Kostenloses Girokonto gesucht? Kein Problem Wechsel noch heute zu einem Girokonto mit besseren Konditionen!
Jetzt bis zu 2.000€ mehr für dich!

Dispositions­kredit: Flexibel, aber teuer

Sie haben nicht genug Geld auf Ihrem Girokonto, um eine wichtige Anschaffung wie zum Beispiel die neue Waschmaschine zu bezahlen? In diesem Fall können Sie auch mit Ihrem Girokonto schnell einen sehr kurzfristigen Kredit aufnehmen: den sogenannten Dispositionskredit. Ob sich der Dispo lohnt und welche Zinsen Sie für den Kredit bezahlen müssen, lesen Sie im TopTarif-Ratgeber.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Ein Dispositionskredit ist ein kurzfristig beanspruchbarer und schnell rückzahlbarer Kredit.
  • Der Sollzins für Dispositionskredite liegt im Schnitt bei 10,25 %. Er wird tageweise berechnet.
  • Überziehungszinsen, die erhoben werden, wenn der Dispositionskredit überschritten wird, liegen bei durchschnittlich 15 %.

Inhalts­verzeichnis

    So nehmen Sie den Dispositionskredit in Anspruch

    Sobald Sie das praktische Darlehen von Ihrer Bank bewilligt bekommen, können Sie schnell und flexibel darauf zugreifen. Eine Benachrichtigung ist dafür nicht notwendig. Bezahlen Sie einfach im Laden per Geldkarte oder im Internet per Online-Banking, um Lastschriften, Überweisungen oder Abhebungen durchzuführen. Ebenso schnell wird der Dispositionskredit zurückgezahlt: Immer wenn neues Geld auf Ihrem Girokonto eingeht, tilgen Sie damit automatisch zuerst das Darlehen. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, den Dispo nicht zu lange in Anspruch zu nehmen. Bei einer hohen Disposchuld lohnt sich gegebenenfalls die Umschuldung mit einem günstigen Ratenkredit. So sparen Sie hohe Zinskosten und profitieren von fest planbaren Monatsraten für Ihr Darlehen.

    • Wie funktioniert der Dispositionskredit?

      Im Gegensatz zu einem Ratenkredit handelt es sich beim Dispo um ein sehr kurzfristiges Darlehen, das schnell aufgenommen und innerhalb kürzester Zeit vollständig wieder zurückgezahlt werden kann. Doch die Flexibilität kommt nicht ohne Kosten daher. Denn obwohl praktisch jeder Besitzer eines Girokontos einen Dispokredit aufnehmen kann, sind die Zinsen für das kleine Darlehen vergleichsweise hoch. Wie die Stiftung Warentest im Jahr 2015 ermittelt hat, liegt der Sollzins für Dispositionskredite im Durchschnitt bei 10,25 Prozent. Insgesamt eignet sich der Dispo deshalb nur für Anschaffungen, die schnell finanziert werden müssen – etwa für eine wichtige Reparatur. Als Notkredit bleiben Sie mit dem Dispo flexibel und können kurzfristig Finanzierungsengpässe bequem überwinden. Im Normalfall müssen Sie dafür nicht einmal eine Sicherheit hinterlegen. Doch Vorsicht: Stattdessen verfügen Kreditinstitute über das sogenannte Pfandrecht. Um Ihre Schuld zu tilgen, kann die Bank also auch auf andere Konten wie beispielsweise Ihr Tageskonto zugreifen.

    • "Was ist der Sollzins beim Dispositionskredit?

      Unter dem Begriff Sollzins versteht man die regelmäßigen Zinsen, die für einen Kredit bezahlt werden müssen. In der Regel ist der Sollzins für einen Dispokredit vergleichsweise hoch. Im Jahr 2015 hat die Stiftung Warentest ermittelt, dass der durchschnittliche Zinssatz für einen Dispositionskredit bei 10,25 Prozent liegt. Dabei handelt es sich allerdings nur um den Durchschnitt – bei einigen Banken zahlen Sie für die Überziehung des Girokontos bis zu 15 Prozent Zinsen. In diesem Fall lohnt sich ein Umschuldungskredit .

