Finanzen Fallschirm Himmel

Festgeld - Hohe Zinsen sichern

Erspartes renditestark Anlegen

  • Die Top Banken im Vergleich
  • Laufzeiten von 1 bis 12 Monate
  • Immer die aktuellsten Zinssätze
  • Direkt online beantragen - einfach, schnell und kostenlos

  • SWK Energie
  • norisbank
  • DAB Bank
  • Creditplus Bank
  • Targobank
  • netbank
  • DAB Bank
  • comdirect
  • 1822 direkt

Was ist besser: Unterschiede zwischen Tagesgeld, Festgeld und Co.

Viele Anleger fragen sich, welche Kapitalanlage am meisten Sicherheit bietet und gleichzeitig hohe Zinsen verspricht. Mit Tagesgeld oder Festgeld sowie Sparbriefen und Sparbüchern stehen Ihnen auch fernab des riskanten Aktienmarktes profitable Anlagemöglichkeiten zur Verfügung. TopTarif klärt auf, wie Sie Ihr Geld am besten anlegen.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Im Gegensatz zu anderen Geldanlagen unterliegt der Zinssatz eines Festgeldkontos keinen Kursschwankungen.
  • Im Gegensatz zum Festgeld ist das Tagesgeld auf keine festgelegte Laufzeit beschränkt – Sie können Ihr Konto problemlos und schnell kündigen.
  • Der Sparbrief eignet sich für Anleger, die Ihr Geld über einen langfristigen Zeitraum und zu sicheren Konditionen arbeiten lassen wollen.

Inhalts­verzeichnis

    Festgeld oder Tagesgeld: Wie unterscheiden sich die Geldanlagen?

    Mit Festgeld oder Tagesgeld stehen Anlegern heute zwei sehr beliebte und sichere Anlageformen zur Verfügung, die vergleichsweise hohe Zinsen bei niedrigem Risiko versprechen. Welche der beiden Geldanlagen am besten zu Ihnen passt, hängt jedoch von sehr unterschiedlichen Faktoren ab. Wichtig ist deshalb, bereits im Vorfeld zu klären, wie viel Kapital Sie anlegen möchten und wie flexibel Sie sind. Die unterschiedlichen Vor- und Nachteile von Festgeld oder Tagesgeld erfahren Sie im TopTarif-Vergleich.

    • Festgeld als langfristige Geldanlage

      Festgeld, das häufig auch Termingeld oder Zeitgeld genannt wird, ist eine Kapitalanlage , die sich durch vergleichsweise hohe Zinsen zu einem festen Zinssatz und einer festgelegten Laufzeit auszeichnet. Konkret bedeutet dies, dass Sie Ihr Geld für einen mittelfristigen Zeitraum – zwischen zwölf Monaten und mehreren Jahren – auf einem Festgeldkonto anlegen. Innerhalb dieser Zeit haben Sie keinen Zugriff auf das Geld. Dafür verspricht die jeweilige Bank Ihnen jedoch einen vergleichsweise hohen Zinssatz, der für die gesamte Laufzeit festgeschrieben ist. Im Gegensatz zu anderen Geldanlagen unterliegt der Zinssatz eines Festgeldkontos also keinen Kursschwankungen.

    • Hohe Zinsen, geringe Flexibilität

      Für Kunden, die auf eine hohe finanzielle Flexibilität angewiesen sind, ist ein Festgeldkonto trotz der guten Renditechancen nicht die richtige Wahl. Denn während der festgeschriebenen Laufzeit des Festgeldkontos kann der Anleger nicht auf sein Geld zugreifen. Wer seine Festgeldanlage vorzeitig kündigt, muss in der Regel mit hohen Gebühren oder einem deutlichen Zinsverlust rechnen. Insgesamt eignet sich ein Festgeldkonto deshalb vor allem für Anleger, die ausreichend Kapital in der Rückhand haben, um einen Teil davon mittelfristig anzulegen und Ihr Vermögen aufzubauen. Von Festgeldanlagen mit einer Laufzeit, die mehr als 24 Monate beträgt, raten Finanzexperten in der Regel jedoch ab – zu hoch ist das Risiko, dass die Zinsen in der Zeit steigen, ohne dass Sie von dem Kursaufschwung profitieren.

    • Tagesgeld als flexible Alternative zum Festgeld

      Viele Anleger stehen heute vor der Frage: Festgeld oder Tagesgeld? Grundlage für die Entscheidung ist allerdings weniger der Zinssatz der jeweiligen Geldanlage, sondern die persönlichen finanziellen Möglichkeiten und Ziele. Wenn Sie flexibel mit Ihrem Kapital umgehen oder Notreserven ansparen möchten, auf die Sie jederzeit zugreifen können, dann ist ein Tagesgeldkonto die richtige Wahl. Im Gegensatz zum Festgeld ist das Tagesgeld auf keine festgelegte Laufzeit beschränkt – Sie können Ihr Konto problemlos und schnell kündigen.

    • Hohe Flexibilität – auch bei den Zinsen

      Der große Vorteil eines Tagesgeldkontos ist die hohe Flexibilität. Wenn Sie zum Beispiel Rücklagen ansparen wollen, um eine neue Waschmaschine zu kaufen, ist ein Festgeldkonto trotz der hohen Zinsen die falsche Wahl. Denn auch mit dem Tagesgeld können Sie bei hoher Flexibilität von einem vergleichsweise guten Zinssatz profitieren. Allerdings unterliegen die Zinsen eines Tagesgeldkontos den normalen Kursschwankungen der Geldmärkte. Anleger, die sich für diese Anlageform entscheiden, sollten deshalb schnell reagieren können, um immer vom höchsten Zinssatz zu profitieren.

    • Festgeld oder Sparbrief: Die festen Geldanlagen im Vergleich

      Neben Festgeld oder Tagesgeld stehen Anlegern heute weitere Kapitalanlagen zur Verfügung, die hohe Renditechancen versprechen – zum Beispiel der Sparbrief . Ebenso wie das Festgeld ist der Sparbrief eine Geldanlage mit einer festgelegten Laufzeit und einem festgeschriebenen Zinssatz. Allerdings gibt es auch Unterschiede zwischen den beiden Anlageformen. So zeichnet sich ein Sparbrief in der Regel durch deutlich längere Laufzeiten aus. Ein weiterer Unterschied sind die Intervalle der Zinsgutschrift, denn in der Regel erfolgt die Zinszahlung bei einem Festgeldkonto nachschüssig (am Ende der vereinbarten Laufzeit). Ein Sparbrief hingegen ist sowohl als auf- oder abgezinste Anlage erhältlich. Konkret bedeutet dies, dass Sie vom Zinseszinseffekt profitieren. Insgesamt eignet sich der Sparbrief deshalb für Anleger, die Ihr Geld über einen langfristigen Zeitraum und zu sicheren Konditionen arbeiten lassen wollen.

    • Das Sparbuch – die beliebteste Geldanlage Deutschlands

      Obwohl Festgeld oder Tagesgeld jeweils mit hohen Zinsen lockt, ist die beliebteste Geldanlage in Deutschland immer noch das klassische Sparbuch . Denn das Sparbuch bietet den Vorteil einer hohen Planungssicherheit und einer sehr guten Einlagesicherung. Insofern ist das Sparbuch eine vergleichsweise risikoarme Geldanlage, die jährlich Zinsen ausschüttet. Sparer profitieren also deutlich vom Zinseszins. Doch die hohe Sicherheit wird durch einen vergleichsweise niedrigen Zinssatz erkauft. Im Durchschnitt liegt der Zinssatz eines Sparbuchs weit unterhalb des Zinssatzes von Festgeld oder Tagesgeld. Und auch in puncto Flexibilität ist ein Sparbuch keineswegs die Ideallösung – für den täglichen Zahlungsverkehr, für Daueraufträge oder Lastschriften lässt sich das Sparbuch im Gegensatz zum Tagesgeld nicht benutzen.

    Festgeld oder Tagesgeld: Die wichtigsten Unterschiede im Überblick

    Geldanlage Vorteile Nachteile Geeignet für
    Festgeld Festgeschriebener Zinssatz: Die Zinsen von Festgeldkonten unterliegen keinen Kursschwankungen. Geringe Flexibilität: Anleger können für die festgeschriebene Laufzeit nicht auf ihr Geld zugreifen. Mittelfristiger Vermögensaufbau für Anleger, die genug finanziellen Spielraum haben, um einen Teil ihres Geldes fest anzulegen.
    Tagesgeld Hohe Flexibilität: Tagesgeldkonten können jederzeit problemlos gekündigt werden, um auf Kursschwankungen zu reagieren. Schwankender Zinssatz: Trotz vergleichsweise hoher Zinsen, bietet das Tagesgeld nicht dieselbe Sicherheit wie das Festgeld. Aufbau von Notreserven für Anleger, die flexibel mit ihrem Kapital umgehen und von hohen Zinsen profitieren wollen.
    Sparbrief Hoher Zinssatz: Vergleichbar mit dem Festgeld bietet der Sparbrief hohe Zinsen zu festgelegten Konditionen. Sehr hohe Laufzeiten: Mit noch höheren Laufzeiten als das Festgeld bietet der Sparbrief kaum Flexibilität. Langfristiger Vermögensaufbau, der sich vor allem durch den Zinseszins vom Festgeld unterscheidet. Für Anleger mit viel Kapital.
    Sparbuch Hohe Einlagensicherheit: Sparbücher profitieren von einer doppelten Einlagensicherung, die sie zu der sichersten Kapitalanlage auf dem Markt machen. Niedrige Zinsen, geringe Flexibilität: Sparbücher können nicht für den täglichen Zahlungsverkehr genutzt werden und zeichnen sich durch einen niedrigen Zinssatz aus. Langfristiger Vermögensaufbau für Anleger, die über sehr lange Zeiträume vom Zinseszins profitieren wollen und die mehr Wert auf Sicherheit als auf Rentabilität legen.

    Diese Zinsen erhalten Sie für Sparbuch, Sparbrief, Festgeld oder Tagesgeld

    Ob Sie sich für Festgeld oder Tagesgeld, Sparbrief oder Sparbuch entscheiden, jede der unterschiedlichen Kapitalanlagen zeichnet sich durch unterschiedliche Zinssätze aus. TopTarif klärt, welchen Zinssatz Sie erhalten (Stand: November 2015).

    • Die Festgeldzinsen im Check

      Festgeldzinsen werden in der Regel nachschüssig ausgezahlt, das heißt nach Ende der vereinbarten Laufzeit. Für eine Kapitalanlage von rund 2.500 Euro können Sie im Durchschnitt mit einem festgeschrieben Zinssatz rechnen, der sich auf 1,75 Prozent beläuft. Besonders gute Angebote liegen sogar bei 1,90 Prozent.

    • Zinscheck: Die Tagesgeldkonten

      Bei einem Tagesgeldkonto kann die Zinsgutschrift in unterschiedlichen Intervallen erfolgen – täglich, monatlich, vierteljährlich oder jährlich. Der durchschnittliche Zinssatz für eine Kapitalanlage von 2.500 Euro liegt derzeit bei rund 1,00 Prozent. Der Höchstsatz beträgt rund 1,27 Prozent.

    • Die Zinsen beim Sparbrief

      Der Sparbrief kann sowohl als auf- oder abgezinste Geldanlage erworben werden. In beiden Fällen profitieren Sie vom Zinseszins. Beim aufgezinsten Sparbrief erfolgt die Zinsgutschrift jährlich, beim abgezinsten Sparbrief wiederum werden die Zinsen im Voraus vom Nennwert abgezogen – demnach zahlen Sie zu Beginn weniger und erhalten nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit den vollen Nennwert ausgezahlt. Derzeit liegen die Zinssätze von Sparbriefen mit einer Laufzeit von zwei bis drei Jahren bei etwa 1,75 Prozent.

    • Das Sparbuch im Zinscheck

      Die sicherste Kapitalanlage ist gleichzeitig auch die mit den geringsten Zinsen. Anleger, die ihr Geld langfristig auf ein Sparbuch einzahlen, profitieren von einem Zinssatz, der zurzeit weit unter 1,00 Prozent liegt. Selbst gute Angebote versprechen lediglich einen Zinssatz, der sich im Schnitt auf 0,65 Prozent beläuft.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Übersichtlich strukturierte Angebote mit zahlreichen Alternativen und klar erkennbaren Kostenvorteilen.
    • 4 / 5
      Tarifwechsel bei Strombezug funktioniert wunderbar einfach - großes Lob.\nTelefonat mit einem Servicemitarbeiter, war vielleicht der späten Stunde zugrundeliegend, nicht sehr freundlich geführt.
    • 4 / 5
      der Anbieter ist gut bekannt\nder Tarif ist nur für das erste Jahr gut\ndie Anbieter legen keinen Wert auf Kundentreue.
    • 4 / 5
      Gute Empfehlung, verlässliche Anbieter

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich