Dein Preisvorteil beim Gas-Anbieterwechsel

Bequem und risikofrei online wechseln

Jetzt bis zu 900€ mehr für Dich!
Deine Daten:
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Deine Vorteile:

  • Dein persönliches Angebot aus über 7.891 Tarifen
  • Unverbindlich und kostenfrei vergleichen
  • Sicher dank Wechsel­schutz­versicherung der Allianz

Gasrechnung verstehen

Jedes Jahr erhältst du von deinem Gasanbieter eine Gasrechnung über das vergangene Jahr. Klassischerweise wird die Abrechnung nach dem Ende der Heizperiode erstellt, also zum 31.03. oder zum 30.04. Der Abrechnungszeitraum läuft also beispielsweise vom 01.05. des aktuellen bis zum 30.04. des nächsten Jahres. Wenn du schon einmal versucht hast, deine Gasrechnung zu verstehen, hast du vermutlich schnell aufgegeben. Sie ist sehr kompliziert. Es ist schwierig, eine Gasrechnung überprüfen. Dazu benötigst du Wissen über die einzelnen Posten und die Berechnungsmethoden.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Gasrechnung prüfen lohnt sich – es können sich schnell Fehler einschleichen.
  • Auch Gutschriften und Boni müssen auf deiner Gasrechnung verzeichnet sein.
  • Wenn deine Gasrechnung höher als sonst ist, überprüfe die Gaspreiszusammensetzung.

Inhaltsverzeichnis

    Zwei Sonderfälle bei der Gasrechnung

    • Erster Fall: Gasrechnung kommt nicht

      Manchmal kommt gar keine Gasrechnung. Du solltest bis zu zwei Monate Geduld haben, wenn dein Abrechnungszeitraum endet. Da du in dieser Zeit vermutlich ohnehin nicht heizt, ist dies für dich unproblematisch. Wenn die Rechnung auch nach acht Wochen noch nicht da ist, solltest du sie vom Gasanbieter einfordern.

    • Zweiter Fall: Gutschriften bzw. Boni fehlen

      Wenn du Gutschriften bzw. Boni erhältst, muss dies aus deiner Gasrechnung deutlich werden. Entweder wird die entsprechende Berechnung schon auf der ersten Seite gemacht oder auf der letzten, nach der Berechnung des Nettopreises.

    Gasrechnung zu hoch? So prüfst du die Gasrechnung

    Die erste Seite deiner Gasrechnung enthält generelle Informationen: deine Adresse, die Adresse des Gasanbieters, deine Kundennummer sowie der Rechnungsbetrag für den angegebenen Abrechnungszeitraum. Hier solltest du bereits drei Punkte prüfen, um eine falsche Gasrechnung auszuschließen:

    • Stimmt deine Adresse? Gerade in Mehrfamilienhäusern passiert es, dass Rechnungen vertauscht werden.
    • Stimmt deine Kundennummer? Gerade wenn du frisch in eine Wohnung eingezogen bist, könnte es sein, dass der Anbieter noch die Kundennummer des Vormieters oder Vorbesitzers verwendet.
    • Passt der Rechnungsbetrag oder ist die Gasrechnung zu hoch? Vergleiche die Rechung mit den Rechnungen der vergangenen Jahre und prüfe dabei auch die Details auf den Folgeseiten.

    Die Gasrechnung prüfen: So wird der Rechnungsbetrag kontrolliert

    Auf den folgenden Seiten deiner Gasrechnung findest du eine Reihe von Angaben, mit denen du den Rechnungsbetrag deiner Gasrechnung kontrollieren kannst. Punkt 1 ist deine Zählernummer. Kontrolliere diese unbedingt mithilfe einer alten Rechnung oder am Zähler selbst. Vielleicht hast du eine falsche Gasrechnung bekommen, weil dir ein fremder Zähler zugeschrieben wurde.

    Punkt 2: der Zählerstand. Er wird in Kubikmetern (m3) gemessen. Dies ist kompliziert, denn der Anbieter ermittelt deinen Rechnungsbetrag in Kilowattstunden. Du musst entsprechend umrechnen. Wie du das machst, zeigen wir dir weiter unten.

    Punkt 3: die Art der Ablesung: Handelt es sich um eine Kundenablesung (also von dir), um eine Ablesung durch den Netzbetreiber oder um eine Schätzung? Die letzte Variante ist insbesonders häufig, wenn im Jahr zuvor durch den Netzbetreiber abgelesen wurde. Bei einer Schätzung solltest du unbedingt selbst ablesen und die Schätzung kontrollieren.

