Finanzen Fallschirm Himmel

Der perfekte Kredit für Ihre Bedürfnisse

Top Anbieter im Kredit-Vergleich

    • Umfassender Kreditvergleich der besten Banken
    • Kostenlos und unverbindlich
    • Bis zu 2.000 € sparen
  • Der perfekte Kredit für Ihre Bedürfnisse

    Euro
    Top Anbieter im Kredit-Vergleich
    • Exklusive Zinsen
    • Transparenter Marktüberblick
    • Kompetente Beratung
    TÜV Service tested Testsieger Onlinekredit-Portale
  • SWK Energie
  • norisbank
  • DAB Bank
  • Creditplus Bank
  • Targobank
  • netbank
  • DAB Bank
  • comdirect
  • 1822 direkt

Anschluss­finanzierung

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Immobiliendarlehen werden meist nicht innerhalb der Sollzinsbindung vollständig getilgt, die weiteren Finanzierungsrunden werden als Anschlussfinanzierung bezeichnet.
  • Für die Anschlussfinanzierung kannst du entweder eine Prolongation bei der Hausbank oder eine Umschuldung zu einer anderen Bank wählen.
  • Mit einem Forward-Darlehen können die aktuell günstigen Zinsen bis zu 36 Monate im Voraus für die Anschlussfinanzierung gesichert werden.

Inhalts­verzeichnis

    Anschlussfinanzierung: So finanzierst du die Restschuld zu optimalen Konditionen

    Wer ein Haus oder eine Eigentumswohnung gekauft hat, braucht in Höhe der Kauf- oder Bausumme in der Regel eine Baufinanzierung. Doch auch beim Autokauf kann ein Darlehen erforderlich sein. Wird die Kreditsumme während der Laufzeit des ersten Kredits nicht vollständig getilgt, ist eine Anschlussfinanzierung unumgänglich.

    Dieses neue Darlehen sollte an deine jeweilige persönliche und finanzielle Situation angepasst werden. Welche Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung es gibt, worauf bei den verschiedenen Alternativen zu achten ist und wann es sich lohnt, am Ende der Zinsbindung umzuschulden, erklären wir im Folgenden.

    Checkliste: Die wichtigsten Kriterien zur Anschlussfinanzierung

    Wenn du für dein Darlehen eine Anschlussfinanzierung suchst, solltest du folgende Punkte sorgfältig beleuchten.

    Darauf solltest du achten!

    • Prolongation oder Umschuldung: Verlasse dich nicht ohne Prüfung auf das Prolongationsangebot deiner Hausbank. Denn oft kannst du durch eine Umschuldung zu einer anderen Bank von deutlich besseren Konditionen profitieren. Ein Vergleich der Zinsangebote lohnt sich!
    • Kosten der Umschuldung:Im Unterschied zu einer Prolongation kann ein Wechsel zu einem anderen Kreditinstitut mit unterschiedlichen Kosten verbunden sein. Bei einem Vergleich der Angebote sollten diese Kosten Berücksichtigung finden, da sie die Zinseinsparungen durch einen Bankwechsel schmälern können.
    • Forward-Darlehen:Sollte deine Erstfinanzierung in den nächsten ein bis drei Jahren auslaufen und in dieser Zeit ein deutlicher Anstieg der Bauzinsen zu erwarten sein, solltest du die Möglichkeit eines Forward-Darlehens prüfen. Mit einem solchen Kredit sicherst du dir für bis zu 36 Monate die aktuell günstigen Zinskonditionen für deine Anschlussfinanzierung.
    • Volltilgerdarlehen prüfen:Um möglichst schnell schuldenfrei zu sein und keine weitere Finanzierungsrunde zu möglicherweise höheren Zinsen vereinbaren zu müssen, kann ein Volltilgerdarlehen sinnvoll sein. Dieses sorgt dafür, dass die gesamte Restschuld im Rahmen dieser einen Anschlussfinanzierung getilgt wird und du mit Zahlung der Schlussrate keine Schulden mehr hast.
    • Sondertilgungsoption:Wird diese Möglichkeit vereinbart, kannst du die Restschuld durch Sonderzahlungen noch schneller abbauen. Allerdings verlangen vielen Banken für diese Option eine zusätzliche Gebühr.

