FlexStrom AG

Anschrift:
Reichpietschufer 86-90
10785 Berlin

Kostenlose und unverbindliche Beratung:

TopTarif berät Sie kompetent und unabhängig zu den Tarifen des Stromanbieters FlexStrom AG und hilft Ihnen auch beim Wechsel. Sie können die Wechselunterlagen bei TopTarif anfordern oder direkt online zu einem neuen Stromanbieter wechseln.

Hotline: 0800 - 10 30 49 810
E-Mail: kundenservice@toptarif.de

Wir helfen Ihnen, Stromkosten zu sparen.

FlexStrom AG - Insolvenz des Energiedienstleisters

Flexstrom AG beendet Energieversorgung

Die FlexStrom AG wurde 2003 gegründet und war ein mittelständischer Stromanbieter mit Hauptsitz in Berlin. Das Unternehmen war ein unabhängiger Energiedienstleister, der überregional mehrere hunderttausend Kunden mit Strom versorgte. Wenn Kunden zu FlexStrom wechselten, erhielten diese eine Bonuszahlung, für das Werben weiterer Kunden wurden Prämien gezahlt. Für jeden Verbrauch gab es das passende Angebot, Privatkunden konnten zwischen verbrauchsabhängigen Stromtarifen und den Prepaid-Tarifen wählen. Für Gewerbekunden richtete sich der Strompreis jeweils nach dem Verbrauch.

Gründe für die FlexStrom-Insolvenz

Am 12.04.2013 meldete die FlexStrom AG Insolvenz an. Als Gründe nannte FlexStrom die fehlerhafte und teileweise schädigende Berichterstattung der Medien, die zu einer schlechten Zahlungsmoral der Kunden führte. Strom und andere Kosten wie Netzentgelte mussten jedoch weiter gezahlt werden, das habe zu Zahlungsschwierigkeiten und letztlich zur Insolvenz des Stromanbieters geführt. Auch die Oligopolstruktur des deutschen Strommarktes wurde von FlexStrom als Grund für die Insolvenz genannt. Energieexperten sehen in der Insolvenz hingegen eine Folge der undurchsichtigen Tarifmodelle des Stromversorgers, die lediglich auf Neukundenakquise ausgelegt waren.

Flexstrom ist insolvent: Was müssen Kunden jetzt beachten?

Obwohl die FlexStrom AG ihre Energieversorgung eingestellt hat, müssen Kunden keine Lücke in der Stromversorgung befürchten. Der örtliche Grundversorger wird die Stromlieferung in Form der Ersatzversorgung übernehmen. Die Ersatzversorgung erfolgt drei Monate lang. Innerhalb dieses Zeitraumes haben die Kunden die Möglichkeit, zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln. Erfolgt kein Stromanbieterwechsel, werden sie automatisch im meist teuren Grundversorgertarif mit Strom versorgt. Aber auch innerhalb der Grundversorgung können die Kunden unter Berücksichtigung von Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist jederzeit zu einem anderen Stromanbieter wechseln. Bei Fragen können sich Kunden an die Kundenhotline wenden. Forderungen sind an den Insolvenzverwalter zu richten. Der Energiedienstleister weist seine Kunden darauf hin, dass sie auf die Formulare des Insolvenzverwalters warten sollen. Wenn Kunden ein eigenes Forderungsformular schicken, kann dieses nicht ordnungsgemäß bearbeitet werden. Das Insolvenzverfahren soll voraussichtlich erst 2017 abgeschlossen sein, erst dann können Kunden auf mögliche Auszahlungen hoffen.

  • Vattenfall
  • Stromio
  • Secura Energie
  • Hitstrom
  • Lekker Energie
  • E wie Einfach
  • Eprimo
  • Envia M
  • Entega
  • Discounter Strom
  • 1-2-3 Energie

TopTarif Nachrichten

  • Heizöl-Bestellung: Widerruf bis Lieferung möglich
  • Sonntagsfrage: Was ist Power to Gas?
  • Tipps zum Strom sparen beim Kochen
  • Hitzewelle: Deutschland muss mehr für Strom zahlen
  • Stromerzeugung: Deutschland legt bei Solarenergie nach
  • Warmwasserverbrauch prüfen – Sommerzeit für Check nutzen
  • Sonntagsfrage: Ist Heizöl im Sommer billiger?
  • EU-Regeln für CO2-Emissionshandel vor Verschärfung
  • Einschränkungen für Biogas-Anlagen: Klage vor dem Bundesverfassungsgericht
  • Wie man im Sommer am besten lüftet