Heizleistung

Heizkörper mit Kissen© antiksu / Fotolia.com

Heizleistung: Was versteht man darunter und wie wird sie gemessen? Erfahren Sie es in unserem Lexikon Artikel!

Heizleistung – Stärke eines Gaskessels

Als Heizleistung wird die Anschlusskapazität eines Gas-Heizkessels bezeichnet. Diese wird in Kilowatt (kW) angegeben und hängt von vielen Faktoren ab. So wirken sich unter anderem die Größe der Wohnfläche und die Dämmung des Gebäudes auf die Heizleistung aus. Die kW-Leistung des Gasanschlusses ist auf der Gasrechnung vermerkt. Diese liegt bei den privaten Haushalten meist zwischen 8 und 15 kW und muss bei einem Vergleich der Gasanbieter angegeben werden. Ist die Heizleistung nicht bekannt, so kann sie anhand der Wohnfläche ungefähr ermittelt werden. Bei einem modernen Neubau rechnet man mit einer Heizleistung von 0,045-0,060 kW pro Quadratmeter. Bei einem Altbau kann die Heizleistung aufgrund der schlechteren Wärmedämmung jedoch weitaus höher sein und bei bis zu 0,120 kW pro Quadratmeter liegen.

Heizleistung berechnen: Warmwasserbereitung einbeziehen

Wird in einem Haushalt zusätzlich das Warmwasser mit Gas aufbereitet, so steigt auch die Heizleistung. Geht man von einem Warmwasserbedarf von 50 Liter pro Person aus, so müssen pro Tag jeweils weitere 0,25 kW zur bestehenden Heizleistung dazugerechnet werden. Übrigens haben nicht nur Gaskessel eine Heizleistung. Schon ein handelsübliches Teelicht bringt es auf eine Heizleistung von rund 35 Watt.

Mehr zum Thema Gas:

Kundenbewertungen

  • 5 / 5
    Alles Gut
  • 4 / 5
    Guter Kontakt, preisgünstig.
  • 5 / 5
    ich bin sehr zufrieden,

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Getestet.de
  • Focus Money Preissieger Silber 2016
  • eKomi
  • TÜV Service tested

Kündigung des Gasanbieters

30. SeptemberWir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Gasanbieter richtig kündigen, inklusive Musterkündigung!

Gasanbieter kündigen