich beim Menschen bemerkbar. Sie äußern sich in Schwindel, Kopfschmerzen und grippeähnlichen Symptomen und können durch den Kohlenmonoxid-Gehalt von Stadtluft, etwa an stark befahrenen Straßen, ausgelöst werden. Besonders gefährdet sind Schwangere und Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Vergiftungserscheinungen nach Konzentration

    Die Konzentration von Kohlenstoffmonoxid in der Luft wird in ppm (parts per million) gemessen. Gemäß der OSHA (Occupational Safety & Health Association) lassen sich je nach Konzentrationsgrad folgende Vergiftungserscheinungen durch Kohlenstoffmonoxid festhalten:

    Kohlenmonoxid-Vergiftung

    Kohlenmonoxidwert mögliche Vergiftungserscheinungen
    35 ppm höchster zulässiger Wert über einen Zeitraum von 8 Stunden bei konstanter CO Einwirkung.
    150 ppm nach 90 Minuten bereits geringe Kopfschmerzen möglich.
    200 ppm Nach 2 bis 3 Stunden können geringe Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeitserscheinungen und Ermüdung auftreten.
    400 ppm Innerhalb von 1 bis 2 Stunden treten Kopfschmerzen in der Stirn auf. Nach mehr als 3 Stunden wird die Kohlenstoffmonoxid Konzentration lebensgefährlich. Dies ist zudem der höchstzulässige ppm Wert an CO in Rauchgas.
    800 ppm Schüttelkrämpfe, Übelkeit und Schwindel treten innerhalb von 45 Minuten auf. Innerhalb von 2 Stunden tritt Bewusstlosigkeit ein. Der Tod folgt innerhalb von 2 bis 3 Stunden.
    1.600 ppm Innerhalb von bereits 20 Minuten treten die Symptome Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel auf. Der Tod erfolgt innerhalb 1 Stunde.
    3.200 ppm Innerhalb von 5-10 Minuten entstehen Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Bereits innerhalb von 25-30 Minuten folgt der Tod.
    12.800 ppm Der Tod tritt hier innerhalb von 1-3 Minuten ein.

    Einer Vergiftungsgefahr vorbeugen

    Um rechtzeitig für einem gefährlich hohen Anteil an Kohlenmonoxid in der Luft gewarnt zu werden, bewährt sich ein Kohlenmonoxidmelder. Dieser schlägt immer dann aus, wenn eine gesundheitsgefährdende CO Konzentration in der Luft liegt.

    Was muss ein guter Co Melder mit sich bringen?

    Ein Kohlenstoffmonoxidmelder besitzt einen elektrochemischen Sensor, mit welchem er den Kohlenmonoxidgehalt der Luft misst. In der Regel erfolgt die Überprüfung alle 3-5 Sekunden, um ein höchstes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Anschlagen sollte der Co Konzentraion Melder spätestens dann, wenn die Kohlenmonoxidkonzentration über der vorgeschriebenen Mindestgrenze liegt. Ein akustisches Alarmsignal sollte solange Anhalten, bis der kritische Wert wieder sinkt, beispielsweise durch ausreichendes Lüften.

    Besonders sicher sind CO Melder dann, wenn sie einen so genannten Vor-Alarm besitzen. Dieser wird bereits dann aktiviert, wenn sich die CO Konzentration in der Luft noch unter der gesetzlichen Auslöseschwelle befindet. Dieser ist jedoch zumeist nicht akustisch, sondern wird lediglich durch ein blinkendes LED Licht oder eine Warnmeldung auf dem Display angezeigt. Zu beachten ist, dass auch CO Melder nur eine begrenzte Lebensdauer besitzen. Diese liegt in der Regel zwischen 3 bis 10 Jahren. Danach sollte das Gerät unbedingt ausgetauscht werden. Mehr Informationen und Testberichte zu Co Meldern können sie hier finden.

    Wann lohnt sich ein Kohlenmonoxid Melder?

    Kohlenmonoxid kann überall dort entstehen, wo durch kohlenstoffhaltige Brennstoffe eine Feuerstätte betrieben wird. Denn hier kann durch eine unvollständige Verbrennung das gefährliche Gas entstehen. Im Haushalt könnten als solche Gefahrenquellen beispielsweise gelten:

    • Gasherde & Gasboiler
    • Kamin- & Kohleöfen
    • offene Kamine
    • Öl-, Gas-, Pellet- oder Brikettheizungen

    In der Regel sollten solche Feuerstätten regelmäßig von einem Fachkundigen auf Mängel, Schäden und ordentliche Funktionsweise überprüft werden. Dennoch können Gründe für eine erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration auftreten. Diese wäre unter anderem:

    • Versperrte Abluftwege: verhindern beispielsweise Vogelnester den Kaminabzug oder wird durch Füllmaterial der Abzugsschacht verstopft, kann das Gas nicht vollständig entweichen.
    • Gerätefehler: ein defekter Brenner oder ein Verschleiß des Geräts erhöhen die Gefahr einer starken CO Konzentration.
    • Unzureichende Frischluftzufuhr: dies kann durch Abdichtungsmaßnahmen geschehen oder beispielsweise einer parallelen Nutzung von Kamin und Dunstabzugshaube.
    • Unsachgemäße Anwendung: hier besteht besonders die Gefahr bei der Nutzung von Holzkohlegrills, Gaspilzen, Propangasbrennern, Rasenmähern oder auch benzinbetriebenen Kettensägen in einem geschlossenen Raum.

    Kohlenmonoxid: Vorkommen und Verwendung

    Kohlenmonoxid ist in geringer Konzentration in der Atmosphäre zu finden. Die Hauptquellen sind dabei der Verkehr, die Industrie, Heiz- und Kraftwerke sowie die Haushalte. In der Natur kommt Kohlenmonoxid in der Vegetation, in den Weltmeeren, in Vulkangasen und elektrischen Entladungen der Atmosphäre vor.

    Verwendung durch den Menschen findet Kohlenmonoxid vor allem bei der Gewinnung von Rohstoffen und in der chemischen Industrie. Zudem wird es für Brenngase zum Heizen, Schweißen usw. eingesetzt.

    So läuft dein Wechsel

    30. September

    Gasanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Gasanbieter unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Gasanbieter Kündigung.

    Gasanbieter kündigen
    Preisentwicklung

    Gaspreisentwicklung

    Finde hier aktuelle Prognosen zur Gaspreisentwicklung und Spartipps für deinen Gasverbrauch.

    Gaspreisentwicklung
    Gasanbieter wechseln - Herd Zuhause

    Gasanbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige Gastarife aus deiner Region und wechsel einfach online deinen Gasanbieter.

    Gasanbieter wechseln