    Der Zusammenhang von Kreditlaufzeit und Anschlussfinanzierung

    Wenn du einen Immobilienkredit aufnimmst, werden in der Regel feste monatliche Raten vereinbart, die sich aus einem Zins-und einem Tilgungsanteil zusammensetzen. Diese Form des Darlehens wird auch als Annuitätendarlehen bezeichnet. Da während der Laufzeit die Restschuld abnimmt, verändert sich die Zusammensetzung dieser Rate: Der Zinsanteil nimmt ab, der Tilgungsanteil steigt. In der Regel kannst du den Sollzinssatz für einen gewissen Zeitraum festschreiben.

    Üblich sind Zinsbindungsfristen zwischen fünf und 20 Jahren. Gerade bei hohen Kreditsummen können nur die wenigsten den Kredit innerhalb der Zinsbindung komplett zurückzahlen. Besteht noch eine Restschuld, ist hierfür eine Anschlussfinanzierung erforderlich. Wird sowohl für die Erstfinanzierung als auch für die erste Anschlussfinanzierung eine kurze Sollzinsbindung vereinbart, kann es vorkommen, dass du selbst nach der zweiten Finanzierungsrunde nicht schuldenfrei bist und eine weitere Anschlussfinanzierung benötigst.

    Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung

    Steht das Ende des ersten Finanzierungsabschnitts bevor, solltest du dich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung auseinandersetzen. Wer wirklich alle Optionen nutzen möchte, beginnt am besten bereits 36 Monate vor Ende der Zinsbindung mit der Planung. Grundsätzlich sind bei der Anschlussfinanzierung drei Alternativen relevant.

    • Umschuldung
    • Prolongation
    • Forward-Darlehen

    Prolongation: Anschlussfinanzierung bei der Hausbank

    Wird für die Restschuld nach der Zinsbindung des Erstdarlehens eine Anschlussfinanzierung bei der eigenen Bank abgeschlossen, spricht man von einer Prolongation. Hierbei handelt es sich um eine Verlängerung der auslaufenden Sollzinsbindung beim bisherigen Kreditgeber. Allerdings werden sowohl die Zinskonditionen als auch die Laufzeit neu verhandelt, die weiteren Konditionen wie die Möglichkeit zur Sondertilgungen bleiben in aller Regel unverändert.

    Für eine Prolongation solltest du spätestens drei Monate vor Ablauf der Zinsbindung deine Hausbank kontaktieren und ein entsprechendes Angebot anfordern. Zwar ist eine Bank aus rechtlicher Perspektive nicht zu einer Fortführung der bestehenden Finanzierung verpflichtet, die Weiterfinanzierung wird in der Praxis jedoch nur in sehr seltenen Ausnahmefällen abgelehnt.

    Bist du mit dem neuen Zinssatz und der neuen Laufzeit einverstanden, musst du die neue Vereinbarung nur noch unterschreiben und das Immobiliendarlehen wird zu den neuen Konditionen fortgeführt.

    Umschuldung: Alternative Angebote prüfen und Zinskosten sparen

    Alternativ kannst du für die Anschlussfinanzierung auch zu einer anderen Bank wechseln. Dieser Wechsel zu einem meist günstigeren Anbieter wird auch als Umschuldung bezeichnet. Bietet dir eine andere Bank günstigere Konditionen für die Anschlussfinanzierung als deine Hausbank, kannst du die gesamten Kosten für deine Baufinanzierung mit einer Umschuldung deutlich reduzieren und mehrere Tausend Euro sparen.

    Bevor du dich also für eine Prolongation bei deiner Hausbank entscheidest, solltest du am besten auch aktuelle Angebote anderer Banken einholen. Wichtig in diesem Zusammenhang: Bei einer Umschuldung fallen Wechselkosten an, die du bei einem Vergleich berücksichtigen solltest. So muss üblicherweise eine Grundschuldabtretung von der alten an die neue Bank erfolgen. Hierfür verlangen Grundbuchamt und Notar aber maximal 0,3 Prozent der Darlehenssumme.

