Benzinpreise

Dieselpreise vergleichen

Dieselpreise vergleichen

So finden Sie die günstigsten Dieselpreise in Ihrer Umgebung

Je nachdem, wo Sie tanken, können die Dieselpreise stark voneinander abweichen. Gerade in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München zahlen Sie im Zentrum häufig viel mehr als in den Außenbezirken. Doch wo findet man die Tankstelle mit den günstigsten Dieselpreisen? Wie Sie bei der nächsten Tankfüllung sparen, erklärt TopTarif im Ratgeber.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Ein Vergleich der Dieselpreise lohnt sich: Gerade bei Pendlern befinden sich häufig viele Tankstellen auf dem Weg. Unser Vergleichsrechner hilft Ihnen, die günstigste zu finden!
  • Am günstigsten kann man zwischen 18 und 20 Uhr Diesel tanken, danach wird es bei den meisten Tankstellen deutlich teurer. Morgens sinken die Preise zumeist wieder!
  • Diesel gegen Benzin: Wer mehr als 15.000 Kilometer im Jahr fährt, spart durch geringere Kraftstoffkosten und niedrigerem Verbrauch mit einem Dieselfahrzeug!
Inhaltsverzeichnis

    Dieselpreise: Vergleich lohnt sich

    Wenn Sie regelmäßig mit dem Auto unterwegs sind, um zum Beispiel zur Arbeit zu pendeln, sind Sie darauf angewiesen, so günstig wie möglich zu tanken. Doch je nachdem, zu welcher Tankstelle Sie fahren, müssen Sie andere Dieselpreise bezahlen. Auf den ersten Blick mag der Unterschied nur einige Cents betragen. Auf die Dauer rechnet es sich jedoch, beim Tanken zu sparen. Besonders groß sind die Unterschiede zwischen den Dieselpreisen innerhalb von Großstädten. Während Sie im Zentrum einige Cents draufschlagen müssen, sinken die Preise, je weiter Sie aus der Innenstadt hinausfahren. Das lohnt sich vor allem für Pendler. Vergleichen Sie die Dieselpreise für Großstädte wie Berlin, Dortmund oder Köln ganz einfach mit dem Benzinpreisvergleich von TopTarif, um auf dem Weg nach Hause günstig den Tank aufzufüllen.

    Wie finde ich die günstigsten Dieselpreise?

    Dieselpreise

    Innerhalb der letzten Jahre sind die Dieselpreise deutlich gesunken. Hat ein Liter Diesel im Jahr 2012 noch 1,48 Euro gekostet, ist der Durchschnittspreis im Jahr 2015 auf 1,17 Euro gefallen. Trotzdem können Sie mit jeder Tankfüllung sparen. Häufig finden Sie direkt in Ihrer Nähe eine Tankstelle, die einige Cent günstiger ist als Ihr bisheriger Anbieter. Das rechnet sich vor allem auf die Kilometer, die Sie fahren. Nutzen Sie den Preis-Rechner von TopTarif, um günstig vollzutanken, die Preise von allen Tankstellen in Ihrer Region zu vergleichen und die Brieftasche zu schonen. Der Rechner wertet alle Angebote von namhaften Tankstellenbetreibern wie Shell, Aral, Total oder Jet aus. Geben Sie dafür nur Ihre Postleitzahl ein, um sich die Dieselpreise für Großstädte wie Dresden, Leipzig oder Bremen anzeigen zu lassen.

    Wann kann man am günstigsten Diesel tanken?

    Jede Tankstelle senkt mehrmals am Tag den Preis. Wenn Sie zur richtigen Uhrzeit volltanken, können Sie bis zu 20 Cent pro Liter sparen. Am billigsten tanken Sie im Schnitt zwischen 18 und 20 Uhr. Danach steigen die Dieselpreise rapide an, um am nächsten Morgen wieder langsam zu sinken. Allerdings erhöht jede Tankstelle Ihrer Preise zu einer anderen Zeit. Bei Aral und Shell etwa steigen die Dieselpreise oft bereits ab 20 Uhr. Bei Esso und Total hingegen haben Sie eine Stunde länger Zeit, um günstig vollzutanken. Noch später steigen die Preise bei Jet. Hier können Sie im Durchschnitt bis 23 Uhr von sehr günstigen Dieselpreisen profitieren.

    Von welchen Faktoren hängen die Dieselpreise ab?

    Ebenso wie der Benzinpreis kann auch der Dieselpreis teils sehr heftig schwanken. Innerhalb eines Jahres steigt oder fällt der Preis spürbar. Das hat natürlich einen großen Einfluss auf Vielfahrer und Pendler, die auf Ihr Auto angewiesen sind. Je nachdem wie hoch die Dieselpreise sind, zahlen Sie für jeden gefahrenen Kilometer mehr an der Tankstelle. Grund dafür ist vor allem der Ölpreis. Da Öl am Weltmarkt gehandelt wird, bestimmt das Verhältnis von Angebot und Nachfrage den Ölpreis. Steigt die Weltkonjunktur, also die Wirtschaftsleistung aller Länder, wird auch mehr Öl nachgefragt – der Preis steigt. Darüber hinaus setzen sich die Dieselpreise natürlich auch aus den Produktions-, Lager- und Transportkosten zusammen. Als weiterer Kostenpunkt kommen außerdem Abgaben wie die Mineralölsteuer oder die Mehrwertsteuer hinzu. Der Steueranteil des Benzinpreises liegt in Deutschland bei rund 60 Prozent. Die restlichen 40 Prozent verbleiben der Wirtschaft für Kostendeckung und Gewinn.

    Was ist der Vorteil von Diesel gegenüber Benzin?

    Vor dem Kauf eines neuen Fahrzeuges sollten Sie genau überlegen, ob Sie sich für einen Diesel oder einen Benziner entscheiden. Denn beide Motorisierungen bieten ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile. Die Anschaffungskosten für einen Diesel etwa sind in der Regel etwas teurer als die Kosten für einen Benziner. Die Frage ist deshalb, ab welchem Kilometer-Verbrauch sich ein Diesel lohnt? Denn obwohl die Anschaffungskosten für einen Diesel etwas teurer sind, profitieren Sie im Alltag von sehr niedrigen Laufkosten, da die Dieselpreise weitaus günstiger sind als die Benzinpreise. Gleichzeitig verbraucht ein Dieselmotor weniger Kraftstoff. Wer viel fährt, spart also nicht nur beim Tanken, sondern kann mit einer Tankfüllung sogar mehr Kilometer fahren als ein Benziner. Als alte Faustregel gilt deshalb: Ab einer Laufleistung von 15.000 km im Jahr lohnt sich die Anschaffung eines Dieselfahrzeugs.

    Dieselpreise vergleichen mit TopTarif

    Günstige Tankstellen finden Sie einfach mit dem Benzinpreisvergleich von TopTarif. Geben Sie dafür Ihre Postleitzahl ein und vergleichen Sie die Dieselpreise aller Tankstellen auf einen Blick. Besonders für Vielfahrer ist der Vergleich eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen.

    Mehrfach ausgezeichneter Service

    • Getestet.de
    • Focus Money Preissieger Silber 2016
    • eKomi
    • TÜV Service tested

    Kfz-Versicherung vergleichen

    Kfz Versicherung wechseln

    Jetzt günstige Kfz-Versicherung finden und online wechseln!