Heizungscheck: Worauf Sie achten sollten

Heizkörper mit Kissen© antiksu / Fotolia.com

Gasheizungen sind heute relativ sicher, dennoch ist ein verantwortungsbewusster Umgang unerlässlich, um Gefahren zu vermeiden. Die Heizungsanlage und der Heizkörper selbst sind dabei ungefährlich. Moderne Gasthermen sind mit einer Zündsicherung ausgestattet, die die Gaszufuhr bei Erlöschen der Flamme, beispielsweise hervorgerufen durch einen Windzug oder eine Fehlfunktion, blockiert. Damit es dennoch nicht zu Schäden durch ein Gasleck in der Leitung oder Problemen bei der Abgasableitung kommt, ist eine regelmäßige Wartung der Gasheizung durch den Fachmann unerlässlich. Aber auch der Verbraucher selbst sollte einen regelmäßigen Heizungscheck durchführen. Kleine Schäden lassen sich dabei auch selbst ausbessern.

Wartung durch den Fachmann

Einmal jährlich sollte eine Wartung durch den Schornsteinfeger durchgeführt werden. Bei neueren Gasthermen ergeben sich kaum oder gar keine Probleme. Ältere Modelle können durch verbrauchte Verschleißteile jedoch fehlerhaft arbeiten. An der Farbe der Flamme lässt sich bei Modellen mit offener Verbrennung schon erkennen, ob das Gas optimal verbrennt. Brennt die Flamme gelb und verringert sich die Heizkraft, können die Düsen oder der Abluftkanal verschmutzt sein. Hier obliegt die Instandsetzung dem Schornsteinfeger. Laut Bundes-Kehr- und Überprüfungsordnung muss er den korrekten Abzug der Abgase prüfen und die entsprechenden Leitungen gegebenenfalls reinigen. Auch die Verbrennung selbst sowie die Versorgung mit Verbrennungsluft werden beim jährlichen Heizungscheck untersucht.

Gasheizung und Leitungen überprüfen

Außerhalb der Wartungszeiten lohnt es sich, die korrekte Funktionsweise der Gasheizung im Auge zu behalten. Auch ohne Fachwissen ist der Heizungscheck zwischendurch möglich. Leichte Störungen können dabei selbst behoben werden. Hierzu ist ein Blick in das Handbuch Ihrer Gasheizung empfehlenswert.

Leitungen in Schuss halten

Besonders wichtig ist, dass Sie beim Heizungscheck auf die Erreichbarkeit der Absperreinrichtung achten, mit der die Gaszufuhr unterbrochen werden kann. Die meisten Gasheizungen haben eine Hauptabsperreinrichtung an der Stelle, wo das Gas ins Haus gelegt wird, und eine weitere Sicherung direkt vor dem Gaszähler im Keller oder in der Wohnung. Beide Hähne sollten frei zugänglich sein, um bei einem Notfall das Gas schnell zudrehen zu können. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Gasleitungen gut befestigt sind und nicht durchhängen. Belasten Sie Gasrohre nicht mit schweren Gegenständen wie Fahrrädern oder Werkzeug. Denn Gasleitungen müssen immer in einem guten Zustand sein, um einem gefährlichen Leck vorzubeugen. Prüfen Sie beim Heizungscheck daher regelmäßig den Zustand der Rohre. Farbabblätterungen können Sie selbst überstreichen. Weisen die Rohre jedoch Schäden durch Schwitzwasser oder anderen Substanzen auf, rufen Sie unbedingt einen Fachmann und gehen Sie nicht selbst ans Werk. In Wohnräumen werden Gasrohre oft aus Schönheitsgründen verkleidet. Wenn Sie sich dafür entscheiden, ist es besonders wichtig, für eine ausreichende Belüftung des Hohlraumes zu sorgen.

Pflege der Gasgeräte

Nicht nur die Leitungen müssen regelmäßig kontrolliert werden, auch das Gasgerät selbst sollte gepflegt werden. Für die Gasverbrennung wird Sauerstoff benötigt, den vor allem ältere Geräte der Raumluft entnehmen. Der betreffende Raum sollte aus diesem Grund regelmäßig gelüftet werden. Ist Ihr Gasherd an eine Gassteckdose angeschlossen, sollten Sie darauf achten, dass der Schlauch keine Knicke hat oder verdreht ist. Auch zu starke Hitze ist schädlich. Der Schlauch sollte daher weit entfernt von der offenen Flamme oder dem Backofen hängen. Gasgeräte sollten in einem sauberen Raum stehen und regelmäßig von Staub befreit werden, da Staub die Düsen des Gasbrenners auf lange Sicht verstopfen kann. Folgen sind eine länger dauernde Verbrennung, ein steigender Energieverbrauch und eine höhere Anfälligkeit des Gerätes für Störungen.
Auch bei Beachtung aller Tipps ersetzen selbst getroffene Maßnahmen nicht die regelmäßige Wartung der Anlage durch einen Fachmann. Ein Aufkleber auf Ihrer Anlage zeigt Ihnen den Termin für den nächsten Heizungscheck des Schornsteinfegers an.

Kundenbewertungen

4.4 / 5
12.190 Bewertungen zu Toptarif abgegeben
  • 5 / 5
    Die Auswahl der Enegieunternehmen könnte noch\nerweitert werden,vorallem regionale Unternehmen
  • 4 / 5
    schnell und einfach
  • 4 / 5
    schnell und einfach

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Getestet.de
  • Focus Money Preissieger Silber 2016
  • eKomi
  • TÜV Service tested

Kündigung des Gasanbieters

30. SeptemberWir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Gasanbieter richtig kündigen, inklusive Musterkündigung!

Gasanbieter kündigen