Ratenkredit

Top Anbieter im Ratenkreditrechner

Euro
Top Anbieter im Ratenkredit-Vergleich
  • Exklusive Zinsen
  • Transparenter Marktüberblick
  • Kompetente Beratung
TÜV Service tested Testsieger Onlinekredit-Portale
  • SWK Energie
  • norisbank
  • DAB Bank
  • Creditplus Bank
  • Targobank
  • netbank
  • DAB Bank
  • comdirect
  • 1822 direkt

Umschuldung: Durch niedrigere Zinsen Geld sparen

Sparen Sie Geld, indem Sie bestehende Kredite umschulden und von günstigeren Zinsen profitieren. Vor allem langfristige Kredite sind oft wesentlich teurer als aktuelle Angebote, die sich nach dem derzeitigen Zinssatz richten. Momentan ist das Zinsniveau in Deutschland sehr niedrig – Kredite sind deshalb so günstig wie nie (Stand 07/2015). Doch wie funktioniert die Kreditumschuldung und was müssen Sie dabei beachten?

Durch Umschuldung gegen teure Kredite vorgehen!

Bank für Ihren KreditSie haben vor längerer Zeit einen Kredit über eine sehr hohe Summe erhalten? Sie haben eine Baufinanzierung abgeschlossen und können die monatliche Rate derzeit nicht mehr decken? Sie haben festgestellt, dass wesentlich attraktivere Kredit-Angebote existieren? In so einem Fall ist es überlegenswert, eine Kreditumschuldung in Erwägung zu ziehen. Im Prinzip bedeutet das nichts anderes, als dass Sie einen alten Kredit gegen einen günstigeren neuen ablösen. Hauptziel der Kreditumschuldung ist, durch günstigere Tilgungsraten die Tilgungslast spürbar zu mindern und den Schuldner vor einer Abwärtsspirale und der Überschuldung zu bewahren. Durch die Kreditumschuldung werden also vor allem anfallende Zinskosten gespart. Dabei sind viele Dinge zu berücksichtigen wie zum Beispiel Ihre Kreditwürdigkeit, die Kreditlaufzeit oder die Höhe des Kredits. Mit unserem ausführlichen Ratgeber bieten wir Ihnen die Möglichkeit zu entscheiden, ob sich in Ihrem Fall die Umschuldung eines Kredits lohnt.

Umschuldung: Was ist zu beachten?

Zunächst werden Banken, die günstige Kredite anbieten, Ihre Kreditwürdigkeit genauestens prüfen. Dies geschieht anhand Ihrer Schufa-Daten, Ihrer Gehaltsnachweise sowie Ihrer Kontoumsätze. Da Banken nicht nur die Wirtschaftlichkeit einer Kreditvergabe prüfen, sondern anhand eines Scorings auch sogenannte „weiche Kriterien“ wie Beschäftigungsdauer, Beschäftigungsbranche oder Wohnumfeld in Ihre Entscheidung mit einfließen lassen, empfiehlt sich aus wirtschaftlichen Gründen die Beantragung mit einem zweiten Kreditnehmer vorzunehmen. Zusätzlich zu den genannten Unterlagen sind unter Umständen Kopien vorhandener Kredite einzureichen. Des Weiteren sind aber auch die Ablösevollmachten und die Ablösebestätigungen seitens der abzulösenden Banken (bei der SKG Bank AG und der DKB zusätzlich Kopien der Kreditverträge dieser Kredite) vorzulegen. Erkundigen Sie sich weiterhin nach den Kündigungsfristen Ihrer bisherigen Kredite bzw. nach den Kosten bei einer vorzeitigen Ablösung. Ablösesummen sind immer geringer als der Kontosaldo des Kreditkontos, da in diesem die Zinsen bis zum Laufzeitende enthalten sind, die nicht mehr anfallen. Gesetzlichen Regelungen zufolge können Ratenkredite laut § 489 Abs. 2 BGB nach sechs Monaten nach Auszahlung mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten gekündigt werden.

Berechnen Sie Zeit ein

Es ist weiterhin wichtig zu wissen, dass eine Umschuldung eines Kredits einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen kann, da sie erst dann erfolgt, wenn eine Zusage seitens der Banken erteilt wird, welche von der Prüfung:

  • Ihrer Einnahmen/Ausgaben
  • Kontomerkmale
  • Gehaltsbescheinigungsmerkmalen...

...abhängt. Es ist also nicht unüblich, dass in solch einer Situation einige Zeit vergehen kann. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, steht einer Umschuldung nichts mehr im Wege und die Bank übernimmt für Sie die komplette Abwickelung der Umschuldung.
Es ist nur von Vorteil, wenn durch zwei Personen zwei Einkommen in einem Haushalt vorhanden sind, beide sollten dann als Kreditnehmer in den Kreditantrag eintreten, da sich der sogenannte Kreditscore verbessert und die zweite Person die Haushaltsrechnung durch die erhobene Lebenshaltungskostenpauschale minimiert.

Den richtigen Zeitpunkt wählen

Zeit ist GeldNeben der Dauer einer Kreditumschuldung ist auch der richtige Zeitpunkt ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Bei vielen Krediten – wie zum Beispiel Baudarlehen – sind die Zinsen für einen bestimmten Zeitraum gebunden. Innerhalb dieser Zeit garantiert die Bank dem Kreditnehmer, dass die Zinsen weder steigen noch fallen. Nach Ablauf der Zinsbindung kann der Kredit umgeschuldet werden, ohne dass für den Kreditnehmer Zusatzkosten entstehen. Die Umschuldung von der Hausbank zu einem anderen Institut lohnt sich immer dann, wenn die Zinsen für einen neuen Kredit geringer sind als bei dem bestehenden. Baukredite können zudem laut § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB bereits nach zehn Jahren ohne Vorfälligkeitsentschädigung gekündigt werden – selbst wenn eine längere Zinsbindung mit der Bank vereinbart ist.

Umschuldung: Je höher ein Kredit, desto lohnenswerter

Ist es immer vorteilhaft eine Kreditumschuldung durchzuführen? Die Umschuldung eines Kredites ist erst dann lohnenswert, wenn es sich um einen hohen Betrag handelt. Natürlich können Umschuldungen auch bei günstigen Krediten den Effekt haben, durch eine Laufzeitverlängerung die Ratenhöhe zu minimieren, allerdings erhöhen sich dann die Gesamtkosten für den Kredit enorm. Deswegen sollte dies nur in wirtschaftlichen Notfällen durchgeführt werden. Nutzen Sie jetzt den Darlehensrechner von TopTarif, um den günstigsten Kredit zu finden.

Durch Umschuldung entstehen Kosten

Geld zurück

Der Gläubiger muss bei einer Umschuldung meist auf einen Teil seiner Ansprüche verzichten. Er kann sich aber seinen Zinsverlust wegen der vorgezogenen Fälligkeit ersetzen lassen. Für den Kreditnehmer fallen außerdem Kosten für Gericht und Notar an. Bei der Aufnahme eines neuen Kredits sollten allerdings auch die dabei möglicherweise anfallenden Bearbeitungskosten beachtet werden. Wenn das Kreditinstitut gewechselt wird, wird die Restschuld beim alten auf das neue Kreditinstitut übertragen.

Erlass und Stundung der Schulden gelten nicht als Umschuldung

Eine Umschuldung ist dann möglich, wenn die Zinsbindung des vergangenen Darlehens ausläuft und der Kreditnehmer das Darlehen aufgrund der damit verbundenen neuen Konditionen nicht verlängern möchte. Auch eine Umwandlung eines Kredits mit variablen Zinsen in einen Kredit mit Zinsfestschreibung oder eines kurzfristigen in einen langfristigen Kredit wird als Umschuldung bezeichnet. Die Weiterführung eines Kredits durch einen neuen Kredit bei derselben Bank wird nicht als Umschuldung, sondern als Prolongation bezeichnet. Schuldenerlass und Schuldenstundung zählen nicht zu den Umschuldungsmaßnahmen, da durch sie die Schulden nicht tilgungsbedingt gemindert werden bzw. fällige Tilgungs- oder Zinszahlungen lediglich hinausgeschoben werden. Eine stundungsbedingte Laufzeitverlängerung hingegen fällt unter die Umschuldungsmaßnahmen.

Besonders lohnenswert: Umschuldung von Baufinanzierungen

Bei Privatpersonen sind Umschuldungen oft bei Baufinanzierungen nötig, da diese meist sehr lange Laufzeiten haben. Viele Verbraucher sehen in der Umschuldung einen großen Aufwand, doch mit der richtigen Herangehensweise ist der Aufwand gering. Wird die Immobilie nicht veräußert, wird die Bank einer Umschuldung nicht zustimmen oder eine Vorfälligkeitsentschädigung (umgangssprachlich im Internet fälschlicherweise auch Vorfälligkeitsentscheidung genannt) verlangen. Daher ist der beste Zeitpunkt, um den Kredit umzuschulden:

  • das Ende der Zinsbindung
  • oder nach zehn Jahren bestehender Zinsbindung, selbst wenn eine längere Zinsbindung vereinbart war

Bei Baufinanzierungen haben Kunden ein Sonderkündigungsrecht nach zehn Jahren, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird. Die Kündigungsfrist für diese Sonderkündigung beträgt sechs Monate. Ist eine passende Bank für die Umschuldung gefunden, ist der Ablauf nicht kompliziert. Der neue Vertrag wird unterschrieben und die neue Bank setzt die alte Bank darüber in Kenntnis, dass sie das bestehende Darlehen ablösen wird, wenn die Zinsbindung endet. Die neue Bank überweist der alten zum Umschuldungstermin die fällige Summe und von diesem Zeitpunkt an muss der Verbraucher seine monatlichen Raten an die neue Bank überweisen. Wer das Umschulden vermeiden möchte, kann mit seiner Bank verhandeln. Oft sind die Konditionen für Kunden, die Kredite verlängern wollen, schlechter als für Neukunden. Dabei sind bestehende Kunden für Banken mit weniger Aufwand verbunden. Sicherheiten müssen nicht neu geprüft werden und auch die Zahlungsmoral ist hinlänglich bekannt. Dies sollte sich in den Zinsen widerspiegeln. Um eine gute Verhandlungsbasis zu haben, sollte der Kreditnehmer konkrete Angebote anderer Banken vorlegen. Kreditvermittler können helfen, Umschuldungsangebote von Banken einzuholen. Haben andere Banken bessere Angebote und niedrigere Zinsen, sollte der Verbraucher verhandeln, um die gleichen Konditionen von seiner Bank zu erhalten. Ist die Bank auch nach den Gesprächen noch mehr als 0,1 Prozent teurer als die günstigste andere Bank, lohnt es sich, den Kredit umschulden zu lassen.

Umschuldung von Ratenkrediten

Mit Ihrem Traumwagen unterwegsAuch bei Ratenkrediten können Kreditnehmer durch eine Umschuldung sparen. Hier profitieren Kunden von den deutlich gesunkenen Zinsen der letzten Jahre. So lassen sich beispielsweise beim Autokredit viele Euro sparen, wenn der Kredit angepasst wird. Im Gegensatz zu Baufinanzierungen können Ratenkredite jederzeit gekündigt werden. Wurde der Kredit nach dem 10. Juni 2010 aufgenommen, darf die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, die maximal ein Prozent der verbleibenden Restschuld betragen darf. Für früher geschlossene Verträge gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Die Vorfälligkeitsentschädigung ist hier nicht nach oben begrenzt, sie muss jedoch im Vertrag fixiert sein. Die Umschuldung wird lohnenswerter je:

  • länger der Kredit noch läuft
  • je höher die Restschuld ist und
  • je größer die Differenz zwischen den vereinbarten und den aktuellen Zinsen ist

Zunächst muss der alte Kredit überprüft werden, beispielsweise in Bezug auf eine zu zahlende Vorfälligkeitsentschädigung. Mit Hilfe eines Vergleichsrechners lassen sich günstige Angebote für die Kredit-Umschuldung finden. Sind konkrete Angebote ausgewählt, kann die Ersparnis errechnet werden. Diese ergibt sich durch die Addition aller noch ausstehenden Raten beim alten Kredit und einem Vergleich mit der Gesamtsumme des neuen Kredits. Ist das neue Angebot günstiger, lohnt sich auch hier der Gang zur bisherigen Bank, um über bessere Konditionen zu verhandeln. Gewährt die Bank diese nicht, lohnt sich ein Umschuldungskredit. Bei Privatkrediten ist es immer ratsam, die genauen Konditionen der alten und neuen Verträge zu überprüfen, denn günstige Zinsen sind nicht alles. Auch die Möglichkeit kostenloser Sondertilgungen sollte im Vertrag verankert sein. Vor allem bei Baufinanzierungen sollte die Zinsentwicklung schon rechtzeitig vor Ablauf der Zinsbindung beobachtet werden, um dies bei der Umschuldung genau berücksichtigen zu können.

Umschuldung – So einfach funktioniert es

Für eine erfolgreiche Kredit-Umschuldung sind zwar viele unterschiedliche Kriterien zu berücksichtigen, allerdings lässt sich mit einer günstigen Anschlussfinanzierung für einen teuren Kredit viel Geld sparen. Wichtig ist, den eigenen Kredit gut zu kennen und sorgfältig mit anderen Krediten zu vergleichen – zum Beispiel mit dem Umschuldungsrechner von TopTarif. Ist dann eine günstige Alternative für eine Anschlussfinanzierung gefunden, sind nur noch wenige Schritte vonnöten. Sofern die Zinsbindung des bestehenden Kredits noch nicht abgelaufen ist, müssen Kreditnehmer eine vorzeitige Kündigung des bestehenden Darlehens bei der bisherigen Bank beantragen. In der Regel wird diese der Kündigung zwar zustimmen, häufig wird jedoch eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung verlangt. Mit dieser Summe lassen sich Banken für die entgangenen Zinsgewinne aus dem bestehenden Kreditvertrag entschädigen. Nach Ablauf der Zinsbindung kann das Darlehen hingegen regulär gekündigt werden und eine Umschuldung der Restsumme zum neuen Anbieter erfolgen. Nachdem Sie den Darlehensvertrag mit dem neuen Kreditgeber unterschrieben haben, wird dieser mit Ihrem bisherigen Kreditinstitut Kontakt aufnehmen. Am Tag der Umschuldung überweist der neue Kreditgeber dann den noch ausstehenden Darlehensbetrag an die bisherige Bank. Sobald diese Zahlung getätigt worden ist, gilt der bisherige Kredit als umgeschuldet.

Sofern Kreditnehmer noch über zusätzliche finanzielle Mittel verfügen, ist es ratsam, diese Summe vor der Umschuldung in den Kredit einfließen zu lassen. Auf diese Weise wird der Kreditbetrag, auf den die Zinsen entfallen, reduziert und Sie sparen Kreditkosten. Hinzu kommt, dass die Zinsen, die Sie für ein Sparguthaben erhalten, häufig nur einen Bruchteil dessen ausmachen, was an Zinsen für Kredite zu zahlen ist. Daher empfiehlt es sich auch immer, bei einer Umschuldung auf die Möglichkeit von Sondertilgungen zu achten. So können Sie jederzeit zusätzliche Einnahmen für die Kredittilgung nutzen.

Kreditarten

Lupe Kredit Geld

Wegen der Vielfältigkeit der Kreditarten kann man schnell den Überblick verlieren. Wir helfen Ihnen, den besten Kredit finden!

Studentenkredit

Girokonto für Studenten

Mit dem Studentenkredit können Studierende ihre Weiterbildung finanzieren. Banken verlangen unterschiedliche Dokumente!

Investmentfonds

Börsenkurs

Ein Investmentfonds ist eine weitere Möglichkeit, das Geld profitabel anzulegen. Bei uns erfahren Sie mehr!

Online-Kredit

einkaufen

Mit Online Kredit haben Sie kurze Bearbeitungszeiten, Verfügbarkeit rund um die Uhr und besonders günstige Zinsen.

  • SWK Energie
  • norisbank
  • DAB Bank
  • Creditplus Bank
  • Targobank
  • netbank
  • DAB Bank
  • comdirect
  • 1822 direkt

Kunden-Bewertungen

4.4 / 5
11.577 Bewertungen zu Toptarif abgegeben

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Focus Money Kundenliebling
  • eKomi bronze
  • TÜV Service tested
  • TÜV Preisvergleich 2014