    Bei einer Restschuld von 150.000 Euro würden sich die Wechselkosten also auf etwa 450 Euro belaufen. Als Faustregel gilt: Wenn die Konditionen bei einer Umschuldung 0,2 Prozent günstiger ausfallen als bei einer Prolongation, lohnt sich eine Anschlussfinanzierung bei einer anderen Bank. Wenn du eine Umschuldung beantragen möchtest, brauchst du meist die gleichen Unterlagen wie bei der Erstfinanzierung. Darüber hinaus benötigst du folgende Unterlagen.

    Unterlagen für die Umschuldung:

    • Darlehensvertrag des aktuellen Kreditgebers
    • Aktueller Auszug aus dem Grundbuch
    • Sämtliche Unterlagen zur Immobilie (Lageplan, Grundriss usw.)
    • Unterlagen zu deinen Einkommensverhältnissen (die letzten 3 Einkommensnachweise)

    In der Regel kommt eine Umschuldung immer dann infrage, wenn die Zinsbindung endet. Sofern jedoch das aktuelle Zinsniveau günstiger ist als bei deiner Erstfinanzierung, kann es angesichts der enormen Einsparpotenziale sinnvoll sein, den bestehenden Vertrag vorzeitig zu kündigen und eine günstigere Anschlussfinanzierung abzuschließen.

    Laut § 489 BGB darfst du einen Kredit zehn Jahre nach Auszahlung erstmals ohne weitere Kosten kündigen – und zwar unabhängig davon, wie lange deine Zinsbindung tatsächlich dauert. Hierbei gilt jedoch eine sechsmonatige Kündigungsfrist. Wer den Vertrag vor Ablauf der 10-Jahres-Frist kündigen möchten, muss mit einer sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung rechnen. Diese Gebühr verlangen Banken für ihre entgangenen Zinsgewinne durch die vorzeitige Kündigung.

    Mit einem Forward-Darlehen den aktuellen Zinssatz sichern

    Die 10-Jahres-Frist für eine vorzeitige Kündigung ist noch längst nicht erreicht, deine Zinsbindung läuft noch ein bis drei Jahre, aber in naher Zukunft werden steigende Zinsen erwartet? Dann ist ein sogenanntes Forward-Darlehen eine gute Alternative. Mit einem solchen Kredit kannst du dir die aktuell günstigen Zinsen für deine Anschlussfinanzierung sichern. Hierfür verlangen Banken in der Regel einen kleinen Zinsaufschlag auf die gegenwärtigen Sollzinsen, der in den letzten Jahren etwa bei 0,02 Prozent pro Monat lag.

    Diese Darlehensform ist jedoch mit einem gewissen Risiko verbunden, schließlich spekulierst du damit auf steigende Zinsen. Sollte der erwartete Zinsanstieg ausbleiben, musst du das Darlehen dennoch zu den vereinbarten Zinskonditionen bedienen. Oder du entscheidest dich für eine Kündigung. In diesem Fall musst du jedoch eine nicht ganz unerhebliche Nichtabnahmeentschädigung zahlen.

    Anschlussfinanzierung als Volltilgerdarlehen vereinbaren

    Gerade in Zeiten historisch niedriger Zinsen kann es sinnvoll sein, es nach der ersten Anschlussfinanzierung zu keiner weiteren Finanzierungsrunde kommen zu lassen. Wer nur noch etwa 100.000 Euro zu tilgen hat, sollte diese Restschuld idealerweise in zehn bis 15 Jahren vollständig zurückzahlen, so der Rat von Experten. Bei einem solchen Volltilgerdarlehen wird die verbleibende Kreditsumme bis zum Ende der Zinsbindung komplett beglichen – mit der Zahlung der Schlussrate bist du von deinen Bauschulden endgültig befreit.

    Planungssicherheit durch lange Zinsbindung bei der Anschlussfinanzierung

    Wer nach der Erstfinanzierung die verbleibende Restschuld nicht im Rahmen eines Volltilgerdarlehnens vollständig zurückzahlen kann, sollte bei der Anschlussfinanzierung eine möglichst lange Zinsbindung von 15 oder 20 Jahren eingehen. Zwar musst du bei solchen langen Laufzeiten höhere Zinskosten einkalkulieren als bei der früher gängigen Zinsbindungsfrist von zehn Jahren. Im Gegenzug profitierst du jedoch von einer enormen Ersparnis bei den Zinskosten, wenn in den kommenden Jahren das Zinsniveau wieder ansteigt.

    Möglichkeit zur Sondertilgung bei der Anschlussfinanzierung prüfen

    Neben der Zinsbindungsfrist solltest du bei der Anschlussfinanzierung auch die Möglichkeit der Sondertilgung sorgfältig auf den Prüfstand stellen. Grundsätzlich handelt es sich bei Sondertilgungen um außerplanmäßige Zahlungen zur schnelleren Tilgung eines Darlehens. Doch Sondertilgungen führen nicht nur zu einer schnelleren Ablösung, sondern auch zu insgesamt geringeren Zinskosten. Dementsprechend entgehen den Banken durch außerplanmäßige Tilgungszahlungen Zinsgewinne.

    Die Möglichkeit zur Sondertilgung lassen sich vielen Banken daher durch einen höheren Sollzins bezahlen. Du solltest also vorab genau überlegen, ob du diese Option wirklich benötigst. Fehlen die Eigenmittel, um diese Möglichkeit zu nutzen, ist eine entsprechende Vereinbarung in der Regel nicht sinnvoll. Stehen hingegen Sondereinkünfte an, beispielsweise eine Abfindungszahlung oder eine Erbschaft, und willst du dieses Geld auch in die Finanzierung stecken, dann solltest du ein Angebot mit Sondertilgungsoption wählen.

    Sonderfall Bausparvertrag: Wann eine Anschlussfinanzierung infrage kommt

    Hast du zur Finanzierung einer Immobilie ein Bausparvertrag abgeschlossen, kann auch hier eine Anschlussfinanzierung bei einer anderen Bank sinnvoll sein. Denn ist der Kredit nach der Ansparphase zuteilungsreif, wird er zu den Konditionen gewährt, die du mit der Bank bereits zu Beginn vereinbart hast. Liegt nun das gegenwärtige Zinsniveau unter den festgelegten Sollzinsen, solltest du die Annahme des Bauspardarlehens verweigern und lediglich das Guthaben mitnehmen. Für die Restschuld kannst du dann eine deutlich günstigere Anschlussfinanzierung bei einer anderen Bank abschließen.

    Kunden-Bewertungen

    • 1 / 5
      angegebener Wechseltermin wird nicht eingehalten . keinerlei Vorabinfo erhalten,so das eine Reaktion anderweitig nicht mehr möglich war und Zusatzkosten entstehen
    • 5 / 5
      recht ehrliche Angebote , Abwicklung zum Wechsel super-danke
    • 1 / 5
      Bis jetzt habe ich noch kein Feedback des Stromanbieters erhalten.
    • 4 / 5
      Schnell und freundlich!

    Die wichtigsten Finanzprodukte

    Vergleich mit Waage

    Umschuldungskredit

    Du möchtest nicht mehr horrende Kreditzinsen zahlen? Finde hier alles zur rettenden Umschuldung!

    Kredite vergleichen
    Girokonto-Geldscheine

    Girokonto eröffnen

    Wie kann ich ein Girokonto eröffnen bzw. wechseln? Finde hier heraus, worauf du dabei achten solltest!

    Girokonto eröffnen
    Kreditkarte Internet

    Kreditkartenvergleich

    Welche Kreditkarte sollte ich wählen: Master- oder VISA-Card? Erfahre hier, welcher Kartentyp sich für dich eignet!

    Kreditkartenvergleich