    Auf der Rechnung folgt nun der Brennwert – der bezeichnet die im Gas enthaltene thermische Energie. Tatsächlich wird er fast täglich vom Anbieter ermittelt. Für deine Abrechnung erhältst du einen Mittelwert.

    Anschließend folgt dein Verbrauch (bzw. manchmal auch „Menge“) in Kilowattstunden (kWh).

    Danach kommt die Zustandszahl (z-Zahl). Sie beschreibt den Energiegehalt des Gases. Die z-Zahl wird für jede Stadt individuell festgelegt. Grundsätzlich sollte sie über 0,96 liegen.

    Außerdem wird dein Produkt bzw. Tarif aufgeführt. Insbesondere bei einem Vertragswechsel solltest du dies kontrollieren.

    Auf der Rechnung findest du außerdem deinen Arbeitspreis – also den Betrag, den du effektiv pro kWh bezahlst. In der Regel wird er in Cent oder 0,X EUR angegeben. Es folgt der Grundpreis, meist in EUR. Jetzt wird es auf vielen Rechnungen kompliziert: Obwohl vom Anbieter der Grundpreis, den du unabhängig von deinem Verbrauch bezahlen musst, monatlich berechnet wird, gibt er doch die Jahressumme an.

    Abschließend wird der Netto-Betrag des Jahres aufgeführt: Hierfür multipliziert der Anbieter deinen Verbrauch mit dem Arbeitspreis. Anschließend wird der Grundpreis addiert. Beim Netto-Preis fehlt die Mehrwertsteuer. Für deinen tatsächlichen Preis musst du entsprechend noch einmal 19 Prozent aufschlagen.

    Teilverbräuche nachrechnen: So funktioniert's

    Wenn auf deiner Gasrechnung unterschiedliche Teilzeiträume aufgeführt sind, solltest du in der Lage sein, die Teilverbräuche nachzurechnen. Für die Kontrolle sind drei Rechenoperationen notwendig, die sich allerdings leicht mit einem Taschenrechner bewerkstelligen lassen. Zunächst rechnest du die über einen bestimmten Zeitraum gelieferte Menge in m3 in einen Verbrauch in kWh um. Das geht so:

    Menge in m3 x Brennwert x z-Zahl.

    Nun hast du deinen Verbrauch für einen bestimmten Zeitraum ermittelt. Um den Preis zu überprüfen, multiplizierst du den Wert mit deinem Arbeitspreis. Bevor du jetzt einen Schock bekommst: Der Wert in der Rechnung wird deutlich höher sein, denn auch hier musst du noch einmal die 19 Prozent Mehrwertsteuer zusätzlich berücksichtigen.

    Nach der Kontrolle: Tarifvergleich

    Generell solltest du nach der Kontrolle deiner Rechnung einen Vergleich der Gasanbieter durchführen. Dazu benutzt du am besten den unkomplizierten Gasvergleichsrechner von TopTarif. Anhand deiner Rechnungsdetails lassen sich die einzelnen Tarife gut miteinander vergleichen. Und in vielen Fällen kannst du erheblich sparen, wenn du wechselst.

    Gasverbrauch ermitteln: die eigenen Kosten im Auge behalten

    Wenn du regelmäßig deinen Gasverbrauch ermittelst, gewinnst du einerseits eine Vorstellung davon, ob deine monatlichen Abschlagszahlungen realistisch sind. Dies gibt dir finanzielle Planungssicherheit. Zum anderen kannst du mit deinem aktuellen Gasverbrauch auch die Angebote anderer Anbieter vergleichen.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      sehr übersichtlich; der Wechsel klappte sehr schnell
    • 4 / 5
      Prompte und schnelle Barbeitung
    • 5 / 5
      Also für mich war sehr schnell und nicht kompliziert das kominikation mit dem Anbieter, deswegen bis jetzt bin ich sehr zufrieden vielen dank .
    • 4 / 5
      Gute Übersicht über verfügbare Tarife\nEinfache Abwicklung und Wechsel zu anderen Anbietern

    So läuft dein Wechsel

    30. September

    Gasanbieter kündigen

    Du bist mit deinem Gasanbieter unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Gasanbieter Kündigung.

    Gasanbieter kündigen
    Preisentwicklung

    Gaspreisentwicklung

    Finde hier aktuelle Prognosen zur Gaspreisentwicklung und Spartipps für deinen Gasverbrauch.

    Gaspreisentwicklung
    Gasanbieter wechseln - Herd Zuhause

    Gasanbieter wechseln

    Dein Vergleich, dein Tarif! Vergleiche jetzt günstige Gastarife aus deiner Region und wechsel einfach online deinen Gasanbieter.

    Gasanbieter wechseln