    • Was kostet ein Dispositionskredit?

      Die Kosten für Ihren Dispokredit richten sich nach dem jeweiligen Sollzins, den Sie für Ihr Darlehen zahlen müssen. Mit einem Zinssatz von mehr als 10 Prozent ist der Dispo allerdings die teuerste Kreditart , die es gibt (Stand: Mai 2016). Hinzu kommt, dass die Zinsen tageweise berechnet werden. Überziehen Sie dann auch noch das Kreditlimit vom Dispo, werden darüber hinaus die sogenannten Überziehungszinsen fällig, die rund 15 Prozent betragen. Wie Finanzexperten oder Verbraucherschützer von der Stiftung Warentest erklären, eignet sich der Dispositionskredit aufgrund der hohen Finanzierungskosten nur für sehr kurzfristige Darlehen in geringer Höhe. Eine größere Anschaffung sollte gegebenenfalls eher mit einem Ratenkredit finanziert werden.

    • Wann ist ein Dispositionskredit sinnvoll?

      Da es sich bei dem Dispokredit um ein äußerst flexibles Darlehen handelt, kann es schnell und ohne langwierige Absprache mit Ihrer Bank in Anspruch genommen werden. Das sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden. Stattdessen ist der Dispositionskredit eher als ein Notfalldarlehen zu verstehen, auf das Sie jederzeit zugreifen können, um kurzfristige Zahlungsengpässe zu überwinden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Reparatur Ihres Autos oder die Anschaffung einer neuen Waschmaschine. Wenn Sie dringend eine notwendige Anschaffung bezahlen müssen, den Kredit aber bereits am Ende des Monats zurückzahlen können, stellt das kurzfristige Darlehen eine gute Alternative zu langwierigen Finanzierungsmodellen wie einem Ratenkredit dar. Trotzdem ist beim Dispo Vorsicht geboten: Zahlen Sie Ihr Darlehen schnellstmöglich zurück – ansonsten drohen überdurchschnittlich hohe Zinsen.

    Wie wird ein Dispositionskredit berechnet?

    Grundsätzlich wird der Dispokredit von Ihrer Bank tageweise berechnet. Wenn Sie herausfinden wollen, wie viel Zinsen Sie für ein Darlehen bezahlen müssen, müssen also nicht nur die Höhe des Kredites sowie der Zinssatz, sondern auch die Dauer einkalkuliert werden. Dafür gibt es eine ganz einfache Formel:

    Formel für Dispositionskreditzinsen:

    Gebühr = Saldo x Zinssatz x Tage / (Tage im Jahr x 100)

    Mit dieser Formel können Sie schnell berechnen, wie hoch die jeweilige Gebühr für Ihren Dispositionskredit ist. Ein Beispiel: Sie haben Ihr Girokonto für eine Dauer von 30 Tagen mit 900 Euro überzogen. Bei einem durchschnittlichen Zinssatz von 10,25 Prozent für den Dispositionskredit ergibt sich die folgende Rechnung:

    Beispielrechnung für Dispositionskreditzinsen:

    Gebühr = 900 x 10,25 x 30 / 36000 = 7,69

    Für den gesamten Zeitraum von 30 Tagen beträgt die Gebühr für Ihren Dispositionskredit also genau 7,69 Euro.

    • Wie hoch ist ein Dispositionskredit?

      Die Höhe des Dispositionskredites – die sogenannte Kreditlinie – richtet sich ganz nach Ihrem jeweiligen Einkommen. Wenn Ihre Bank den regelmäßigen Eingang von Gutschreibungen wie zum Beispiel dem Gehalt feststellt, kalkuliert das Kreditinstitut anhand der Eingänge Ihr persönliches Kreditlimit. Im Normallfall ist das Kreditlimit allerdings nicht wesentlich höher als Ihr Einkommen. Verfügen Sie über ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro, wird Ihnen in der Regel ein Dispo von 4.500 Euro gestattet. Natürlich können Sie mit Ihrer Bank auch einen höheren Dispositionskredit vereinbaren – dem muss Ihr Kreditinstitut allerdings nicht zustimmen. Abhängig ist die Kreditlinie nämlich auch von Faktoren wie Ihrem SCHUFA -Score und der individuellen Kontoführung.

    • Wie schnell erhalte ich einen Dispositionskredit?

      In der Regel müssen Sie den Dispokredit nicht aufwendig bei Ihrer Bank beantragen. Wenn Ihr Kreditinstitut einen geregelten Geldeingang auf Ihrem Girokonto feststellt, wird es Ihnen in einem Schreiben oder mit einem Vermerk auf dem nächsten Kontoauszug mitteilen, dass Sie im Notfall einen Dispositionskredit aufnehmen können. Auch die Höhe des Darlehens wird Ihnen so mitgeteilt, die sogenannte Kreditlinie. Falls Sie den Kredit tatsächlich in Anspruch nehmen wollen, um Ihr Girokonto kurzfristig zu überziehen, müssen Sie keine weiteren Absprachen mit der Bank tätigen. Der Dispo ist schnell und flexibel. Wie gewohnt können Sie mit Ihrer Geldkarte im Laden oder per Online-Banking im Internet bezahlen.

    • Wo erhalte ich einen Dispositionskredit trotz negativer SCHUFA?

      Wer einen negativen SCHUFA-Eintrag hat, kann bei den meisten Banken kein Girokonto eröffnen. Dementsprechend schwer ist es auch, einen Dispokredit aufzunehmen. Denn das Risiko eines Zahlungsausfalls ist beim Dispo sehr hoch. Kreditinstitute, die Ihnen trotz einem negativen SCHUFA-Score einen Dispositionskredit gewähren, finden Sie vor allem im Internet. Bei den sogenannten Direktbanken haben Sie eine gute Chance, ein Konto zu eröffnen. Aktuelle Girokonten mit Online-Banking und niedrigen Sollzinsen für Ihren Dispokredit finden Sie am schnellsten mit dem Vergleichs-Rechner von TopTarif.

    Preiswerte Dispositionskredite finden – mit TopTarif"

    Die Auswahl an attraktiven Girokonten ist sehr groß. Deutschlandweit konkurrieren zahlreiche Direkt- und Filialbanken miteinander. Als Neukunde profitieren Sie deshalb von niedrigen Zinsen für Ihren Dispositionskredit. Oder Sie erhalten Sonderrabatte wie etwa eine kostenlose Kreditkarte , wenn Sie ein neues Konto eröffnen. Welches Girokonto Ihnen die besten Konditionen bietet, erfahren Sie schnell und bequem mit dem praktischen Vergleichs-Rechner von TopTarif. Suchen Sie gezielt nach einem Girokonto mit kostenloser Kontoführung und vergleichen Sie die Angebote auf einen Blick, um von vielen Neukundenrabatten zu profitieren.

    Kunden-Bewertungen

    • 5 / 5
      Gute, übersichtliche Struktur. Die Auswahl wird gut dargestellt.
    • 1 / 5
      Bis jetzt habe ich vom Anbieter noch keine Reaktion bzw. Antwort bekommen. Es wäre schön, wenn sich da schnelllstens was tuen würde
    • 4 / 5
      Bisher ist alles gut gelaufen. Ich bin aber noch am Anfang des Wechselprozesses. Meinen letzten Wechsel des Gaslieferanten habe ich auch mit Top-Tarif gemacht. Ich bin gespannt ob ich den versprochenen Bonus von meinem bisherigen Lieferanten bekomme. Man liest über Grüne Welt in Punkto Bonus nichts Gutes in den Portalen.
    • 4 / 5
      Zum neuen Anbieter kann ich noch keine Angaben machen. Im Internet wurden manche Mängel angezeigt.

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich