Ferngasleitung

Unter dem Begriff Ferngasleitung versteht man eine Rohrleitung oder eine Pipelinetrasse zum Transport von Gas über weite Strecken. Dabei sorgen in der Regel unterirdisch verlegte Rohrfernleitungen, auch Pipelines genannt, dafür, dass das an einem Ort gewonnene Gas über weit entfernt liegende Orte zu den Abnehmern gelangt. Diese Abnehmer können lokale und überregionale Gasanbieter, Kraftwerke, Städte oder Gemeinden sein. Nicht selten sind große Industrieunternehmen direkte Abnehmer von Erdgas aus einer Ferngasleitung. Ferngasleitungen sind in der Regel für den Transport von Erdgas oder anderen Brenngasen, wie beispielsweise Kokereigas oder Spaltgas, geeignet. Die Ferngasleitungen befinden zumeist etwa eine Meter unter der Erdoberfläche, in unmittelbarer Nähe und direkt über der Ferngasleitung herrscht Bebauungsverbot.

Inhalts­verzeich­nis

    Ferngasleitungen stehen unter hohem Druck

    Die Rohrleitungen einer Ferngasleitung müssen einem gewissen Druck standhalten, denn das Gas muss meist über Ländergrenzen hinweg über eine weite Entfernung transportiert werden. Ferntransport-Gasleitungen bestehen in der Regel aus Stahl und haben einen Durchmesser von ungefähr 140 Zentimetern. In den Rohren der Ferngasleitung herrscht ein Druck von ungefähr 84 bar. Um über große Distanzen hinweg einen Druckabfall zu vermeiden, sorgen spezielle Erdgas-Verdichterstationen in ungefähr 100 bis 150 Kilometer-Abständen für die Aufrechterhaltung des Rohrdrucks. In den Erdgasleitungen für den regionalen Netzbetrieb herrscht ein kleinerer Druck von circa 16 bar. Diese Rohrleitungen bestehen in aller Regel aus Metall, in vielen Fällen auch aus ganz speziellen Kunstoffen.

    Ferngasleitung: Erdgas aus anderen Ländern

    Deutschland importiert über Ferngasleitungen Erdgas vor allem aus Norwegen und Russland. Einige Ferngasleitungen, wie etwa die Rohrleitung zwischen Russland und Deutschland, betragen mehrere tausend Kilometer. Deutschland bezieht aus Russland über die sogenannte Ostsee-Pipeline, die teilweise unter dem Meeresgrund liegt, Gas aus Westsibirien. Etwa ein Viertel des Gasbedarfs in Europa wird durch Erdgas aus Russland gedeckt.

    Ferngasanbieter verfügen über Ferngasleitungen

    Die großen Ferngasunternehmen versorgen in Deutschland regionale und lokale Energieanbieter über die in ihrem Besitz befindlichen Ferngasleitungen mit Erdgas. Sie verteilen diesen fossilen Brennstoff über Regelanlage bzw. Erdgasübergabestation an Gaskunden. Den Ferngasunternehmen gehören die teilweise transnationalen Ferngasleitungen. Zu den deutschen Ferngasunternehmen, die überregional tätig sind, gehören beispielweise die E.ON Ruhrgas aus Essen, die ostdeutsche VNG in Leipzig und weitere Anbieter. Dabei verfügt der Gasversorger E.ON Ruhrgas mit Abstand die größten Marktanteile. Daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Ferngasunternehmen, die keine eigenen Förderquellen besitzen, jedoch auf der Lokalebene Gas anbieten. Letztere versorgen dann in bestimmten Regionen Haushalte und Gewerbe.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Die Umstellung hat reibungslos, zuverlässig und schnell geklappt. Ich sehe nichts , was besser werden könnte.
    • 4 / 5
      Einfache
    • 4 / 5
      Super

    So läuft dein Wechsel

    30. September

    Gasanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Gasanbieter unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Gasanbieter Kündigung.

    Gasanbieter kündigen
    Preisentwicklung

    Gaspreisentwicklung

    Finde hier aktuelle Prognosen zur Gaspreisentwicklung und Spartipps für deinen Gasverbrauch.

    Gaspreisentwicklung
    Gasanbieter wechseln - Herd Zuhause

    Gasanbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige Gastarife aus deiner Region und wechsel einfach online deinen Gasanbieter.

    Gasanbieter wechseln